Autor Thema: Schiffe Japanischer Flugzeugträger AKAGI (Hasegawa, 1/350) - Galeriebeitrag online!  (Gelesen 156683 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Puchi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3385
  • Was gefällt, wird gebaut Puchi-o-rama-Bauer
Herzlich Willkommen in meinem Bastelzimmer, denn es ist wieder mal an der Zeit, einige winzige Plastikteile zusammenzukleben! :winken:


Die winzigen Teilchen entnehmen wir der kleinen Schachtel, die im Bild oben rücksichtslos die Arbeitsfläche zupflastert.

802 Teile aufgeteilt auf 38 Spritzlinge brauchen mehr Platz als der Arbeitsplatz bietet und werden sowohl meine wie auch eure Ausdauer auf die Probe stellen - aber ihr habt es ja so gewollt :D .


Aber es gibt noch mehr… viel mehr! Damit ihr gleich anfangs einen kleinen Überblick über den Umfang des Projektes erhaltet, werde ich in diesem Anfangspost mal alles, was noch zusätzlich verbaut werden wird, kurz erwähnen.

Damit das Ganze nicht zu einfach wird, gibt's mal von Hasegawa die drei "Basic Set's". Dabei handelt es sich um Ätzteilplatinen, die – wie es in der Natur von Ätzteilen nun mal so liegt - zur Verfeinerung des Modells dienen.

Basic A enthält hauptsächlich Relings sowie Auf- und Niedergänge:


Basic B enthält diverse Netze/Gitter für Rumpf bzw. Flugdeck, Abstrebungen für den Schornstein, Schienen für den Kran an der Unterseite des Flugdecks, Verfeinerungen für die Masten, Fensterteil für die Brücke etc.


Basic C schließlich enthält feine Teile zur Detaillierung der Beiboote, Bootsklampen, diverse Abstrebungen, Propeller für die Flugzeuge, Leitern und Plattformen für die Abstrebungen des Flugdecks usw.


Der Hingucker schlechthin wird die komplexe Trägerstruktur an der Unterseite des Flugdecks. Die Teile dazu sind im "Super Set" enthalten:


Dieses Set besteht aus 3 Platinen:






Ebenso ist ein Namensschild sowie Weißmetallteile zur Darstellung der Ummantelung der Brücke enthalten:


Jedoch Achtung! Wer glaubt, dass er mit diesem Set alle Details auf der Flugdeckunterseite abdeckt, wird diesen Hinweis in der Bauanleitung ungern lesen (schwarzer Pfeil):


Die Teile für die Laufschienen des Krans (rote Pfeile) sind nämlich – wie oben erwähnt – im Set "Basic B" enthalten.

Nach langem Hin- und Herringen mit mir selbst, habe ich mich dann doch noch für das Holzdeck entschieden:


Diesem liegen auch noch ein paar Ätzteile bei. Ebenso sogenannte "Drytransfer" zur Darstellung der Decksmarkierungen:


Zur Verwendung kommen werden wahrscheinlich auch noch einige Teile dieses Ätzteilbogens, der auch an so manch' anderem Schiffsmodell Verwendung finden wird:

Hiermit kann angegossenen Griffen/Handläufen (z.B. am Schornstein) zu mehr Dreidimensionalität verholfen werden.

Letztlich wird dem Bordgeschwader noch etwas auf die Sprünge geholfen, da dem Akagi-Bausatz gerade mal 3 Zero's, 3 Val's und 6 Kate's beiliegen:




Die Menge an Referenzmaterial schwächelt bisher etwas, ist aber noch nicht vollständig:


Insgesamt eine Menge Baumaterial, die langen Bastelspaß verspricht, was den Verlust an Euronen im Geldbörsel wieder ein wenig relativiert. Wobei mich bei diesem Bausatz samt Zubehör das Glück in Form eines Jubiläumsgeschenkes kräftig unterstützt hat. Der Euronenverlust hielt sich also in Grenzen! :9:

Eines scheint sich jetzt schon abzuzeichnen: war das Quälwort beim Wrack der Titanic "Rrrrrostzapfen", so wird es hier wahrscheinlich "Trrrrrrockenpassen" sein. Der komplexe Trägeraufbau samt den Stützen muss von Anfang an richtig sitzen, sonst wird die Verbindung zwischen Flugdeck und Rumpf durch die Stützen nicht hinhauen. :pffft:

Soweit, sogut! Bei der Anzahl an Bau- und Ätzteilen tönt es schneller als man glaubt "Du d*pperter Volld*pp, du d*pperter, da hätt' ja vorher noch ein Ätzteil drauf müssen…" aus dem Bastelzimmer. Wenn's euch interessiert, würde ich daher gerne das nächste Mal zeigen, wie ich durch entsprechende Vorarbeiten versuche, ungehörige Fluchereien im Bastelzimmer einzudämmen. Ebenso wird die Helling aufgebaut werden und dann geht's endlich mit dem Modell selbst los!

Bis zum nächsten Update, :winken:


Karl
« Letzte Änderung: 14. Juli 2017, 15:46:56 von Puchi »
Es gibt eine grundlegende und sehr wertvolle Aussage in der Wissenschaft, sie ist ein Zeichen von Weisheit und lautet: Ich weiß es nicht. (Data in TNG/"Illusion oder Wirklichkeit")


Graf Spee

  • Abbadahabichscratch
  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6092
  • You cannot kill what you did not create...
    • Modellbaustammtisch Hamburg
Re: Japanischer Flugzeugträger AKAGI (Hasegawa, 1/350) - Startschuß
« Antwort #1 am: 10. August 2013, 16:51:48 »
Erster. :9:
Abonniert.

Verspricht ja wieder ein Hammer zu werden :1:

:winken:
They say the world is coming to an end, well, it was by our own hand.
Turned out the world kept turning...


...only we ended

mumm

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2988
  • Peter Justus
Re: Japanischer Flugzeugträger AKAGI (Hasegawa, 1/350) - Startschuß
« Antwort #2 am: 10. August 2013, 16:59:48 »
2ter, obwohl ich immer noch auf die Nautilus warte... :D

Hoffentlich wird das nicht dein Fluchzeugträger, Karl.
Und bist du denn bis Wilnsdorf 2014 damit durch?

Peter  :winken:

Und hier dann noch der Soundtrack zum Baubericht:

Bradhower

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2452
  • Robert H. Barclay (1786 - 1837)
Re: Japanischer Flugzeugträger AKAGI (Hasegawa, 1/350) - Startschuß
« Antwort #3 am: 10. August 2013, 17:36:35 »
die Nautilus hätte ich ja auch genommen....  :pffft: - aber somit reihe ich mich als Dritter ein  :6:

Wünsche viel Erfolg!  :P

Grüße Marcel
Aktuelle Bauprojekte:
Papegojan 1624
Die HMS Free Spirit (Eigenentwicklung) :D - HMS Victory, HMS Ontario (1780), Schoner Hannah (1767)


Geno

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1518
  • Je suis Deniz
Re: Japanischer Flugzeugträger AKAGI (Hasegawa, 1/350) - Startschuß
« Antwort #4 am: 10. August 2013, 18:18:19 »
多くの成功 Puchi-san

O Mann, die Zutaten sehen lecker aus... Sehr lecker!  Sogar das Holzdeck ist dabei... :P :P :P

Geno  :winken:

PS Da sollte ich ja eigentlich in einer Solidaritätsbastelaktion die Sweetsche A6M2 bauen.

Jensel1964

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2242
  • Hoisdorf - Stormarn - Schleswig-Holstein - Erde
Re: Japanischer Flugzeugträger AKAGI (Hasegawa, 1/350) - Startschuß
« Antwort #5 am: 10. August 2013, 18:22:53 »
Es geht looooos!!!!!!!  :9: :9:

So, und nun macht mal 'n büschn Platz in der ersten Reihe. Papa will was lernen!  :D

Und Karl: Ich wünsche Dir viel Glück und wenig "depperte Minuten" beim Bau!!

Jens  :winken:

Kanonenvogel

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 339
  • Bücherwurm
Re: Japanischer Flugzeugträger AKAGI (Hasegawa, 1/350) - Startschuß
« Antwort #6 am: 10. August 2013, 18:23:04 »
Was für ein Geniales Set-Up! 8o

Also ich bin gespannt, wie das hier wird. Wenn du aber genau so viel Fingerspitzengefühl beweist,
wie bei deiner Titanic, dann wird das hier was ganz feines  :P :respekt:

In diesem Sinne, Mast- und Schotbruch ...  :mariinee:
Grüße, Tom


"Was immer geschieht: Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken!"
(Erich Kästner)

Der Hoff

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3540
  • Hofftastisch
Re: Japanischer Flugzeugträger AKAGI (Hasegawa, 1/350) - Startschuß
« Antwort #7 am: 10. August 2013, 18:33:12 »
Selbst schuld - kein Mitleid, ich war ja für die Lok  ;) Zuschaun werd ich wahrscheinlich trotzdem. Und wenn ich hier in Mödling einen Schrei aus der Richtung des Schneebergs, a la "Sch... Akagi sch.... Ätzteil" vernehme, dann weiß ich, im Baubericht gehts weiter  :6:

 :winken:

Georg
Ich mag Wände, denn die sind so glatt!!!

Knutelod

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 175
    • Kölner Modellbauforum
Re: Japanischer Flugzeugträger AKAGI (Hasegawa, 1/350) - Startschuß
« Antwort #8 am: 10. August 2013, 18:46:38 »
Hi,

Ich bin auf jedenfall mit dabei.
Das wird eine Ätzteilschlacht und ich bin gespannt wie es ausgeht :-)

LG

Knut

Flugwuzzi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3466
  • Walter
    • Modellbaufreunde
Re: Japanischer Flugzeugträger AKAGI (Hasegawa, 1/350) - Startschuß
« Antwort #9 am: 10. August 2013, 19:21:22 »
 :P ALLE ACHTUNG!! Schön dass es losgeht.

Die Auflistung der Zurüstdetails ist atemberaubend und .... naja, ehrlich gesagt auch ein wenig furchteinflößend  :D

Freu dich schon auf viele, schöne Bastelstunden. Ich wünsche dir jedenfalls für den Bau viel Übersicht, Ruhe, Gelassenheit und Durchhaltevermögen.

Ich freu mich schon wenns richtig zur Sache geht.

lg
Walter
Das Geheimnis des Erfolgs ist ... anzufangen. (Mark Twain)

mumm

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2988
  • Peter Justus
Re: Japanischer Flugzeugträger AKAGI (Hasegawa, 1/350) - Startschuß
« Antwort #10 am: 10. August 2013, 19:48:09 »
Noch eine Frage drängt sich mir auf, Karl, den Sekundenkleber für die Ätzteile, in was für Gebinden kaufst du den?  :D

Peter  :pffft:

heavytank

  • Just heavytank
  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4552
Re: Japanischer Flugzeugträger AKAGI (Hasegawa, 1/350) - Startschuß
« Antwort #11 am: 10. August 2013, 20:08:31 »
*Popcorn greif*
*Bier aufmach*
*Sessel zurecht rück*
..fertig!

Kannst loslegen!  :6:

doom99

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3696
  • Null Problemo!
Re: Japanischer Flugzeugträger AKAGI (Hasegawa, 1/350) - Startschuß
« Antwort #12 am: 10. August 2013, 20:12:07 »
Ich bin dabei... Schätze die Bauzeit auf mid. 5 Jahre...

Flakfreund

  • Gast
Re: Japanischer Flugzeugträger AKAGI (Hasegawa, 1/350) - Startschuß
« Antwort #13 am: 10. August 2013, 20:22:50 »
Da zieh ich den Hut und ein Abo.

Gruß Uwe

Heavensgate

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1373
  • Ich weiss Alles! Vor allem besser!
    • Dioramen &  Modellbau
Re: Japanischer Flugzeugträger AKAGI (Hasegawa, 1/350) - Startschuß
« Antwort #14 am: 10. August 2013, 20:41:41 »
Bin auch dabei! Freu mich schon riesig darauf und das ich das Gefrickel mit den mini Ätzteilen nicht machen muss  :pffft:

 :P

Jonns  :winken: