Autor Thema: Propeller Militär Einschätzung Wappen P-51  (Gelesen 387 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

JBS

  • MB Routinier
  • Beiträge: 54
  • We love to MB you :-)
Propeller Militär Einschätzung Wappen P-51
« am: 01. August 2017, 19:38:31 »
Hallo Community

Ich bin in der Vorbereitung eines neuen Projektes leider an einem Punkt angekommen an dem ich nicht mehr wirklich weiter weiß.
Im konkreten Fall handelt es sich um die Farbgebung eines "Wappens" an der linken Seite einer P-51 D der 350th FS7 353rd FG aus dem Jahr 1944, eben jenes im roten Kreis.

Das mir vorliegende Bild zeigt besagte Maschine im Zeitraum Juli 1944, also rund 3 Monate vor ihrem Verlust.
Ob sie zu diesem Zeitpunkt überhaupt noch die zu sehenden Markierungen trug, im Falle der Invasionsstreifen schließe ich das einmal aus, darf angezweifelt werden.

Spätere Maschinen der Einheit zeigen das Gelb/ Schwarze Karomuster in wesentlich ausgedehnter Form an der Motorhaube und am Seitenruder, aber im speziellen geht es mir aber um die Reihenfolge der "Bänder" in besagtem Wappen.
Wie ist eure Meinung/ Interpretation zu dem Thema?


Quelle: Imperial War Museeum/ https://353rdfightergroup.wordpress.com/350th-fs/

Ich bedanke mich im Voraus für eure Mithilfe/ Meinung zum Thema.

Horrido!

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 17206
Re: Einschätzung Wappen P-51
« Antwort #1 am: 01. August 2017, 20:15:58 »
Ich hab jetzt ausführlichst gegoogelt und keinen Zusammenhang gefunden, zB Flaggenfarben seiner Heimatstadt oder Stationierungsorte etc. Sorry
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

f1-bauer

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2215
  • Jon "Walrus" Lord R.I.P.
Re: Einschätzung Wappen P-51
« Antwort #2 am: 02. August 2017, 16:38:49 »
Ich habe mich auch mal durchs Netz gewühlt. Was diese waagerechten Streifen anbelangt: leider Fehlanzeige auf der ganzen Linie. Das muss eine persönliche Piloten-Markierung sein, deren bedeutung nur der Schöpfer kennt. Sie hat wohl weder was mit der Herkunft/Heimat von Capt. Allison (dem die Maschine zugewiesen war) oder Lt. Hedler (der mit der Maschine abstürzte) zun hat, noch mit der 8. US-Airforce noch mit der 350th FS noch mit der 353rd FG. Hier mal eine Link zu einer Seite, die sich ausschliesslich mit diesen Einheiten beschäftigt http://www.littlefriends.co.uk/gallery.php?Group=353
 
Auf der Seite ist die Maschine auch abgebildet: http://www.littlefriends.co.uk/gallery.php?Group=353&Style=item&origStyle=table&Item=174. Ist wohl das einzige öffentlich existierende Foto. Ich hatte mal kurz den Gedanken, das könnte ein Flaggensignal http://www.rk-marine-kiel.de/infos/schifffahrt/signale/ sein, ist aber wohl auch Quatsch. Die Filmsorte (orthochromatischer Film ???) bildet auf dem Foto der Molly M z.B. die gelben Karos sehr dunkel ab, das Blau der Hoheitszeichen ist ein blasses grau. Ich würde zu den Farbtönen der Streifen ohne Anwalt keine Aussage machen  :pffft:.

Die Invasionsstreifen würden passen für Juli 1944. Etwa 4 Wochen nach dem D-Day wurden die Invsionsstreifen auf den Oberseiten (Rumpf und Tragflächen) entfernt. Ab Ende August 44 entfielen die Streifen auf den Unterseiten der Tragflächen und ab Anfang Dezember 44 entfielen sie dann komplett, vgl. z. B. hier http://olive-drab.com/od_history_ww2_ops_battles_1944normandy_invasionstripes.php. Wie immer gibt es auch zu diesen Anordnungen natürlich vereinzelte Abweichungen.

Die 353er hatten immer die schwarz-gelb-karierten Bänder. Wenn Du dich durch die Gelarie der o.g. Seite der 353er klickst wirst Du sehen, dass die Breite des Bandes bei den Mustangs von Maschine zu Maschine varierte. Capt Allison flog insgesamt drei verschiedene Mustangs mit dem Spitznamen Molly M, die findest Du mit der Suche nach "Molly M" auf der Seite.

Gruß
Jürgen  :winken:




JBS

  • MB Routinier
  • Beiträge: 54
  • We love to MB you :-)
Re: Einschätzung Wappen P-51
« Antwort #3 am: 02. August 2017, 17:02:18 »
Jürgen wir sind näher dran als ich das jemals für möglich gehalten hätte!
Dieses Zeichen der Niederländischen Flagge würde exakt passen.



Meine Recherche hat darüber hinaus ergeben das zum Zeitpunkt der Aufnahme die Maschine von Lt. Ralph T. Allison geflogen wurde der zwei bestätigte Abschüssen hatte und zwar am 28.8.44 eine Me 410 und am 21.9.44 eine FW 190.
Diese beiden Markierungen finden sich unter der, von mir aus rechtlichen Gründen mt weiß ausgefüllten Fläche.
Ich sehe ebenfalls keinen Ansatz für die Streifen auf den Tagflächen und tendiere daher zu deiner These das diese, zum Zeitpunkt der Aufnahme, bereits wieder übermalt oder entfernt waren.
Da die Rumpfstreifen wie von dir erwähnt später entfernt wurden tendiere ich ebenfalls dazu das sie am Tag des Absturzes noch vorhanden waren.

Einzig eine Verbindung der beiden Piloten zu den Niederlanden finde ich hier noch nicht, wenn es denn diess Symbol ist!

Ich denke da muß man dran bleiben.
Einstweilen meinen Dank an euch beide für Mühe und Einsatz! :klatsch:

Horrido!

f1-bauer

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2215
  • Jon "Walrus" Lord R.I.P.
Re: Einschätzung Wappen P-51
« Antwort #4 am: 02. August 2017, 18:20:30 »
Diese Zeichen könnte es tatsächlich sein. Wie gesagt, Farbtonspekulationen nur mit Anwalt  8) - vielleicht hat der Hans zu den Farbtönen was im Ärmel.
Hast Du nähere Infos zu dem Zeichen? Mit welchenm Suchbegriff hast Du es gefunden? Ist das sicher, dass es was mit den Niederlanden zu tun hat?

Warum spekuliertst Du über das Aussehen der Maschine zum Zeitpunkt des Abturzes am 24. Oktober 44, wenn Du ein gesichertes Foto zum 21. September 44 oder kurz danach hast. Ich denke, die Maschine hat sich in den vier Wochen nicht großartig verändert.

B.t.w. - die Abschussmarken hättest Du m. E. auf dem Foto nicht übertünchen müssen, da es sich um eine historische Originalaufnahme handelt, aber Sicher ist Sicher  :P

Gruß
Jürgen  :winken: