Autor Thema:  Ist der Druck zu hoch oder zu niedrig, wenn's "spotzt" ???  (Gelesen 279 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

cappy0815

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 100
  • Kannste schon so machen, aber das iss' halt kacke
Ist der Druck zu hoch oder zu niedrig, wenn's "spotzt" ???
« am: 02. Oktober 2017, 16:19:11 »
Moin,

weil wir so schön dabei sind.
Ich habe Heute meinen Airliner mit Klarlack fertig gemacht.
Mit der 0,5er Düse hat es auch eigentlich ganz gut geklappt.
Der Druck war bei etwa 0,9 bar

Plötzlich finde es irgendwie an zu stottern und zu spotzen.
Ich habe dann auf nem Stück pappe mal den Druck etwas hoch gedreht ... mal etwas runter.

Beider hat aber irgendwie nicht so richtig geholfen.
War ich da auf dem Holzweg und es liegt an was ganz anderem?

Cappy
Bisher RC-Funktions-Modellbau. Heli, Mehrcopter und Flugzeuge. Neuling im Plastik-Scale-Bau und am Luftpinsel.
#1 Revell 1/72 Corsair F4U-1D
#2 Tamiya 1/72 P-51D Mustang
#3 Revell 1/144 Embraer 190 LUFTHANSA
#4 Pavla 1/72 Robinson R22 beta (im Bau)

GerhardB

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4046
  • Gerhard Braun Friedberg/Bayern
    • www.tigerscale.de
Re: Ist der Druck zu hoch oder zu niedrig, wenn's "spotzt" ???
« Antwort #1 am: 02. Oktober 2017, 16:42:23 »
Könnte vielleicht was in der Düse stecken oder die Nadelspitze ist nicht rein ?

... im Bunker brennt noch Licht (Walter Moers)
... tue niemanden etwas Gutes, dann tut dir niemand etwas Böses (Bennerle)

Gruß Gerhard

mumm

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2947
  • Peter Justus
Re: Ist der Druck zu hoch oder zu niedrig, wenn's "spotzt" ???
« Antwort #2 am: 02. Oktober 2017, 16:50:06 »
Das macht mein Luftpinsel immer wenn Farbe an der Nadelspitze antrocknet.
Seit dem gehe ich zwischendurch immer mit einem mit Verdünner benetzten Wattestäbchen über den Vorderteil, seit dem klappt es.

Aber warum nimmst du eine so große Düse?
Ich lacke meist mit der kleinsten die ich habe, das ist die 0,25er, damit bekomme ich soweit alles gesprüht.
Als letztes eine Tomcat in 1:48 und die ist auch nicht gerade klein...

Frankzett

  • MB Junior
  • Beiträge: 37
  • ´Point d´argent – point de Suisses
Re: Ist der Druck zu hoch oder zu niedrig, wenn's "spotzt" ???
« Antwort #3 am: 02. Oktober 2017, 17:41:15 »
..sowas ähnliches hatte ich mal mit einem hartnäckigen Faserknäuel in der Düse als ich ungeeignetes Reinigungsgerät benutzte...

oktobertom

  • MB Routinier
  • Beiträge: 77
Re: Ist der Druck zu hoch oder zu niedrig, wenn's "spotzt" ???
« Antwort #4 am: 02. Oktober 2017, 19:44:26 »
Hallo cappy,
hab auch alles versucht (incl. empfohlene Ersatzmittel). Funktioniert auch, aaaber, z.B. bei Revell Aquas, von Farbe zu anderer Farbe völlig unterschiedlich ?!??
Ich war am sterben.....   Originalverdünner wars!!!  Es mag zwar auch mit Ersatz funktionieren... (Iso, Sidolin, usw.) Zum Pistole saubermachen reichts allemal.
bis denne , Tom

VoodooRacer

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2070
  • "Walking Dead-Survivor"
    • Ein Teil meiner Arbeiten auf MV
Re: Ist der Druck zu hoch oder zu niedrig, wenn's "spotzt" ???
« Antwort #5 am: 04. Oktober 2017, 08:11:18 »
Der Druck war auf jeden Fall nicht zu hoch, eher im Verhältnis zur Farbe zu niedrig...

Gründe kann es hier mehrere geben:

- Düse verstopft...
- Farbe zu dick...
- falscher Druck im Verhältnis zur Verdünnung der Farbe...

Desto feiner man arbeiten will (also auch mit weniger Druck), desto dünner sollten die Farben angemischt sein.
Bei Aqua-Farben sollte man eh vorsichtig sein. Ich mag diese Farben nicht, da diese mehr zu schnell antrocknen. Meist direkt an der Düse/ Nadel und gibt es solche Probleme, wie von dir beschrieben...
Im Bau (natürlich 1:72)    
- im 28mm-Figurenbereich: "Return of the living dead"-Diorama...