Autor Thema:  3D Modellbau: Lancia Beta Montecarlo  (Gelesen 11448 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

tengel

  • Globaler Moderator
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2331
    • http://www.scaleautofactory.com
3D Modellbau: Lancia Beta Montecarlo
« am: 05. August 2015, 15:34:50 »
Damit der Thread über das 3D-Modell des Lancia nicht im allgemeinen Thread untergeht, habe ich einen neuen Thread aufgemacht und die entsprechenden Beiträge hierhin geschoben.

Gestern abend habe ich meinen Drucker einmal richtig beschäftigt - ich drucke die Teile für Christian's Lancia Beta.

Nach:

Druckzeit und 88g Filament ist das Chassis-Unterteil fertig:

Der Drucker hat ohne Aufsicht gedruckt - ist schon alleine deshalb sein Geld wert...

Heute morgen bei Tageslicht:

Das Bauteil ist fast perfekt, nur eine kleine Macke zu sehen:

Die Ursache: ich die Druckplatte nicht vollständig mit Pritt-Stift bemalt...

Ist aber kein Problem, das hochstehende Teil kann weg, da ich das Cockpit-Motor-Modul angepasst habe.

Ansonsten kann sich die Platte sehen lassen:

Die Erhebungen sind die Platzhalter für die Vorderachse und das Cockpit-Motor-Modul.
Die Schichtdicke ist 0,254mm und das Infill beträgt 25% für die großen Flächen und 80% für die Erhebungen - Simplify3D sei dank.
Für die Karosserie-Teile werde ich eine feiner Auflösung nehmen.
« Letzte Änderung: 19. August 2015, 20:42:06 von tengel »
Best Regards
Torsten
The difference between genius and stupidity is that genius has its limits - Albert Einstein

scaleautofactory

mwhh

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 428
3D Modellbau: Lancia Beta Montecarlo
« Antwort #1 am: 05. August 2015, 16:30:22 »
Stark!!!
Sieht schon gut aus.
Ok für 1:24 ist wohl ein wenig zu grob.
Hast du noch mehr Infos? Ungefähre Materialkosten für das Teil?

Gruß Micha
« Letzte Änderung: 19. August 2015, 20:37:58 von tengel »

tengel

  • Globaler Moderator
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2331
    • http://www.scaleautofactory.com
3D Modellbau: Lancia Beta Montecarlo
« Antwort #2 am: 05. August 2015, 18:08:26 »
Die Witbox BQ schafft 0,05mm Auflösung, ich habe sogar 0,02mm geschafft, nur dauert der Druck entsprechend länger.
Zu den Kosten: eine Rolle PLA-Filament lag dem Drucker bei, die kostet sonst 20€ für 1kg, als 0,02€ pro Gramm, macht bei 88g 1,76€ Materialkosten.
Beim nächsten Druckauftrag werde ich einen Verbrauchszähler anschließen, um die Stromkosten zu ermitteln.
« Letzte Änderung: 19. August 2015, 20:38:14 von tengel »
Best Regards
Torsten
The difference between genius and stupidity is that genius has its limits - Albert Einstein

scaleautofactory

ron_killings

  • Globaler Moderator
  • MB Großmeister
  • *****
  • Beiträge: 3471
    • MB Portfolio
3D Modellbau: Lancia Beta Montecarlo
« Antwort #3 am: 05. August 2015, 19:38:34 »
Ist schon spannend zu sehen was du so machst mit deinem Drucker.
« Letzte Änderung: 19. August 2015, 20:38:26 von tengel »
"Kimi you missed the presentation by Pele"
"Yeah, I was having a shit"

--Kimi Räikkönen Brazil 2006--

Capri-Schorsch

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3047
  • Der einzig wahre Maßstab: 1/12
    • Mezzo-Mix-Models
3D Modellbau: Lancia Beta Montecarlo
« Antwort #4 am: 05. August 2015, 20:17:11 »
Torsten ist ne wucht!

Mir fallen gerade hunderte Autos ein welche ich gerne hätte.
Bin sehr gespannt auf die ersten Teile.
Ich habe ja den Vergleich mit dem Drucker meines Arbeitskollegen,wobei das alles recht grob war.Kein wunder bei einem step von 0,25-0,3mm.

Klasse Arbeit Torsten!
« Letzte Änderung: 19. August 2015, 20:38:41 von tengel »

mause

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1005
3D Modellbau: Lancia Beta Montecarlo
« Antwort #5 am: 05. August 2015, 21:32:48 »
Zitat
Klasse Arbeit Torsten!

<°JMJ- <-- kopiert einfach die Meinung vom Capri-Schorsch.

 :P
« Letzte Änderung: 19. August 2015, 20:38:50 von tengel »

mwhh

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 428
3D Modellbau: Lancia Beta Montecarlo
« Antwort #6 am: 06. August 2015, 10:07:57 »
macht bei 88g 1,76€ Materialkosten.
Ok das ist ja gar nichts. Hört sich gut an.

Beim nächsten Druckauftrag werde ich einen Verbrauchszähler anschließen, um die Stromkosten zu ermitteln.
Brauchst du nicht machen. Habe ich mal schnell ausgerechnet.
Der Drucker soll laut Hersteller 348W haben. Ich rechne mal das er die ganze Zeit mit der Leistung läuft, macht dann 0,348kWh.
Ich bezahle 0,28€ für eine kWh also kostet der Drucker 0,07€ pro Stunde die er läuft.
Kannst dann so mit 0,35€ für das Teil rechnen.
Also laufende Kosten sind sehr überschaubar.

Gruß Micha
« Letzte Änderung: 19. August 2015, 20:38:58 von tengel »

jackrabbit

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1079
3D Modellbau: Lancia Beta Montecarlo
« Antwort #7 am: 06. August 2015, 11:25:16 »
Hallo,

Also laufende Kosten sind sehr überschaubar.

naja, Materialverbrauch und Strom ist nicht alles, wie beim Auto sind auch Lebensdauer sowie Verschleiss/Reparaturkosten mit einzurechnen.

Grüsse
« Letzte Änderung: 19. August 2015, 20:39:07 von tengel »

tengel

  • Globaler Moderator
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2331
    • http://www.scaleautofactory.com
Re: 3D-Druck - die bittere Wahrheit
« Antwort #8 am: 06. August 2015, 16:34:24 »
Soll ich jetzt schon den Preis des Druckers und die ggfs. anfallenden Ersatzteile auf das Teil aufschlagen??
Reparaturkosten kann ich nicht auf die Teile aufschlagen, da ich die ja nicht kenne, da der Drucker nicht defekt ist.

Alle Testberichte zeigen auch nur die Verbrauchskosten auf, egal ob 3D-Drucker oder Papier-Drucker.
Das sind ja auch die i.d.R. anfallenden Kosten nach dem Kauf des Druckers.
Best Regards
Torsten
The difference between genius and stupidity is that genius has its limits - Albert Einstein

scaleautofactory

jackrabbit

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1079
3D Modellbau: Lancia Beta Montecarlo
« Antwort #9 am: 06. August 2015, 18:47:39 »
Hallo,

Soll ich jetzt schon den Preis des Druckers und die ggfs. anfallenden Ersatzteile auf das Teil aufschlagen??
nein, sollst Du natürlich nicht, wir sind ja hier im Hobbybereich.  :)
Bei einer ernsthaften Kalkulation würde es natürlich dazugehören,
der Hersteller wird ja auch irgendwelche Verschleissteile z.B. Düsen? und deren Lebensdauer benennen.


Alle Testberichte zeigen auch nur die Verbrauchskosten auf, egal ob 3D-Drucker oder Papier-Drucker.
Das sind ja auch die i.d.R. anfallenden Kosten nach dem Kauf des Druckers.
Seriöse Seiten rechnen bei (Papier-)Druckern zur Kostenermittlung die Verschleissteile wie Trommeln, Fixiereinheiten usw. ein,
wie z.B. http://www.druckkosten.de/ von Druckerchannel.

Grüsse
« Letzte Änderung: 19. August 2015, 20:39:14 von tengel »

mause

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1005
3D Modellbau: Lancia Beta Montecarlo
« Antwort #10 am: 06. August 2015, 22:18:08 »
Hier geht es doch mehr darum, was der Drucker kann oder auch nicht.
Wenn ich mir ein Handy zulege, frage ich auch nicht, was mich ein Gespräch mit oder ohne Abschreibung kostet.
Hier geht es um Verwirklichung von Ideen, um ein Hobby und nicht vorrangig um Kostenrechnung.

<°JMJ-


« Letzte Änderung: 19. August 2015, 20:39:26 von tengel »

tomato_007

  • MB Routinier
  • Beiträge: 53
3D Modellbau: Lancia Beta Montecarlo
« Antwort #11 am: 07. August 2015, 17:25:40 »
Kannst Du die Druckplatte auf 50 bis 60° erwärmen? Dann sollte auch die Haftung besser werden und das Warping vermindern.
PLA ist bei mir total unkritisch.
Gruss,
Thomas
« Letzte Änderung: 19. August 2015, 20:39:34 von tengel »

tengel

  • Globaler Moderator
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2331
    • http://www.scaleautofactory.com
3D Modellbau: Lancia Beta Montecarlo
« Antwort #12 am: 07. August 2015, 17:59:56 »
@tomato_007
Die Witbox hat keine beheizte Druckplatte - die Druckplatte besteht aus Glas - so eine Art Ceran - diese wird mittels starker Magneten auf den Schlitten der Z-Achse gesetzt.
Diese Lösung erlaubt die Entnahme der Platte zum Ablösen der Bauteile nach dem Drucken.
Damit die ersten Schichten besser halten, bestreiche ich die Platte mit PRITT-Stift. Damit hält der Ausdruck bestens und es gibt kein Wraping oder Ablösen der Bauteile werden des Druckes.
Beim Drucken der Lancia-Bodenplatte war ich nicht umsichtig genug und hatte nicht die komplette Platte mit dem Pritt-Stift behandelt. Dort wo kein Kleber war, hat sich das Bauteil während des Druckes gelöst.
« Letzte Änderung: 19. August 2015, 20:39:42 von tengel »
Best Regards
Torsten
The difference between genius and stupidity is that genius has its limits - Albert Einstein

scaleautofactory

tengel

  • Globaler Moderator
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2331
    • http://www.scaleautofactory.com
3D Modellbau: Lancia Beta Montecarlo
« Antwort #13 am: 07. August 2015, 18:02:55 »
Round 2 im Lancia-Druck:
Simplify 3D G-code:

Druckprozess:

Fertig:

Die Bauteile - hier kann man auch die Pritt-Schicht auf der Glasplatte sehen:

« Letzte Änderung: 19. August 2015, 20:39:49 von tengel »
Best Regards
Torsten
The difference between genius and stupidity is that genius has its limits - Albert Einstein

scaleautofactory

tengel

  • Globaler Moderator
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2331
    • http://www.scaleautofactory.com
3D Modellbau: Lancia Beta Montecarlo
« Antwort #14 am: 07. August 2015, 18:05:26 »
Passprobe:

Die Teile müssen ein wenig mit der Feile behandelt werden, damit sie passen.


Fortsetzung folgt..., wenn gewünscht...
« Letzte Änderung: 19. August 2015, 20:39:59 von tengel »
Best Regards
Torsten
The difference between genius and stupidity is that genius has its limits - Albert Einstein

scaleautofactory