Autor Thema: Schiffe HMS Hermes (Flyhawk 1:700) 1936 im Fernen Osten  (Gelesen 3198 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Jensel1964

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2323
  • Hoisdorf - Stormarn - Schleswig-Holstein - Erde
Schiffe HMS Hermes (Flyhawk 1:700) 1936 im Fernen Osten
« am: 20. September 2017, 20:19:15 »
Flugzeugträger HMS Hermes (Flyhawk 1:700) 1936 im Fernen Osten



Nachdem ich lange keinen Baubericht zu meinem ursprünglichen Hauptbaugebiet „Schiffe“ gemacht habe, werde ich diesen Zustand mit diesem Modell ändern.

Ich habe über das Modell vor einiger Zeit eine Bausatzbesprechung auf www.modellmarine.de verfasst. Ausgangspunkt ist die HMS Hermes im Zustand 1937, anlässlich der Flottenparade vor Spithead im Rahmen der der Krönung des englischen Königs Georg VI. Nun finde ich aber einen Flugzeugträger mit ganz vielen Fähnchen nicht so verlockend zu bauen. Bei all dem Decalgefriemel wird man ja irre.

Viel besser gefällt mir da ein Foto, dass ich Buch „British and Commonwealth Warship Camouflage of WWII (Vol. 2: Battleships and Aircraft Carrier)“ von Malcolm Wright gesehen habe:



Quelle: „British and Commonwealth Warship Camouflage of WWII (Vol. 2: Battleships and Aircraft Carrier)“ von Malcolm Wright



Dieses Bild zeigt ein (hoffentlich gut recherchiertes) Anstrichschema der HMS Hermes im Fernen Osten („China Station“). Und genau diese Version will ich bauen.

Problematisch werden die Flugzeuge, denn 1937 in China hatte die HMS Hermes keine Fairy Swordfish an Bord, sodass die Flugzeuge aus dem Bausatz nicht zu verwenden sind. Aber dann gibt es halt einen „flugzeuglosen“ Träger.

Das sind die ersten zu verbauenden Teile:



Die ersten Schritte sind auch schon gemacht und der erste Eindruck (Passt alles super ist aber unglaublich filigran und zerbrechlich“ bewahrheitet sich.
Da ich die HMS Hermes in einem Trumpeter Display Case darstellen möchte, galt es zunächst Löcher in die Wasserlinienplatte und die Grundlatte der Plastikkiste zu bohren und Schrauben mit Sekundenkleber in die Wasserlinienplatte zu fixieren.
Das Gewicht habe ich gleich mit eingeklebt, obwohl das nicht wirklich erforderlich ist.








Beim Zusammenbau des Rumpfes und Hangars ist unbedingt auf die Reihenfolge des Einbaus zu achten. Hierfür gibt es in der Bauanleitung einen Link zur  Flyhawk-Homepage, wo die Reihenfolge erläutert wird. Hier sind die einzelnen Baustufen:













Und so sieht die Hermes im Moment aus. Ich habe das Flugdeck mal probeweise aufgesetzt. Um zu zeigen wie klein der Träger tatsächlich ist, habe ich mal ein 50 Cent-Stück danebengelegt.









So, und nun hoffe ich mal, dass ich die Hermes nicht allein bauen muss, und Ihr mir mit Ratschlägen und Kritik zur Seite steht.

Jens   :winken:

EDITH hat noch ein Foto ergänzt... :pffft:
« Letzte Änderung: 20. September 2017, 20:34:42 von Jensel1964 »

Universalniet

  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 5983
  • Marc Schimmler
Re: HMS Hermes (Flyhawk 1:700) 1936 im Fernen Osten
« Antwort #1 am: 20. September 2017, 20:24:37 »
Ich seh zwar keine 50 Cent aber ein interessantes Modell!!

Bin dabei.

Graf Spee

  • Abbadahabichscratch
  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6106
  • You cannot kill what you did not create...
    • Modellbaustammtisch Hamburg
Re: HMS Hermes (Flyhawk 1:700) 1936 im Fernen Osten
« Antwort #2 am: 20. September 2017, 20:32:14 »
Da klinke ich mich mal ein.
Dürfte auf jeden Fall interessant werden. :1:

:winken:
They say the world is coming to an end, well, it was by our own hand.
Turned out the world kept turning...


...only we ended

Jensel1964

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2323
  • Hoisdorf - Stormarn - Schleswig-Holstein - Erde
Re: HMS Hermes (Flyhawk 1:700) 1936 im Fernen Osten
« Antwort #3 am: 20. September 2017, 20:36:42 »
Wilkommen an Bord, Ihr 2.
Öhm, das 50ct. (HEY, YO, DIGGER, CHECK DAS!!!) ist doch da. Ich weiß gar nicht, was Du hast, Marc.... :6:

Jens  :winken:

HI-Lok

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 439
Re: HMS Hermes (Flyhawk 1:700) 1936 im Fernen Osten
« Antwort #4 am: 20. September 2017, 20:59:02 »
Wenn Jens bastelt muss ich dabei sein. :pffft:

Darklighter

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 150
  • We love to MB you :-)
Re: HMS Hermes (Flyhawk 1:700) 1936 im Fernen Osten
« Antwort #5 am: 20. September 2017, 21:07:43 »
Ein Flugzeugträger in Primelgelb und Weiß - was es nicht alles gibt/gab. :D

Das mit den Schrauben habe ich noch nicht ganz verstanden. Ich hätte Muttern auf die Wasserlinienplatte geklebt.
Gruß
Markus

Flugwuzzi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3577
  • Walter
    • Modellbaufreunde
Re: HMS Hermes (Flyhawk 1:700) 1936 im Fernen Osten
« Antwort #6 am: 20. September 2017, 21:27:33 »
Sehr interessanter Start ... da schau ich gerne weiter zu.  :1:
Unglaublich wie filigran der Träger in 1/700 ist  8o

lg
Walter
MACHEN ist wie WOLLEN ... nur viel besser!

Bradhower

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2453
  • Robert H. Barclay (1786 - 1837)
Re: HMS Hermes (Flyhawk 1:700) 1936 im Fernen Osten
« Antwort #7 am: 20. September 2017, 21:33:17 »
das sieht doch schon sehr vielversprechend aus - da bin ich gerne weiter mit von der Partie :)

Grüße Marcel
Aktuelle Bauprojekte:
Papegojan 1624
Die HMS Free Spirit (Eigenentwicklung) :D - HMS Victory, HMS Ontario (1780), Schoner Hannah (1767)


hakkikt

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 703
Re: HMS Hermes (Flyhawk 1:700) 1936 im Fernen Osten
« Antwort #8 am: 20. September 2017, 22:14:01 »
Ich bin eher von der Vollrumpf-Fraktion, aber das schaut sehr interessant aus, klein & fein & filigran. Hier bleib ich. :)

AnobiumPunctatum

  • aus Leidenschaft
  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6105
  • Holzwurm aus Leidenschaft
    • Modellmarine.de
Re: HMS Hermes (Flyhawk 1:700) 1936 im Fernen Osten
« Antwort #9 am: 21. September 2017, 08:16:15 »
Hi Jens,

ein interessantes Zweitprojekt. Ich freue mich auf die Fortsetzungen
:winken:  Christian

In der Werft:Papegojan, 1/72 von Shipyard

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

f1-bauer

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2364
  • Jon "Walrus" Lord R.I.P.
Re: HMS Hermes (Flyhawk 1:700) 1936 im Fernen Osten
« Antwort #10 am: 21. September 2017, 11:22:02 »
Ich habe von Schiffen keinen Dunst, aber mitlesen tue ich, wenn der Jens baut  - es gibbet immer was zum staune und gugge, rumwurschtle derfe die andre, die Experde  :D

Gruß
Jürgen  :winken:

Jensel1964

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2323
  • Hoisdorf - Stormarn - Schleswig-Holstein - Erde
Re: HMS Hermes (Flyhawk 1:700) 1936 im Fernen Osten
« Antwort #11 am: 21. September 2017, 14:31:14 »
Hui, es freut mich, dass der Baubericht auf so viel Resonanz trifft.  8o
Ich hoffe mal, dass ich die Erwartungen erfüllen kann.

@Darklighter: Das mit den Schrauben in der Wasserlinienplatte an Stelle von Muttern hat ein paar Vorteile.
Grundsätzlich dient das Verschrauben dazu, das Modell bombensicher mit der Grundplatte zu verbinden. Das ist gut, wenn man das Modell irgendwann mal verkaufen und verschicken will. Ich traue keiner Klebeverbindung.... :rolleyes:
Man kann in die Wasserlinienplatte ein Loch bohrt und über diesem Loch eine Mutter einsetzen. Das birgt für meinen Geschmack aber zwei Gefahren.
1. Kann es sein, dass sich bei einer nicht ausreichenden Klebeverbindung zwischen Mutter und Schiff die Mutter löst und im Rumpf verschwindet. Das ist natürlich besonders klasse, wenn das Schiff schon fertig ist. (Woher ich das weiß, Fragt nicht.... :pffft:) Wenn sich nun aber die Schraube oben in der Wasserlinienplatte befindet und sich die Klebenaht löst, ist es immer noch möglich, das Schiff über den Schraubenkopf zu halten. Dass eine Schraube verschwindet kann ist eher unwahrscheinlich und kann auch durch ein Stück Kunststoff verhindert werden, das den Schraubenkopf im Rumpf fixiert.

2. Selbst wenn die Mutter hält kann es sein, dass ein Dödel die Schraube so tief in den Rumpf schraubt (soll ja halten!) Dass die Schraube das Deck nach oben drückt.....Ja, auch das ist mir schon passiert.

Und zu guter Letzt bietet die Schraube einen tollen Haltepunkt des Modells beim Lackieren. Alternativ, und das habe ich bei einem anderen Modell gemacht, kann man das Modell provisorisch auf eine Montageplatte schrauben. Ich suche da mal ein Foto raus....

Und Walter: Mit dem dem Filigranen sagst Du was. Ich hab glaube ich noch nie so fitzelige Spritzgußteile verbaut.  8o
Aber dazu gibt es im nächsten Update mehr...

Jens  :winken:

Darklighter

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 150
  • We love to MB you :-)
Re: HMS Hermes (Flyhawk 1:700) 1936 im Fernen Osten
« Antwort #12 am: 21. September 2017, 18:34:39 »
Danke für die Erklärung, das hat mich überzeugt.  :P
Gruß
Markus

MiG-Fan

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 235
Re: HMS Hermes (Flyhawk 1:700) 1936 im Fernen Osten
« Antwort #13 am: 21. September 2017, 18:57:05 »
Hi,

das wird interessant  :P da setze ich mich auch mal dazu.  :1: Vorallen weil ich auch noch ne Hermes von Flyhawk liegen habe und zwar die 42 iger Version. Bin auf deine Fortschritte gespannt.

Gruß

Uwe

maxim

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5435
  • Reling-Verweigerer
Re: HMS Hermes (Flyhawk 1:700) 1936 im Fernen Osten
« Antwort #14 am: 21. September 2017, 19:09:19 »
Hermes im Tropenanstrich - das wird sicher ein interessant aussehendes Modell!

Zwei der Flugzeuge gibt es im Maßstab 1/700: Fairey FIIIF gibt es von Trumpeter (als Wasserflugzeug, aber das ist ja nicht so schwer zu ändern).

Fairey Flycatcher gibt es hier:
https://www.shapeways.com/product/XUTXRNHH2/1-700-fairey-flycatcher?optionId=61568508

Es gibt auch Fairey IIIF mit Landfahrwerk, aber im falschen Maßstab:
https://www.shapeways.com/product/QG67B5LJS/fairey-iiif-2-airplanes-marki-mkiii-1-285-6mm?optionId=41446875

New Aragon Mechanical Works hat mir schon einige Modelle auf 1/700 skaliert, aber zuletzt schien es schwierig zu sein. Aber man kann ja fragen.

Vielleicht gibt es ja noch irgendwo Blackburn Ripon.
Im Bau: "Großer Leichter Kreuzer" HMS Glorious (Admiralty Model Works)