Autor Thema:  Mining (Bergbau) Diorama  (Gelesen 6799 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

marc_reusser

  • Gast
Mining (Bergbau) Diorama
« am: 07. Januar 2006, 05:52:43 »
Hier ist noch mein letztes Diorama. 1/48 Masstab.















Marc

Spritti Mattlack

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 8754
Mining (Bergbau) Diorama
« Antwort #1 am: 07. Januar 2006, 06:43:43 »
Wahnsinn!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Nahezu genial, wirklich

So etwas würde ich ja zu gerne mal in der Entstehung verfolgen.

Spritti :winken:
A man who is tired of Spitfires is tired of life

KlausH

  • -o---o-
  • Lebende MB Legende
  • ********
  • Beiträge: 13975
Mining (Bergbau) Diorama
« Antwort #2 am: 07. Januar 2006, 07:41:53 »
Hi Marc,

das ist einfach nur wunderwunderschön anzuschauen. Perfekte Arbeit, ich bin wirklich restlos begeistert.

Schöne Grüße
Klaus

AnobiumPunctatum

  • aus Leidenschaft
  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6065
  • Holzwurm aus Leidenschaft
    • Modellmarine.de
Mining (Bergbau) Diorama
« Antwort #3 am: 07. Januar 2006, 09:29:47 »
Hi Marc,

wann kommt der erste Baubericht? mein Maßstab ist zwar nur halb so groß. Doch Deine Technik ist super. Da kann ich eine Menge lernen.

Das ist Modelleisenbahn, wie sie mir gefällt. :respekt:
:winken:  Christian

In der Werft:Papegojan, 1/72 von Shipyard

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

Rolle

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3172
  • Ist ja nur Plastik...
    • Modellbau-Stammtisch-Hamburg
Mining (Bergbau) Diorama
« Antwort #4 am: 07. Januar 2006, 09:54:31 »
Hallo,
sehr demotivierend, das zeigt wieder das ich noch sehr viel lernen muß ;)

Nein, es motiviert mich natürlich wenn ich solche Bilder sehe, ich versuche dann soetwas auch hinzubekommen. Also bloß nicht nachlassen und immer schön deine Bilder zeigen!
Zum Diorama selber kann ich nur sagen, sehr real gemacht!!  :P
Gruß aus Hamburg
Rolf Karotka
---------------------------------

StiftRoyal

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4705
  • Triplexer
Mining (Bergbau) Diorama
« Antwort #5 am: 07. Januar 2006, 11:01:39 »
Lob im höchsten Maße von mir!!


Schreib uns noch ein wenig dazu-bitte! Ist alles Eigenbau? Können wir noch ein paar Bilder von der Lore (ich hoffe dat Ding heißt so) bekommen?

Update 30.12.2013 A6 Intruder + A6m5 Zero "Wonsan" + U-VIIC...

VoodooRacer

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2070
  • "Walking Dead-Survivor"
    • Ein Teil meiner Arbeiten auf MV
Mining (Bergbau) Diorama
« Antwort #6 am: 07. Januar 2006, 13:37:11 »
...schätze mal. daß das ein kompletter Eigenbau ist. Jedenfalls ist mir nichts von einem Bausatz dieser Art bekannt....ein Grund mehr den Hut zu ziehen und ehrfürchtig mein Haupt zu senken...absolut perfekt gebaut... :respekt:  :P  :P  :klatsch:  :klatsch:  :klatsch:  :klatsch:
Im Bau (natürlich 1:72)    
- im 28mm-Figurenbereich: "Return of the living dead"-Diorama...

heavytank

  • Just heavytank
  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4552
Mining (Bergbau) Diorama
« Antwort #7 am: 07. Januar 2006, 14:10:52 »
Ich hatte in dem Tread mit den Mauern gefragt wie es wohl aussieht wenn Du ernst machst.
Vergiß die Frage. Hier ist die Antwort.

Sprachlose Begeisterung!  :respekt:  :respekt:


*Ein Jammer, daß Pasadena so weit weg ist von Wilnsdorf! :D ;)*

wezman

  • Gast
Mining (Bergbau) Diorama
« Antwort #8 am: 07. Januar 2006, 14:38:56 »
Ich schließe mich meinen Vorrednern an. Der absolute Wahnsinn.  :respekt:
Es wäre in der Tat schön wenn du uns etwas über dessen Entstehung erzählen könntest. Wie lange hast du denn an dem ganzen Diorame gesessen? Bei dem Wasserfass gehe ich doch richtig in der Annahme dass du da eine kleine Konservendose zweckentfremdet hast, oder?

rotscher76

  • MB Junior
  • Beiträge: 23
Mining (Bergbau) Diorama
« Antwort #9 am: 07. Januar 2006, 20:09:54 »
Ich sehe die Bilder nicht?? Sehe nur ein weisses viereck mit einem roten Kreuz drin. Was mach ich falsch? *dummi*

Medizinmann

  • Gast
Mining (Bergbau) Diorama
« Antwort #10 am: 07. Januar 2006, 20:32:42 »
Wunderbar, das ist nicht nur handwerklich nahezu perfekt umgesetzt, es kommt auch noch eine beeindruckende Stimmung rüber. Ich würde sagen, volle Punktzahl!

Matze82

  • Gast
Mining (Bergbau) Diorama
« Antwort #11 am: 07. Januar 2006, 20:50:48 »
WOW,    :respekt:


das nenn ich mal Modellbauausführung in der Königsklasse :baby:   :baby:   :baby:   :baby:   :baby:  



Gruß  
Matze :winken:

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 17311
Mining (Bergbau) Diorama
« Antwort #12 am: 07. Januar 2006, 22:45:36 »
Na, da fällt einem nichts mehr dazu ein.... :D Schon sehr gelungen, da gibts nix.

Als Nicht-Modellbahner bin ich über den Massstab 1/48 verwundert. Kenn ich für Eisenbahnen gar nicht. In der Schweiz hab ich mal 1/43 gesehen, aber 48 noch nie.

Kannst du noch ein wenig drüber schreiben, wie du das gebaut hast? Material? Farben?

Danke!

Grüße
Hans
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

VoodooRacer

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2070
  • "Walking Dead-Survivor"
    • Ein Teil meiner Arbeiten auf MV
Mining (Bergbau) Diorama
« Antwort #13 am: 07. Januar 2006, 22:55:50 »
Absolute Spitze..keine Frage!!! :klatsch:  :klatsch:  :klatsch:  :klatsch:  :klatsch:

kann mir das mit dem 48er Maßstab nur so erklären. Wenn ich richtig gelesen habe, kommt der Herr aus Pasadena (ob er wohl auf dem 101. Konzert von Depeche  Mode war??), sprich USA und soviel ich weiß, ist dort der Quarter-scale (1:48) sehr angesagt, bzw. der populärste Baumaßstab...

...aber da dieser "Modellbaugott" noch nicht geantwortet hat (ist es die Zeitverschiebung??) :D , sind dies nur Vermutungen.... :rolleyes:
Im Bau (natürlich 1:72)    
- im 28mm-Figurenbereich: "Return of the living dead"-Diorama...

marc_reusser

  • Gast
Mining (Bergbau) Diorama
« Antwort #14 am: 08. Januar 2006, 05:27:23 »
Puhh 8o  8o  8o ….Danke für den vielen Lob, und die Kommentare….Ich hatte mir dass nicht vorgestellt.

Es tut mir leid das es so lang zum antworten ging….aber zwiscen zeit untersheidung, den ganzen tag an Garten arbeit, und mein langsames Deutsch schreiben, gehts halt eine weile. :D

Es scheint dass es wird mehrere posten von mir brauchen so das ich alles antworten kann, aber ich fang mal mit den einfachen sachen an.  Wens langeilig wirt sagt nut dann hoere ich auf.

@ Hans u. Voodoo Racer

Groesse weise hier in den Staaten nach HO (1:87), gibt es noch “S” ( 1/64 ), dann  O ( 1/48 )….und dann 1/32…und grosser.  Unter der O scala gibt es vershiedene spur breiten…die meist gebrauten von diesen sind.:
O-std. = 4’-8.5”,
On3 = 3’-0” (das “n” bezeigt narrow-gauge [schmall-spur]
On30 = 2’-6” [oder 30” spur breiete……..da kann man HO gleis brauchen]

 Es gibt auch weniger bau im On2 = 2’-0” [24” spur breite], On18 [18” spur breite], und On42 [3’-6” oder 42” spur breite]

In den letzten paar Jahre ist die On30 sehr popular bekommen weil die firma Bachmann sehr hoch qualitaet loks herstellt die zu einem guten preis zu bekommen sind.  Is sind viele die mal HO bauten jetzt in diesen masstab umgestiegen., u er ist sehr beliebt von eisenbahner die eine industrie artige bahn bauen wollen.


Wo anzufangen……

So zu sagen fing das ganze als witz/spot an……ein freund von mir hatte zwie extra veireckige 12x12 cm gips flaechen die einen stein eindruck hatten…u. um mir spot zu machen gab der mir die vor unserer moddellbau Gruppe, und sagte ich soll doch mal sehen was ich damit machen kann …ich hab noch nie mit solchen begossen gips platen gemacht/gebaut……und wuste nicht recht wie dass geht/gemacht wird…und hatte keine idée was ich damit bauen soll.  Fuer die langste zeit machte ich nichts damit u. die sagten mir immer alle ich sei ein angsthase ich soll doch endlich etwas damit tun.  So fing es an….

Schließlich/Entdlich ist mir etwas erkommen wass ich mit diesen dinger machen koennte...Ein verlottertes Minen Dampfkessel haus.  Weil ich shon einen Minen-wagen baustaz im Schaft hatte.....wurde ich es als On30 spur breite bauen. Ausser dem Wagen , und die Steinwand fleachen (die sehr umgebaut wurden), is fast alles scratchbuilt/selbsgebaut  Die halben detail teile sind kekauft, und die ander haelfte sind selbstbau.

Das diorama ist  etwa 30x 40 cm.

Dei grudlage wurde aus dichten kunstoff  platen (insulation foam) gebaut (die gibts bei euch hier  http://www.architekturbedarf.de/Shop/Modellbau1/Kunststoff/Styrodur/styrodur.html )
Diese wurden mit kontakt kleber zusammen gemacht, unf dan zu form geschnitten/gehakt mit einem messer , paespe, und sand papier. Dieses wurde dann auf ien stuek gutes 2cm dickes Sperholtz geklebt, u. zusammen uaf einer Tisch Saege shoen grad u. eckig geschnitten.
Mach dem bemahlte ich die oberflaeche mit gefaerbten  (tinted) u. verduentem  Liquitex “Modeling Paste” http://www.dick-blick.com/items/006/18/00618-1056-3ww.jpg ….dass gab mire eine harte kleb-bare erd Flaeche. Um das Liquitex to faerben braucthte ich Woodland Scenics scenic farben/tints.

Nächstens kam das bahn Gleis…

Die schwellen sind aus holtz (Basswood).  Sie wurden zur groesse geshnitten und dan verwittert mit einem stahl Pinsel/Bürste (von Micro-Mark http://www.ares-server.com/Ares/Ares.asp?MerchantID=RET01229&Action=Catalog&Type=Product&ID=14258 ) ..dann mit fiener stahl wolle die Fäserchen abgeputzt. Nach dem wurden sie in einer mischung von Schwartz u. braun Schuh färbung, und alcohol getaucht bis sie die farbe erhaelten die ich wollte. Diese wurden dann mit Holtzleim auf den grund geklebt.

Das Gleis ist Code 70 Schienen stuecke dei mit einem airbrush rostig lackiert wurden, u. dann auf die Holzschwellen mit spitzen(?) [spikes] befestigt wurden.  

Nächstens klebte ich die Gebäude auf (die/der bau von dessen, beschreibe ich ein bisschen spähter.), und alle detaile die so artig ein bishen in den grund vergraben sollten sein…zb. Wände, Kabel, better, Verrostete teile usw.  Dan kamm das Gras, fuer dies vervendete ich das Produkt von Silfor…..deises wurde aber mit Sekundenkleber befestigt, so dass es sich während der spähtere arbeit nich loesen wurde.

Jetzt kamm die “erde” und steine. Dafuer brauchte ich ecte erde die durch verschiedene feine Siebe in verschiedene Behälter getrennt/geschuettelt wurde. Dann lackierte ich die grundfläche mit Wasser verduentem Weiss-Leim, und dann sorgfältig kleine steine u. versheidene erde daruaf besprühte.


Mehr spähter. :winken:

Marc