Autor Thema:  Versuche mit Fotozelt und BF 110  (Gelesen 852 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gilmore

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2023
Re: Versuche mit Fotozelt und BF 110
« Antwort #15 am: 11. September 2017, 11:17:03 »
Hallo Peter! Ich war mal so frei, Dein Bild zu kopieren und mit dem Programm IrfanView nachbearbeitet. Erst mal vorweg, die Schärfentiefe ist hervorragend. Aber ich habe dem Bild über Kontrast, Gamma-Wert (Helligkeit) und Farbsättigung ein wenig gespielt. Da Du einen hellen bzw. weißen Hintergrund verwendet hast, wird der Flieger ein wenig zu dunkel. Eine Belichtungskorrektur +1 würde in dem Fall das Bildergebnis noch weiter verbessern.
Und so sieht das Bild nach der Behandlung mit dem simplen Programm aus:
Man sollte das ganze Leben nicht so ernst nehmen, man kommt da sowieso nicht lebend raus.

mumm

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2881
  • Peter Justus
Re: Versuche mit Fotozelt und BF 110
« Antwort #16 am: 11. September 2017, 11:27:40 »
Cool, danke Jürgen.
IrfanView habe ich glaub ich auch noch irgendwo auf der Festplatte.

Sieht aber gut aus!
Peter  :winken:

Darklighter

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 17
  • We love to MB you :-)
Re: Versuche mit Fotozelt und BF 110
« Antwort #17 am: 11. September 2017, 16:40:38 »
Was meint ihr?
Hallo Peter,
wie Hans schon schrieb, brauchst du einfach viel mehr Licht. Eine Alternative zu dicken Lampen wäre ein Blitz, den du in das Zelt legst, so wie hier: http://blog.sag-cheese.de/2010/03/diy-produktfotografie-der-styrocube/
Die Blitz-Variante ist allerdings etwas anspruchsvoller in der Anwendung.

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • ******
  • Beiträge: 17919
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Re: Versuche mit Fotozelt und BF 110
« Antwort #18 am: 11. September 2017, 19:14:41 »
Neben IrfanView ist auch Photscape einen Veruch wert. Habe ich weiter oben ja schon einmal erwähnt. Ist ebenfalls kostenlos und bietet gute Möglichkeiten das Bild auszuschneiden und zu verbessern.

Sehr einfach zu bedienen. Man kann alles manuell machen oder auch automatisch.

Zum Licht: Baustrahler werden sehr heiß. Da muss man je nachdem mit seinem Fotozelt aufpassen.
Ich bin nach einer Zeit vom Fotozelt wieder abgerückt und habe mir ein preiswertes Fotostudio Leuchtenset bei Amazon gekauft und fotografiere meistens nur noch mit weißem zur Hohlkehle ausgelegten Karton. 
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft
Wolfs Modellwelt
Stand 19.02.2009, Neues Kapitel "Airbrush, Erweiterung Galerie Bf 109 E-7/trop"

pucki

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 673
Re: Versuche mit Fotozelt und BF 110
« Antwort #19 am: 11. September 2017, 21:06:31 »
Die Ausleuchtung kann man mit der Nikon - Software sehr gut ändern. Schatten etc. kann man damit z.T. weg rechnen.

Was eine gute Beleuchtung angeht hätte ich eine Idee. Die ich allerdings noch nicht ausprobiert habe, da ich kein Fotozelt besitze.

Es gibt für kleines Geld LED-Streifen zum Aufkleben.  Wäre es eine Möglichkeit diese IN das Fotozelt zu kleben.

Man kann diese Streifen mit Adaptern umlenken oder aber wenn man mit einen Lötkolben umgehen kann auch ohne teure Adapter. Ich dachte dabei an so was. http://www.pearl.de/a-NX6600-3306.shtml  NETZTEIL NICHT VERGESSEN, ist im Preis nicht drin.

Der Vorteil ist, das man damit so gut wie keine Hitze hat, und eine Schattenbildung vermeiden kann durch eine Rundum - Beleuchtung  mit gleichbleibender Lichtstärke. Wenn man die Grundlagen der Elektrotechnik versteht, kann man sich sogar sehr leicht Belichtungsarten bauen. (einfach die Streifen dann einzeln schalten).

Ich habe diese Band aus den Link mal als Gratisgeschenk bei einer Pearl-Bestellung dabei legen lassen, und weiß das die Leistung für ein Fotozelt locker ausreicht. Ich persönlich habe das Band getrennt (ist alle 3 LED's vom Hersteller vorgesehen / Scherensymbol) und dann an den Kontakten Kabel an gelöten. Diese 3-Led's Streifchen habe ich in Modellhäuschen (Spur N) eingeklebt. Es hat 3M-Klebeband auf der Rückseite. Ergebnis : Perfekte Beleuchtung ;)

Es ist nur so eine Idee und ist nicht nur für den Thread-Ersteller gedacht.  Und nicht wieder hauen, weil ich wieder mit Profi-Ideen auf Amateure schieße ;) 

Achja.  Du kannst die Nikon-Software auch mit JPG-Bildern nutzen. ;) Allerdings hast du dann nicht mehr die Möglichkeit mit Picture-Control zu arbeiten. Picture-Control rechnet dir nämlich in der NIKON Software so Probleme wie falsche Beleuchtung weg.  UND DAS IST DAS GEILE AN DEN RAW-BILDERN. !!! Ansonsten ist es völlig sche** egal ob du RAW oder JPG nimmst. Und : Falls du die Software nicht magst. Du kannst Picture-Control auch in der Kamera selbst nutzen. ;) Menü-Taste -> 5 Reiter glaub ich.

Ein von vielen Leute sehr gern gemochtes Programm zum Bilder-Pfuschen ist GIMP. Auch legal für Lau. Empfehle ich aber nicht gerne, weil ich finde das es kompliziert ist, hat aber viele Möglichkeiten. 

Für die schnelle Massenbearbeitung von Fotos (für ein Forum) empfehle ich "FastStone Image Viewer" ist auch für Lau legal. Benutze ich sehr gerne wenn ich mal ein Bild hier hochlade, da es Templates abspeichern kann. ;) Und ich ein Forum-Template habe.

Beide Name einfach bei google eingeben.

Gruß

   Pucki



« Letzte Änderung: 11. September 2017, 21:21:16 von pucki »
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Marco Saupe

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2611
    • http://www.marcosaupe.de
Re: Versuche mit Fotozelt und BF 110
« Antwort #20 am: 11. September 2017, 22:52:16 »
Einfachste und günstigste Methode für bessere Bilder: Wenn du die Möglichkeit hast draussen zu fotografieren, dann mach es - ich hab auch mal über ein Lichtzelt nachgedacht, aber für Galeriebilder geh ich einfach 20 Minuten raus, Knipse im Automatikmodus und gut ist: http://modellboard.net/index.php?topic=52331
Tschüss, Marco
Modellgalerie Portfolio

mumm

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2881
  • Peter Justus
Re: Versuche mit Fotozelt und BF 110
« Antwort #21 am: 12. September 2017, 08:52:10 »
@Darklighter
Danke für den Link, sehr interessante Sachen, aber wohl noch zu hoch für mich.
Ich speicher das mal ab für später...

@Wolf
Danke dir für die Programme, werde ich mir mal anschauen.

@Pucki
Du wirst´s kaum glauben, aber diesen LED-Streifen von Pearl habe ich auch liegen, und löten ist eigentlich auch kein Thema für mich.
Das eine oder andere beleuchtete Modell steht bereits bei mir herum...
Die Idee ist gar nicht so übel, die LED´s vielleicht an dünne Hölzer und per Klett im Zelt aufhängen.
Auch das einzelne Schalten von bestimmten Bereichen hört sich gut an, mal drüber nachdenken...

@Marco
Stimmt, hab ich auch schon gemacht.
Aber ich muss den ganzen Kram dann immer über 2 Treppen herunter schleppen, und das Fotozelt sollte ja eine Alternative sein die mich auch Wetterunabhänging macht.

Trotzdem, ich find´s super wie hier Ideen gesammelt werden, vielen Dank!
Peter  :winken:

pucki

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 673
Re: Versuche mit Fotozelt und BF 110
« Antwort #22 am: 12. September 2017, 11:56:27 »
Die Idee ist gar nicht so übel, die LED´s vielleicht an dünne Hölzer und per Klett im Zelt aufhängen.

Cool. ;)  Anscheinend hat Pearl die Bänder an viele Verschenkt ;)

Einfach an den 3M-Klebeband ein paar Metallplättchen kleben, und von außen mit billigen Küchenmagneten befestigen ;)

Wäre ne Idee. ;) Dann kannst du das auch jeder Zeit problemlos entfernen.  Wäre jedenfalls auf die Schnelle ein Versuch wert.  Wie gesagt, das ist Brainstroming. Ich selbst verbaue die nur in Modellhäuschen. Und schön das du löten kannst, das minimiert die Kosten gigantisch ;) Die komischen Adapterteile sind sauteuer.

Gruß

    PUCKI
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Rolle

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3168
  • Ist ja nur Plastik...
    • Modellbau-Stammtisch-Hamburg
Re: Versuche mit Fotozelt und BF 110
« Antwort #23 am: 12. September 2017, 20:53:32 »
Boah watn Aufwand fürn paar Bilders. 8o Ganz ehrlich ich habe auch ein Fotozelt drei Fotolampen von Pearl und los gehts. Zwei Lampen von der Seite, links und rechts, eine von oben. Wenn du genug Licht hast reicht die Kamera Automatik. Ansonsten mit der Helligkeiteinstelung der Kamera spielen. Geht bei mir mit meiner einfachen Kamera ganz einfach. Gut ausgeleuchtete Fotos brauchen keine große Nacharbeit, so das du dir langes wurschteln mit einem Fotoprogramm sparen kannst. Oder eben nur eventuell etwas Kontrast bearbeiten. So läuft es zumindest bei mir. Da brauche ich keine Super Kamera und eine Ausbildung zum Fotografen.
Gruß aus Hamburg
Rolf Karotka
---------------------------------

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • ******
  • Beiträge: 17919
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Re: Versuche mit Fotozelt und BF 110
« Antwort #24 am: 13. September 2017, 13:17:44 »
Ja klar, Rolle. Es gibt für alles eine einfache Lösung und eine komplexere. Das ist wie mit dem basteln. Da kann man auch ein ansehnliches Ergebnis mit halbwegs sauberen kleben und lackieren hinbekommen.

Das die Frage aber besrechtigt und die Tipps was gebracht haben, sieht man ja am zuletzt erzielten Ergebnis. Der Rest ist Kür.
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft
Wolfs Modellwelt
Stand 19.02.2009, Neues Kapitel "Airbrush, Erweiterung Galerie Bf 109 E-7/trop"

mumm

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2881
  • Peter Justus
Re: Versuche mit Fotozelt und BF 110
« Antwort #25 am: 13. September 2017, 15:31:58 »
Boah watn Aufwand fürn paar Bilders.

Klar, aber wenn ich schon keine g´scheiten Modelle baue möchte ich die Krücken wenigstens vernünftig zeigen.... :6:

eydumpfbacke

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1019
  • Quot erat demonstrandum->Germanys Next Top Modell
Re: Versuche mit Fotozelt und BF 110
« Antwort #26 am: 13. September 2017, 16:13:30 »
Das ist mal 'ne Einstellung, Peter.
Sind doch ganz ordentlich, deine Werke.
Es grüßt der Reinhart :santa:

Pille: Eins muss ich sagen, Sie erstaunen mich immer wieder.
Spock: Ich mich auch Doctor.

Rolle

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3168
  • Ist ja nur Plastik...
    • Modellbau-Stammtisch-Hamburg
Re: Versuche mit Fotozelt und BF 110
« Antwort #27 am: 13. September 2017, 19:48:55 »
Zitat
Das die Frage aber besrechtigt und die Tipps was gebracht haben, sieht man ja am zuletzt erzielten Ergebnis.

Natürlich ist die Frage berechtigt, das habe ich ja nicht damit sagen wollen und das Peter Tips annimmt, sieht man ja an den Bildern.
Nur geht es eben auch einfacher und man muß sich nicht mit komplexen Themen und Programmen abmühen. Auf meine Weise kommt man schnell zu ansehnlichen Ergebnissen und wenn man mehr will, dann bleibt einen das ja offen.  ;)

@Peter, deine Modelle können sich auf jeden Fall sehen lassen, deshalb brauchst du auch vernünftige Bilder zum vorzeigen.  ;)


Meine 0815 Fotografie
Gruß aus Hamburg
Rolf Karotka
---------------------------------

mumm

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2881
  • Peter Justus
Re: Versuche mit Fotozelt und BF 110
« Antwort #28 am: 13. September 2017, 20:00:47 »
Siehst´e Rolf, da möchte ich mal hinkommen...
Und wenn´s mit einfachsten Mitteln geht um so besser.

Allerdings habe ich bisher immer, wenn ich Bilder "aus der Hüfte" geschossen habe, irgendwie ´nen Gelbstich oder sonstige Sachen in den Bildern, auch wenn ich Fotopappe als Hohlkehle gelegt hatte.
Ich denke an der Kamera liegst nicht, die Pappe war meist weiß oder schwarz, also war´s das auch nicht.
Bleibt als Fehlerquelle nur meiner einer... ;(

Ich werde meine Versuche noch weitertreiben, zum Glück kann ich das Zelt stehen lassen und muss nicht immer auf- und abbauen.
Aber cool das du deinen Waschbär nochmal hier zeigst, ich finde den immer noch geil  :klatsch:

Grüße in den Norden
Peter  :winken:

F-16

  • MB Junior
  • Beiträge: 46
Re: Versuche mit Fotozelt und BF 110
« Antwort #29 am: 13. September 2017, 20:28:08 »
Peter, hat denn die Nikon keinen Weißabgleich? Bei meiner Sony kann ich einstellen Tageslicht, Schatten, bewölkt, vier verschiedene Neonröhen, Glühlape und wenn alles nichts hilft die Farbteemperatur von Hand. Guck doch mal nach der Funktion und dann eine Testreihe schießen (und die Farbtemperaturen mitschreiben, sonst sind die schneller vergessen als die Kamera am Rechner hängt). Und gib mal in der Belichtungszeit eine oder anderthalb Stufen zu, da fehlt noch jede Menge Licht. Am Besten erst mal ne ordentliche Belichtungszeit raussuchen und dann die Farbtemperatur nachstellen.
Gruß, Lars.