Modellboard

MB Spezial => Abo Bausätze => Abo Bausatz - Black Pearl => Thema gestartet von: Uli am 09. September 2012, 21:02:59

Titel: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: Uli am 09. September 2012, 21:02:59
"Ein Piratenboot, das man versenken sollte !

So hab ich es heute morgen in der Bild von heute gelesen. Mein Frühstück wäre bald aus meinen Ohren gebröselt. Es heißt hier: Man solle sich nicht für dumm verkaufen lassen, insbesondere wird auf die stolze Bauzeit von zwei Jahren hingewiesen. Natürlich wird detailiert darauf hingewiesen, daß die arme Sau, die das kauft knapp 700 € loswird. Verglichen wird dieser Bausatz dann noch mit irgendwelchen fertig montierten Holzbombern, wo auch immer die weg sein mögen. Krönung des ganzen: Ein direkter Bezug auf einen Plastikbaukasten, der zwar nur halb so groß sei, aber eben nur 20 € kostete. Natürlich ist im Artikel noch ein Hinweis auf den Ratschlag der Verbraucherzentrale vermerkt, welche von solcheb Modellen natürlich abrät.

Geht´s noch?

Grüße, Uli
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: FREDO am 09. September 2012, 21:56:29
Schlimm genug, daß du das überhaupt liest...

Btw: jeder bekommt das, wofür er bezahlt...
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: Mandelus am 09. September 2012, 22:17:15
Bild dir deine Meinung ...  :6:

Im Ernst, gehört eher in das Unterforum für die Black Pearl ... aber der Kern der Kritik von wegen diese Aboteile kosten in Raten am Ende massig viel und vielleicht mehr als ein vergleichbarer Bausatz (also bestimmt nicht das Plastikding) ist schon wahr und richtig. Ob man das aber möchte oder nicht, ebenso ob man diese Ratenbauweise in Häppchen je Ausgabe mitmachen will ode rnicht ... das ist jedem selbst überlassen. Ich selber habe es bislang nicht mitgemacht und werde es auch in Zukunft nicht tun und das ist meine eigene rein persönliche Entscheidung ... ohne Bild oder irgendwelchen anderen Klopapierersatz!  ;)
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: LoHo am 09. September 2012, 22:39:16
Also ich mag das Blatt wirklich nicht - aber wenn man sich überllegt, für wen das geschrieben ist, dann ist die warnung gar nicht so verkehrt. Omma Kaczmarek aus Oer-Erkenschwick ist mit einem preiswerten Bausatz zum 10. Geburtstag vom kleinen Maik-Kevin bestimmt besser beraten.
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: Uli am 09. September 2012, 22:58:43
Na, vielleicht habe ich mich ja wirklich im Forum vertan, sorry.Es ist schon richtig, daß mit dieser "Etappenbauerei" eine Menge Geld draufgeht. Aber,- ehrlich gesagt: angesprochen wird der Einsteiger der vieles begreifen miuß, um zu verstehen, was er da soll, deswegen finde ich einen solchen Zeitraum nicht so spektukalär. Ganz im Gegenteil. Unsereins betreibt seit 30 Jahren Modellbau und hat sogar Pulsojets selbst gebaut und geflogen. Soviel dazu.
Was mich vielmehr aufregt, ist daß ein Blatt, welches ja seriös sein möchte, Modellbau, Hersteller und Lieferanten ( hier Verlag) in Richtung Betrug abdrängt.
Diesen Verantworlichen werde ich mal einen Brief schreiben.


Grüße, Uli
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: Hans am 09. September 2012, 23:18:41
Bild? Seriös? Wie kommen die beiden Worte in einen Satz? Und was ist an der Aussage, das die Sammeldings fast 700 Euro kostet, falsch? Da macht sich vielleicht der eine oder andere aus lauter Begeisterung vielleicht doch falsche Vorstellungen? Aber deine Verärgerung zeigt, dass der klassische Boulevard-Trick wieder mal hervorragend funktioniert hat.

H
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: Schnurx am 09. September 2012, 23:49:04
Bild? Seriös? Wie kommen die beiden Worte in einen Satz?

Naja. Unseriöser als die Süddeutsche oder die taz ist die Bild ja nun wirklich auch nicht.
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: Uli am 09. September 2012, 23:53:44
@ Hans:,

wärest Du nicht verärgert? das hat mit Boulevard- Trick nicht das geringste zu tun. Da schreiben irgendwelcher Schreiberlinge über irgendwas, von dem sie keine Ahnung haben. Die ganze Welt liest son Driß und glaubt den auch noch. Ich habe vorhin schon ganz klar und deutlich gesagt, daß Sammelwerke wie diese immer teurer sind, als normale Baukästen. Auch ein Neueisteiger kann rechnen.


Grüße, Uli
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: Bongolo67 am 10. September 2012, 00:24:16
Naja. Unseriöser als die Süddeutsche oder die taz ist die Bild ja nun wirklich auch nicht.

Doch ist sie - und zwar bei Weitem!

Uli, Du tätest gut daran, das Geschreibsel einfach zu vergessen. Morgen früh schon erinnert sich kein Schwein mehr an diese Geschichte, weil die Blöd schon längst die nächste Sau durchs Dorf treibt. Und in die Zeitung von heute wird nur noch der Fisch eingewickelt. Einfach vergessen!

Gruß

Ulf
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: Hans am 10. September 2012, 00:28:33
Zitat
Die ganze Welt liest son Driß und glaubt den auch noch

Welche Aussage genau ist denn falsch? Das was da steht oder wie du es verstehst?
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: Schnurx am 10. September 2012, 07:30:45
Naja. Unseriöser als die Süddeutsche oder die taz ist die Bild ja nun wirklich auch nicht.

Doch ist sie - und zwar bei Weitem!

Ne. Bei der Bild ist die Unseriösität, wie bei anderen Boulevardblättern, nur meist offensichtlicher.
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: Mandelus am 10. September 2012, 07:38:52
Zitat
Die ganze Welt liest son Driß und glaubt den auch noch

Welche Aussage genau ist denn falsch? Das was da steht oder wie du es verstehst?

Ich denke mal was Ulli meint ist die negative bis feindliche Grundstimmung des Artikels ... von wegen es ist letztlich Abzocke und die Verbraucherschutzzentrale warnt usw. und dann der idiotische Hinweis auf die Plastik Pearl. Kurz, Bild meint mal wieder die Bevölkerung vor dem versteckten "Bösen" warnen zu müssen, statt einen seriösen Artikel mit vernünftiger Wortwahl zu machen ... wobei natürlich "seriös" und Bild schon im Grundsatz nicht passt!

Es geht nicht darum, dass man nach der letzten Ausgabe in 2 Jahren rund 700,00 Euro los ist, ebenso mag es preiswertere Bausätze die auch vergleibar sind geben (keine Ahnung), das ist einfach Fakt und lässt sich nicht bestreiten. Nur kann man das in ganz anderer Form tun als auf die übliche "Volksverhetzungsmethode" der Bildzeitung mit der Art und Weise der Wortwahl und wie man den Artikel aufzieht.
Die Pearl ist nicht der erste Abobausatz und auch nicht der erste wo in der Werbung seinen Auftritt hat wie wir wissen, denn bei der Bismarck, der Victory, der Stuka und dem Tiger I war es dasselbe Prinzip. Auch kann man letztlich sogar die Sammelserien mit den Modellen von was weiß ich nicht allen Themen dazu nehmen und keinen hat es gestört. Wer es bauen will, der baut es und diejenigen sind sich in der Mehrheit meiner Meinung nach auch im klaren, wieviel sie nach der letzten Ausgabe bezahlt haben. Ein Argument gegen den erhöhten Preis ist auch, dass man hier die Anschaffungskosten auf Raten je Ausgabe streckt und wie bei jeder Ratenzahlung, zahlt man mehr als wenn man es auf einen Schlag bezahlt.

Wie auch immer, Bild hat wie immer wieder ins Klo gegriffen und das Bescheuerte an der Sache ist leider, dass es zu viele Menschen gibt, welche den Schwachsinn lesen und für wahr nehmen in Deutschland. Diejenigen wo jetzt hier anfangen mit der Pearl und wo es der Freundes- und Bekanntenkreis mitkriegt, die werden es schnell merken! Garantiert wird es da wieder oft dumme Fragen geben nach dem Motto "da war doch mal was in der Bildzeitung dazu von wegen Abzocke" und schon darf man erklären was die Wahrheit / die tatsächlichen Fakten sind ... das ist das traurige an der Sache!  :rolleyes:

 :winken:
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: Gordon am 10. September 2012, 08:13:33
Ich weiß mal wieder warum ich das Bild lesen im Jahre 1991 eingestellt habe.
Man sollt auch die ganzen Bildkäufer davor warnen die mittlerweile 70 Cent jeden Tag ins Abo zu stecken^^
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: Elbe 1 am 10. September 2012, 09:22:45
Also ich mag das Blatt wirklich nicht - aber wenn man sich überllegt, für wen das geschrieben ist, dann ist die warnung gar nicht so verkehrt. Omma Kaczmarek aus Oer-Erkenschwick ist mit einem preiswerten Bausatz zum 10. Geburtstag vom kleinen Maik-Kevin bestimmt besser beraten.

 :7:
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: Hans am 10. September 2012, 09:49:47
Mandelus, genau so ist es. Das ist das was ich mit Boulevard-Trick gemeint habe. Man reiht Fakten (zum Teil wählt man sie auch aus) so aneinander, das die eigentliche Intention dann im Kopf zusammensetzt. Ob nun positiv oder negativ reagiert, ist eigentlich wurscht. Die Zeilen emotionalisieren.

Uli, das machen die aber doch dauernd, immer, mit jedem Thema. Griechenland, Euro, Fussballtrainer, Präsidentinnengattinnen. Entweder man akzeptiert die Rolle von Bild oder man liest sie erst gar nicht.

H
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: oggy01 am 10. September 2012, 10:17:10
BILD Zeitung... Lesen Sie heute was nächste Woche passiert....

Schundblatt.....

OK Aber mir sind diese Sammelalben Bausätze auch viel zu teuer.....

Gruß
Ralf
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: Koffeinfliege am 10. September 2012, 10:54:15
Mal ehrlich: Jeder weiß doch wie die Bild tickt und mit welchen Mitteln sie arbeitet.
Wer also die Bild liest, kennt ihre reißerische Art und mag sie vielleicht sogar. Wie kann man sich als Leser dann über den Ton eines Artikels so aufregen? Kauft den Mist nicht, dann hätte sich die Bild schnell erledigt. Ach ne, die Leute kaufen sie sich ja nur wegen des Sportteils… :rolleyes:

Sorry, aber bei dem Thema reagiere ich schnell gereizt. ;)
Als Kind las ich sie morgens immer bei meinen Großeltern am Frühstückstisch, und dieses Drecksblatt hat mir manch schlaflose Nacht bereitet. In Erinnerung geblieben sind mir Horrormeldungen über Seuchen, die die Weltbevölkerung auslöschen werden (Aids) und den bevorstehenden Atomkrieg nächste Woche.
Irgendwann lernt man zum Glück, dass nicht alles stimmt, nur weil es in einer Zeitung stimmt. Theoretisch müsste ich ihr Dankbar sein, bin ich wahrscheinlich durch sie so extrem medienkritisch geworden. Eigentlich glaube ich kaum noch etwas.

www.bildblog.de (http://www.bildblog.de)

Mittlerweile driftet sie leider auch gerne mal in „Korinthenkacker-Bereich“ ab, aber so richtige Klopper finden sich immer noch.

Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: Bernd B. am 10. September 2012, 11:04:34
Ich verstehe die Aufregung auch nicht so ganz - was BamS da publiziert, ist wenig anders, als was hier im Forum gesagt wird ... Endkosten und auch eine (wenn auch individuelle) Kosten-Nutzen-Rechnung spielen immer wieder eine Rolle. Und dass eine grosse Zeitung das gemeine Volk vor der Ratenkauffalle warnt, das finde ich eigentlich sogar lobenswert. Und, wie LoHo sagte ...
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: standart2k am 10. September 2012, 11:37:04
Wenn ich nach der Kosten/ Nutzen Rechnung gehe, ist jedes Hobby für n' Arsch, den ein Nutzen kommt am Ende eh nicht raus. Das ist ja aber auch der Sinn eines Hobbys.
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: Bernd B. am 10. September 2012, 11:48:18
standard2k - dennoch wird lange und breit diskutiert, ob sich "nach Aktenlage" (also den ersten Bildern) die Anschaffung der Black Pearl lohnt, ob man die Victory nicht besser am Stück kauft, ob andere Bausätze nicht so oder so besser sind. Das meine ich mit Kosten-Nutzen-Rechnung. Bei der Masse der Bevölkerung ist der "Nutzen" in meinen Augen sogar noch dadurch genauer zu definieren, ob sie der Bau befriedigt oder ob sie ihn bei de Hälfte aus Langeweile oder Unvermögen abbrechen ... oder am Ende frustriert dastehen, weil ihr Modell wie "irgendein Holzbomber" aussieht.
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: standart2k am 10. September 2012, 12:18:43
Gut, aber beim Abo ist ja die Sache, ob ich das Modell auch so im Handel bekomme, was ja bei der Vic der Fall ist, oder ob es nur für das Abo entwickelt wurde, was jetzt ja bei der Bismarck, der Stuka und der Pearl der Fall ist. Ich denke auch, das viele von den Abos wieder abspringen, wenn man nur mal bei Ebay reinschaut, wieviel Titanic's, Bismarck's und Vic's da angeboten werden. Diejenigen, die dabeibleiben und fertigbauen, sind sowieso die Modellbauer. Einfach deshalb, weil es am Ende halt doch nicht so einfach ist, wie es beschrieben wird.

Dass das am Ende gut das Doppelte oder mehr kostet, dürfte jedem klar sein. Andererseits, wie viele von uns kaufen sich für ihre Modelle haufenweise Zubehör, von dem man hinterher oftmals nix mehr sieht ( ich inklu :D). Aber man weiß ja, das es da ist.
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: basco am 10. September 2012, 13:54:00
ach, ich würd mich gar nicht darüber aufregen. Bei Fussballanlässen (EM/WM) sind wir, meine Frau und ich, immer leidenschaftlich mit Panini Bildchen kleben dabei. Das darf man auch gar nicht erst ausrechnen. Viel zu pragmatisch. einfach Spass daran haben und die anderen sich ärgern lassen.
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: control am 10. September 2012, 15:38:43
Naja. Unseriöser als die Süddeutsche oder die taz ist die Bild ja nun wirklich auch nicht.

Doch ist sie - und zwar bei Weitem!

Das möchte ich doch auch nochmal bekräftigen. SZ oder TAZ in die Nähe der BILD zu rücken, ist schon ...  :rolleyes:
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: Bernd B. am 10. September 2012, 15:46:09
Naja. Unseriöser als die Süddeutsche oder die taz ist die Bild ja nun wirklich auch nicht.

Doch ist sie - und zwar bei Weitem!

Das möchte ich doch auch nochmal bekräftigen. SZ oder TAZ in die Nähe der BILD zu rücken, ist schon ...  :rolleyes:

Alles eine Frage der Sichtweise ... und Schnurx hat ja in einigen speziellen Punkten eine recht spezielle Sichtweise und wird schon recht böse, wenn jemand etwas anderes sagt. Insofern wundert mich sein Vergleich TAZ-Bild nicht wirklich.
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: standart2k am 10. September 2012, 15:52:20
Wie war noch mal die Aussage eines bekannten deutschen Kabarettisten zum Thema Bild Zeitung: " Eine Zeitung, die so widerlich ist, das man toten Fisch beleidigt, wenn man ihn darin einpackt"
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: control am 10. September 2012, 16:00:54
Alles eine Frage der Sichtweise ... und Schnurx hat ja in einigen speziellen Punkten eine recht spezielle Sichtweise und wird schon recht böse, wenn jemand etwas anderes sagt. Insofern wundert mich sein Vergleich TAZ-Bild nicht wirklich.

Nein, wundern sicher nicht. Aber man sollte politische Meinung und (handwerklich-)journalistische Qualität nicht in einen Topf werfen. Die TAZ ist nun auch nicht meins, aber rein von dem, was man hinlänglich unter Journalismus versteht, meilenweit vor der BamS  ;)
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: Bernd B. am 10. September 2012, 16:04:42
Das hat aber mit "Seriösität" alles wenig zu tun ... seriös ist eine Zeitung ja meistens nur, wenn sie das eigene Weltbild bestätigt. Schlampig arbeiten kann man immer ... :D
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: control am 10. September 2012, 16:08:12
 :D

Seit zwei Jahren verkaufen ein Bäcker und ein Kioskbesitzer in Hamburg keine „Bild“ mehr:
https://www.taz.de/!101225/ (https://www.taz.de/!101225/)

Hihi   :6:
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: Uli am 10. September 2012, 16:29:45
Hinzu kommt, daß da Leute irgend einen Driß schreiben, obwohl sie von der eigentlichen Materie gar keine Ahnung haben.
Soetwas macht einen "Artikel" ( ich würde es eher Pamphleth nennen) nicht besser. Deshalb habe ich da so sauer reagiert.

Schlimmer noch: Beim Lesen dieses Machwerks entsteht der Eindruck, alle Modellsportler oder -bastler, die sich auf diese Form des Bezuges Ihrer Baukästen /-teile einlassen, seien einfach nur dumm oder irgendwie beschränkt. Bauernopfer eben.

Eine totale Frechheit wie ich finde!


Grüße, Uli
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: Bernd B. am 10. September 2012, 16:47:48
Ganz ehrlich? Wenn man die Wahl (und finanziellen Mittel) hat, einen Abobausatz für € 750 zu sammeln ... oder das komplette Set für € 500 ... dann halte ich die Abokäufer auch für "einfach nur dumm oder irgendwie beschränkt". Nicht jeder hat die Wahl, nicht jeder die fianziellen Mittel auf einmal, aber wenn, dann ...
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: Koffeinfliege am 10. September 2012, 16:51:27
Beim Lesen dieses Machwerks entsteht der Eindruck, alle Modellsportler oder -bastler, die sich auf diese Form des Bezuges Ihrer Baukästen /-teile einlassen, seien einfach nur dumm oder irgendwie beschränkt. Bauernopfer eben.
Och weißt du, wenn man ein computerspielender, motorradfahrender, ..., Modellbauer ist, lernt man irgendwann so etwas zu ignorieren. Wie oft habe ich mich über die Medien aufgeregt, wenn z.B. nach einem Amoklauf mal wieder Killerspiele mit schuld gewesen sein sollen... :15:

Heute weiß ich, Redakteure haben meist nicht den Hauch einer Ahnung worüber sie schreiben und in Medienhäusern sitzen Menschen, die ihre eigenen Interessen verfolgen. Hinzu kommt, der Westen ist gut, der Osten böse und seit dem es Internet gibt, schreiben eh alle voneinander ab.*

Aktuell auch wieder ein Thema, was die Medien in richtig gutem Licht dastehen lässt:
http://www.basicthinking.de/blog/2012/09/10/bettina-wulff-gewollter-streisand-effekt/ (http://www.basicthinking.de/blog/2012/09/10/bettina-wulff-gewollter-streisand-effekt/)

*Ja ich weiß, pauschalisierend und übertrieben, aber bei mir sind Medien unten durch.
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: hakkikt am 10. September 2012, 17:24:16
Super Meldung, Koffeinfliege, ich stimme dir 100% zu!  :klatsch:
Mein Motto zu den Medien: Die Hunde bellen, die Karawane zieht weiter.
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: tigrazor2012 am 10. September 2012, 17:34:07
Na ich weiss schon, warum ich seit Jahren keinen Fernseher mein Eigen nenne. Es läuft eh nur noch Schotter, untermalt von Werbung, gefaketen Gerichtsshows, "Talent"suchwettbewerben und anderen Berieselungssendungen. Hauptsache das Volk wird schön dumm gehalten, dann verlernt es nämlich auch, die Wurzel der eigentlichen Probleme zu erkennen. Und wenn dann noch die Blöd-Zeitung ihre übliche mediale Meinungsmache zelebriert, hat der 08/15-Bürger wieder sein Fresschen und die Redakteure ihr Ziel erreicht: von den WIRKLICHEN Problemen abzulenken.

Den Rest behalte ich für mich was den Abobausatz angeht, bzw. wurde der zum großen Teil schon erwähnt (Aufwand/Nutzen, Kostenfrage, persönliche Vorlieben etc. pp.).

So weit, so *gähn*... Bild mal wieder  :rolleyes:

Lucas.

Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: wall E am 10. September 2012, 17:58:36
Nuuun ... über sachlich richtig und gut recherchiert, muss im Zusammenhang mit der BLÖD Zeitung wohl nicht mehr verhandelt werden ... oder?!  
Was trotzdem  bleibt ist die Frage: Wenn ich eine vergleichbare Black Pearl ... mit vergleichbarer Ausstattung und Größe bauen möchte .... gibt es denn zu dem ( sicherlich teuren ) Bausatz eine Alternative? :woist: Und wenn, was würde DIE  dann kosten .... und würde ich dann diesen
( vermutlich auch nicht zu knappen ) Preis - am Stück - aufbringen können, wollen?? ?(
MIKE :winken:
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: Mandelus am 10. September 2012, 18:09:37
standard2k - dennoch wird lange und breit diskutiert, ob sich "nach Aktenlage" (also den ersten Bildern) die Anschaffung der Black Pearl lohnt, ob man die Victory nicht besser am Stück kauft, ob andere Bausätze nicht so oder so besser sind. Das meine ich mit Kosten-Nutzen-Rechnung. Bei der Masse der Bevölkerung ist der "Nutzen" in meinen Augen sogar noch dadurch genauer zu definieren, ob sie der Bau befriedigt oder ob sie ihn bei de Hälfte aus Langeweile oder Unvermögen abbrechen ... oder am Ende frustriert dastehen, weil ihr Modell wie "irgendein Holzbomber" aussieht.

Ich beschränke mich mal auf die Antwort als Zitat ...

Ein Kosten- / Nutzenfaktor bei einem Hobby kann man vergessen ... bestenfalls für den Anbieter oder im volkswirtschaftlichen Sinne von wegen Erholungsfaktor oder sowas.
Natürlich ist das Hauptargument bei allen Abo-Sachen immer, dass es nach der letzten Ausgabe mehr kostet als wenn man es in einem Stück kauft. Allerdings sollte man hier auch immer bedenken, das man hier je Ausgabe nur ein paar Euros auf einen Schlag los wird, während man ansonsten einen Haufen Geld erstmal haben muss. Ist halt viel bequemer letztlich ...  ;)
Auch weiß ich hier nicht, ob es auch einen vergleichbaren Bausatz als Holzschiff gibt (ist nicht mein Interessengebiet), aber der Hinweis auf die Plastik Black Pearl (wo auch noch deutlich anderen Maßstab hat) ist schon echt krass. Ist so als wenn man den Abo-Stuka und Abo-Tiger I Bauern als Alternative nen 1/72 Bausatz von Airfix oder den HMS Victory-Bauern die kleine Plastik Victory von Revell als Alternative nennt. Perfekte Alternative von Bild! :7:

Und das sich die Bild hier als Verbraucherschützer aufspielt ist schon lachhaft, weil das interessiert die sonst gar nicht. Auch ist es fraglich, ob man hier schon von Abzocke reden kann wie Bild letztlich, denn ein neutraler Hinweis auf die Gesamtkosten hätte es auch getan ... ist aber bei Bild ein Widerspruch in sich. Wie war das noch bei dem Lied von den Ärzten oder wer das war? Bild = besteht nur aus Angst, Hass, Titten und dem Wetterbericht ... vielleicht noch Sportteil, falls der überhaupt auch was taugt, was auch fraglich ist.  :6:
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: FREDO am 10. September 2012, 18:41:32
Prekariatspostille-- PrekariatsTV

Und es kommt immer wieder an bei den Adressaten, eben im Urlaub wieder erlebt... "naja, stand doch in der Blöd-Zeitung..."  die wußten nicht so recht, warum ich einen Lachanfall bekam...
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: wall E am 10. September 2012, 18:57:28
"  .... Ganz ehrlich? Wenn man die Wahl (und finanziellen Mittel) hat, einen Abobausatz für € 750 zu sammeln ... oder das komplette Set für € 500 ... dann halte ich die Abokäufer auch für "einfach nur dumm oder irgendwie beschränkt". Nicht jeder hat die Wahl, nicht jeder die fianziellen Mittel auf einmal, aber wenn, dann ... "

 ... wäre sicher nicht ganz falsch ... aber gibts denn die vorliegende "Pearl" irgendwo anders für weniger Geld!? Wenn nicht ist keine Alternative eben eine Alternative, die es nicht gibt ... ! Gegen die Möglichkeit Geld zu sparen hätte ich erstmal sichr nichts einzuwenden ...................

Mike :winken:
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: Bernd B. am 10. September 2012, 19:11:10
Nein, m.W. gibt es die Black Pearl nicht komplett, das war auf die Victory bezogen, da wurden die Alternativen bis zum Abwinken durchdiskutiert.
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: xxxSWORDFISHxxx am 10. September 2012, 19:59:49
Abgesehen davon das ein Komplettteil, welches es hier akut nicht gibt, mit sicherheit 40% billiger wäre frag ich mich immer bei sowas:

Kann das überhaupt was ? Man kauft die Katze im Sack keine Reviews o.ä. Ist ja dann auch nicht Tamiya o.ä von denen man einen gewissen Qualitätsstandard erwarten kann.
Was ist wenn der Verlag nach der Hälfte keinen Bock mehr hat und das Ganze wegen Unwirtschaftlichkeit einstellt? Dann schaut man ganz Blöd ausser Wäsche
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: Furianer am 10. September 2012, 20:48:37
Abgesehen davon das ein Komplettteil, welches es hier akut nicht gibt, mit sicherheit 40% billiger wäre frag ich mich immer bei sowas:

Kann das überhaupt was ? Man kauft die Katze im Sack keine Reviews o.ä. Ist ja dann auch nicht Tamiya o.ä von denen man einen gewissen Qualitätsstandard erwarten kann.
Was ist wenn der Verlag nach der Hälfte keinen Bock mehr hat und das Ganze wegen Unwirtschaftlichkeit einstellt? Dann schaut man ganz Blöd ausser Wäsche

Das wären auch meine Bedenken, was wenn der Verlag oder der Hersteller pleite macht? Sitzt man dann auf einem halbfertigen Pott und das wars? Ich könnte mich für so eine Abo-Geschichte nicht erwärmen, da spar ich mir den Betrag lieber weg und kaufe mir einen kompletten Bausatz. In meinem Bekanntenkreis haben einige die Bismarck probiert, aber bei allen war irgendwann die Luft draussen und man hat sich anderen Projekten gewidmet, was vor allem an der elends langen Bauzeit lag, aber auch daran, das einige irgendwann genervt waren dauernd Teile zu bekommen die man dann meistens mal wieder wo sammeln musste weil noch was fehlte um weiterzubauen.
 Trotzdem kann ich nicht verstehen warum sich die Bild hier so aus dem Fenster lehnt, für jemanden der die finanziellen Mittel nicht auf einmal aufbringen kann (und dazu reicht oft schon ein kinderreicher Haushalt) ist es doch ein gute Alternative um sich auch mal einen großen Bausatz zu leisten. Das die "Zinsen" unterm Strich bei der Gesamtsumme etwas happig sind mag sein, aber was gibts heutzutage schon geschenkt. Außerdem bekommt man ja auch mit jeder Ausgabe noch eine Art Zeitschrift (zumindest habe ich das bei der Bismarck so verstanden), von daher ist ja nicht das ganze Geld nur für den Bausatz. Und ehrlich gesagt, bei meinen 1/350ern Schiffen komm ich mit Zurüstteilen und Literatur auch schon mal an die 400 Euro Grenze. Von daher würd ich über so einen Bild Bericht nur lachen und dann in den Rundordner ablegen, 90% der Bild sind das Papier nicht wert auf dem sie gedruckt ist.

 :winken: Furi
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: Warlock am 10. September 2012, 20:54:04
ähm, nur damit ich einen Überblick kriege wer von den Diskussionsteilnehmern über Informationen aus der Primärquelle verfügt :

Wer außer Uli hat denn den Beitrag selbst gelesen ?  ?(
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: tigrazor2012 am 10. September 2012, 21:12:07
Bis nachmittags hab ich ihn vorerst nicht gelesen, weil ich die PLÖT-Zeitung normalerweise scheue wie der Teufel das Weihwasser. Um dann doch mal einen gewissen Überblick zu erhalten, was der TE damit meinte, habe ich sie mal bei meinem Opa abgezweigt, der (leider!) seit Jahrenbekennender Verfechter dieser Zeitung ist. Und ich muss sagen: Berichterstattung typisch Boulevardblatt. Gefährliches Halbwissen gepaart mit reisserischem Journalismus. Und so weiter...
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: Uli am 10. September 2012, 21:15:33
Hi Warlock - admin:

Wenn mein Scanner nicht gerade wieder rumspinnt, scanne ich diesen Beitrag mal ein. Dann habt Ihr Ihn alle. Heute oder norgen.

Grüße, Uli
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: Warlock am 10. September 2012, 21:17:43
Danke für das Angebot, aber da würden wir unter Umständen Ärger mit dem Urheberrecht kriegen  :2:

Es geht mir auch weniger um den Artikel an sich, es interessiert mich einfach nur mal wer den Artikel selbst gelesen hat...
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: Uli am 10. September 2012, 21:39:25
Ouh Mann,

klar,- hab ich ja total vergessen. Copyright und sone Müll. Aber das können die gut: erst totale Driß verzapfen und sich dann wundern, warum man sich dann aufregt. Also ich will nicht der Grund sein, daß das Forum irgendeine Abmahnung erhält. Der Artikel selbst sollte inzwischen überall zu finden sein.


Grüße, Uli
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: hakkikt am 10. September 2012, 22:03:16
Ich nicht. Sowas ist mir sogar zu schade, um den Vogelkäfig damit auszulegen... auch wenn ich dann sagen könnte: "Selbst meine Vögel scheißen auf 'Bild'!"
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: tigrazor2012 am 10. September 2012, 22:09:21
Hast Du nen Vogel?! ;) Leute... Ohne diesen Thread abwerten zu wollen, aber egal ob Daumen hoch oder runter für die Blöd-Zeitung und ihre Berichterstattung: alleine der Fakt, dass drüber geredet wird - das muss nicht mal was mit diesem Artikel zu tun haben, sondern kann auch von mir aus ein dreiseitiger Bericht über eine Niesattacke von Uli Hoeneß sein (Stichwort: Reis!) - verschafft der Bildzeitung eins: Werbung! Einfach ignorieren so nen Sch**** und gut ist. Jedenfalls meine Meinung. Die BILDe ich mir auch ohne dieses Wurschtblatt.  Since 1982... :D

Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: Mandelus am 10. September 2012, 22:23:11
Ist ja das Übel letztlich ... Auch wenn viele die Bild nicht lesen, so tun es genauso viele doch (und sei es "nur" wegen dem Sportteil wie manche sagen). Leider hat das Blatt nun mal eine gewisse Macht und wie ich bereits schon mal sagte, können die Abo-Bausatzbauer davon ausgehen, dass sie in ihrem Umfeld sicherlich mal darauf angesprochen werden nach dem Motto "hast du auch gelesen was da in der Bild zu stand?" ...

Wir sagen in Köln jeder Jeck ist anders und wenn einer für sich die Entscheidung trifft so ein Aboteil zu machen ist das genauso ok wie wenn man es nicht tut. Da spielt es auch keine Rolle ob ein vergleichbarer Komplettbausatz eventuell 100 bis ? Euro billiger ist oder nicht. Hauptgrund für viele wo sich dafür entscheiden ist ja der, dass sie die monatlichen Kosten für die Ausgaben tragen können, aber wohl nicht die Gesamtsumme auf einmal aufbringen können ohne entsprechend Monate lang mit gleichen Betrag wie monatlich die ausgeben kosten dafür zu sparen ... und in dieser Zeit nichts oder zumindest nicht dieses Modell zu basteln. Das kann man als Begründung auch verstehen, auch wenn ich sie persöönlich nicht teile.  :)
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: Schnurx am 10. September 2012, 23:20:13
Das Problem ist halt, das das einfache Feindbild "Bild" den Blick darauf verzerrt, das ein ganzer Haufen vermeintlicher Qualitätsblätter in der Qualität der Berichterstattung kein bischen besser sind.
Die sind halt nicht so offen Revolverblättchen, wie die Bild, betreiben aber einen gesinnungsgetriebenen "Journalismus", den ich keinen Fatz weniger unseriös finde.
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: Schnurx am 10. September 2012, 23:20:59
Gefährliches Halbwissen gepaart mit reisserischem Journalismus. Und so weiter...

Wupp? Das klingt ja wie die Sueddeutsche! :)
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: tigrazor2012 am 10. September 2012, 23:48:10
Hm, die Süddeutsche les ich nicht. Bei uns heisst das Lokalblatt "Freie Presse" - aus eigener Erfahrung weiss ich, dass die Journalisten es nicht zu genau nehmen. Erstens wegen Praktikum, zweitens wegen eines Unfalls mit Fahrerflucht, den ich selber erleben durfte. Was die DA für nen Stuss zusammengewürfelt haben, dafür gehört dem Reporter (der mich ja auch mal hätte fragen können übrigens) ordentlich die Meinung gegeigt. Das war schon fast an der Grenze zum Rufmord meinerseits - einseitige Zeugenbefragung gepaart mit Falschaussagen. Der Verursacher wurde übrigens nie gefunden. Okay, das ist aber nicht die Schuld der Zeitung, dafür ist eine andere Instanz zuständig ;) Ist aber Jahre her, glimpflich ausgegangen und auch egal letztendlich. Beispiele könnte ich da jetzt noch ein paar bringen (hab ja Medienfritze gelernt), aber das würde an der Stelle viel zu weit führen.

Bei näherer Betrachtung ist auch die LVZ (Leipziger Volkszeitung) nicht ohne. Egal wie man es dreht und wendet, Leute ausm hohen Norden werden sicher auch ein Lokalblatt finden, was ähnlich "tickt", genau so wie jemand aus Bayern oder Köln.

Letztendlich ist es dem Leser überlassen was er a) überhaupt liest (WENN überhaupt, mir kommt da so n bekanntes Zitat von Nina Hagen in den Sinn  :D), und b) was er sich draus nimmt. Wenn er/sie der Meinung ist eins und eins ist nun mal fünf, weil der Mediendschungel ihm das so suggeriert, bitteschön. Und wenn er/sie dann daraus schlussfolgert, alle Politiker sind von Natur aus Misanthropen oder Sendungen mit Barbara Salesch sind für bare Münze zu nehmen, dann ebenfalls: bittesehr. Es kommt meistens auf den Blickwinkel an, den wir haben (wollen).

Lucas.
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: Uli am 11. September 2012, 03:16:16
So, ich werd mal versuchen, mit diesem leidigen Thema meinen Frieden zu machen und nichts mehr zu sagen.

Umsomehr freu ich mich, daß am Mittwoch den 12. 09. 12 endlich mein TIGER- Panzer fertig wird. Unglaubliche 140 Ausgaben hab ich darauf gewartet.

@ BILD: Ich bin sicher, inzwischen ließt einer von Ihnen hier mit. Bin ich jetzt auch ein Depp oder ein Bauernopfer?

Nochmal @ BILD: Sie haben ja noch gar nichts reisserisches geschreieben über Leute wie mich, die zum Beispiel Panzer bauen. Sind Modellbauer nicht eigentlich auch durchgeknnallte Militaristen?  Dagegen ist doch aus Ihrer Feder bestimmt was gewachsen.


Grüße, Uli
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: Furianer am 11. September 2012, 08:32:27
(http://www.abload.de/img/3265643739613661t5roz.jpg)
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: KingAir am 11. September 2012, 09:12:08
BILD: das spricht ja schon für sich:  :blabla:
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: Bernd B. am 11. September 2012, 12:07:07
Jaja, Medien sind schlecht, an sich ... und die Medienmacher haben grundsätzlich keine Ahnung oder eine politische Agenda oder wollen das Volk nur im Auftrag der Illuminaten verdummen.

 :rolleyes:

(hab ja Medienfritze gelernt)

Wieviele Artikel hast Du denn wo publiziert?
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: FREDO am 11. September 2012, 12:39:14
Nicht im Sinne vom Illuminaten, sondern ganz einfach im Sinne der jeweils herrschenden Kaste von Berufspolitikern und ihren Helfershelfern aus Wirtschaft und Finanz ...

Du kannst ja gern weiter an die heeren Ziele der Medien glauben, an ihre Menschlichkeit und Einfühlsamkeit. Und "unabhängig" ist schon lange keiner mehr von denen...
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: Bernd B. am 11. September 2012, 12:43:04
Ich sehe schon, jeder ist ein Experte ...  :7:
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: Alex am 11. September 2012, 13:12:15
nun renkt Euch wieder ein... ist mir so etwas von egal, was Bild-Leser und -Redaktoren von unserem Hobby halten... und denen ist es höchstwahrscheinlich auch egal, was ich von ihnen halte!

Alex
Titel: Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
Beitrag von: maxim am 11. September 2012, 14:16:54
Ich mach das Thema mal zu - es wurde sowieso alles gesagt.