Modellboard

Modelle und Reviews => Bauberichte => Thema gestartet von: AnobiumPunctatum am 09. April 2013, 21:42:15

Titel: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 09. April 2013, 21:42:15
1977 habe ich auf einer Schiffsmodellbausstellung in Duisburg ein in Bau befindliches Admirality Modell der Souvereign of the Seas gesehen. Ich weiß nicht mehr wie lange ich vor dem Modell gestanden und das filigrane Spantwerk betrachtet habe. Seit dieser Zeit war klar, dass ich irgendwann auch ein derartiges Modell bauen möchte.

2007 habe ich meinen ersten Schritt in den Holzmodellbau gewagt und den Querschnitt der HMS Triton des OnlineProjekts von ModelShipWorld in Angriff genommen.
2008 sollte dann der Baubeginn des POF-Modells (Plank on Frame) des gleichen Schiffs starten. Den Kiel hatte ich damals gelegt, doch gefiel mir die für den Group-Build gewählte Bauweise mit ausschließllich Doppelspanten, die so gar nichts mit der Konstruktion englischer Schiffe zu tun hat, nicht. Eine Änderung erwies sich leider als nicht durchführbar und zum Neuzeichnen der Pläne fehlte und fehlt mir einfach noch Wissen.

Auf der Suche nach einer möglichen Alternative fiel meine Wahl auf die Swan-Class Sloops, deren Bau als Echtspantmodell David Antscherl in einer Buchreihe ausführlich beschreibt. Zusätzlich zur Rekonstruktion von D. Antscherl liegen mir Kopien der Original Pläne aus dem NMM vor:

Da es zwischen den Schiffen der Klasse kleine Unterschiede gibt, hatte ich 2011 beschlossen die HMS Pegasus, da sie die Grundlage der Beschreibungen in den Büchern ist, nicht als bestimmtes Schiff sondern als Stellvertreter für die Schiffsklasse zu bauen.

Durch Zufall bin ich letztes Jahr an einen Scan des As Built Sheer and Profile Plan der HMS Fly gekommen. Mit diesem wichtigen Plan habe ich einen kompletten Satz Unterlagen zum Bau eines bestimmten Schiffs der Klasse (einen Spantplan gibt es nur von der HMS Cygnet, das Plankschema im Original nur von der HMS Hornet) vorliegen.
Hinzu kommt, dass der Originalplan der HMS Fly, die bemalten Friese an den Bordwänden zeigt und ich diese Darstellung gerne an meinem Modell zeigen möchte. Sie ist für ein Schiff dieser Größenordnung sehr ungewöhnlich.

Im März diesen Jahres habe ich den Kiel für mein Traum-Modell gelegt.

Auch wenn der Bau eines solchen Modells sehr speziell und langwierig ist, hoffe ich, dass sich der eine oder andere hin und wieder in meinen Baubericht verirrt.
Wenn Fragen zu Begriffen oder der Vorgehensweise auftauchen, stellt sie einfach. Wenn ich mich -was man Holzmodellbauern gerne nachsagt- in Details verliere, meldet Euch.
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on frame Modells.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 09. April 2013, 21:42:40
Bevor es losgeht, einige Informationen zum gewählten Vorbild.

HMS Fly war eine von 26 Schiff.Sloops der Swan Class, die nach einem Entwurf von John Williams gebaut wurden. Der Kiel wurde im Janur 1776 auf der George White Werft in Sheerness gelegt. Der Stapellauf fand am 14.91776 und die Indienststellung am 19.10.1776 statt.
Zwischen July und September 1778 wurde das Schiff in Porthmouth überholt und das Unterwasserschiff gekupfert.
Die Bewaffnung bestand ursprünglich aus 14 6Pfdr-Kanonen auf dem Oberdeck. Mit Admirality Order vom 22.7.1780 wurden die Bewaffnung um zwei weitere 6 Pfdr. erhöht. Von 1794 an trug sie zusätzlich 3 12Pfdr Karronaden auf dem Achterdeck und 2 12 Pfdr-Karronaden auf dem Vordeck.
Das Schiff sank im Januar 1802 vor Neufundland.
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on frame Modells.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 09. April 2013, 21:43:09
Für den Bau des Spantgerüst habe ich mir ein Timbering Set (Zusammenstellung auf die richtige Stärke gehobelter Brettchen) aus Birne und ein weiteres Set aus Buchsbaum für die Masten und Rahen beiHobby Mills in den USA bestellt. Die Beplankung wird später aus Buchsbaum, evtl auch aus einer hellen Birne, die ich noch besitze und die Decks aus Stechpalme entstehen.
(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3538303733373432.jpg)

Auch wenn das Modell der beim Original verwendeten Bauweise nahe kommen soll, ist es manchmal sinnvoller die Bauweise den Möglichekiten der heimischen Werft anzupassen. Während beim Vorbild der Kiel aus massiven Holzbalken zusammengebaut wurde, ist es deutlich einfacher, den komplizierten Übergang zwischen Kiel und Vordersteven durch die Verwendung von zwei Leisten herzustellen. Die entstehende Naht wird später durch das Rising Wood und den Falschen Kiel verdeckt. Auch den unteren Teil des Stevens habe ich aus zwei Leisten zusammengeleimt; der Upper Stem dagegen ist wieder massiv.
(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6131313933363063.jpg)

Für die Darstellung der Kalfaterung nutze ich einen einlagigen schwarzen Zellstoff. Die Holznägel haben einen Durchmesser von 0.75mm, für die Beplankung spöäter sollen sie 0.5mm werden. Zur Herstellung schneide ich mir quadratische Leisten aus 0.8mm Furnier, welche mit einem Zieheisen entsprechend gezogen werden.
(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6663616239656438.jpg)
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on frame Modells.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 09. April 2013, 21:43:52
Auf dem Rising Wood sitzen später die Spanten. beim Original wir jeder zweite Spant zur Aufnahme des Floor Timbers ausgespart. Da das Detail später nicht sichtbar ist, habe ich nur die Seiten entsprechend gefräst, um die richtige Position jedes zweiten Spants zu kennen.
(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3165643563343665.jpg)

Der korrekte Sitz wurde mit einem Dummy geprüft und bei Bedarf mit eine Schlüsselfeile angepasst.
(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6332306637393639.jpg)

Das Knee of the Head wird erst nach Fertigstellung des Spantgerüsts benötigt, doch ist es deutlich einfacher das aus Einzelteilen aufgebaute Teil an den Vordersteven anzupassen, so lange diese noch plan auf dem Tisch liegen kann.
(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3735346262316231.jpg)

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3430396136393039.jpg)

Um das Bauteil später lagerichtig am Steven befestigen zu können, habe ich zwei 1mm Löche durch den Vordersteven gebohrt und zwei Drahtstifte in das Knee geklebt.
(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3836653034313435.jpg)
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on frame Modells.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 09. April 2013, 21:45:06
Der Bau des Lower Apron (auf diesem sitzen die vorderen Kantspanten) war die erste echte Hürde: die Anpassung an die Rundung des Stevens, der Übergang zum darüber liegenden Bauteil, die Treppenstufen und Aussparungen zur Aufnahme der Spanten. Letzere wurden mit der Fräse und kleinen Beiteln geschnitzt.
(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3734653730653138.jpg)

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3930393565353433.jpg)

Die beiden folgenden Bilder zeigen den aktuellen Stand meiner Konstruktion.
(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6134663661316337.jpg)

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6235346138656439.jpg)
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on frame Modells.
Beitrag von: Jensel1964 am 09. April 2013, 22:12:57
Also als im Holzbereich volkommen ahnungsloser nehme ich mal in der 1. Reihe Platz und bewundere Deine Arbeit.  8o

Wenn ich allein die ersten Schritte sehe, bin ich schwerstens beeindruckt. DAS ist mal so eine ganz andere Liga als Plastikmodellbau.

WAS natürlich nicht abwertend gemeint sein soll, denn ich bin ja auch ein Plastikmodellbauer und weiß wie schwer und anspruchsvoll das sein kann..... :1:

(Bloß keine Diskussion lostreten.... :woist:)

 :winken: Jens
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on frame Modells.
Beitrag von: bughunter am 09. April 2013, 22:26:16
Holzalarm! Bin dabei  :P
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on frame Modells.
Beitrag von: KlausH am 09. April 2013, 22:29:18
Hey, Christian, klasse, daß du uns einen BB gönnst! Ich bin dabei. Du weißt, daß mich Holz als Material sehr fasziniert, und vielleicht gerade, weil ich nicht wirklich damit umgehen kann, schaue ich dir mit Vergnügen über die Schulter. Denn du kannst es, eindeutig.  :1:

Schöne Grüße
Klaus
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on frame Modells.
Beitrag von: Alex am 09. April 2013, 23:22:28
ah, Christian baut wieder etwas, was wird sicherlich spannend! :) Viel Erfolg bei dem Projekt!

Alex

Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on frame Modells.
Beitrag von: schemelschelm am 09. April 2013, 23:29:50
Einfach krass! 8o Ich sehe die ersten Teile und bin schwer beeindruckt. Ich wünsche ebenfalls viel Erfolg beim Bau! :P
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on frame Modells.
Beitrag von: Chris712 am 10. April 2013, 07:43:02
In der ersten Reihe noch was frei? :D ich setzte mich dazu. Hatte auch mal ein kurzes Holzintermezzo, aber wieder zum Plaste zurück gekehrt.
Bin echt gespannt.  :P

Gruß
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on frame Modells.
Beitrag von: Travis am 10. April 2013, 08:42:53
Christian bastelt wieder! :9:

Als vollkommen Ahnungsloser freue ich mich, losgelöst von jeglichem Fachwissen Dir - einem echten Fachmann - über die Schulter schauen zu dürfen! :D

Jetzt rockt die Holzklasse!

Tho :santa:
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on frame Modells.
Beitrag von: maxim am 10. April 2013, 08:54:43
Hierhin werde ich mich sicher verirren ;)
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/48.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 10. April 2013, 20:26:35
Vielen Dank für 's Vorbeischauen und die netten Worte.  :1:

@Thorsten
 Fachmann ist etwas übertrieben. Ich habe noch eine Menge zu lernen, bis ich die Konstruktion in Ihrer Gesamtheit nachvollziehen kann.
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/48.
Beitrag von: JWintjes am 10. April 2013, 21:55:08
Sehr schick - da bin ich schon sehr gespannt!  :P

Jorit
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/48.
Beitrag von: Bradhower am 10. April 2013, 22:23:30
Habe ich diesen Baubericht schon abonniert  :woist:

Ah! - Jetzt!  :6:

Ich wünsche dir viel Erfolg, Christian und das du die ersten Hürden (meisterlich) nimmst   :)

Grüße Marcel
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/48.
Beitrag von: Puchi am 11. April 2013, 06:56:01
Absoluter Pflichtbaubericht! :9: Wer hier nicht zuschaut, ist selber schuld... :pffft: ;)

Wenn ich mich -was man Holzmodellbauern gerne nachsagt- in Details verliere, meldet Euch.
Ich sicher nicht! So ein Bau besteht eben aus unzähligen Detailschritten, die allemal interessant sind...

Viel Erfolg bei diesem Hammerprojekt, Christian! :klatsch:

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/48.
Beitrag von: JokerLDS am 11. April 2013, 11:51:53
Sehr sauber!  :P

In einer Zeit, in der das Fass zum wechseln in den Holzbereich beinahe überläuft........


....auch ich setze mich mit in die Sitzreihen. Knabberkram und Getränke stehen neben mir  :1: :P



viele Grüße,
David
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/48.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 11. April 2013, 20:24:43
Vielen Dank für Euer Interesse. Das motiviert zum Schreiben und Fotografieren  :P und hilft auch über den ein oder anderen Tiefpunkt, der mit Sicherheit im Laufe eines solchen Projekts kommt
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines " Modells, Maßstab 1/48.
Beitrag von: bughunter am 11. April 2013, 21:03:07
Ach ja, ich habe nochmal im Netz nach "Plank on Frame" Modell gesucht, mir war dieser Typ Modelle nicht geläufig. Es wird also ein teilweise beplanktes Spantengerüst, wobei dieses nah am Original konstruiert ist?
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/48.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 12. April 2013, 06:30:13
Plank on Frame (POF) bedeutet nur, dass das Modell mit richtigen Spanten und nicht mit Modellspanten (engl. Plank on Bulkhead, POB) gebaut wird. Bei einem POF Modell ist es daher möglich, dass alle Decks, also auch die, welche bei einem beplankten Modell unsichtbar sind und daher in der Regel nicht dargestellt werden, eingebaut werden können.
Bei dieser Bauform gibt es die verschiedensten Varianten. Die beiden oberen Bilder auf der Seite (http://www.admiraltymodels.com/Models.html) von admiralitymodels.com  zeigen zwei der möglichen Varianten eines POF Modells. Das Modell von Greg Herbert zeigt die originale Spantanordnung, das getakelte Modell von Donals McNarry die vereinfachte Bauweise mit Doppelspanten, wie sie z.B. Harold Hahn angewendet hat.

Ich möchte der Konstruktion des Originals soweit möglich folgen. Dazu gehören Einzelspanten und der Ausbau aller Decks. Zusätzlich soll das Modell analog zur Atalanta auf der genannten Seite getakelt werden.
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/48.
Beitrag von: Bongolo67 am 12. April 2013, 06:39:05
Hallo Christian,

sehr interessant, da bin ich dabei! :1:
Ist sonst so gar nicht meine Welt, aber da sind wir wieder beim Thema "Blick über den Tellerrand".

Gruß

Ulf
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/48.
Beitrag von: Puchi am 12. April 2013, 07:55:51
Ich möchte der Konstruktion des Originals soweit möglich folgen. Dazu gehören Einzelspanten und der Ausbau aller Decks. Zusätzlich soll das Modell analog zur Atalanta auf der genannten Seite getakelt werden.
Das heißt, es wird vom Ausbau her eine Mischung aus "Pegasus" und "Atlanta", wenn ich dich richtig verstanden habe? Wie weit wirst du den Rumpf dann beplanken?

Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/48.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 12. April 2013, 08:11:43
@Ulf
Willkommen an Bord.

@Karl
Das ist zumindest meine Vorstellung. Am besten stellst Du mir die Frage zur Beplankung noch einmal, wenn das Spantgerüst fertig ist. Ich habe zwar einige Vorstellungen, mich aber noch nicht für eine endgültige Variante entschieden.
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/48.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 16. April 2013, 18:02:46
Auf dem Stern Deadwood werden später die achteren Kantspanten befestigt. Dieses Bauteil unterscheidet sich bei den verschiedenen Einheiten der Swan-Klasse. Um die richtige Variante für mein Modell der HMS Fly bauen zu können, habe ich zuerst mit Hilfe des AsBuild Plans die Rekonstruktion von D. Antscherl modifiziert.
Das Deadwood wird aus 5 einzelnen Hölzern zusammengesetzt. Das größte Problem hierbei ist, dass man unwillkürlich dazu neigt, nur bis zur Linie der Vorlage zu schleifen. Berücksichtigt man zusätzlich den Leim beim Zusammenkleben wird das fertige Deadwood schnell einen Millimeter zu hoch. Da dieser Fehler später nicht zu korrigieren ist, müssen die Bauteile fortlaufend anhand der Zeichnungen geprüft werden. Die Klebestellen markiere ich mit Pastellkreide, damit diese am späteren Modell noch erkennbar sind. 1mm Messingdraht dient zur zusätzlichen Sicherung der Bauteile untereinander und zur Befestigung auf dem Kiel.
(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6465646132626430.jpg)

Als nächstes werden die Treppenstufen und die Aussparungen für die Spanten markiert. Marabu Fixogum hat sich für die temporäre Befestigung der Vorlagen bewährt.
(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3562333263313630.jpg)

Wie beim Lower Apron werden die Stufen nun mit der Fräse und kleinen Stechbeiteln herausgearbeitet. Die kleine Kante am hinteren Ende wird erst nach dem Ankleben des Stevens beigearbeitet. An der Stelle neigt das Holz sonst unweigerlich dazu, auszureißen.
(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3063333630316132.jpg)

Der untere Teil des Deadwoods muss nun noch konisch beigearbeitet werden.
(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3938663934633535.jpg)

Die letzten 3 Bilder zeigen das fertige Bauteil an seiner Position auf dem Kiel.
(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3534636532323062.jpg)

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6136643737633363.jpg)

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6264633238333733.jpg)
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/48.
Beitrag von: JokerLDS am 18. April 2013, 11:53:48
Sehr sehr schick und sauber gearbeitet  :P :klatsch:
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/48.
Beitrag von: matz am 18. April 2013, 13:10:41
Die Faszination "Holz" sieht man Deinem Bericht regelrecht an.  :P

Als absoluter Dödel in diesem Bereich bin ich doch total begeistert von den Details die Du hier zeigst. Bin ständig am "googeln" nach den ganzen Fachbegriffen  :D  Gibts da eigentlich ein Standardwerk für Einsteiger, also so ne Art "Taschenlexikon der historischen Holzschiffbaus" ?

Auch wenn es manchmal etwas aufhält: mach bitte weiter mit Deinen detailierten Baustufenschritten. Das wird richtig spannend !

matz
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/48.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 18. April 2013, 17:35:29
Vielen Dank für Euer Interesse.

@Matz
Historische Schiffsmodelle (http://www.modellmarine.de/index.php?option=com_content&view=article&id=562&catid=167&Itemid=1) von Mondfeld ist ein guter Einstieg in die Materie. Das Buch bekommst Du für kleines Geld in Antiquariaten.
Da ich mich für englische Schiffe interessiere und quasi meine gesamte Literatur auf englisch ist, habe ich es aufgegeben, die Deutschen Übersetzungen zu suchen, da sie mich keinen mm weiterbringen. Ich versuche durch die Erklärung wozu das jeweilige Bauteil dient, den Bericht einigermaßen verständlich zu halten. Wenn Fragen auftauchen, stelle sie einfach.
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/48.
Beitrag von: wall E am 20. April 2013, 07:23:50
Hallo! :winken:
Bin gerade dabei mich vom Plastik zum Holz zu orientieren ( arbeite selber viel mit Holz, nur halt nicht im Modellbereich und ein Schiff ist halt doch etwas anders als z.B. eine Küche ), nun meine Frage: welche Geräte / Maschinen sind für derartige Arbeiten sinnvoll anzuschaffen und was taugt denn da was ...  :pffft:?
Wäre für Tips sehr dankbar!!

MIKE :winken:
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/48.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 20. April 2013, 10:34:18
Mike, Du Glücklicher,

ich habe den Umgang in den letzten Jahren erst mühsam lernen müssen. Die Frage nach einer Geräteliste genau wie die nach der Materialiste ist immer ein viel diskutiertes Thema.
Wenn Du Werkzeug kaufst, kaufe gutes und bloß keine Zusammenstellungen, von denen Du die Hälfte nicht benötigst.
Ich verlinke hier mal nach Bolitho&Co (http://www.bolitho-und-co.de/forum/showthread.php/3139-Werkstattausr%C3%BCstung-f%C3%BCr-Werftneulinge), wenn kein Mod etwas dagegen hat, da die Liste sehr vollständig ist.

Beim Holz gilt das gleiche wie beim Werkzeug. Achte auf die Qualität: Obstbaumhölzer speziell Birne, Buchsbaum, Stechpalme, Ahorn sind zu empfehlen.
Wenn Du mit Bausätzen arbeitest hast Du meist nur preiswertes schlechteres Holz dabei. Wenn Du mit einer Laubsäge umgehen kannst, spricht nichts gegen einen Scratchbau und das Schiff Deiner Wahl. Die benötigte Literatur ist in beiden Fällen die gleiche.
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/48.
Beitrag von: Dragon666 am 20. April 2013, 10:39:22
Hi Br06  X(

Ich habe nicht den Hauch einer Ahnung was Du da überhaupt machst... Aber es sieht interessant aus.

Handwerklich sehr präzise... weiter so.. vielleicht peile ich ja noch worum es geht  :D
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/48.
Beitrag von: KUO am 20. April 2013, 13:24:23
Auch ich werde deinen Baubereich mit großem Interesse verfolgen.

Ich liebe das Arbeiten mit Holz, habe aber absolut keine Ahnung von Schiffen. Also begnüge ich mich vorerst damit, dir über die Schulter zu schauen, Techniken zu sehen, und vielleicht irgendwann mal zum Anfang an einem schönen alten Segelflieger wie dem SG38 selber zu probieren.

Philip
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/48.
Beitrag von: wall E am 20. April 2013, 16:36:32
Jou .... DANKE für die schnelle Antwort :klatsch: ich denke ich fange mal mit einer einfachen ( kleinen ) Bandsäge an .. `nen Dremmel habe ich schon .... und dann kommt demnächst noch ein Satz guter Stechbeitel .... ( kann man immer brauchen ) und dann schaumermal ... ich sammle gerade die Black Pearl ... lass`mir aber noch Zeit mit dem Beginn ... mal sehen was es dann letztendlich wird! Aktuell liegen noch so einige Plastikschiffe auf Halde .... !
Aber hier gibts ja auch immer spannende Sachen zu sehen ..... :klatsch: :klatsch:

Beste Grüße

MIKE :winken:
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/48.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 20. April 2013, 21:50:21
@Ralf
Mensch, dass Du Dich noch an meinen Uralt-Nick erinnern kannst 8o :3:

@KUO Willkommen auf meiner kleinen Werft. Auf den Baubericht zu Deinem Segelflieger-Projekt freue ich mich schon.

@Mike
Ich freue mich schon auf Deinen Bericht, auch wenn ich zugeben muss, dass mir die Black Pearl nicht gefällt. Bei früheren Filmen hat man sich mehr Mühe mit den Hauptdarstellern gegeben.
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/48.
Beitrag von: Dragon666 am 21. April 2013, 09:31:52
Moinsen,
Zitat
@Ralf
Mensch, dass Du Dich noch an meinen Uralt-Nick erinnern kannst geschockt HAHAHA

Hehe.. der ist so schön kurz... Den kann sich ein alter Mann noch merken.  :D
Deinen jetzigen kann man ja nicht aussprechen, geschweige denn schreiben.  :12: :5: :aerger: :haudrauf:
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/48.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 21. April 2013, 09:39:37
AP ist jetzt ja nicht wirklich lang ... X(
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/48.
Beitrag von: USronald am 21. April 2013, 09:41:58
Hallo Christian,

Toll was du hier wieder anfaengst. In den jahren das ich auf und ab hier bin hab ich dich immer mit viel interesse verfolgt. Und auch jetzt wieder bin ich dabei. Selbst wurde ich dies nie durfen und bewundere jeder der dies macht.

Ich hoffe das du es volbringen kannst :P Und wunsche dir viel erfolg! :1:

Gruss, Ronald aus Holland ;)
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/48.
Beitrag von: Dragon666 am 21. April 2013, 09:56:32
AP ist jetzt ja nicht wirklich lang ... X(

Nene... passt schon so.. Du weisst wer gemeint ist und ich muss die Festplatte in meiner Birne nicht neu formatieren  :winken:
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/48.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 21. April 2013, 10:12:26
Hartelijk Welkom Ronald

schön wieder etwas von Dir zu lesen.
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/48.
Beitrag von: USronald am 21. April 2013, 10:13:58
Danke Christian ;)
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/48.
Beitrag von: heavytank am 21. April 2013, 12:42:28
Ah, der gemeine Holzwurm hat wieder hunger!  :D

Wie immer spannend zuzugucken, was Du da so machst!





Aber mal unter uns, bis Wilnsdorf wird das ein bisschen knapp!  *dummi*
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/48.
Beitrag von: wall E am 21. April 2013, 12:47:15
@ Christian ...  :winken: Da ich ja in Sachen Schiffe aus Holz praktisch völlig neu  und unbeleckt  :pffft:  bin ... kam mir der BP Bausatz gerade recht .... nicht gerade billig, aber wenn´s so reintröpfelt, dann passt das schon .... und es pressiert ja nix!
Ich werde daraus ja ohnehin NICHT die PEARL bauen   X( ... ich habe mal - zufällig -  ein Bild gegoogelt ( der Tod und das Mädchen ) und das fand ich so schön morbide ... und so ist es wie bei dem Mann der einen Knopf findet und sich dann einen Anzug nähen läßt ... ich habe eine Gallionsfigur ( gebaut aus Discworld Miniatures ) und baue dann dazu die  " Little Anne`s Revenge " ....!

Aber wie gesagt das dauert noch ................ :pffft:

Beste Grüße  :winken: MIKE
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/48.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 21. April 2013, 13:32:04
Aber mal unter uns, bis Wilnsdorf wird das ein bisschen knapp!  *dummi*

Ich hoffe doch, dass die Siegener kollegen ihr kleine, feine Ausstellung auch in 10 Jahren noch betreiben ... :pffft:
Titel: Re: HMS Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/48.
Beitrag von: heavytank am 22. April 2013, 00:45:52
Wiederholung des vorangegangenen Beitrags entfernt - Bongolo67

 :P Gute Einstellung!
...und womöglich schaffe ich es ja in den nächsten 10 Jahren ja auch mal wieder......aber das ist hier dafür der falsche Fred. Sorry
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 21. März 2015, 18:04:39
*PUST* Mal den Staub hier wegblasen.

Nachdem ich den Bau vor zwei Jahren mit viel Enthusiasmus angefangen hatte, musste ich feststellen, dass die Pläne, nach denen ich das Spantgerüst bauen wollte, nicht für mein gewähltes Vorbild passten. Auch wenn vor 200 Jahren Schiffe nach dem gleichen Entwurf gebaut wurden, gab es deutliche Abweichungen zwischen Schiffen einer Klasse. Grundlage der verwendeten Pläne war die Sloop Pegasus und nicht die Fly.
Was tun - die Abweichungen ignorieren und weiterbauen oder nach einer anderen Lösung suchen.

Da es hier die letzten Jahre kein Update gab, könnt Ihr erahnen, dass ich mich für die zweite Lösung entschieden habe. Wenn ich schon neue Pläne benötige, dann richtig. Also habe ich mir beim NMM den Originalplan der Fly in Farbe bestellt (die Qualität ist erheblich besser als die Kopie, die ich in den Weiten des Netz gefunden hatte) und verschiedene Unterlagen zum Verständnis der Rekonstruktion der Linienrisse zusammengetragen. Letztes Jahr habe ich dann anhand eines kleineren Vorbilds eine erste Rekonstruktion versucht. Da mich die Ergebnisse selbst positiv überrascht haben, habe ich im Januar mit der Rekonstruktion der Fly angefangen. Vor zwei Wochen habe ich den Entwurf fertiggestellt.

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3864376363343834.jpg)
Edit, da ein Mod gefragt hat: das Copyright an der Zeichnung liegt bei mir.

Da die Augen im Alter schlechter werden, wurde der Maßstab gleichzeitig auf 1/32 geändert.
Aktuell baue ich ein Halbmodell, um die Konstruktion noch einmal zu prüfen - die Wasserlinien meiner Zeichnung sehen gut aus, aber ein 3D-Modell, welches man in der Hand halten kann, ist doch aussagekräftiger.

Ich hoffe, dass ich den Bau und damit den Bericht jetzt kontinuierlich fortsetzen kann.
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: bughunter am 21. März 2015, 18:08:56
Das hoffen wir auch!
Hau rein, es gibt genug zu tun :1:

Viele Grüße,
Bughunter
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Puchi am 22. März 2015, 07:34:47
Aaaah, die Fliege lebt noch! :D

Großartig, dann harren wir der Fortschritte, die hier bald gezeigt werden.


Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 23. März 2015, 18:41:11
Für das Spantgerüst des Halbmodells verwende ich 3mm Birkensperrholz; es ist bei der Größe des Modells vlt etwas dünn, aber ich hatte noch einen Vorrat zu Hause liegen. Da die Räume zwischen den Spanten mit Pappelsperrholz gefüllt werden, sollte die Konstrukton für den benötigten Zweck stabil genug werden.
Die Zeichnungen klebe ich mit Fixogum (Marabu) auf das Sperrholz, damit ich sie relativ einfach wieder ablösen kann. Anschließend werden die Spanten ausgesägt.
(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6633356236653362.jpg)

Mit einem scharfen Skalpell markiere ich die jew. 5ft Linien und ziehe diese nach dem Ablösen mit Finelinern auf dem Holz nach. Das Bild zeigt Spant 0
(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6537323565316337.jpg)

Alle Spanten und das Mittelbrett wurden mittlerweile ausgesägt. Verglichen mit den aktuellen 1/200 Schlachtschiff-Bausätzen ist das Brett mit einer Länge von knapp 1m noch relativ klein.  :pffft:
(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3763386430363163.jpg)
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: alpen32 am 24. März 2015, 10:39:08
Ich - als Flugzeugbauer - kann eigentlich nur erahnen in welche Richtung das geht............aber die Richtung gefällt mir!  :1:
Da bin ich sehr gespannt!
Grüße!  :winken:
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Bradhower am 24. März 2015, 10:50:20
Hallo Christian,

schön, dass es am Schiffchen weiter geht und gewachsen ist es in der Zwischenzeit auch ;)

Ich wünsche gutes Gelingen und bin gerne bei den weiteren Fortschritten dabei.

Grüße Marcel
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Bongolo67 am 24. März 2015, 13:09:31
Schön, dass es weitergeht, Christian. :P

Gruß

Ulf
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 24. März 2015, 17:40:18
Danke für Euer Interesse.

@alpen32
Verglichen mit Deinen Scratch-Basteleien, bleibt das bei mir alles sehr grobmotorisch. Meine kleinsten Bauteile werden wohl die holzdübel mit 0,6mm Durchmesser werden.
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Flugwuzzi am 24. März 2015, 17:59:30
 :P Ich schau mal über den Tellerrand und hänge mich gerne an deinen Baubericht ... ich muss da einige maritime Lücken schließen bis ich mich an so ein Projekt wage  :pffft:

lg
Walter
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Dannebrog am 25. März 2015, 08:28:25
..., bleibt das bei mir alles sehr grobmotorisch...

 :7:  :7:  :7: Sorry - dafür hab ich schon zu viel von Dir gesehen, um Dir das zu glauben...!
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 28. März 2015, 18:39:27
Willkommen in der Werft, Walter und Mike.

Heute wurde das schlechte Wetter genutzt und die ersten Spanten gesetzt. Zuvor wurden die Kanten aller Spanten mit schwarzer Acrylfarbe gefärbt. Auf diese Weise kann ich nach dem Füllen der Zwischenräume  vermeiden, versehentlich zu viel wegzuschleifen.
Da die Klebefläche etwas schmal ist, leime ich zuerst kleine Leisten auf das Grundbrett, an welchen ich dann die Halbspanten ausrichten kann. Zur Ausrichtung der Spanten verwende ich die farbigen Linien, die ich jeweils auf Grundbrett und Spant von den Vorlagen übertragen habe. Die Linien haben einen Abstand von 5 ft (47.6mm in 1/32).

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3964656338376131.jpg)
Das Bild zeigt die vordere Hälfte von Spant 0.

Mittlerweile sind die ersten 6 Spanten eingebaut worden. Zusätzlich wurde der Zwischenraum zwischen Spant 0 vorn und achtern bereits mit Pappelsperrholz gefüllt, um die Stabilität zu erhöhen.

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3063343236316362.jpg)

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3063306564333937.jpg)
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Flugwuzzi am 28. März 2015, 19:02:08
 :P Saubere Arbeit, den Trick mit dem einfärben werde ich mir merken.

lg
Walter
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: pixar1744 am 28. März 2015, 20:04:34
absolut klasse Arbeit die du hier vorstellst. sehr Akkurat!! :P
Beste Grüße
Seb
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 29. März 2015, 20:12:24
Willkommen an Bord, Seb.

Bei dem schlechten Wetter komme ich momentan gut voran. Die ersten 9 Spanten sind eingebaut. Die Zwischenräume werden mit Pappelsperrholz gefüllt.
Um zu verhindern, dass sich die Spanten beim Füllen zu stark verziehen, klebe ich das Sperrholz  schachbrettartig in die Zwischenräume wie noch in der unteren Hälfte der Bilder zu sehen. Die festgestellten Abweichungen liegen bei 0.2 - 0.3mm, die sich problemlos ausgleichen lassen.

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6336373963343131.jpg)

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3061373437383035.jpg)
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Puchi am 30. März 2015, 07:33:09
Interessante Methoden! Da gibt's einiges zum Mitnehmen! :P

Verwendest Du Pappelsperrholz wegen der leichteren Bearbeitbarkeit, oder hat das auch noch andere Vorteile?


Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 30. März 2015, 07:58:29
Moin Karl,

Pappelsperrholz ist einfach zu bearbeiten und billig. Im Gegensatz zu Balsaholz halten kleine Nägel beim Beplanken besser. Linde würde auch gehen, nur habe ich keine vorrätig.
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Puchi am 30. März 2015, 10:21:07
Danke, Christian! Ist schon in meinen Tipps gespeichert! :winken:
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 08. April 2015, 20:28:44
Mühsam nährt sich der Holzwurm, oder so ähnlich.  :santa:

Im mittleren Bereich sind mittlerweile alle Füllklötze eingeklebt.
(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3561373865663166.jpg)

Heute Abend habe ich eine freie Stunde genutzt und den Bereich bis Spant 5 achtern geschliffen.
(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6461343739626638.jpg)

Man sieht gut, dass die Farbe an den Spanten an bzw. ganz abgeschliffen wurde. Entweder war ich zu eifrig oder die blanken Spantstellen sind das Ergebnis unvermeidlicher Toleranzen beim Aufbau des Spantgerüsts. Nach einem Test mit der Straklatte gehe ich aktuell von letzterem aus.
Durch die unterschiedlichen Farbnuancen des Pappelsperrholzes kann man den Strak nicht wirklich sehen, sondern nur fühlen. Vor dem Feinschliff mit 180er Schmirgeleinen werde ich das Halbmodell mit verdünnter Acrylfarbe lackieren, um eine auch optisch enheitliche Oberfläche zu erhalten. Auf diese Weise lassen sich dann auch kleinste Ungenauigkeiten erkennen.

Am Wochenende schaffe ich es hoffentlich den Bugbereich aufzufüllen und tlw. zu verschleifen. Dann wird es erst richtig interessant. Ziel ist es nach wie vor festszustellen, ob später das Spantgerüst meines POF Modells ohne Spachteln strakt.
Zuvor muss ich aber noch einige Bögen 40er Schmirgelleinen holen. 8)
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: bughunter am 08. April 2015, 20:49:48
Schöne Arbeit!
Die Methode mit den Stückchen finde ich clever, an der Kreissäge einmal die richtige Breite einstellen und Gummi! Das schafft Fortschritte.

Viel Erfolg,
Bughunter
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Puchi am 09. April 2015, 08:35:42
Mühsam nährt sich der Holzwurm...
Derzeit hauptsächlich von Schleifstaub, wie es scheint... :6:

Interessant, Deine Methoden! :P


Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: alpen32 am 09. April 2015, 12:17:08
Als absoluter Nicht-Schiffs-Kenner kann ich mir noch nichts darunter vorstellen, aber wie ich schon einmal erwähnt hatte, die Richtung in die es geht finde ich sehr, sehr interessant! Tolle Handwerkskunst!
Grüße!  :klatsch:
PS: wo ist "Achtern" noch mal?  :3:
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: USronald am 09. April 2015, 16:08:19
Ich verfolge mit interesse :)
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 09. April 2015, 18:56:27
Danke für Euer Interesse.

@Gebirgsmatrose (alpen32)

Zitat
PS: wo ist "Achtern" noch mal?

Achtern bedeutet zum Heck hin. Bevor Du jetzt fragst:

Bug = vorne
Heck = hinten
Steuerbord = rechte Seite (vom Heck zum Bug blickend)
Backbord = linke Seite (vom Heck zum Bug blickend)

Dabei hatten doch die Ösis schon ihre Gebirgsmarine (http://www.modellboard.net/index.php?topic=50172.0), wie das Dafi eindrucksvoll gezeigt hat :D

Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 13. April 2015, 20:35:53
Geschafft. Endlich habe ich alle Füllkötze am Bug eingeklebt.

Jetzt beginnt das große Schleifen; zuerst mit 40er und 60er Korn für den Grobbtrag, gefolgt von 80er und 100er zum Herausarbeiten der endgültigen Form und abschließend 180er für den Feinschliff. Gerade der untere Bereich mit dem Gegenbogen sieht momentan richtig wild aus. Hoffentlich passt in diesem Bereich die Rekonstruktion auch beim 3D-Modell.

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6334343363393036.jpg)

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3065316535376466.jpg)
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Flugwuzzi am 14. April 2015, 11:59:05
 :P Schön zu sehen wie aus Holz etwas entsteht ... momentan siehts wirklich noch sehr nach "Arche Noah" aus  :D

lg
Walter
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 19. April 2015, 13:47:09
Danke, Walter!

Geschafft, die Bugpartie des Kontrollmodells ist fertig geschliffen. Ich bin mit dem Ergebnis äußerst zufrieden. Beim Betrachten des Halbmodells konnte ich keine Dellen oder Beulen in meiner Rekonstruktion entdecken.
Ich hoffe, dass die Bilder einen Eindruck der -wie ich finde- sehr eleganten Rumpfform meiner kleinen Sloop wiedergeben können:

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6562363433313832.jpg)

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6532613361633733.jpg)

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3531363436623263.jpg)

Um den ersten Eindruck zu bestätigen, habe ich den Strak des Spantgerüsts mit Holzleisten geprüft. Diese werden mit Pins im Pappelsperrholz befestigt. Einige kleine Dellen habe ich mir an einigen Stellen ins Sperrholz geschliffen, aber der Strak des Spantgerüsts stimmt.

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3630343933303761.jpg)

Die letzten Bilder zeigen einige Makros der Straklatten. Beim zweiten Bild erkennt man einen leichten Schatten am Pappelsperrholz. Dieser Bereich muss vor einer Beplankung mit Spachtel aufgefüllt werden. Zur Kontrolle der Zeichnung ist der Schritt nicht nötig, aber ich möchte das Halbmodell später noch zum Test, wie man das historische Beplankungschema im Modell nachbauen kann, verwenden.

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3838633361316639.jpg)

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6131343136356138.jpg)

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3863613364313130.jpg)
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Flugwuzzi am 19. April 2015, 15:27:07
 :P Sehr schöne Form hat die Lady ...  8o ich bin ja kein "Holzwurm", aber müssen diese kleinen Schatten tatsächlich aufgefüllt werden? ... mein Respeckt vor der Arbeit!

lg
Walter
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 19. April 2015, 18:41:29
Moin Walter,

um bei der Sichtbeplankung keine unliebsame Überraschung zu erleben -es kommt auf die Beplankung schließlich keine Farbe mehr drauf- halte ich den Schritt für sehr wichtig. Je besser die Vorbereitung, desto einfacher und sauberer wird die eigentliche Beplankung.
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Puchi am 20. April 2015, 06:49:39
Exakte Arbeit, Christian! :P Die Leistchen liegen schön satt an - bis auf die kleinen Dellen. Und deren Tiefe liegt wohl gerade im Zehntelmillimeterbereich.

 :klatsch:


Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Dannebrog am 20. April 2015, 08:56:11
Sieht sehr schön aus - so sauber!  :P
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: dafi am 20. April 2015, 18:32:19
... und sieht plötzlich shipshape aus ...

... sexy-hexy mit den Kurven ;-)

Was will man mehr ?!?

XXXDAn
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 20. April 2015, 20:05:29
Danke für Euer Interesse und Eure Geduld

@Karl
Zitat
Und deren Tiefe liegt wohl gerade im Zehntelmillimeterbereich.
Ich schätze 3/10mm. Ein gefaltetes Blatt Papier kann ich dazwischen legen.
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: bughunter am 20. April 2015, 20:52:53
Bin mal gespannt, wie nachher ein ganzes Schiffchen daraus wird - noch habe ich das Gesamtprinzip nicht durchschaut, aber da brauche ich nur Geduld. Das kommt schon noch.
Bisher auf alle Fälle sauber gearbeitet!

Viele Grüße,
Bughunter
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 21. April 2015, 08:24:01
@bughunter

Nur Geduld. Aber das Halbmodell wird immer nur ein Halbmodell bleiben.

Ich benötige es nur, um sicher zu gehen, beim vollständigen Modell keinen nicht mehr korrigierbaren Fehler im Rumpf zu haben. Die Möglichkeiten, diese beim später sichtbaren Echtspantgerüst zu beseitigen, sind minimal. Daher investiere ich jetzt lieber etwas Zeit in die Kontrolle meiner Rekonstruktion, um später keine unliebsamen Überraschungen zu bekommen.
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Rafael Neumann am 28. April 2015, 11:09:17
Hallo Christian,

ich durfte das Halbmodell ja am Wochenende in Wilnsdorf bewundern.
Schon interessant, welchen Aufwand man betreiben kann, "nur" um zu prüfen, ob die Pläne stimmen.
Aber genau das ist Modelbau. Respekt !
Ich gehe davon aus, dass diese Arbeiten dann - in doppelter Form - beim "richtigen" Modell noch einmal auf Dich zukommen ?

Liebe Grüße (nicht aus dem Saarland)
Rafael
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Heavensgate am 28. April 2015, 12:02:20
So ging es mir auch! Vor allem was das Ding für ein riesen Klopper ist, wenn es direkt vor einem liegt. Auf den Bildern und live ein hammer Teil!  :P

 :winken: Jonns

Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Puchi am 28. April 2015, 13:29:30
@Rafael & Jonns: Einen Fehler im Spantverlauf erst an den "echten" Spanten zu entdecken, ist bei deren komplexen Aufbau sicher nicht ohne. Das relativiert den Aufwand für das "Testmodell" wiederum.

Aber stimmt schon: der Aufwand, den Christian bei der Recherche betreibt, verdient höchsten Respekt. :meister: Wie war das mit dem Fertigstellungsdatum? 2026? :pffft:


Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Bongolo67 am 28. April 2015, 13:49:26
Das ist kein "Projekt", das ist eine Lebensleistung!!! :meister:

Als ich Christians Ausführungen dazu lauschte, wollte ich's kaum glauben, aber ich hatte dann auch Gelegenheit, ihn darüber hinaus ein wenig kennenzulernen und ich denke sagen zu können: "Der meint das ernst!". 8o  :respekt: :respekt: :respekt:

Jetzt drücke ich Dir alle verfügbaren Daumen, dass Dein Durchhaltevermögen zu Deinen Ambitionen passt und auch sonst nichts mehr dazwischenkommt.
Wenn ich dann irgendwann das fertiggestellte Modell mit allen Spanten und dem beschriebenen Zierrat bestaunen darf, dann weiß ich, dass es auch bis zu meiner Rente nicht mehr weit sein kann.

Gruß

Ulf
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: WaltMcLeod am 28. April 2015, 13:53:36
Wilnsdorf 2026 ...... nur noch 4018 Tage und der Rest von heute ....  :7:

:winken: Walter
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 28. April 2015, 13:54:53
Besten Dank.

Ich habe mich über Eure Fragen und Euer Interesse in Wilnsdorf riesig gefreut. Damit hatte ich absolut nicht gerechnet. :klatsch:

Zitat
Wie war das mit dem Fertigstellungsdatum? 2026?
Richtig; zum 250. Geburtstag der Fly möchte ich das Modell gerne fertig haben. Mal schauen, ob ich den Termin einhalten kann.
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Puchi am 28. April 2015, 14:28:51
...und ich denke sagen zu können: "Der meint das ernst!". 8o  :respekt: :respekt: :respekt:
Mit Sicherheit! Würmer können nicht lügen. :D

 :winken:
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: mumm am 03. Mai 2015, 09:02:52
Moin junger Mann,

möchte mich hiermit auch mal ganz ruhig in die Ecke gaaanz hinten links setzen, und wenn der Walter sich duckt kann ich auch was sehen...

Deine Halbschale habe ich ja nun auch in Wilnsdorf live sehen dürfen, dazu hast du mir alles erklärt und gezeigt, wirklich eindrucksvoll was du hier so zeigst.
Erst denkt man: och, so´n bißchen Holz zusammen nageln kann ja so schwer nicht sein, dann erklärst du den Spantenplan und den Rest und immer mehr wird klar, das es sooo einfach dann doch nicht ist, deshalb meinen ehrlichen  :respekt:

Und jetzt,  weiterbau´n

Peter  :winken:
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 03. Mai 2015, 19:32:37
Zitat
möchte mich hiermit auch mal ganz ruhig in die Ecke gaaanz hinten links setzen, und wenn der Walter sich duckt kann ich auch was sehen...
Was ist denn hier los, hinten in die Ecks setzen und die anderen den Job machen lassen, das sind mir die Richtigen. Los, Mann, schnapp er sich einen Besen und fege er die Werft.  :3:
Willkommen, Peter.

Viel ist dieses Wochenende nicht passiert. Das schöne Wetter am 1. Mai und gestern lud einfach zum Fahrradfahren ein.
Alle Spanten sind eingebaut und die Lücken gefüllt. Als nächstes müssen die Füllstücke in Form geschliffen werden. Dann geht es darum die Form des Hecks, die ich nicht vollständig aus den Originalrissen herauskonstruieren kann anhand des Halbmodells zu Ende zu entwickeln.

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6136376639663438.jpg)

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3038396562323934.jpg)
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: maxim am 03. Mai 2015, 19:39:21
Hatte die Fly ein Rundheck? Das aktuelle "Spiegelheck" ist nur vorhanden, da Du die Form erst bestimmst und herausschleifen musst?
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: mumm am 03. Mai 2015, 19:43:04
Jo, Meister...

(http://www.smilies.4-user.de/include/Haushalt/besen_smilie_163.gif)
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 03. Mai 2015, 22:30:42
Hatte die Fly ein Rundheck? Das aktuelle "Spiegelheck" ist nur vorhanden, da Du die Form erst bestimmst und herausschleifen musst?

Jupp, hatte sie. Das "Spiegelheck" ist Spant 20.
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 09. Mai 2015, 16:46:40
Das Achterschiff des Kontrollmodells ist bis Spant 20 auch fertig geschliffen. Die Rumpfform passt gut.

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6233623534376635.jpg)

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3735656538626362.jpg)

Leider werde ich mich wohl von der Idee, die Transoms aus den vorhandenen 1/48 Plänen von Antscherl zu übernehmen, verabschieden müssen. Meine Rekonstruktion führt doch zu einer deutlich anderen Rumpfform.
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 10. Mai 2015, 09:10:03
Auf den beiden Vergleichsbildern kann man, wie ich finde, gut erkennen, warum ich mir die zusätzliche Arbeit angetan habe.

Das erste Bild zeigt den Vergleich meiner Rekonstruktion mit dem AsBuilt-Plan von 1776. Die Abweichungen liegen fast überall im1/10mm Bereich. Immer, wenn die gegebenen Radien mit Kurvenschablonen zu ergänzen waren, gibt es im Originalplan Abweichungen.
(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/400_6561366133363631.jpg) (http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6561366133363631.jpg)

Das zweite Bild zeigt meine Rekonstruktion (blau) im Vergleich zur Rekonstruktion von Antscherl.
(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/400_3336353564383764.jpg) (http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3336353564383764.jpg)
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: maxim am 10. Mai 2015, 12:33:09
Das zeigt wirklich, dass sich diese Arbeit gelohnt hat!
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 01. Juni 2015, 20:18:12
Nach reichlich Erholung an der Nordsee habe ich in meiner letzten Urlaubswoche noch etwas Zeit gefunden an meiner Rekonstruktion zu basteln.

Die Transoms (Arkassenbalken) lassen sich nicht diekt aus meiner Spantrekonstruktion ableiten. Im Half-Breath-Plan (Wasserlinienriß) des As Built ist eine Aufsicht für jedes Holz zwar eingezeichnet, doch passt diese nicht richtig an den korrigierten Entwurf. Als Ausgang für den nächsten Schritt habe ich diese Linien übernommen und entsprechend angepasst, so dass sie mit meinem Entwurf und auch mit der Position  der Transoms im Sheer Plan (Seitenriß) zusammenpassen. Anschließend wurden die Transoms auf 3mm Sperrholz übertragen, ausgesägt und am Kontrollmodell verklebt. Die Zwischenräume wurden wie gehabt mit Pappelsperrholz gefüllt. Nach etlichem Schleifen sah der Bereich wie auf den folgenden Bildern aus.

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6635343365666262.jpg)

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3165313332653538.jpg)

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3635303366323235.jpg)

Ein Überarbeiten meiner Zeichnung im Beeich der Transoms kann ich mir guten Gewissens ersparen. Die Abweichungen liegen unter 5/10mm und können auch an meiner Baugenauigkeit liegen. Da die Transoms relativ massiv sind, habe ich auch beim echten Modell genug Material um die richtige Form zu finden.
Als nächstes sollten die Randsomhölzer ergänzt werden. Bei der Vorbereitung ist mir aufgefallen, dass ich bei der Definition der max. Breite den Half Breath Plan nicht ausreichend im Heckbereich berücksichtigt hatte. Hier muss ich meinen Entwurf noch einmal etwas anpassen.

Gestern habe ich den kompletten Rumpf gespachtelt, geschliffen und mit verdünnter Acrylfarbe weiß gestrichen. Hierduch werden die Farbunterschiede im Holz etwas ausgeglichen und stören bei der Kontrolle nicht mehr.

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3034323137643434.jpg)

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3130633539323034.jpg)

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3664323637643238.jpg)

Ich glaube, da muss ich nichts mehr ändern. Oder Seht ihr noch eine Delle?
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: WaltMcLeod am 01. Juni 2015, 20:28:52
Mjoo ......... ich such mal und sags Dir in WD 2016 ... oder 2017 ...... und das soll ich mir noch 11 Jahre antun? Ich tus gerne - geniale Arbeit ....

 :winken: Walter
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 03. Juni 2015, 08:41:08
Danke Walter, ich hoffe doch, dass Du weiter vorbeischaust.
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Puchi am 03. Juni 2015, 10:47:11
Super Arbeit! :klatsch:

Dellen? Naja, ist auf den Fotos sicher nicht leicht zu beurteilen. Aber wie ich Dich kenne, ist das glatt wie ein Kinderpopo. :D


Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 04. Juni 2015, 13:20:20
Danke Karl
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Graf Spee am 04. Juni 2015, 13:37:48
@puchi:
Du wärst überrascht, wie faltig und wellig ein Kinderpopo sein kann... :pffft:

@Christian:
Wirklich schöne Arbeit. :P

:winken:
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Olaf am 05. Juni 2015, 08:15:51
Ich bin vollkommen begeistert von Deinem Projekt.
Schön desöfteren habe ich stumm gestaunt - aber nicht wirklich begriffen, wie der Bau vonstatten geht.
Nun ist der Groschen gefallen.

Schon als Knirps habe ich staunend vor Holzmodellen historischer Segler gestanden und immer davon geträumt, mal so etwas zu bauen.

Eines Tages vielleicht?!

Jedenfalls schaue ich hier sehr interessiert zu.

Lg Olaf  :winken:
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 05. Juni 2015, 09:26:04
Willkommen auf der Werft, Olaf.

Nur zu, es gibt wirklich gute Bausätze für "kleines" Geld. Wenn Du Dir die Hölzer selber aussuchen möchtest, kannst Du Dir allerdings besser einen Plan kaufen.

Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Olaf am 05. Juni 2015, 09:37:54
Mamoli, sind die brauchbar?

Hehe, Werft heißt das bei mir auch. Ganz inoffiziell "Hermann-Meier-Werft", nach ihrem Gründer, Hermann Meier, geborener Göring ("Wenn jemals eine Bombe auf Deutschen Boden fällt, will ich "Meier" heißen!").
Ich baue ja hauptsächlich deutsche Luftwaffe aus dem zweiten Weltkrieg.

Lg Olaf  :winken:

Edit: Nur zur Vorsicht weise ich ausdrücklich darauf hin, dass ich weder den schnauzbärtigen Irren aus Österreich noch seinen drogenabhängigen fettleibigen "Reichsmarschall" noch sonst irgendjemanden der nationalsozialistischen Verbrecherbande verehre, bewundere oder deren "politische" Ziele in welcher Art auch immer gutheiße!

Der Scherz mit der Hermann-Meier-Werft" ist eben nichts weiter als ein Scherz, der sich auf die mangelnde Weitsicht dieser Bande bezieht und zugleich ein Wortspiel, da man Flugzeugfabriken ja auch als Werften bezeichnet.

Natürlich ist es ebenso wenig der Versuch einer Verunglimpfung der von mir sehr bewunderten Meier-Werft in Papenburg!

Diese Ergänzung bringe ich nur deshalb hier an, weil mir hier schon einmal rechte Tendenzen angedichtet worden sind. Nicht von Dir und ja auch ausgeräumt, aber der Eine oder Andere fasst so einen Scherz vielleicht falsch auf.
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Necronomecon am 05. Juni 2015, 10:53:33
Sehr beeindruckend, da setzt ich mich auch gern dazu.
Viel Spass und Geduld beim Eigenbau :winken:
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 10. Juni 2015, 13:34:51
Willkommen auf der Werft, Necronomecon.

@all
Bis zum nächsten Update wird es noch ein bischen dauern. Beim Anpassen der noch fehlenden Bauteile ist mir aufgefallen, dass das Heck etwas zu schmal wird. ich korrigiere gerade meinen Entwurf, um das Problem zu lösen.
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Starfighter am 11. Juni 2015, 07:49:43
Ich bin ja nur hier, um mal wieder ein Bisschen über meinen Tellerrand zu schauen - und muss sagen, ich bin extrem beeindruckt. Tolle Arbeit! :P
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Olaf am 11. Juni 2015, 13:13:29
Macht nix, ich habe mir einen Sessel und genug Vorräte mitgebracht. Und nen Single Malt für kühle Abende.  trinken

Lg Olaf  :winken:
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 12. Juli 2015, 19:13:41
Willkommen an Bord, Ben.

Die Fertigstellung des Rumpfes meines Kontrollmodells im Bereich hinter den letzten Spanten hat sich doch wesentlich länger hingezogen als erwartet.

Zitat
Ein Überarbeiten meiner Zeichnung im Bereich der Transoms kann ich mir guten Gewissens ersparen. Die Abweichungen liegen unter 5/10mm und können auch an meiner Baugenauigkeit liegen.

Leider hat sich diese Aussage als falsch herausgestellt. Bei der Planung des letzten Bauabschnitts bin ich von der Darstellung des Heckspiegels auf dem Originalplan ausgegangen. Bei Kontrolle meines Entwurfs musste ich dann feststellen, dass der Spantenriss des Originalplans und damit auch meine Rekonstruktion im oberen Bereich der letzten Spanten zu schmal wird. Ohne einen Knick oder Gegenbogen in der Bordwand ist die benötigte Breite am Heck nicht zu erreichen. Also zurück ans Zeichenbrett und die Spanten 19 und 20 neu konstruiert. Der Rumpf ist an Spant 20 im Bereich der größten Breite jetzt ca. 1mm breiter als ursprünglich geplant. Damit passten allerdings auch die Transoms nicht mehr. Mit Hilfe etlicher Längsschnitte und der neuen Wasserlinien habe ich diese neu entworfen.

Am Testrumpf habe ich diese Änderungen nicht mehr berücksichtigt. Man sieht auf den Bildern den nicht ganz harmonischen Verlauf der Linien.

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3534633737663064.jpg)

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6561633136623131.jpg)

Hiermit ist der erste Schritt meines kleinen Projekts -die Rekonstruktion des Linienrisses der HM Sloop Fly- abgeschlossen. Zwischendurch habe ich mich mehrfach gefragt, ob der Bau des Halbmodells überhaupt nötig war. Spätestens nach den festgestellten Problemen bei der Rekonstruktion der Transoms und Fashion Pieces, die die Form des Hecks definieren, hat sich der Bau mehr als gelohnt.
Ich bin froh, die Fehler jetzt und nicht beim Bau des eigentlichen Modells gefunden zu haben.

In den nächsten Wochen konstruiere ich nun Kiel, Spanten und die weiteren Bauteile, die zum Bau des Spantgerüsts erforderlich sind, heraus. Spätestens im Herbst startet endlich der Bau des eigentlichen Modells. Bis dahin noch ein letztes Bild der Seitenansicht des Rumpfes.

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6262356233663831.jpg)
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Flugwuzzi am 12. Juli 2015, 21:27:07
 :P Tolles Ergebnis Christian ... schön dass ein Fehler gefunden wurde, klingt zwar blöd ... aber da hat sich der "Testrumpfbau" auf alle Fälle gelohnt. Ich freue mich schon wenn das eigentliche Modell in die Werft kommt.

Ich schiele immer wieder gerne bei den Holzbauten rein und denke mir ... wenn meine Kids in einigen Jahren das Nest verlassen haben, dann mach ich mir ein schönes Bastelzimmer in dem auch mit Holz gearbeitet werden kann. Bis dahin genieße ich die interessanten Bauberichte.

lg
Walter
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: bughunter am 12. Juli 2015, 22:11:37
Ein wieder mal sehr fleissiger und korrekt arbeitender Holzwurm :P

Viele Grüße,
Bughunter
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Puchi am 13. Juli 2015, 06:55:30
.... ob der Bau des Halbmodells überhaupt nötig war...
Eigentlich habe ich daran nicht gezweifelt. Alleine die Sicherheit, die man dadurch gewinnt, lässt einen den Bau des eigentlichen Modells entspannter angehen. Dass dadurch auch noch wirklich Unstimmigkeiten aufgezeigt wurden, unterstreicht die Wichtigkeit des Halbmodells. Klasse, dass Du den Mehraufwand auf Dich genommen hast und so akribisch durchgezogen hast. :klatsch:

Und jetzt freu ich mich schon narrisch auf den Baubeginn der Fly.


Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 13. Juli 2015, 07:55:06
Moin Jungs,

vielen Dank für Euer Interesse. Ich freue mich auch schon auf den Baubeginn, aber zuerst muss ich noch alle Spanten herauskonstruieren. Der Schritt wird einfach eine Weile dauern.
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Gun Bucket am 15. Juli 2015, 20:11:44
Ich würde mal sagen: "Modellbau pur" ... Ganz großartige Leistung von Dir, Christian  :P

Das Jahrhundert und der Maßstab reizen mich sehr ... Mir selber schwebte einmal die Idee einer Vignette mit einem Teil eines solchen Schiff's (Sloop oder Brig) im Kopf herum ... Mal sehen, ob ich das in diesem Leben noch schaffe  ;)

Gruß,
Gareth
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 15. Juli 2015, 20:30:20
Vielen Dank Garteh und willkommen auf der Werft.

Trau Dich nur. Ich werde Deinen Bericht gerne verfolgen. Ein Querschnitt durch den Rumpf ist in dem doch recht großen Maßstab gut zu realisieren. Ein anderes beliebtes Motiv ist die so genannte Battle Station.
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Gun Bucket am 16. Juli 2015, 22:43:46
Hi Christian,

diese Idee muß bei mir leider erst einmal hintenanstehen.
Dein BB könnte mir aber später bei den individuellen Details sicherlich sehr hilfreich sein ... auch wenn ich nur einen schnöden Fertigbausatz verwenden würde bzw. könnte  :(

Sag mal ... Dein breadth plan würde mich sehr interessieren - gibt es da eine Möglichkeit, daß Du diesen hier einmal einstellst ?
Über einen kleinen Umweg habe ich versucht, Deinen Kurvenberechnungen zu folgen ... dieser war ein Buch meines Vaters ( A Practical Treatise for Boilermakers von 1910 ). Natürlich viel zu modern für Deinen Baubericht - aber immerhin  :6:
Noch eins ... Du hast die Vorteile von Pappelsperrholz in Deinem BB erwähnt - ich dachte allerdings immer, daß gerade diese Holzart sich nur sehr schwer verleimen läßt ( wird doch noch nicht einmal in der Spanplattenindustrie verwendet ). Vielleicht ist Dein Rohmaterial aber schon eine Verbindung mit Resin eingegangen ? Kannst Du mir dazu viel. noch etwas sagen ( also in Verbindung mit Holzleim ) ?

Übrigens ... Dein Schleif-Tipp mit Acryllack ist auf jeden Fall einen Versuch wert. Vielleicht einmal in Verbindung mit roter Kreide ... mal sehen.

'Keep yer jib up'  ;)

Gruß
Gareth
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 18. Juli 2015, 20:56:25
Hallo Gareth,

sorry, aber den Half Breath Plan werde ich nicht online stellen.

zum Pappelsperrholz:
Zitat
ich dachte allerdings immer, daß gerade diese Holzart sich nur sehr schwer verleimen läßt
Ich hatte beim Verleimen (Ponal) keine Probleme. Sperrholz ist schon verleimtes Holz; daher kann ich deine Aussage auch nicht nachvollziehen.

Pappelsperrholz ist einfach nur billig und lässt sich leicht schleifen, dafür aber stabiler als Balsaholz. Einen anderen Vorteil hat das Holz nicht. Wenn ich genug Lindenbrettchen gehabt hätte, hätte ich dieses verwendet. Teilweise sieht man an meinem Kontrollmodell die groben Fasern der Pappel. Für sichtbare Bauteile werde ich das Holz def. nie verwenden.

Noch eine Anmerkung zur Holzqualität: ich hatte versucht eine Helling aus Pappelsperrholz zu bauen. Trotz senkrecht gestellter Sperrholzbretter habe ich keine ebene Fläche erhalten. Nur durch das Verschrauben hat sich die Platte schon verzogen. Die Teuros hätte ich mir schenken können.
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Gun Bucket am 19. Juli 2015, 11:22:51
... ich dachte nur weil Pappelholz im Allgemeinen etwas empfindlich gegenüber Wasser ist und sich das Sperrholz daraus auch entsprechend schlechter mit wasserhaltigem Holzleim zusammenpressen läßt.
Wie ich inzwischen übrigens weiß, wird Pappelholz doch in der Spanplattenindustrie verwendet - da war ich leider falsch informiert ...

Sorry also für das Durcheinander und danke für Deine Info ...

Schönen Sonntag noch
 :winken:
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 02. August 2015, 16:17:39
Mal ein kurzes Lebenszeichen von mir. Kiel, Steven und Knee of the Head habe ich analog zum ersten Versuch in 1/48 angepasst auf den Originalplan gem. der Rekonstruktion von Antscherl  [siehe Beitrag 1] übernommen.

Aktuell zeichne ich an der Aufteilung der Spanten. Grundlage sind:

Da sowohl die Originale als auch die Nachdrucke der beiden Bücher meinen Hobby-Etat sprengen, bin ich froh, dass es eine Zusammenfassung der Maße in Allan Yedlinsky "Scantlings of Royal Navy Ships, 1719-1805 gibt.
Beim Herausmessen der Spantbreiten aus der Zeichnung und Vergleich mit den Angaben der anderen historischen Quellen stelte ich fest, dass die Angaben besser zu Steel als zum Repository passen.
Also habe ich mich entschieden diese zu verwenden - Antscherl hingegen hat eine vereinfachte Spantdarstellung auf Basis der Shipbuilders Repository verwendet.
Mittlerweile habe ich die Lage der Parallelspanten rekonstruiert.

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3339613732656365.jpg)

Als nächstes folgen die Kantspanten
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 16. August 2015, 19:24:37
Heute hat es den ganzen Tag geregnet, genug Zeit also die Planung der Kantspanten fertig zu stellen.

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3238633965326336.jpg)

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6365636632383036.jpg)

Am Vorschiff fehlen noch die "Bollard Timbers" und "Hawse Pieces" (Spanten, die parallel zum Kiel angeordnet werden); anschließend ist die Planung des Spantgerüsts abgeschlossen.
Die einzelnen Bauteile und die Spanten konstruiere ich parallel zum Bau heraus.

Als nächstes steht der Bau der zweistufigen Helling auf der ToDo Liste, danach wird der Kiel für das eigentliche Modell gelegt.
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: bughunter am 16. August 2015, 22:04:40
Oh, wir bekommen in Kürze wieder Holz zu sehen :P
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Puchi am 17. August 2015, 08:46:41
Klasse, wie Du das angehst! :P

Zweistufige Helling? Da bin ich mal gespannt, was wir uns darunter vorzustellen haben.

Und... nach der Kiellegung heben wir einen! :6:


Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 18. August 2015, 08:40:09
Danke Euch beiden.

@Karl
Zitat
Zweistufige Helling? Da bin ich mal gespannt, was wir uns darunter vorzustellen haben.

Das ist relativ einfach. Das Spantgerüst ist trotz des großen Maßstabs sehr empfindlich. Um zu vermeiden dass sich der Rumpf verzieht, baue ich auf der Helling in Höhe der größten Breite des Rumpfes eine zweite Ebene aus dünnem Sperrholz ein.
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Puchi am 18. August 2015, 09:09:28
Tricky! Danke für die Erklärung!

 :winken:
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: McCool am 21. August 2015, 10:18:43
Ein wirklich bewundernswertes Projekt Christian! Ich habe mir versucht vorzustellen, was allein das ganze gute Holz in der MEnge und den Dimensionen kosten wird! Aber es verteilt sich ja auf den Bauzeitraum, und das Projekt verdient natürlich das beste Material. Bin echt gespannt!  :winken: 
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 22. August 2015, 08:45:53
Hallo Knut,

schön, dass Du vorbeischaust.
Zitat
Ich habe mir versucht vorzustellen, was allein das ganze gute Holz in der MEnge und den Dimensionen kosten wird!

Das Holz ist mit Sicherheit nicht das teuerste am Projekt; die Bücher mit den Informationen über den damaligen Schiffbau gehen richtig ins Geld.
Ich weiß nicht, ob ich es schon erwähnt habe, an Holz sollen nur Birne, Elsbeere, Buchsbaum und Stechpalme verwendet werden.
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: McCool am 22. August 2015, 12:51:18
Hast Du denn dem Ilex eine spezielle Rolle zugedacht? Auch an Elsbeere bzw. Eberesche würde ich beim Modellbau nicht zuerst denken.  Obwohl an Rosenholz schon, für feine Schnitzereien... na gut, die Birne gehört ja auch zu den Rosenartigen, insofern...
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 22. August 2015, 13:20:47
Ja, das Holz ist sehr hell und gibt in meinen Augen eine wunderbare Decksbeplankung.
Ahorn, welches gerne verwendet wird, mag ich nicht, da das Holz gerne vergilbt. Wenn Du eine Alternative für Ilex hast, gerne. Noch bin ich in diesem Detail flexibel.

Elsbeere gehört zu den Rosengewächsen und ist ein anderer Name für Schweizer Birnbaum. ;)
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: McCool am 23. August 2015, 13:26:10
Möchtest Du die beim Original verwendeten Holzarten nachbilden? Dann wäre ja die Frage, was bei der Fly z.B. beim Batteriedeck verbaut wurde. WAhrscheinlich sind natürlich Eiche für Wassergänge und Schergänge, für die Planken dazwischen - Pitch Pine? Das müßte ja in der Bauvorschrift stehen, die Du vielleicht in den Unterlagen hast. Von der Färbung sieht der Ilex für diesen Zweck sicher gut aus, aber ich kenne mich mit den Eigenschaften dieses Holzes gar nicht aus (Verfärben, Verwerfen, Schwinden?).  Ich müßte es mal direkt vergleichen, aber was die Maserung angeht, würde ich Ahorn wohl bevorzugen, trotz des Gelbstichs-.
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 23. August 2015, 20:55:56
@McCool

Den Bauzerter habe leider ich nicht. Ich habe ein, zwei Teststücke von Stechpalme hier und war vom Aussehen und Verhalten sehr angetan.

Am Wochenende habe ich die Disposition of Frames Zeichnung fertiggestellt
(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6562336135393634.jpg)

Ich bin nicht ganz zufrieden mit der Lage der Spantköpfe zwischen Station 17 und 19; aber diese Position ergibt sich nach dem As-Built Plan meiner Sloop. Evtl. werde ich in dem Bereich später noch etwas korrigieren.
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 12. Oktober 2015, 18:32:23
Eigentlich wollte ich schon längst in meiner Werft hocken und Kiel und Steven zusammenbauen.
Die einzelnen Spanten wollte ich nach Baufortschritt und bedarf herauszeichnen. Diese Idee hat sich als nicht praktikabel erwiesen, da ich einige Maße für den Bau der beiden Tothölzer benötige. Also habe ich Reihenfolge geändert und konstruiere anhand der Linienrisse die einzelnen Spanten heraus. Die Angaben zur Spantstärke finden sich auch wieder in Steel und im Shipbuilders Repository. Analog zur Spantanordnung habe ich entschieden, die Angaben von Steel für mein Modell zu verwenden.

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6236636566333837.jpg)

Das obige Bild zeigt beispielhaft die Zeichnung für Spant 10a. Bis ich alle Einzelzeichnungen fertig habe, werden noch einige Wochen vergehen. Aber dann ...

... es sei mir fällt noch irgendetwas ein, was ich zuvor zeichnen muss. :pffft:
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Puchi am 13. Oktober 2015, 09:54:25
Was sein muss, muss sein. Die paar Wochen werden wir auch noch verkraften (auch wenn's schwerfällt ;)). Deine gewissenhafte Vorbereitung verspricht ein tolles Modell, und das ist's allemal wert. :1:


Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Graf Spee am 13. Oktober 2015, 10:28:40
Dem kann ich nur uneingeschränkt zustimmen. :P

:winken:
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 13. Oktober 2015, 19:35:28
Danke Euch :P

Die paar Wochen werden wir auch noch verkraften (auch wenn's schwerfällt ;))

So langsam fällt es mir auch schwer, mich in Geduld zu fassen, zumal zwei neue kleine Maschinen auf mich warten.  :pffft:
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: ralph21075 am 13. Oktober 2015, 21:38:55
Ich begreife nicht mal im Ansatz, was Du hier modellbautechnisch auf die Beine (auf die Helling) stellst... aber ich bin begeistert und freue mich, Dir über die Schulter zu schauen!  :winken:
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Puchi am 14. Oktober 2015, 07:02:06
... zumal zwei neue kleine Maschinen auf mich warten.  :pffft:
Als da wären?

Aber bleib stark! Angesichts der bisher akribisch durchgeführten Vorarbeiten wäre eine Änderung der Vorgehensweise wohl das Verkehrteste, das Du tun kannst. Und: dreh' Dich mal um! Wir stehen hinter Dir! :1: :D


Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 15. Oktober 2015, 10:36:46
Moin Karl,

die eine Maschine ist ein Spindelhubschleifer und die andere ein kleiner Band- und Tellerschleifer.
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 20. November 2015, 20:28:16
Geschafft, alle 80 Zeichnungen für die 55 Spanten und 26 Kantspanten sind fertig. :)
Jetzt die Werft noch aufklaren, die Helling fertigstellen, dann steht der Kiellegung meiner Sloop nichts mehr im Wege.

Endlich kann ich wieder Sägestaub produzieren :1:
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Puchi am 21. November 2015, 07:28:13
 :klatsch:

Die Spannung steigt... :D


Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 13. Dezember 2015, 17:59:11
Die Helling

Warum ein eigenes Kapitel im Baubericht für das "Brett" auf dem das Modell gebaut wird, wird sich der eine oder andere von Euch fragen.

Holz reagiert auf Umwelteinflüsse, wie z.B. Temperatur und Luftfeuchtigkeit deutlich stärker als Plastik. Daher ist es sinnvoll, sich für den Bau eines Schiffsmodells aus Holz -egal ob aus einem Bausatz oder Scratch- eine stabile Helling, auf der das Modell entstehen soll zu bauen. Dieses gilt insbesondere bei einem POF-Modell mit seiner langen Bauzeit.
Jedes Brett, egal ob massiv oder Sperrholz und unabhängig von der Stärke des Materials, neigt im Laufe der Zeit dazu durchzubiegen.

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3164666464613334.jpg)

Das Bild zeigt den Effekt bei meinem 30 Jahre alten Schreibtisch.

Gerade bei einem POF-Modell kann dieses Verhalten zu einem verzogenen Rumpf beitragen. Um den Effekt zu vermeiden ist es wichtig das eigentliche Baubrett mit senkrecht stehenden Brettchen zu stützen. Für die Grundkonstuktion meiner Helling habe ich 12mm Birke Multiplex verwendet. Das Grundbrett hat eine Größe von 120 x 50 cm. Für die unterstützenden Leisten habe ich eine Höhe von 10 cm gewählt.

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3636383661613239.jpg)

Alle Verbindungen wurden ausschließlich geschraubt und nicht verleimt.

Auf das Grundbrett habe ich 4 weitere Brettchen aus 6mm Birke Multiplex geschraubt, um zwei Aluleisten zu fixieren. Diese liegen parallel zur Mittellinie und werden später zur Führung verschiedener Hilfskonstruktionen benötigt. Für die Mittellinie habe ich eine Längskante der mittleren Platten mit schwarzer Acrylfarbe eingefärbt. Nach dem Streichen der Oberfläche mit weißer Acrylfarbe wurde die Mittellinie mit einer Skalpellklinge, die entlang der Kante gezogen wurde, wieder sichtbar gemacht.

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3363363165323364.jpg)

Das war der letzte Teil meines Berichts für dieses Jahr. Anfang nächsten Jahres melde ich mich nach dem Bau von Kiel und Steven zurück.
Vielen Dank für Euer Interesse.
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: maxim am 13. Dezember 2015, 18:03:01
Es geht los!  :mariinee:
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Olaf am 13. Dezember 2015, 18:10:02
Wow, was für ein Aufwand, bis es mit dem eigentlichen Bau los geht!

Jeder Schritt für sich ist logisch und sinnvoll durchdacht. Umso mehr besteht Grund zur Bewunderung Deiner Geduld, denn es muss Dich schon lange jucken.

Jetzt lehne ich mich gespannt nach vor, um ja keinen Schritt des Baus zu versäumen!

Da es erst im neuen Jahr los geht, wünsche ich an dieser Stelle Dir und allen, die das lesen,

ein gesegnetes und friedliches Weihnachtsfest und ein gesundes und glückliches neues Jahr!

Lg Olaf  :winken:
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Graf Spee am 13. Dezember 2015, 21:36:05
Ah, nun geht´s in die Vollen. :P

:winken:
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Puchi am 14. Dezember 2015, 15:53:45
Ok, verziehen, krümmen, verwerfen und dergleichen kann sich das Ding ja jetzt wohl nicht mehr. Aber: hast Du auch an einen Schutz gegen - ähm - gegen Holzwürmer gedacht?  :ziel:

Ich schnall' mich jedenfalls gut an, bevor Du voll ins Gaspedal trittst. Viel Erfolg bei der Kiellegung! :P


Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 14. Dezember 2015, 19:19:33
Danke für Euer Interesse.

@Karl
Eine Haube -allerdings mehr als Sonnenschutz- habe ich für die späteren Bauschritte schon eingeplant. Für Holzwürmer habe ich ein ausreichendes Nahrungsangebot liegen. Ich glaube, da muss ich mir keine Sorgen machen, dass sie aus lauter Hunger über das Modell herfallen :6:
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 08. Januar 2016, 19:52:44
Der Kiel ist gelegt.

Das Bild zeigt den aktuellen mit dem alten Kiel im Maßstab 1/48

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6339333533316130.jpg)

Durch den größeren Maßstab ist es deutlich leichter, kleine Details wie die Holzdübel maßstäblich korrekt darzustellen.

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6331623264616265.jpg)

Auch wenn die nächsten Bauteile im Detail anders ausgeführt werden als beim letzten Mal, sind die nächsten Schritte beim Bau die gleichen, wie auf der ersten Seite des Berichts beschrieben.
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: bughunter am 08. Januar 2016, 19:55:04
Sauber gearbeitet, sehr schön!

Weiter so,
Bughunter
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Graf Spee am 08. Januar 2016, 20:08:56
Ah, schön dass es jetzt "richtig" losgeht.

:winken:
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Puchi am 09. Januar 2016, 08:42:39
Sehen schon prima aus, die ersten Schritte! :P


Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 10. Januar 2016, 09:05:32
Danke für Euer Interesse und Eure Geduld
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 24. Januar 2016, 20:14:36
Weiter geht's mit dem Zusammenbau des Vorstevens.

Um das "Knee of the Head", welches nur 10'' stark ist, an der Vordersteven anzupassen, wurde dieser temporär mit Abstandshaltern angepasst. Der obere Berecih wurde mit 2mm Messingstiften befestigt.

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3339616437383730.jpg)

Als nächstes wurde das Knee of the Head entsprechend der Vorgaben im Antscherl von 10'' auf 5'' am Sitz der Galionsfigur konsich zugeschliffen. Abschließend wurde die Baugruppe mit Hilfe der Stifte und Abstandshalter am Steven verklebt und Kiel und Steven auf die richtigen Materialstärken geschliffen.


(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3561313361336165.jpg)

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3935613863633737.jpg)

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3562613864303237.jpg)
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 24. Januar 2016, 20:15:52
Für das Lower Apron -auf welchem später die vorderen Kantspant montiert werden- musste ich zwei Brettchen zusammenkleben, da ich kein Holz entsprechender Stärke da hatte. Um die Klebestelle zusätzlich zu stabilisieren, habe ich kleine Holzstifte 3x2mm eingeleimt. Von der Lösung ist am späteren Modell nichts mehr zu sehen.

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6138356331303561.jpg)

Als nächstes habe ich angefangen, die "Treppenstufen" für die Kantspanten herauszuarbeiten. Die Arbeit wurde mit Fräse und Stechbeiteln erledigt.

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3465636264633463.jpg)

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6338313266383166.jpg)

Im Laufe der nächsten Woche kommt die andere Seite an die Reihe.
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: bughunter am 24. Januar 2016, 20:26:10
Schöne Arbeit!
Hast Du den Holzleim eingefärbt? Schaut schön dunkel aus :P

Viele Grüße,
Bughunter
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 24. Januar 2016, 20:28:54
Nein. Die schwarzen Kalfaterfugen habe ich mit einlagigem Zellstoff erzeugt. Die (bisher einzige) andere Fuge wurde mit einem braunen Buntstift betont.
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Olaf am 25. Januar 2016, 10:42:25
Sehr sehr schön!  :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch:
Beeindruckend, wie präzise Du das Holz bearbeitest. Das ist um Einiges schwerer als Kunststoff oder Metall. Ich selbst habe viele Jahre gebraucht um Holz als Werkstoff wirklich zu begreifen. Aber so vollendet wie Du kann ich das noch nicht.
Ich bin sehr gespannt auf die folgenden Schritte.

Lg Olaf  :winken:
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 26. Januar 2016, 20:53:30
Danke Olaf.

Das wichtigste ist die Qualität des Holzes. Mit dem üblicherweise in Baukästen enthaltenem Holz lässt sich das nicht in der Form bauen. Birnenholz macht da einfach Spaß
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: bughunter am 26. Januar 2016, 22:18:25
Birnenholz macht da einfach Spaß
Die Aussage kann ich vorbehaltlos unterschreiben!

Bughunter :winken:
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Puchi am 27. Januar 2016, 07:07:09
Ich glaube, ich werde ein paar Birnenbäume pflanzen. Ein Teil davon wandert in die Küche, ein Teil ins Bastelzimmer. :D

Wie man sieht, kann man da ja allerlei Feines draus machen! :P


Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: WaltMcLeod am 27. Januar 2016, 07:40:14
Ich glaube, ich werde ein paar Birnenbäume pflanzen. Ein Teil davon wandert in die Küche*, ein Teil ins Bastelzimmer. :D

* ... Brennblase  :D

:winken: Walter
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Puchi am 27. Januar 2016, 07:59:38
Und die steht in der Küche. :D

(http://i1372.photobucket.com/albums/ag333/Plodi/Smilies/happy-Birthday.gif)

 :winken:
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 27. Januar 2016, 13:04:29
Ich hätte dann auch gerne ein Fläschchen oder auch zwei :pffft:
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Olaf am 27. Januar 2016, 13:20:50
 :P  trinken

Ich auuuuch !


Lg Olaf  :winken:
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 28. Februar 2016, 20:32:19
Eigentlich wollte ich Euch das nächste Update zeigen, aber momentan befürchte ich, dass ich den Kiel noch einmal bauen muss. Holz ist mnachmal eigensinnig. :5:
Bei der Kontrolle nach der Umzugspause, ist mir aufgefallen, dass sich der Bogen recht deutlich verzogen hat. Momentan habe ich noch keine Idee, wie ich das Problem anders lösen kann. Das massive Lower Apron und das Deadwood fehlten, um die Konstruktion ausreichend zu stabilisieren.
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Olaf am 28. Februar 2016, 22:09:34
Umzugspause?
Beim Transport starke Temperaturunterschiede?
Das hat uns einen antiken Vertiko ruiniert.

Das tut mir sehr leid, ich kann mir denken, wie viel Arbeit da schon drin steckt.  ;( :2:

Lg Olaf  :winken:
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 29. Februar 2016, 07:47:06
Nicht ich, das MB wurde umgezogen ;)
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Puchi am 29. Februar 2016, 15:33:17
Darf ja nicht wahr sein! 8o Echt schade um die schöne Arbeit!

Hast Du einen Verdacht wodurch das passiert ist?


Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Olaf am 29. Februar 2016, 19:06:46
@Christian: Ach so, das meinst Du! Aber es ist schon seltsam. Holz verzieht sich doch nicht einfach so. Vielleicht noch nicht ganz abgelagert? Die Ursache zu finden könnte vielleicht wichtig sein. Stell Dir vor, es liegt am verwendeten Holz und es passiert noch mal  8o

Lg Olaf  :winken:
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 29. Februar 2016, 20:26:35
Zitat
Holz verzieht sich doch nicht einfach so. Vielleicht noch nicht ganz abgelagert?

Das glaube ich nicht. Ich weiß zwar nicht, wie lange das Holz bei Massivholzwerkstatt.de lag, bei mir lag es zusätzlich noch einmal ca. zwei Jahre. Auch wenn das Holz heute häufig kammer getrocknet wird, sollte die Zeit reichen. Ich habe bei Tests keine Probleme feststellen können.
Bei Holz aus den Staaten hatte ich einmal dass Problem, dass sich das Holz durch die Feuchtigkeit bei einseitigen Leimauftrag ziemlich verbogen hat. Selbst da gab es keine Probleme

Nach meiner Einschätzung kommen zwei Fehlerquellen in Frage:

Ich werde meine Baureihenfolge noch einmal überdenken und dann hoffe ich, bis Ostern Version 2.0 fertig zu bekommen.

Aufgeben gilt nicht



Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: WaltMcLeod am 29. Februar 2016, 20:46:52
Ist sicher ein Rückschlag ...... aber es sind ja noch 10 Jahre  :1: ................ sprach der Mann mit der 1/2 Ente    (c) Puchi   :D
Auf jeden Fall Daumendrück für 2.0

 :winken: Walter
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Pinguin am 29. Februar 2016, 21:14:55
@Christian,

Wirklich sehr schade.
Aber wie Du schon selber geschrieben hast:
Aufgeben gilt nicht.

Erstmal alles ein wenig alles sacken lassen und dann nochmal von neuem,
ich weiß leichter getippt als getan.
Wenn es um Ostern wieder los ginge, wäre es auf jedenfall für uns Leser ein schönes Ostergeschenk.
Laß Dich davon aber nicht drängen.

Viele Grüße  :winken:
Patrick
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 02. März 2016, 11:01:26
Danke füre Eure aufmunternden Worte :P
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: bughunter am 02. März 2016, 20:22:13
Und wenn Du es wegen der großen Länge laminierst? Ja, leider wäre es dann nicht mehr originol  :rolleyes:

Viel Glück beim nächsten Versuch!
Bughunter :winken:
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 02. März 2016, 20:34:15
Laminieren löst das Problem nicht.

Ich habe schon eine Idee, die funktionieren sollte. Analog zum Mittelbrett wie auf dem Foto des Bausatzmodells der HM Sloop Pegasus (damit fing alles vor ein paar Jahren an) werde ich ein Brett für den Bau des Stevens vorbereiten. Wenn ich den Steven dann entsprechend baue, kann sich nach meiner Einschätzung nichts mehr verziehen. Das Brett, werde ich vorsichtshalber so herstellen, dass ich den Steven zur Not auch längerfristig damit stabilisieren kann.
(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6664353435663465.jpg)
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: FSC_Zombie am 14. März 2016, 11:29:04
Hallo Christian,

Kannst Du mal ein Bild zeigen wo der Steven auf dem Plansteven aufliegt? Die Verziehung würde mich mal interessieren ob es sich um bauliche Probleme handelt. Hast du beim Zusammenbau die Steventeile auf dem Plan liegend zusammengebaut also ein Teil genau dort hingelegt wo es hinkommt, mit Zwinge fixiert und dann das nächste Bauteil angefügt und zusammengeleimt? Wenn man das so konsequent durchzieht, wird der Steven genau so zusammen gebaut das er bündig auf den Plan passt.
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 14. März 2016, 19:02:47
@Joachim,

schau mal in Antwort 143 (http://modellboard.net/index.php?topic=45074.msg849725#msg849725), erstes Bild.

@all
Ich bin mir mittlerweile ziemlich sicher, dass ich das Verziehen bei der ersten Version einfach übersehen habe, da auch beim aktuellen Steven der Effekt nach dem Aussägen aufgetreten ist.
Das Problem ist anscheinend die Klebestelle zwischen Lower and Upper Stem. Hier arbeitet die Konstruktion. Wahrscheinlich entstehen beim Verkleben durch die leichten Toleranzen beim Bau Spannungen, die nach dem Aussägen zum Verzug führen - vor dem Aussägen ist wahrscheinlich einfach zu viel Material da und verhindert das Verziehen.
Gestern Abend  habe ich die innere und äußere Seite des Stevens zwei Mal mit warmen Wasser behandelt und alles zum Trocknen eingespannt. Heute passt die Form wieder.

Ich bin froh, dass ich weiß wie das Problem entstanden ist und wie ich es einfach beseitigen kann. Bei den Spanten muss ich aufpassen, dass nicht etwas ähnliches passiert.
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: FSC_Zombie am 16. März 2016, 00:32:50
gibt es irgendwo ein Bild oder Zeichnung wo die ganzen Bauteile sichtbar und benannt sind? Ich habe zwar gegoogelt aber bisher nichts hilfreiches über Lower and Upper Stem gefunden.

Hast du denn wie von mir beschrieben den Plan zum Zusammenbau des Stevens als Unterlage verwendet oder einfach die einzelnen Bauteile zusammemngesetzt?
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 16. März 2016, 07:54:05
Upper Stem ist die Bezeichnung für das obere Bauteil des Stevens (welches auf dem Bild dicker ist), lower stem für das untere mit dem Übergang zum Kiel (die deutschen Fachbegriffe kenne ich nicht, machen für mich, da fast meine komplette Literatur in Englisch ist, auch keinen Sinn), siehe Foto.
Ich hatte irgendwann mal ein Bild mit den Bezeichnungen hochgeladen; ich muss mal schauen, ob ich das noch habe.

Der Plan wurde als Unterlage verwendet. Anders lässt sich die korrekte Form für mich nicht erreichen. Kleine Toleranzen, die durch den Leim und den Zellstoff entstehen, muss ich auffangen können.
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: wefalck am 16. März 2016, 08:51:13
Die Alten wählten die Stücke, aus denen Bauteile gefertig wurden so aus, daß sich eventueller Verzug gegenseitig eliminiert. Bei der Kleinheit der Teile und da Du vermutlich nicht weißt, aus welchem Bereich des Stammes das Holzstück geschnitten wurde, dürfte eine solche Strategie im Modell schwer zu realisieren sein. Man sollte aber vielleicht mal darüber nachdenken.

Jedenfalls sollte man versuchen, nebeneinander liegende Teile nicht auch nebeneinander aus dem Holz zu sägen, sondern das Brettchen dafür umzudrehen. So gleichen sich eventuelle Tendenzen zum Verzug gegenseitig aus.
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 16. März 2016, 09:03:14
Vielen Dank für den Hinweis. Darauf werde ich in Zukunft ein besonderes Augenmerk haben :P
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: FSC_Zombie am 18. März 2016, 18:17:39
@wefalck

Danke für den guten Tip.  :P
Bei der Syren habe ich zwar 2 Brettchen für den Steven verwendet von wahrscheinlich 2 verschiedenen Bäumen, aber nicht weil ichs gewußt habe sondern aus purem Zufall. Wahrscheinlich hat sich daher bei mir noch nichts verzogen, einfach Glück gehabt. Der Tip wird gespeichert, wieder was gelernt.

Gruß Joachim
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 26. Juni 2016, 15:13:45
Das kleine Zwischenprojekt, von dem ich im Projektethread Bilder gepostet hatte, hat geholfen, den Kopf wieder frei zu bekommen. Daher habe ich das schlechte Wetter der letzten zwei Wochen genutzt, um einen neuen Anlauf zum Bau von Kiel und der Vorderstevens zu nehmen.

Als Problemstelle haben sich die Verbindung zwischen Lower und Upper Stem sowie die Flexibilität der Bauteile herausgestellt. Unvermeidbare kleinere Ungenauigkeiten haben dann zum Verziehen des Vorstevens geführt. Beim neuen Anlauf galt es, die beiden Schwachstellen während des Baus zu vermeiden.

Zuerst habe ich Kiel und Steven wie schon beschrieben neu gebaut. Um die Verbindung zwischen Lower und Upper Stem zu stabilisieren  -bevor das Upper Apron angeleimt wird-, habe ich temporär ein Sperrholzbrettchen angepasst und von außen an den Steven geklebt. Anschließend wurde die Bogeninnenseite auf Maß gebracht.

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6235313464353464.jpg)

Als nächstes wurde die Vorlage des Upper Apron auf ein passendes Stück Holz geklebt und nur die Bogenaußenseite ausgesägt und geschliffen.
Beim Zusammenkleben der Teile ist es nahezu ausgeschlossen, dass sich etwas durch das Zusammenpressen der Bauteile verziehen kann.

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6238643136303063.jpg)

Die Bauteile werde ich jetzt vorsichtshalber noch bis morgen trocknen lassen, bevor ich weiter baue.

Das letzte Bild vergleicht den alten Steven mit der aktuellen Version (unten).

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3337666465646632.jpg)
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 24. Oktober 2016, 11:29:39
Hallo zusammen,

mal ein kurzes Lebenszeichen von meinem Baubericht. Ich habe vor zwei Wochen die Arbeit am Modell wieder aufgenommen und am letzen WE das Knee of the Head fertiggestellt.
Damit habe ich wieder den Zustand von Anfang des Jahres erreicht. Der Steven passt wunderbar und ich hoffe, dass es jetzt endlich weitergeht.
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 06. November 2016, 18:53:59
Lange hat es gedauert, aber endlich kann ich Euch Fortschritte beim Bau meiner Sloop zeigen. Nach dem Neubau des Vorderstevens stand der Bau des Lower und Upper Aprons an. Gerade das Lower Apron, welches die Auflager der vorderen Kantspanten enthält, war eine echte Herausforderung.

Auf den Bau war ich schon in Antwort #149 (http://modellboard.net/index.php?topic=45074.msg852327#msg852327) eingegangen. Der dritte Versuch hat dann endlich soweit funktioniert, dass ich beschlossen habe, ihn zu verwenden. Besser bekomme ich das Bauteil einfach nicht hin. Alle Klebefugen wurden mit brauner Kreide betont.

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3062653930636530.jpg)

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3138386162363538.jpg)

So sieht die vervollständigte Stevenkonstruktion jetzt aus:

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6661323739373731.jpg)

Ich bin froh, diesen Bauabschnitt endlich abgeschlossen zu haben. Ich habe zwischendurch echt gezweifelt, dass ich den Steven jemals fertig bekomme.

Das Rising Wood sitzt oberhalb des Kiels und dient der Aufnahme der Spanten. Antscherl schlägt eine vereinfachte Bauweise vor, da am späteren Modell nichts oder fast nichts zu sehen sein wird. Ich habe jedoch eine aufwendigere Bauweise gewählt, um die Position jedes zweiten Spants wirklich präzise definieren zu können. Hierzu habe ich aus einem passenden Stück Holz, Nuten zur Aufnahme der Spanten gefräst. Die Breite habe ich mit einem kleinen Dummy-Spant, wie auf dem nächsten Bild kontinuierlich geprüft.

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6366653230393033.jpg)

Die Idee die Verbindung zwischen den beiden benötigten Bauteilen vorbildgerecht auszuführen, hat zu einem kleinen Fehler geführt. Beim Verkleben des hinteren Teils ist mir diesen ein wenig verrutscht. Um dieses Maß wird mein Modell zu lang werden. :pffft:

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6166666563366331.jpg)
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: bughunter am 06. November 2016, 19:32:59
Das Betonen der Klebefugen kann man sich aber nur trauen, wenn es so sauber gearbeitet ist, wie in diesem Fall. Ich finde es Klasse :P
Weiter so, nicht nachlassen!

Viele Grüße,
Bughunter
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Puchi am 07. November 2016, 08:35:18
Fein, dass Du diese Hürde nun gemeistert hast. :klatsch:

Die Abweichung in der Länge: in welchem Bereich liegt die? Sicher unter einem millionstel Millimeter, wie ich Dich kenne. :D

Viel Erfolg bei den weiteren Schritten!


Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 07. November 2016, 20:23:17
Vielen Dank für Euer Interesse.

@Pucchi
Wenn ich keine weiteren Ungenauigkeiten produziere, sollte der Fehler etwas weniger als 1mm bzw. kleiner 1 Promille betragen.
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 20. November 2016, 18:50:50
Das nächste Bauteil ist das hintere Totholz, auf welchem später die achteren Kantspanten aufgestellt werden. im Gegensatz zum vorderen wird es aus 4 einzelnen Hölzern aufgebaut. Nachfolgend noch einmal ein Bild von meinem Halbmodell, welches einen Eindruck vermittelt, wie filigran das Bauteil später werden muss:
(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/400_3130633539323034.jpg)

Um mir die Arbeit beim späteren Schleifen zu erleichtern, wurden die Bauteile aus unterschiedlich starken Hölzern aufgebaut. Mit Hilfe kleinder Schablonen wurde die Mittellinie markiert und mit einem 1.5mm Bohrer Löcher für kleine Passstifte gesetzt. Das folgende Foto zeigt die Ausrichtung des unteren Teils auf dem Kiel.
(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3435343737633766.jpg)

Alle Bauteile sind angepasst und zur Kontrolle zusammengesteckt:
(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3637366436643764.jpg)

Bevor die Bauteile verklebt werden müssen die oberen Aussparungen für die letzten Spanten gefräst werden.
Nach dem Zusammenkleben wird das Bauteil von hinten mit Resthölzern unterstützt, um eine eben und vor allem stabile Auflage beim Fräsen zu haben:
(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3761623638323736.jpg)

Als letzter vobereitender Schritt werden die Schablonen ausgeschnitten:
(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6637623263313562.jpg)

Das letzte Foto zeigt das Deadwood nach dem Fräsen der Aufnahme der Kanstspanten der Steuerbordseite.
(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6664393765663537.jpg)

Als nächstes wird die Backbordseite entsprechend bearbeitet.
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: bughunter am 20. November 2016, 20:01:22
Wenn da jetzt ein entsprechendes Umfeld wäre, mit kleinen Werftarbeitern und so, könnte man denken, daß echte Schiff entsteht :P
Ich liebe solche Arbeiten in Holz ...

Viele Grüße,
Bughunter
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Modellhans am 26. Dezember 2016, 11:18:19
Hallo Christian

Du weißt gar nicht wie froh ich bin, dass ich, wirklich durch Zufall, deinen Baubericht "entdeckt" habe.
Der gesamte Baubericht war eine schöne, interessante, Lektüre zum 1. Weihnachtsfeiertag einschließlich den halben
2. Feiertag.
Da ich mit meiner Modellbauerfahrung noch ganz am Anfang stehe, war es für mich ein freudiges Ereignis
den Bericht von einem versierten Modellbauer, gespickt mit Tipps und Tricks der Holzbearbeitung sowie der
Konstruktionsarbeiten an einem Schiffsmodell, zu lesen.
Da ich noch weit von deinen Fähigkeiten vorgenannter Arbeiten entfernt bin, habe ich durch deinen Baubericht gelernt,
was mit Willen und Geduld im Modellbau alles möglich ist.
Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

Viele Grüße
Hans
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 11. Februar 2017, 14:33:28
Momentan komme ich nur in kleinen Schritten voran. Die Rekonstruktion des Hecks meiner Sloop hat mir immer noch Kopfschmerzen gemacht. Bei einem vollgeplankten Modell, wären die Probleme nicht so tragisch, da sich kleine Fehler vor der Beplankung mit Spachtel beseitigen lassen. Bei meiner gewählten Bauweise ist diese Vorgehensweise nicht möglich
Daher habe ich in den letzten Wochen meine Zeichnungen noch einmal überarbeitet und ein weiteres kleines Testmodell gebaut. Danach konnte ich endlich mit dem Weiterbau des hinteren Deadwood fortfahren.

Um mir das abschließende Schleifen des Deadwood zu erleichtern, habe ich mit der Fräse erst einmal Material parallel zu den 1'' Längsschnitten (buttock lines) entfernt.
(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6464323233646435.jpg)

Kleine Hilfsstützen helfen dabei, die Konstruktion parallel zum Grundbrett auszurichten.
(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3832636362343532.jpg)

Abschließend wurden beide Seiten in Form geschliffen. Am oberen Ende des Totholz sind die Fräskanten noch leicht erkennbar. Um nicht verehentlich zu viel Material abzutragen, werde ich die Schlußbearbeitung erst nach dem Einbau der Kantspanten vornehmen.

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3663343461303338.jpg)

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3762396264306164.jpg)

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6566653938626364.jpg)
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: dafi am 11. Februar 2017, 16:02:14
Schick-schick-schick :-)

XXXDAn
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: USronald am 11. Februar 2017, 17:09:45
Schnell geht es nicht Christian, aber so besser soll es werden ;)
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 12. Februar 2017, 13:54:23
Danke für's Vorbeischauen und Euer Interesse
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: matz am 04. März 2017, 10:13:54
Hatte gestern etwas mehr Zeit und hab mir den Spaß erlaubt den Baubericht von vorne nach hinten durchzu“arbeiten".
Vieles habe ich noch nicht verstanden aber im Laufe der nächsten Jahre  ;) wird sich das sicher klären.
Hochinteressant finde ich auf jeden Fall Deinen Bezug zu Holz und den Umgang mit den Problemen die sich Dir in den Weg stellen.   :P

Meine höchste Hochachtung, das bleibt ein MB-Dauerbrenner mit Spannung in jeder Fortsetzung.

matz
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: LED am 04. März 2017, 13:31:50
Hallo Christian,

so trifft man sich wieder! Wie lange ist es jetzt her? Knapp 2 Jahre oder so, damals hattest Du mal die Planung der Sloop erwähnt ... und nu seh ich, dass das Dingens schon voll am Laufen ist ... RESPEKT!

Da werd' ich mal dran bleiben!!

Gedächtnisstütze ... Wettringer, Black Pearl , User BP_Dirk ... na, klingelts?

Grüße Dirk
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 04. März 2017, 14:36:26
@Matz,

Danke für Dein Interesse. Wenn etwas unklar ist, einfach fragen. Ich weiß, dass der Weg, mir meinen persönlichen Modellbautraum zu erfüllen, sehr speziell ist.

@LED
An den User-Namen erinnere ich mich noch dunkel. Ich bin mittlerweile im Wettringer nicht mehr aktiv. Neben dem MB bin ich nur noch in zwei Spezeialforen für historische Schiffsmodelle aktiv: MSW und  Segelschiffmodellbau.com
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 09. April 2017, 19:43:25
Mühsam nährt sich der Holzwurm.

Das letzte Bauteil des Backbones meiner Sloop ist der Achtersteven, bestehend aus dem Inner post  und dem Stern post. Um den Achtersteven an das Deadwood anzupassen, habe ich mir eine kleine Hilfskonstruktion gebaut:

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6662356437333030.jpg)

Die Fixierung am Deadwood erfolgt mit Hilfe kleiner Messingstifte. Im Kiel wird der Steven mit einer kleinen Holzleiste eingelassen:

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3064333133323635.jpg)

Als nächstes werden die Nuten für die spätere Befestigung der Ruderscharniere und der Transoms gefräst:

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/3730353936313638.jpg)

Das letzte Bild zeigt die fertig angepasste Backbordseite. Die kleinen Fugen werden nach dem Verkleben verschliffen. Leider habe ich, wie man auf dem foto sehen kann, die Hinterkante der Sponung leicht beschädigt:

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/95/2753095/6531666562353462.jpg)

Ich hatte erst überlegt, einen weiteren Versuch zu starten, dann aber davon abgesehen, da sich dann mit Sicherheit an einer anderen Stelle ein kleiner Fehler einschleichen wird. Die zwei Holzbauteile sind, wie ich schon aus früheren Versuchen wußte, durch die ganzen Kanten Schmiegen und unterschiedlichen Stärken richtig kompliziert. Ich wäre echt glücklich, wenn ich die Steuerbordseite genauso fertig bekomme und dieses Bauteil endlich abschließen kann.
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: wefalck am 09. April 2017, 20:09:57
Es beruhigt mich, daß andere auch nur langsame Fortschritte machen und mit Irrungen und Wirrungen zu kämpfen haben  :pffft:
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Graf Spee am 09. April 2017, 21:54:02
Absolut pervers, aber irgendwie geil. 8o

Nur weiter so. :P :P

:winken:
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 10. April 2017, 18:58:56
Herzlichen Dank für Euer Interesse
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: Flugwuzzi am 10. April 2017, 23:07:55
Ich gebs zu ... als Plastiker verstehe ich die Hälfte nicht  :D ... aber die andere Hälfte ist äußerst interessant  :P
Toll zu sehen wie du aus ein paar "Brettln"alles detailiert aufbaust  :klatsch: :klatsch:

lg
Walter
Titel: Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 22. Juli 2017, 18:05:10
Lange hat sich hier nichts mehr getan und das wird auch noch eine ganze Weile so bleiben. Mich hat es für die nächsten Jahre beruflich ins Ausland verschlagen. In der dortigen Wohnung ist Holzmodellbau leider nicht möglich. Zu Hause gehört die freie Zeit meiner Frau. :1:
Damit werde ich wieder zu meinen Wurzeln -Plastikund Papier- zurückkehren.