Autor Thema: Schiffe Schnellboot S-100 & Flak 38 v. Revell plus Ätzteilsatz von Griffon Model  (Gelesen 1662 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

lookoverthetellerrand

  • MB Junior
  • Beiträge: 29
  • Life is what you make it
Ich bin dann wirklich in mich gegangen und habe aufgrund Travis´Bemerkung zu einem Baubericht reichlich überlegt, ob ich mir das antun soll ;) und bei aller Abwägung überwogen dann doch die positiven Aspekte.

Zum Einen ist das tatsächlich mein erster Bausatz eines Schiffes überhaupt. Zum Zweiten bietet der Ätzteilsatz mit Sicherheit noch ein paar Fallstricke; mir sind Ätzteile zwar nicht fremd aber in diesem Umfang ist er doch schon eine echte Herausforderung. Zudem bietet sich hier mal die Gelegenheit, einen etwas komplexeren Bau darzustellen. Und Hilfe finde ich auf diesem Wege hoffentlich auch wenn ich sie brauche.

Vorab entschuldige ich mich schon mal bei den Experten. Die Begrifflichkeiten im Schiffsbau sind mir weitestgehend unbekannt, darum kann es schon mal vorkommen, dass ich etwas falsch benenne. Ihr dürft mich dann gerne verbessern, ich lerne gerne dazu. Zweiter Hinweis: ich bin kein Speedbastler, das kann also zwischendurch durchaus mal länger dauern bis ein Update kommt. In den nächsten Tagen habe ich allerdings frei da hoffe ich auf erste Fortschritte.

Los geht´s:

Nachdem ich die Pläne immer wieder in der Hand hatte und auf diese Weise versucht habe, frühzeitig die Besonderheiten im Auflauf zu erkennen und zu notieren, habe ich mal mit den ersten und größten Ätzteilen angefangen. Es handelt sich dabei um die Abdeckung mitschiffs, bestehend aus drei Teilen aus feinstem Metall :D. Am Modell musste dafür ein größeres Teil entfernt werden, auf den ersten Bildern ist noch alles dran und etwas mit Bleistift markiert - sollte man erkennen können. Ich habe dann erstmal die Ätzteile vorbereitet, bevor ich dann zur Säge gegriffen habe. Hätte das mit den Ätzteilen nicht geklappt, wäre das Bausatzteil eben so geblieben.

Hat aber geklappt, und da man aufgrund der Bauart anschließend davon nichts sieht, habe ich alles mit reichlich Superkleber verklebt bzw. stabilisiert. Kleines Problem stellten die geätzten Vertiefungen auf der Oberseite dar. Da dort insgesamt das Teil in eine leichte Runde gebogen werden muss, ergab sich da schon mal eine "Soll-Knickstelle" und in der Rundung waren dann ungewollte Kanten zu erkennen. Mit viel Gefühl habe ich das aber, glaube ich, ganz gut hingekriegt (ich habe diese beiden Teile vor der Arbeit versucht auszuglühen).

Ein paar Fotos vom Urzustand der Bausatzteile und der fertig verklebten Ätzteile
« Letzte Änderung: 12. November 2017, 17:21:25 von lookoverthetellerrand »
Man könnte soviel schaffen - müsste man nicht arbeiten

lookoverthetellerrand

  • MB Junior
  • Beiträge: 29
  • Life is what you make it
Rumpf und Deck sind nun miteinander verklebt (die Brückenpanzerung ist nur aufgesteckt als Trockenpassung). Auf dem Bild erkennt man ein paar Löcher mehr als der Urzustand bot. Die zugefügten Öffnungen werden mit Ätzteilen versehen, was ich logischerweise erst nach dem Durchtrocken der Teile mache, so entsteht keine Spannung auf die Klebestellen mehr. Lediglich in die hinterste, kleine Öffnung habe ich vorab einen Rahmen für die Lukenabdeckung geklebt, war in diesem Fall einfacher und aufgrund der geringen Größe auch kein Problem beim Einkleben des Decks.
Man könnte soviel schaffen - müsste man nicht arbeiten

lookoverthetellerrand

  • MB Junior
  • Beiträge: 29
  • Life is what you make it
Hier noch ein Hilfsmittel, das mir sicher gute Dienste bei diesem Modell leisten wird: in diesem Kasten kann und werde ich zwischenzeitlich immer wieder Teile, seien es Teile aus dem Bausatz oder Ätzeile, zwischenlagern. Ich werde hier sicher immer wieder mal einzelne Teile vorbereiten (müssen) ohne sie direkt an den Bausatz anbringen zu können.

Das wars für´s Erste, Fortsetzung folgt
Man könnte soviel schaffen - müsste man nicht arbeiten

mumm

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3085
  • Peter Justus
Na, dann will ich doch auch mal über´n Tellerrand spekulieren... :D
Ich habe jetzt nicht extra geschaut, aber gibt es eine Vorstellung des Ätzteilsatzes?

Peter  :winken:

lookoverthetellerrand

  • MB Junior
  • Beiträge: 29
  • Life is what you make it
#mumm

Jo hab ich eingestellt findest du an der üblichen Stelle im Forum
Man könnte soviel schaffen - müsste man nicht arbeiten

Sparky

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2045
Ich setze mich dann auch mal dazu.
Diese Fez-änhnlichen Gebilde auf dem Kombüsendach sollten aber noch beseitigt werde. Italeri hat beim gr. S-Boot diese Dinger auch eingebaut. Nur das es sie im Original nicht gegeben hat. An diese Stellen müssten Halterungen für Nebelbojen „gescratcht“ werden. Vl. sind diese Halterungen ja auch bei den Ätzteilen...

 :winken:
Sparky


"People sleep peaceably in their beds at night only because rough men stand ready to do violence on their behalf." -- George Orwell

lookoverthetellerrand

  • MB Junior
  • Beiträge: 29
  • Life is what you make it
#Sparky

Danke für den Hinweis. Ich hab dazu allerdings keinen vernünftigen Bildnachweis finden können, an dem ich mich für einen eventuellen Scratchbau der Teile orientieren könnte. Im Net habe ich auch nur Bilder von gebauten Modellen gefunden, bei denen an dieser Stelle nichts geändert wurde. Hast du dazu eventuell Fotos, die mir an dieser Stelle helfen würden? Im Ätzteilsatz ist dafür jedenfalls nichts vorgesehen! Ich würde auf jeden Fall auch an dieser Stelle mit solider Handarbeit die nötigen Änderungen vornehmen - vernünftige Bildvorlage vorausgesetzt. Ansonsten muss es so bleiben wie es ist, ich mach keine Schüsse ins Blaue; das halte ich für schlimmer als "Verschlimmbesserungen" ohne solide Grundlage.
Man könnte soviel schaffen - müsste man nicht arbeiten

Sparky

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2045
Ich habe die Halterungen damals in 1:35 „gescracht“:







und hier eine Vergrößerung des Originals aus dem Heft S-Boats von Squadron:



Bei IRON models gibt es in der Zwischenzeit wirklich tolle Sachen in 3D gedruckt:

https://www.shapeways.com/shops/iron-models

Auch die Nebelkannen / bojen mit Halterungen in 1:35; schreibt Christian mal an, vl. macht er sie auch in 1:72 ( hier im MB ist als xrz100 unterwegs). Die Torpedozielsäule sieht richtig gut aus.

 :winken:
Sparky
« Letzte Änderung: 13. November 2017, 13:05:45 von Sparky »


"People sleep peaceably in their beds at night only because rough men stand ready to do violence on their behalf." -- George Orwell

Lupus

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 377
  • Denn man Tau!
    • Pete's Mancave
Ooooh.... da werde ich mich genüsslich dazu setzen und mitschauen.  :1:
Denn man Tau!

'I love to sing and I love to drink scotch. Most people would rather hear me drink scotch'
George Barns

Pete's Mancave

lookoverthetellerrand

  • MB Junior
  • Beiträge: 29
  • Life is what you make it
Hi Sparky

danke, mit den Bildern kann ich was anfangen. Das werde ich mir aber selber machen, ich will nicht noch mehr Geld investieren. Ich schätze das krieg ich hin, entweder bietet die Restekiste die Grundlage oder ich drechsel mir die Teile und den Rest zimmer ich mir aus Profilen zusammen. Das sollte machbar sein. Deine Bilder sind mir auf jeden Fall eine echte Hilfe :P

Gruß
Thomas
Man könnte soviel schaffen - müsste man nicht arbeiten

lookoverthetellerrand

  • MB Junior
  • Beiträge: 29
  • Life is what you make it
Re: Schnellboot S-100 & Flak 38 v. Revell plus Ätzteilsatz von Griffon Model
« Antwort #10 am: 13. November 2017, 22:18:12 »
Wobei ich eben nicht ganz die Wahrheit geschrieben habe - ich will mir auf jeden Fall noch Ankerminen besorgen, ich hab da welche bei panzerfux.de gesehen, die sollen es dann doch noch sein :D
Man könnte soviel schaffen - müsste man nicht arbeiten

Lupus

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 377
  • Denn man Tau!
    • Pete's Mancave
Re: Schnellboot S-100 & Flak 38 v. Revell plus Ätzteilsatz von Griffon Model
« Antwort #11 am: 14. November 2017, 14:31:43 »
Ich glaube die habe ich auch. Kann ja mal heute Abend ein Detailbild hier posten. :)
Denn man Tau!

'I love to sing and I love to drink scotch. Most people would rather hear me drink scotch'
George Barns

Pete's Mancave

lookoverthetellerrand

  • MB Junior
  • Beiträge: 29
  • Life is what you make it
Re: Schnellboot S-100 & Flak 38 v. Revell plus Ätzteilsatz von Griffon Model
« Antwort #12 am: 22. November 2017, 12:00:04 »
Zeit für ein Update :winken:

Wie schon erwähnt, ist der Umfang des Ätzteilsatzes immens. Hier ist nicht nur eine ruhige Hand gefordert, mehr noch braucht es Geduld weil die Fortschritte erst einmal kaum auffallen und es nur sehr langsam voran geht. Die Teile sind z.T. wirklich extrem klein, zudem muss immer wieder erst einmal Platz dafür geschaffen werden und am Bausatz vom Spritzguss dafür Stücke entfernt werden. Inzwischen habe ich das große Loch am Deck mit den Ätzteilen verschlossen.

Entgegen der Bauanleitung habe ich mich aber dagegen entschlossen, die kleinen Details und Aufbauten erst anzubringen, wenn die Hauptteile mit dem Schiff verklebt sind. Das Handling wird dadurch zwar erschwert, allerdings muss ich nicht befürchten, dass sich dann doch wieder einzelne Teile lösen.
Man könnte soviel schaffen - müsste man nicht arbeiten

lookoverthetellerrand

  • MB Junior
  • Beiträge: 29
  • Life is what you make it
Re: Schnellboot S-100 & Flak 38 v. Revell plus Ätzteilsatz von Griffon Model
« Antwort #13 am: 22. November 2017, 12:12:27 »
Wie man auf dem vorhergehenden Bild erkennen kann, habe ich mir den Tipp von Sparky zu Herzen genommen und die marokkanischen Kopfbedeckungen auf der Kombüsenabdeckung entfernt. Dazu habe ich auch noch ein paar hilfreiche Bilder im Netz gefunden, Gockel sei dank. Man muss eben wissen wonach man suchen muss.

Ich habe mir dann auch mal Schlauchboot und Rettungsfloß vorgenommen, auch dafür bietet der Satz etwas zur Verbesserung. Nachdem ich sie vom Überflüssigen befreit habe, wurden die entsprechenden Ätzteile angebracht. Die Vertäuung kommt erst nach der Lackierung dran. Beim Schlauchboot habe ich mich dann aber nach einem ersten Versuch dazu entschieden nicht die Ätzteile fürs umlaufende Seil zu verwenden. Zum Einen sind mir die Teile zu flach (eines liegt vor dem Centstück) und zum Zweiten glaube ich auch nicht, dass das wirklich klappt. Ich ersetze die durch die kleinste Drahtader, die ich habe und bilde damit dann anschließend auch richtige Schlaufen. Dazu habe ich vorher an den Haltepunkten Löcher gebohrt und die Löcher in den Ätzteilen etwas erweitert, so dass ich die Drahtschlaufen anschließend hoffentlich gut einkleben kann.
Man könnte soviel schaffen - müsste man nicht arbeiten

Knutelod

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 203
    • Kölner Modellbauforum
Re: Schnellboot S-100 & Flak 38 v. Revell plus Ätzteilsatz von Griffon Model
« Antwort #14 am: 22. November 2017, 12:19:45 »
Wo bekommt ihr bloß immer diese großen 1cent Münzen her?  X( ;)

Spaß beiseite. Es gefällt mir sehr gut was Du hier zeigst.