Autor Thema:  Spitfire: Passende Farbe(n) für Fahrwerkschächte und Fahrwek?  (Gelesen 502 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

domin_atrix

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 628
Liebe Modellbau Kameraden,

Kann mir jemand kurz erklären, in welchen Farben die Fahrwerkschächte und das Fahrwerk bei Spitfires (wie unten stehend) gehalten waren?

Soweit ich mich erinnern kann gabs, unbemaltes Aluminium (Schächte und Fahrwerk), gleiche Farbe wie Tragflächenunterseite (Schächte und Fahrwerk) oder "Interior Green" (Schächte) mit Aluminium (Fahrwerk)? Aber welche Kombination passt zu welcher Version bzw. in welches Jahr?

Mk Ia: Temperate Land Scheme.
MkVb: Day Fighter Scheme (Ocean Grey/ Dark Green)
Mk Vb: Trop: Tropical Land Scheme
Mk. IX: Temperate Land Scheme

Meine Frage ist spezifisch auf die 4 Versionen und deren Tarnanstriche gerichtet, weil ich diese zur Zeit in Arbeit habe.

LG
domin_atrix

mhase

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1058
Re: Spitfire: Passende Farbe(n) für Fahrwerkschächte und Fahrwek?
« Antwort #1 am: 02. Februar 2018, 15:07:44 »
Hallo,

definitv nein! Wenn wir das wüssten, wären wir alle schlauer - d.h. das weiß kein Mensch. man kann das Ganze nicht mal eingrenzen oder genau sagen, wie es war. Das heißt aber nicht, "anything goes"......

Die geringeste Wahrscheinlichkeit überhaupt ist "interior green" - das ist eine reine Cockpitfarbe, teilweise Motorenträger. Ich kenne nur eine Mk. 24 in Hendon im Originmalzustand, deren Radschächte innen in diesem Grau-/Grünton gehalten ist.

Ich würde grundsätzlich für Deine Bauvorhaben die jeweilige Unterseitenfarbe für die gesamte Unterseite inkl. Fahrwerk und Innenseiten Fahrwerksschachtabdeckung nehmen, Felgen dann alu.

Bei der Mk. I kommt es darauf an, was für eine Maschine Du zu welcher Zeit bauen möchtest. Aber auch da gehst Du mit der Unterseitenfarbe, egal welche komplett nicht fehl.

Es gibt ja gerade bei der Mk. I bei den von Dir gewählten Anstrichen keinen einheitliche "Unterseitenfarbe" in der wichtigsten Zeit 1940. Da gab es mehrfach Änderungen

Bei MK I kann das von alu/schwarz/weiß über schwarz/weiß, dann die verschiedenen Grün- und Blautöne ab Mitte 1940 bis hin zum Sky (evtl. dann auch mit hälftig schwarzem Flügel), dazu mit/ohne und dazu noch verschiedene Formen von Kokarden "alles" sein. Wenn jemand behauptet, das eindeutig zuordnen zu können, verfügt der über ein Wissen, das sonst keiner hat....
Aber im Ernst, schreib mal, welche Maschine, dann kann man das ganz gut im "Ausschlußverfahren" auf mögliche unterseitige Anstriche eingrenzen, damit es zumindest historisch denkbar und damit nicht völlig "daneben" ist.

Same applies to Mk VB-trop. Ich vermute, Du meinst das, was man innerhalb der "Tropical Schemes" auch "Desert Scheme" nennt, also Mid Stone/Dark Earth über Sky Blue oder Azure Blue, wie sie in Nordafrika im Einsatz waren. Hast Du da eine spezielle Maschine im Auge? Da hast Du auch die Möglichkeit, Räder mit Radabdeckungen im Unterseitenfarbton zu gestalten.
Solltest Du Dich aber auf das dünne Eis "Malta-Spitfires" wagen, dann wird es noch interessanter, was die Anstriche oben und unten angeht.

Meinst Du bei der Mk. IX das "Day Fighter Scheme"?  Das TLS war da für das Fighter Command schon nicht mehr gebräuchlich? Auch hier dasselbe wie bei der Mk. VB, allerdings auch unterschiedlich im Detail

Wie gesagt, eine Info, was Du bauen möchtest wäre hilfreich für die egnaue Eingrenzung

Gruß

Michael
   
     

domin_atrix

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 628
Re: Spitfire: Passende Farbe(n) für Fahrwerkschächte und Fahrwek?
« Antwort #2 am: 06. Februar 2018, 11:44:39 »
Vielen Dank, Michael!

Deine Gedanken helfen mir in der Tat weiter. Ich möchte einzig, dass die Bemalung einigermassen stimmig ist, d.h. keine offensichtlichen Fehler vorhanden sind.

Die Spitfire Mk. I soll eine Maschine mit Sky Unterseite mit schwarzer linker Tragflächenunterseite werden (Herbst/ Winter 1940/41). Hier müssten aber dann beide Schächte und das Fahrwerk in Sky lackiert werden, weil dieser schwarze Flügel erst im Felde nachlackiert worden ist (im Gegensatz zu den frühen Mark Is von 1938/39), oder?

Spitfire Mk. Vb Trop wäre eine Maschine, die in Nord Afrika stationiert war.

Ja, natürlich meinte ich "Day Fighter Scheme" bei der Mk. IX. Das war ein 'copy - paste' Fehler...

LG
Dominik

mhase

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1058
Re: Spitfire: Passende Farbe(n) für Fahrwerkschächte und Fahrwek?
« Antwort #3 am: 06. Februar 2018, 17:25:14 »
Hallo Dominik,

gerne

Bei der 1940/41-Mk. I würde ich die Unterseite inkl. Fahrwerk und Abdeckung komplett schwarz  (rußiges Schwarzgraubraun - special night) lackieren, die andere Seite Sky. Das Rumpfband und den sky-farbigen Spinner nicht vergessen

Nordafrika - eigentlich einfach im sog. "Desert Scheme" mit dark earth/mid stone oben und je nach Lust und Laune - sprich Werk - sky blue oder azure blue. CB und Supermarine verwendeten da teilweise unterschiedliche Farben für die Unterseite. Es gibt aber dazu ein paar gute Farbbilder im Netz und der Literatur.
Azure blue wird in den britischen Foren heftigst diskutiert, lass Dich da aber nicht zu sehr verwirren.
Diese Maschine schauten aber nach kürzester Zeit völlig heruintergekommen aus.

Bei der Mk. Vb im "Day Fighter Scheme gäbe es noch die Möglichkeit die Abtarnung in einem Farbton "mixed grey" aus Ocean Grey (Unterseite) und schwarz zu lackieren um das DSG zu erhalten.
Bei den Mk. IXc ff. war das dann "eindeutig".

Allerdings, Ausnahmen gab es immer wieder mal bei den Lackierungen, insofern ist am besten ein konkretes Vorbild

Gruß

Michael