Autor Thema:  "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"  (Gelesen 19355 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Koffeinfliege

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1435
  • Aachen - Köln
Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
« Antwort #30 am: 10. September 2012, 16:51:27 »
Beim Lesen dieses Machwerks entsteht der Eindruck, alle Modellsportler oder -bastler, die sich auf diese Form des Bezuges Ihrer Baukästen /-teile einlassen, seien einfach nur dumm oder irgendwie beschränkt. Bauernopfer eben.
Och weißt du, wenn man ein computerspielender, motorradfahrender, ..., Modellbauer ist, lernt man irgendwann so etwas zu ignorieren. Wie oft habe ich mich über die Medien aufgeregt, wenn z.B. nach einem Amoklauf mal wieder Killerspiele mit schuld gewesen sein sollen... :15:

Heute weiß ich, Redakteure haben meist nicht den Hauch einer Ahnung worüber sie schreiben und in Medienhäusern sitzen Menschen, die ihre eigenen Interessen verfolgen. Hinzu kommt, der Westen ist gut, der Osten böse und seit dem es Internet gibt, schreiben eh alle voneinander ab.*

Aktuell auch wieder ein Thema, was die Medien in richtig gutem Licht dastehen lässt:
http://www.basicthinking.de/blog/2012/09/10/bettina-wulff-gewollter-streisand-effekt/

*Ja ich weiß, pauschalisierend und übertrieben, aber bei mir sind Medien unten durch.

hakkikt

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 667
Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
« Antwort #31 am: 10. September 2012, 17:24:16 »
Super Meldung, Koffeinfliege, ich stimme dir 100% zu!  :klatsch:
Mein Motto zu den Medien: Die Hunde bellen, die Karawane zieht weiter.

tigrazor2012

  • Gast
Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
« Antwort #32 am: 10. September 2012, 17:34:07 »
Na ich weiss schon, warum ich seit Jahren keinen Fernseher mein Eigen nenne. Es läuft eh nur noch Schotter, untermalt von Werbung, gefaketen Gerichtsshows, "Talent"suchwettbewerben und anderen Berieselungssendungen. Hauptsache das Volk wird schön dumm gehalten, dann verlernt es nämlich auch, die Wurzel der eigentlichen Probleme zu erkennen. Und wenn dann noch die Blöd-Zeitung ihre übliche mediale Meinungsmache zelebriert, hat der 08/15-Bürger wieder sein Fresschen und die Redakteure ihr Ziel erreicht: von den WIRKLICHEN Problemen abzulenken.

Den Rest behalte ich für mich was den Abobausatz angeht, bzw. wurde der zum großen Teil schon erwähnt (Aufwand/Nutzen, Kostenfrage, persönliche Vorlieben etc. pp.).

So weit, so *gähn*... Bild mal wieder  :rolleyes:

Lucas.


wall E

  • MB Routinier
  • Beiträge: 76
Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
« Antwort #33 am: 10. September 2012, 17:58:36 »
Nuuun ... über sachlich richtig und gut recherchiert, muss im Zusammenhang mit der BLÖD Zeitung wohl nicht mehr verhandelt werden ... oder?!  
Was trotzdem  bleibt ist die Frage: Wenn ich eine vergleichbare Black Pearl ... mit vergleichbarer Ausstattung und Größe bauen möchte .... gibt es denn zu dem ( sicherlich teuren ) Bausatz eine Alternative? :woist: Und wenn, was würde DIE  dann kosten .... und würde ich dann diesen
( vermutlich auch nicht zu knappen ) Preis - am Stück - aufbringen können, wollen?? ?(
MIKE :winken:

Mandelus

  • Gast
Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
« Antwort #34 am: 10. September 2012, 18:09:37 »
standard2k - dennoch wird lange und breit diskutiert, ob sich "nach Aktenlage" (also den ersten Bildern) die Anschaffung der Black Pearl lohnt, ob man die Victory nicht besser am Stück kauft, ob andere Bausätze nicht so oder so besser sind. Das meine ich mit Kosten-Nutzen-Rechnung. Bei der Masse der Bevölkerung ist der "Nutzen" in meinen Augen sogar noch dadurch genauer zu definieren, ob sie der Bau befriedigt oder ob sie ihn bei de Hälfte aus Langeweile oder Unvermögen abbrechen ... oder am Ende frustriert dastehen, weil ihr Modell wie "irgendein Holzbomber" aussieht.

Ich beschränke mich mal auf die Antwort als Zitat ...

Ein Kosten- / Nutzenfaktor bei einem Hobby kann man vergessen ... bestenfalls für den Anbieter oder im volkswirtschaftlichen Sinne von wegen Erholungsfaktor oder sowas.
Natürlich ist das Hauptargument bei allen Abo-Sachen immer, dass es nach der letzten Ausgabe mehr kostet als wenn man es in einem Stück kauft. Allerdings sollte man hier auch immer bedenken, das man hier je Ausgabe nur ein paar Euros auf einen Schlag los wird, während man ansonsten einen Haufen Geld erstmal haben muss. Ist halt viel bequemer letztlich ...  ;)
Auch weiß ich hier nicht, ob es auch einen vergleichbaren Bausatz als Holzschiff gibt (ist nicht mein Interessengebiet), aber der Hinweis auf die Plastik Black Pearl (wo auch noch deutlich anderen Maßstab hat) ist schon echt krass. Ist so als wenn man den Abo-Stuka und Abo-Tiger I Bauern als Alternative nen 1/72 Bausatz von Airfix oder den HMS Victory-Bauern die kleine Plastik Victory von Revell als Alternative nennt. Perfekte Alternative von Bild! :7:

Und das sich die Bild hier als Verbraucherschützer aufspielt ist schon lachhaft, weil das interessiert die sonst gar nicht. Auch ist es fraglich, ob man hier schon von Abzocke reden kann wie Bild letztlich, denn ein neutraler Hinweis auf die Gesamtkosten hätte es auch getan ... ist aber bei Bild ein Widerspruch in sich. Wie war das noch bei dem Lied von den Ärzten oder wer das war? Bild = besteht nur aus Angst, Hass, Titten und dem Wetterbericht ... vielleicht noch Sportteil, falls der überhaupt auch was taugt, was auch fraglich ist.  :6:
« Letzte Änderung: 10. September 2012, 18:12:17 von Mandelus »

FREDO

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1042
Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
« Antwort #35 am: 10. September 2012, 18:41:32 »
Prekariatspostille-- PrekariatsTV

Und es kommt immer wieder an bei den Adressaten, eben im Urlaub wieder erlebt... "naja, stand doch in der Blöd-Zeitung..."  die wußten nicht so recht, warum ich einen Lachanfall bekam...
06120-4  Beste Grüsse ;)

wall E

  • MB Routinier
  • Beiträge: 76
Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
« Antwort #36 am: 10. September 2012, 18:57:28 »
"  .... Ganz ehrlich? Wenn man die Wahl (und finanziellen Mittel) hat, einen Abobausatz für € 750 zu sammeln ... oder das komplette Set für € 500 ... dann halte ich die Abokäufer auch für "einfach nur dumm oder irgendwie beschränkt". Nicht jeder hat die Wahl, nicht jeder die fianziellen Mittel auf einmal, aber wenn, dann ... "

 ... wäre sicher nicht ganz falsch ... aber gibts denn die vorliegende "Pearl" irgendwo anders für weniger Geld!? Wenn nicht ist keine Alternative eben eine Alternative, die es nicht gibt ... ! Gegen die Möglichkeit Geld zu sparen hätte ich erstmal sichr nichts einzuwenden ...................

Mike :winken:
« Letzte Änderung: 10. September 2012, 21:51:24 von wall E »

Bernd B.

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5168
  • 男兒當自強
Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
« Antwort #37 am: 10. September 2012, 19:11:10 »
Nein, m.W. gibt es die Black Pearl nicht komplett, das war auf die Victory bezogen, da wurden die Alternativen bis zum Abwinken durchdiskutiert.

xxxSWORDFISHxxx

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1536
Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
« Antwort #38 am: 10. September 2012, 19:59:49 »
Abgesehen davon das ein Komplettteil, welches es hier akut nicht gibt, mit sicherheit 40% billiger wäre frag ich mich immer bei sowas:

Kann das überhaupt was ? Man kauft die Katze im Sack keine Reviews o.ä. Ist ja dann auch nicht Tamiya o.ä von denen man einen gewissen Qualitätsstandard erwarten kann.
Was ist wenn der Verlag nach der Hälfte keinen Bock mehr hat und das Ganze wegen Unwirtschaftlichkeit einstellt? Dann schaut man ganz Blöd ausser Wäsche

Furianer

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 153
Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
« Antwort #39 am: 10. September 2012, 20:48:37 »
Abgesehen davon das ein Komplettteil, welches es hier akut nicht gibt, mit sicherheit 40% billiger wäre frag ich mich immer bei sowas:

Kann das überhaupt was ? Man kauft die Katze im Sack keine Reviews o.ä. Ist ja dann auch nicht Tamiya o.ä von denen man einen gewissen Qualitätsstandard erwarten kann.
Was ist wenn der Verlag nach der Hälfte keinen Bock mehr hat und das Ganze wegen Unwirtschaftlichkeit einstellt? Dann schaut man ganz Blöd ausser Wäsche

Das wären auch meine Bedenken, was wenn der Verlag oder der Hersteller pleite macht? Sitzt man dann auf einem halbfertigen Pott und das wars? Ich könnte mich für so eine Abo-Geschichte nicht erwärmen, da spar ich mir den Betrag lieber weg und kaufe mir einen kompletten Bausatz. In meinem Bekanntenkreis haben einige die Bismarck probiert, aber bei allen war irgendwann die Luft draussen und man hat sich anderen Projekten gewidmet, was vor allem an der elends langen Bauzeit lag, aber auch daran, das einige irgendwann genervt waren dauernd Teile zu bekommen die man dann meistens mal wieder wo sammeln musste weil noch was fehlte um weiterzubauen.
 Trotzdem kann ich nicht verstehen warum sich die Bild hier so aus dem Fenster lehnt, für jemanden der die finanziellen Mittel nicht auf einmal aufbringen kann (und dazu reicht oft schon ein kinderreicher Haushalt) ist es doch ein gute Alternative um sich auch mal einen großen Bausatz zu leisten. Das die "Zinsen" unterm Strich bei der Gesamtsumme etwas happig sind mag sein, aber was gibts heutzutage schon geschenkt. Außerdem bekommt man ja auch mit jeder Ausgabe noch eine Art Zeitschrift (zumindest habe ich das bei der Bismarck so verstanden), von daher ist ja nicht das ganze Geld nur für den Bausatz. Und ehrlich gesagt, bei meinen 1/350ern Schiffen komm ich mit Zurüstteilen und Literatur auch schon mal an die 400 Euro Grenze. Von daher würd ich über so einen Bild Bericht nur lachen und dann in den Rundordner ablegen, 90% der Bild sind das Papier nicht wert auf dem sie gedruckt ist.

 :winken: Furi

Warlock

  • B.A.f.H in Rente
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5080
  • Dirk Fries
Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
« Antwort #40 am: 10. September 2012, 20:54:04 »
ähm, nur damit ich einen Überblick kriege wer von den Diskussionsteilnehmern über Informationen aus der Primärquelle verfügt :

Wer außer Uli hat denn den Beitrag selbst gelesen ?  ?(
[size=7.5pt]MB-Portfolio[/size]

tigrazor2012

  • Gast
Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
« Antwort #41 am: 10. September 2012, 21:12:07 »
Bis nachmittags hab ich ihn vorerst nicht gelesen, weil ich die PLÖT-Zeitung normalerweise scheue wie der Teufel das Weihwasser. Um dann doch mal einen gewissen Überblick zu erhalten, was der TE damit meinte, habe ich sie mal bei meinem Opa abgezweigt, der (leider!) seit Jahrenbekennender Verfechter dieser Zeitung ist. Und ich muss sagen: Berichterstattung typisch Boulevardblatt. Gefährliches Halbwissen gepaart mit reisserischem Journalismus. Und so weiter...

Uli

  • MB Junior
  • Beiträge: 30
    • www.s-modell.de
Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
« Antwort #42 am: 10. September 2012, 21:15:33 »
Hi Warlock - admin:

Wenn mein Scanner nicht gerade wieder rumspinnt, scanne ich diesen Beitrag mal ein. Dann habt Ihr Ihn alle. Heute oder norgen.

Grüße, Uli

Warlock

  • B.A.f.H in Rente
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5080
  • Dirk Fries
Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
« Antwort #43 am: 10. September 2012, 21:17:43 »
Danke für das Angebot, aber da würden wir unter Umständen Ärger mit dem Urheberrecht kriegen  :2:

Es geht mir auch weniger um den Artikel an sich, es interessiert mich einfach nur mal wer den Artikel selbst gelesen hat...
[size=7.5pt]MB-Portfolio[/size]

Uli

  • MB Junior
  • Beiträge: 30
    • www.s-modell.de
Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
« Antwort #44 am: 10. September 2012, 21:39:25 »
Ouh Mann,

klar,- hab ich ja total vergessen. Copyright und sone Müll. Aber das können die gut: erst totale Driß verzapfen und sich dann wundern, warum man sich dann aufregt. Also ich will nicht der Grund sein, daß das Forum irgendeine Abmahnung erhält. Der Artikel selbst sollte inzwischen überall zu finden sein.


Grüße, Uli