Autor Thema:  U96 - "Das Boot" Tipps und Tricks :)  (Gelesen 49890 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

nagelfahri

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 287
Re: U96 - "Das Boot" Tipps und Tricks :)
« Antwort #270 am: 26. August 2015, 18:18:02 »
Ich bitte zu bedenken das die RAL angaben leider nicht von jedem hrsteller enst genommen werden, was zu verschiedenen Farbtönen innerhalb der selben RAL-Nummern führen kann
vorsicht RC Pirat

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 17206
Re: U96 - "Das Boot" Tipps und Tricks :)
« Antwort #271 am: 26. August 2015, 18:38:41 »
Ist meine Frage wirklich so schwer zu beantworten? Welche RAL-Töne werden eigentlich gesucht?

Zitat
Ich bitte zu bedenken das die RAL angaben leider nicht von jedem hrsteller enst genommen werden, was zu verschiedenen Farbtönen innerhalb der selben RAL-Nummern führen kann

Hast du Testreihen durchgeführt? Farbkartenvergleiche?

H.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Puppypapa

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 13
Re: U96 - "Das Boot" Tipps und Tricks :)
« Antwort #272 am: 27. August 2015, 13:58:07 »
Hey alle zusammen
Hey ihr, Super das der eine oder andere mir da schon etwas weiter geholfen hat also muß ich mir das beste selber zusammen stellen. Aber is schon sehr blöd das die in der Anleitung Ral Farben angeben und später wen ich es richtig verstanden habe jeder eine andere Farbe hat wozu gibt es den Ral Farben.
So nun für Hanz.

Das sind die Farben:
Ral 1011 Braunbeige      Ral 1013 Perlweiß    Ral 3001 Signalrot     Ral 5010 Enzianblau     Ral 5014 Taubenblau     Ral 6004 Blaugrün   Ral 6031 Signalgrün      Ral 7000 Fehgrau
Ral 7016 Anthrazitgrau    Ral 7021 Schwarzgrau    Ral 7026 Granitgrau    Ral 7040 Fenstergrau     Ral 8007 Rehbraun     Ral 9004Signalschwarz   und Ral 9023 Perldunkelgrau

und sorry ich bin nicht jeden Tag Online also darum erst jetzt die Nummern.
Kann mann beide Farben nehmen (Wasser und Lackfarben) vertragen die sich.

Lg Thorsten

uman 9te

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 423
Re: U96 - "Das Boot" Tipps und Tricks :)
« Antwort #273 am: 28. August 2015, 00:16:59 »

Sooyd

  • MB Junior
  • Beiträge: 44
    • mein Youtube-Kanal
Re: U96 - "Das Boot" Tipps und Tricks :)
« Antwort #274 am: 28. August 2015, 09:12:31 »
Einige Farben wird man sich bei der Revell Auswahl auch zusammen mischen müssen wie z.B. das Schwarzgrau. Die Farbe habe ich auf der Revellseite nämlich nicht entdecken können und hab sie mir im aktuellen Abschnitt für die Kommandozentrale selber angemischt im Verhältnis 2x Schwarz matt : 1x Granitgrau. Allein dadurch kommen schon Unterschiede im Modell auf was jedes Boot zu seinem Unikat macht.
Im Bau: Hachette U-96 (1:48) Hachette Titanic (1:250) DA SotS (1:84) DA Gorch Fock (1:95) DA Soleil Royal (1:70)

uman 9te

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 423
Re: U96 - "Das Boot" Tipps und Tricks :)
« Antwort #275 am: 28. August 2015, 23:52:19 »
Die RAL Farben sind nur als Grundlage zu verstehen, da ja die Boote Wochen und Monate unterwegs waren.
Die Farben hatten dann nicht mehr den Orginalton.
Man kann sich die Farbkarten ausdrucken, und dann die gekauften, oder selbst gemischte Farben zum vergleich daneben auftragen.
Die Farben sind sehr kalt, dagegen hilft etwas Gelb, dann wird der Farbton wärmer, bzw älter.

Klenkes

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 140
    • diekartoffelkaefer
Re: U96 - "Das Boot" Tipps und Tricks :)
« Antwort #276 am: 31. August 2015, 21:55:18 »
Mahlzeit  :winken:

Ich habe nach Monaten des Stillstandes auch wieder angefangen! Bin aber noch bei Heft 43 aktuell (also sehr weit hinten).
Mir macht die kommende zweite Beplankung "bauchschmerzen" weil ich schwer Abschätzen kann ob die Übergänge (mal mehr mal weniger Versatz Holz zu Plastik) wirklich so gewollt ist  :woist:
Zu den Farben, die ich bei Revell auch vergeblich nach RAL gesucht habe, werde ich nahezu identische Farben nehmen oder halt etwas heller/dunkler (also die naheliegendste Farbe) Ich denke wenn das Boot irgendwann in meinen Leben fertig sein wird spielt es keine Rolle ob die Farbe zwei Nuoncen heller oder dunkler ist  :6:

Grüße aus der Kaiserstadt
-klenkes-

Bautagebuch: Projekt U96 - Modellbausatz 1:48

MadDog

  • Gast
Re: U96 - "Das Boot" Tipps und Tricks :)
« Antwort #277 am: 01. September 2015, 16:35:49 »
Hiho
bezüglich der Zweitbeplankung: Ich zb habe diese gar nicht montiert. Meine Erstbeplankung schloss schon recht gut mit den Plastikteilen ab. Den Rest werde ich mit Holzspachtel glätten und entsprechend schleifen.

Und bezüglich der Farben mache ich mir aktuelle noch gar keine Gedanken :-)
Erst wenn es soweit sein wird grüble ich darüber nach^^

BB; Rob

Klenkes

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 140
    • diekartoffelkaefer
Re: U96 - "Das Boot" Tipps und Tricks :)
« Antwort #278 am: 01. September 2015, 19:31:32 »
Hi Rob,

schön das es dich auch wieder nach hier verschlägt  :P
Aber wie können denn bei dir die erste Beplankung plan an die Plastikteile reichen? Ich habe habe teilweise 3mm Versatz? Alleine unten am Rumpf ist die Stelle wie geeingnet für eine zweite Beplankung. An anderen Stellen habe ich es auch "plan" an die Plastikteile liegen, aber nicht bei allen.
Grüße aus der Kaiserstadt
-klenkes-

Bautagebuch: Projekt U96 - Modellbausatz 1:48

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 17206
Re: U96 - "Das Boot" Tipps und Tricks :)
« Antwort #279 am: 01. September 2015, 20:26:21 »
Die Menge der genannten RAL-Töne ist höchst verwirrend. Nach der Farbtonübersicht der Kriegsmarine wurde RAL 7000 verwendet, RAL 7016 und RAL 1011. Also grundsätzlich, überhaupt bei der Kriegsmarine. Die anderen Farbtöne sind nicht zuordenbar, sind keine Marinefarben. Ich frag mich zudem, wo solche bunten Farben alle bei einem Standmodell ohne Inneneinrichtung verwendet werden sollen.

Die U-Boote waren anfangs unten RAL 7016 (Schiffsbodenfarbe), dann RAL 7000 Rumpfseiten und RAL 7001 Aufbauten (wie auch ein Überwasserschiff). Ich schätze so ab 1940 ist der Anstrich 7001 durch 7000 ersetzt worden. In den Jahren 1940 bis 43 war so ein Boot also unten 7016 und oben 7000. Die Holzteile des Decks waren schwarz eingelassen (wie eine Eisenbahnschwelle), verblichen aber rasch zu einem dunklen Grau. Die anderen Farben blieben recht stabil, alle Gerüchte, dass da keine Normen eingehalten wurden oder sich der Ton ganz ganz schnell veränderte, sind i.d.R Modellbaumythen, damit man sich nicht um den "korrekten" Farbton kümmern muss.

Irgendwann in 1943 wurden die Farben Schlickgrau, Blaugrau und Blauschwarz eingeführt. Diese waren Farben mit reduzierten Infrarotsignatur. (Die Infrarotsignatur trieb die Wehrmacht in allen drei Waffengattungen um, nicht nur bei der Marine. Teilweise ist das der Grund für Farbtonänderungen, Ergänzungen oder Änderung der Rezeptur (Pigmentart)).

Für diese drei Farben liegen keine RAL-Nummern vor. Die Vorschrift sagte lediglich, dass das Boot in einem oder mehreren dieser Farbtöne abzutarnen sei.

Für alle anderen oben genannten RAL-Nummern ist die Verwendung nicht nachvollziehbar.

Die Farbtöne fertigen die unterschiedlichsten Farbenhersteller, teilweise als Set. Nur als Beispiel: http://www.modellbau-koenig.de/Suche/RAL_7000.htm?n_vl=RAL+7000

Da kann man auch die gewünschten Töne oben ins Suchfeld eingeben.

Für euer Großmodell würde ich aber zu schlichten Sprayfarben raten, auch dort gibt es die "korrekten" Töne.

H
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

nagelfahri

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 287
Re: U96 - "Das Boot" Tipps und Tricks :)
« Antwort #280 am: 22. Juli 2016, 18:07:33 »
ist hier noch jemand am wirken?
vorsicht RC Pirat