Autor Thema:  Leuchtturm aus Backsteinen  (Gelesen 1251 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

sanjacinto

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 4
  • We love to MB you :-)
Leuchtturm aus Backsteinen
« am: 02. August 2017, 14:28:52 »
Hallo,

Aktuell bin ich im Urlaub und immer wenn ich langeweile habe kommen mir neue Projekte in den Sinn.
Nun habe ich mir einen Leuchtturm (Westkapelle (Niederlanden)) ausgesucht den ich gerne im Maßstab 1:20 oder 1:24 nachbauen möchte. Ich habe den Turm bereits in den Grundmaßen ausgemessen und bin auch schon dabei den Grundriss mit einem CAD Programm zu entwerfen. Der Turm war eine alte Kirche und wurde hauptsächlich aus Backsteinen erbaut.

Nun würde mich interessieren wie ich rote Backsteine am besten selber herstellen kann. Ich habe bereits gesehen das man die auch kaufen kann, jedoch aufgrund der der Größe die mir vorschwebt wird dies ein recht teures unterfangen. Hat jemand hier im Forum eine Idee oder entsprechende Erfahrung wie das möglich ist?

Der Leuchtturm soll draussen stehen(am Meer, salzhaltige Luft usw), muss also Winterfest werden!

Danke schon mal, Michael

Bongolo67

  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6492
  • "Tod? . . . Was wisst ihr schon vom Tod?!!"
    • Ulf Petersen - Scale Model Artist
Re: Leuchtturm aus Backsteinen
« Antwort #1 am: 02. August 2017, 15:13:10 »
Hallo Michael,

so wie sich das anhört fährst Du vermutlich am Besten, wenn Du Dir die Steine selbst formst, z.B. durch Gießen.
Du müsstest dazu einige Ziegel in den passenden Maßen als Urformen "schnitzen" und anschließend abformen, so dass Du eine Gießform erhältst, in der Du mit einer Füllung gleich 10 oder mehr Steine produzieren kannst.
Als Gusswerkstoff würde ich Baumarktprodukte für den Außenbereich (Fugenmörtel z.B.) versuchen. Nach dem Guss müsstest Du die "Steine" dann natürlich noch farblich anpassen.
Alles, was Du zum Abformen benötigst, findest Du z.B. im Künstlerbedarf.

Gruß

Ulf
                    Mein MB-Portfolio
Zum Großprojekt: "E.B.F.D.N."

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 17311
Re: Leuchtturm aus Backsteinen
« Antwort #2 am: 02. August 2017, 15:15:15 »
https://www.ebay.de/i/172770590647?chn=ps&dispItem=1

Nur ein Beispiel. Ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen, wie du 3,20/100 unterschreiten willst. Im Prinzip müsstest du vorgehen wie bei der Originalproduktion - eine Form bauen, sie mit brennbarem (weil wetterfest) Knetmaterial füllen, abstreichen, brennen. Auch ein Materialersatz aus zB Holzleisten wird nicht wirklich billiger.

Auch aedes ars hat größere Steine, da kostet zB der 300er Pack um die 5 euro.
« Letzte Änderung: 02. August 2017, 15:23:27 von Hans »
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 17311
Re: Leuchtturm aus Backsteinen
« Antwort #3 am: 02. August 2017, 15:19:39 »
P.S.: In den Zeiten vor CAD und Fräsen und 3D-Druck haben professionelle Modellbauer die Teile aus irgendwas gebaut, ohne Ziegelstruktur und dann in Gips gegossen. Dazu noch Gipsplatten in der notwendigen Stärke. Mit 2K-Kleber verklebt. Die Ziegel wurden dann maßstabsgerecht graviert. Geht sehr schnell. Dann Porenfüller (zb für Holz) und dann lackiert. Oder den Gips bereits mit Pigment gefärbt.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

pucki

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 689
Re: Leuchtturm aus Backsteinen
« Antwort #4 am: 02. August 2017, 15:43:31 »
hi Hans und sanjacinto ;) :winken:

Kennst du den Link.

http://www.miniaturziegel.de/Ziegel.xhtml

Da ist dein Ziegel fertig. Vielleicht passt der in deine Gedanken ;)

Gruß

   Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

GerhardB

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4063
  • Gerhard Braun Friedberg/Bayern
    • www.tigerscale.de
Re: Leuchtturm aus Backsteinen
« Antwort #5 am: 04. August 2017, 16:53:38 »
Hallo Michael

Gutes Material was ich sehr gerne verwende, um allerhand dummes anzustellen ist Stewalin oder Keramin, gibt es auch im Baumarkt.
Nebenbei, die Firma j´s work hat eine Silikonform für Backsteine im Sortiment.
Ist zwar nicht ganz dein Maßstab, sollte aber auch passen, mußt eben etwas mehr Maurer spielen.







... im Bunker brennt noch Licht (Walter Moers)
... tue niemanden etwas Gutes, dann tut dir niemand etwas Böses (Bennerle)

Gruß Gerhard

sanjacinto

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 4
  • We love to MB you :-)
Re: Leuchtturm aus Backsteinen
« Antwort #6 am: 08. August 2017, 14:53:22 »
Hey,

vielen lieben Dank erstmal für die vielen Vorschläge und Tips.

Ich werde jetzt zunächst mal einige Dinge testen, auch was die Materialien angeht, habe mir auch mal fertige Ziegel bestellt um zu sehen wie die Qualität ist!

Werde weiter berichten!

Gruß,  Michael

jackrabbit

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1079
Re: Leuchtturm aus Backsteinen
« Antwort #7 am: 08. August 2017, 15:48:13 »
Hallo,

da der Leuchturm im Original ca. 50 m hoch ist und gut 10 m Durchmesser, wird das wohl aus einzelnen Backsteinen
nachgebaut ein recht aufwändiges Projekt, auch in 1/20 oder 1/24.
https://de.wikipedia.org/wiki/Leuchtturm_Westkapelle_(Oberfeuer)

Du solltest Dir auf auf jeden Fall die richtige Ziegelgröße des Originales ermitteln.

Grüsse

pucki

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 689
Re: Leuchtturm aus Backsteinen
« Antwort #8 am: 08. August 2017, 19:28:32 »
Hey,

... habe mir auch mal fertige Ziegel bestellt um zu sehen wie die Qualität ist!

Gruß,  Michael

Das freut mich.  Ich kenne diese "fertig Ziegel" leider nicht in natura.  Da ich aber selbst über einige Projekte nachdenke würde es mich freuen wenn du da Infos über Qualität und verarbeiten geben könntest.

VIELEN DANK

Gruß

   Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Atlan

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 4
Re: Leuchtturm aus Backsteinen
« Antwort #9 am: 31. August 2017, 14:48:21 »
Hi,

das folgende Video hat mir gut gefallen, dort wird ebenfalls mit einfachen Mitteln ein sehr schöner Turm gebaut:

https://youtu.be/mGplx7cUrTg

Viele Grüße
Michael

Romeo Delta

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 137
  • We love to MB you :-)
Re: Leuchtturm aus Backsteinen
« Antwort #10 am: 31. August 2017, 15:09:26 »
Wiederholung des vorangegangenen Beitrags entfernt

Das ist aber ganz sicher nicht der Leuchtturm von Westkapelle, es sei denn Du meinst das Westkapelle auf Arkon III.  :D
« Letzte Änderung: 05. September 2017, 12:11:48 von Bongolo67 »

Atlan

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 4
Re: Leuchtturm aus Backsteinen
« Antwort #11 am: 31. August 2017, 16:20:00 »
s.o.

Nee, dat nu nich  :3:, mir ging's ja nur um die Techniken die die dort anwenden...
« Letzte Änderung: 05. September 2017, 12:12:10 von Bongolo67 »

Romeo Delta

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 137
  • We love to MB you :-)
Re: Leuchtturm aus Backsteinen
« Antwort #12 am: 31. August 2017, 16:32:50 »
s.o.

Schon klar. Allerdings möchte er den Leuchtturm draußen aufstellen und da ist dann die Frage, wie wetterfest das alles ist.
« Letzte Änderung: 05. September 2017, 12:12:30 von Bongolo67 »

wefalck

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 980
  • panta rhei - Alles fließt (Heraklit)
    • Maritima & Mechanika
Re: Leuchtturm aus Backsteinen
« Antwort #13 am: 01. September 2017, 09:38:25 »
'Wetterfestigkeit' hat mehrere Aspekte, zumal Frostbeständigkeit, Farbechtheit und unterschiedliche thermische Ausdehnungskoeffizienten ...

Alles poröse Material hat mit hoher Wahrscheinlichkeit keine hohe Frostbeständigkeit. Das Material saugt sich in der feuchten Jahreszeit voll Wasser. Wenn das dann gefriert, zersprengt das Eis das Material. Deswegen sind die genannten Modellziegel höchstwahrscheinlich nicht geeignet. Man kann aber ja Vorversuche im Gefrierfach unternehmen.

Viele rote Farbstoffe sind nicht lichtecht. Beständig sind echte Eisenoxid-Pigmente.

Wenn man an das Beschichten von weniger beständigen Materialien denkt, sollte man auch daran denken, daß sich solche Beschichtungen wahrscheinlich thermisch anders verhalten, als das Grundmaterial, so daß es im Laufe der Zeit zu Ablösungen kommen kann.