Autor Thema:  Re: Airbrush - wie richtig maskieren  (Gelesen 462 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

pucki

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 679
Re: Airbrush - wie richtig maskieren
« Antwort #15 am: 01. Oktober 2017, 14:53:04 »
Was die Folie angeht.

Auf jeden guten Arbeitstisch eines Modellbauers gehört eine Rolle Klopapier.

Sollte was bei mir der eher unwahrscheinliche Fall ist, mal die Folie wirklich "leicht feucht" werden, leg ich einfach ein bis 2 Blatt Klopapier kurz drauf. Ich benutze die Folie nur um möglichen Farbnebel zu verhindern.

Und die Fummelei die du hast liegt an 2 Problemen und den falschen "handling".

Ich gehe dabei wie folgt vor.  Ich klebe mit Maskierband normal das Objekt ab. Dann lege ich die Folie GESPANNT auf das Objekt und sollte ich zu viel Falten auf den Maskierband haben fixiere ich es notfalls mit einen Klebeband (Tesa billig) Der Besondere Effekt des Frischhaltefolie ist ja, das sie ohne Klebemittel klebt. Bei meinen Autos klappt das prima und geht relativ schnell.

Aber wie Gilmore schon sagte. NICHT SAUEN. Wenn das Küchenpapier durch ist, haste auf einer Frischhaltefolie auch eine Super sauerei . Der einzige Vorteil der Frischhaltefolie ist dann. Wenn du das ganze Objekt damit großzügig eingewickelt hast, das die Sauerei auf den Tisch läuft ;) Ist aber auch bäää ;)

Gruß

   Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

cappy0815

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 100
  • Kannste schon so machen, aber das iss' halt kacke
Re: Airbrush - wie richtig maskieren
« Antwort #16 am: 02. Oktober 2017, 16:16:11 »
Moin,

vieleicht muss ich mir mal ein Folie-Howto ansehen ...
Bisher kann ich mir das nicht rcht vorstellen

Cappy
Bisher RC-Funktions-Modellbau. Heli, Mehrcopter und Flugzeuge. Neuling im Plastik-Scale-Bau und am Luftpinsel.
#1 Revell 1/72 Corsair F4U-1D
#2 Tamiya 1/72 P-51D Mustang
#3 Revell 1/144 Embraer 190 LUFTHANSA
#4 Pavla 1/72 Robinson R22 beta (im Bau)