Autor Thema: Schiffe U-Boot Typ XXIII - Bronco 1:35  (Gelesen 40951 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

McFrag0815

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 821
  • André Middeldorf
    • http://www.tinwarriors.de
Schiffe Re: U-Boot Typ XXIII - Bronco 1:35
« Antwort #15 am: 31. März 2013, 01:37:41 »
Ich wiederhole meine Forderung: Inneneinrichtung!
Du zeigst hier so wunderbaren Scratchbau, da ist es doch naheliegend  :pffft:
Aktuell auf dem Tisch:
Trumpeter 1/48 A-37A Dragonfly
Hasegawa 1/48 F-15C Eagle 80-0021, 36th TFW, BT
...und Murphy bastelt immer mit

Sparky

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2045
Re: U-Boot Typ XXIII - Bronco 1:35
« Antwort #16 am: 31. März 2013, 22:40:07 »
Naja, wunderbarer Scratchbau geht denn doch anders. Da gibts Leute, die bauen sowas in ein XXIer Boot ein!  :D
Bei mir sinds doch nur ein paar Platten... Und das Boot soll ja auch mal fertig werden; angefangene Modelle habe ich genug, der Innenausbau wäre mir - zumindet im Moment - zu aufwendig!
Im Zusammenhang mit den Torpedoklappen habe ich jetzt aber mal 'ne ganz blöde Frage:
Wie sind die äußere und die innere Mündungsklappe geöffnet? Sie überlappen sich; verdeckt nun dabei die nach innen geklappte äußere Klappe die bereits geöffnete innere oder umgekehrt? Der eigentliche Ablauf vor dem Torpedoschuß ist klar. Erst wird das Rohr bewässert - auch um den Druckausgleich herzustellen, dann werden die Mündungsklappen geöffnet. Dies geschah gleichzeitig durch Handkurbel, also die Klappe an der vorderen Öffnung des Rohrs und die Klappe in der "Außenhaut" des Bootes. Nur über die Endstellung zueinander habe ich bisher nix gefunden. Ich vermute fast, den Eigenbau der Rohrklappe hätte ich mir sparen können - zumindest wenn sie hinter der Außenklappe verschwindet...

 :winken:
Sparky


"People sleep peaceably in their beds at night only because rough men stand ready to do violence on their behalf." -- George Orwell

Sparky

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2045
Re: U-Boot Typ XXIII - Bronco 1:35
« Antwort #17 am: 31. März 2013, 23:17:26 »
...doch nicht umsonst mit den Details, es bleibt was zu sehen und so sieht es irgendwie stimmig aus, was die Klappenstellung angeht:



 :winken:
Sparky


"People sleep peaceably in their beds at night only because rough men stand ready to do violence on their behalf." -- George Orwell

McFrag0815

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 821
  • André Middeldorf
    • http://www.tinwarriors.de
Re: U-Boot Typ XXIII - Bronco 1:35
« Antwort #18 am: 01. April 2013, 22:16:30 »
Auf den Plänen des XXIer sieht es so aus, als wären die äußeren Mündungsklappen über ein Gestänge mit den inneren Abdeckungen verbunden. Das legt ja dann nahe, dass die inneren die äußeren Klappen beim Öffnen mitziehen. Somit ist dann die Darstellung wie von Dir gezeigt richtig.
Aktuell auf dem Tisch:
Trumpeter 1/48 A-37A Dragonfly
Hasegawa 1/48 F-15C Eagle 80-0021, 36th TFW, BT
...und Murphy bastelt immer mit

Sparky

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2045
Re: U-Boot Typ XXIII - Bronco 1:35
« Antwort #19 am: 02. April 2013, 04:37:52 »
Danke für den Hinweis und die Zeichnung; jetzt macht für mich auch das "Gestänge" rechts an der Torpedoklappe Sinn:



Quelle: http://www.ubootwaffe.pl/en/u-boats/equipment/torpedo-tubes-of-german-u-boats

Und bei meinem XXIIIer kanns so bleiben  :)

 :winken:
Sparky


"People sleep peaceably in their beds at night only because rough men stand ready to do violence on their behalf." -- George Orwell

Sparky

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2045
Re: U-Boot Typ XXIII - Bronco 1:35
« Antwort #20 am: 04. April 2013, 04:35:55 »
15mm Alurohr aus dem Baumarkt, ein wenig Evergreen etc. und die beiden Druckluftbehälter für den "Zwischenboden" unter den Torpedorohren gehen ihrer Vollendung entgegen:

   

Ich bilde mir doch tatsächlich ein, dass das später durch die gr0ßen Flutlöcher auch zu sehen ist... :D Oder eher zu erahnen, aber es ist dahaa!

 :winken:
Sparky


"People sleep peaceably in their beds at night only because rough men stand ready to do violence on their behalf." -- George Orwell

Sparky

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2045
Re: U-Boot Typ XXIII - Bronco 1:35
« Antwort #21 am: 05. April 2013, 18:07:58 »
Ein bißchen ist es weiter gegangen; auch Farbe (Tamiya TS-4 german grey) kam heute erstmalig ins Spiel. Für drinnen reichte auch die Spraydose  8)
In so einem freundlichen Dunkelgrau sieht es doch gleich viel netter aus:

   

Beachtenswert hierbei der "Unterbau" der versenkbaren Festmacher. Warum der Aufwand? Weils später zu sehen sein sollte...
Die "Poller" selbst ein wenig überarbeitet; irgendwie sahen die Bausatzteile einfach nach nix aus. Mit dem Kugelfräser augehöhlt und aus gezogenem Gießast einen Griff angebaut.  

     

Jetzt kann das Ganze über Heiden (vielleicht trifft man dort den Einen oder Anderen?) gut durchtrocknen und dann gehts weiter.

 :winken:
Sparky

« Letzte Änderung: 05. April 2013, 18:30:35 von Sparky »


"People sleep peaceably in their beds at night only because rough men stand ready to do violence on their behalf." -- George Orwell

Sparky

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2045
Re: U-Boot Typ XXIII - Bronco 1:35
« Antwort #22 am: 05. April 2013, 19:05:38 »
Noch'n Nachklapp:

Zu sehen ist da später schon was - wenn man genau hinschaut:

     

...auch die Drucklufttanks  :D

 :winken:
Sparky


"People sleep peaceably in their beds at night only because rough men stand ready to do violence on their behalf." -- George Orwell

Universalniet

  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 5985
  • Marc Schimmler
Re: U-Boot Typ XXIII - Bronco 1:35
« Antwort #23 am: 05. April 2013, 22:27:23 »
Toller Bau!

Die Mühe lohnt sich auf jeden Fall!!!  :winken:

Sparky

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2045
Re: U-Boot Typ XXIII - Bronco 1:35
« Antwort #24 am: 12. April 2013, 00:25:11 »
Wieder ein kleines Stück weiter. Ein wenig Farbe auf die Torpedoklappe und einen Filter aufs Grau. Na ja, das muss alles natürlich noch viel "gebrauchter", d.h. durch Seewasser verändert aussehen.
Und mit dem Turminnenleben habe ich schon mal angefangen. Auch da drinnen ist es ziemlich leer und dann die vielen Löcher... Also wieder an Evergreenrohren rumgesägt:

     

Mit Turmwand und "Deckel drauf" sieht es dann erstmal so aus:
     

Das einzige Rohr, dass dem Bausatz beiliegt, ist ein Teil des Unterbaus vom Schnorchel; der hat aber 2 Rohre nötig für Zu- und Abluft. Auch dem Peilrahmen fehlt die Verbindung nach unten zum Rumpf. Die hinteren beiden Rohre leiten die Raumluft und Abgase nach draußen.
Und wieder stellt sich die Frage, wieviel nach Fertigstellung davon zu sehen sein wird  :pffft:  Egal, drin is' drin!

Fortsetzung folgt. Aber wohl erst später. Samstag geht es für eine Woche in den wohlverdienten Kurzurlaub. Und meiner Holden zu erklären, dass da vielleicht noch so ein klitzekleines Ubötchen auf die Rückbank passen könnte...
Traue ich mich nicht!

 :winken:
Sparky


"People sleep peaceably in their beds at night only because rough men stand ready to do violence on their behalf." -- George Orwell

Sparky

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2045
Re: U-Boot Typ XXIII - Bronco 1:35
« Antwort #25 am: 13. April 2013, 17:09:37 »
Noch eine kleine Ergänzung zum letzten Bild: Man sollte für das Seerohr in die halbrunde Aussparung im Bausatzteil besser ein passendes Röhrchen (hier in weiss gut zu erkennen) einpassen. Durch die rel. grossen Öffnungen in der Turmabdeckung wâre ansonsten das blanke Seerohr leicht zu erspähen - und diesmal nicht nur eingebildet  :D

 :winken:
Sparky


"People sleep peaceably in their beds at night only because rough men stand ready to do violence on their behalf." -- George Orwell

Artos

  • Gast
Re: U-Boot Typ XXIII - Bronco 1:35
« Antwort #26 am: 20. April 2013, 23:48:07 »
Bis hierhin ein toller Baubericht. Bitte weiter so.  :meister:

Sparky

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2045
Re: U-Boot Typ XXIII - Bronco 1:35
« Antwort #27 am: 22. April 2013, 00:47:43 »
So, der Kurzurlaub ist um (ohne Bötchen auf der Rückbank  :D ) und es geht weiter.
Obwohl später wirklich nicht mehr viel sichtbar sein wird, habe ich heute mit Pigmenten "rumgesaut" und ein wenig Rost aufgebracht.

     



Dabei kam mir aber schon die ganze Zeit etwas komisch vor. Die Diskussion in einem anderen Forum zu den Druckluftbehältern, deren Anschlüssen und Funktionsweise ließen mich noch einmal im dicken "Rössler" nachlesen. Man hätte auch selbst und vor allem früher drauf kommen können. Druckluft wird nicht nur zum Ausstoß der Torpedos gebraucht, sondern eben auch um die Tauchzellen an- bzw. auszublasen!  :8:
Und der "Raum" mit den Torpedorohren und den Druckbehältern ist im XXIIIer Boot die Tauchzelle 3. Diese kann allerdings nicht den gesamten Raum einnehmen; unten die Flutschlitze und oben auch nochmal dieser "riesengroßen" Löcher. Da fasst sich Paul Senkblei aber stirnrunzelnd an den Kopf. Wie soll da denn bitteschön die Zelle ausgeblasen werden? Die reingepresste Luft  würde lustig blubbernd aus den oberen Öffnungen entweichen, aber nicht das Wasser verdrängen um das Boot zum Auftauchen zu bewegen. Da rührt sich nix ausser den Blasen und das Boot bleibt unten!
Die Lösung: ein weiteres "Zwischendeck" muss eingezogen werden, welches dann mit dem unteren (das mit den Druckluftbehältern) die Tauchzelle 3 von U 2336 darstellen soll.

Also wieder eine PS-Platte rausgekramt und in die richtige Form gedengelt sowie 2 Evergreen-Winkelleisten als Auflage angeklebt:

     

Mit der aufgelegten Platte sieht es dann so aus:



Großartiges Verwittern der Torpedorohre kann man sich also eher sparen; nur die Druckluftbehälter sind durch die Flutschlitze zu erahnen. Auf dem letzen Bild noch schön zu erkennen: links neben dem Druckluftbehälter die Flutschlitze und ganz oben, die Flutöffnung; das Deckelchen musste da eben drauf! Nun ja, zumindest für mich (bin wohl doch ein kleiner Detailfanatiker, aber nie auf 'nem Uboot gefahren. Darf ich dann sowas zusammenschustern?  :D Das muste jetzt einfach mal sein - OT-Ende!).

Morgen kommt bestimmt die Farbe drauf - wieder dieses freundliche Grau - und dann sollten die Rumpfhälften langsam zusammen kommen.
...wenn mir nicht noch etwas einfällt.

 :winken:
Sparky



"People sleep peaceably in their beds at night only because rough men stand ready to do violence on their behalf." -- George Orwell

tsurugi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3530
Re: U-Boot Typ XXIII - Bronco 1:35
« Antwort #28 am: 22. April 2013, 03:54:06 »
Hallo Michael , woher weisst Du welche Kontur die Böden haben müssen , hast Du Zeichnungen oder welches Hilfsmittel nutzt Du dafür ?
Bin sehr beeindruckt von der bisherigen Arbeit.

Sparky

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2045
Re: U-Boot Typ XXIII - Bronco 1:35
« Antwort #29 am: 22. April 2013, 08:13:25 »
Ich habe die beiden Bücher von Rössler zum XXIIIer; mit den Plänen kann man schon was anfangen. Für die grobe Kontur wird eine Konturenschablone benutzt - sowas hat hier Mcfrag0815 hier auch schon mal vorgestellt: http://www.modellboard.net/index.php?topic=43952.15.
Der Rest ist Feilen und Schleifen  :D
Wie jetzt die Tauchzelle 3 obendrauf genau aussieht? Keine Ahnung; da müssten noch Ventile drauf sein zum Entlüften etc. Aber so gehts auch (erstmal?). Eigentlich verläuft die Tauchzellendecke nicht nur leicht abschüssig zum Bug hin (habe ich auch berücksichtigt), sondern hat auch noch einen Knick... So zumindest auf den Plänen zu sehen - aber im Modell, durch die 4 Löcher? Eher nicht. Hauptsache man kann durch sie nicht bis zum Boden linsen oder zu den Torpedorohren!

 :winken:
Sparky


"People sleep peaceably in their beds at night only because rough men stand ready to do violence on their behalf." -- George Orwell