Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 10
21
Bauberichte / Re: F-117 (Revell, 1/72)
« Letzter Beitrag von hakkikt am 22. Januar 2019, 19:47:56 »
Die Scheiben durch Material von CD-Hüllen ersetzen, damit sie dünner werden?! Das sagt was aus über den Bausatz! :D
22
Tolle Arbeit bisher!
Aber bitte erlaube mir an dieser Stelle ein kleines "Puhhhh."
Denn der Kit, den Du Dir ausgesucht hast, weist mehrere Probleme auf.
Zum Einen ist es von der Form und der Detailtreue her ungefähr das, was ein japanischer Spion in den 60ern grad noch ins Geheimikro, versteckt in der Badezimmerwaage, hauchen konnte, während der KGB grad die Wohnungstür eintrat.
So hat ja das Bugfahrwerk weder von der Form noch vom Winkel her was mit dem Original zu tun. Das ging gerade runter, so wie bei der MiG 15 auch, und nicht angewinkelt, so wie im Bausatz.
Dann war der ursprüngliche Bausatz keine F, sondern eine PFU, dh. eine PF (die MiG 17 F mit Radarnase) bewaffnet mit vier "Alkali" Raketen. Weder die Raketen noch die Startschienen entsprechen ansatzweise dem Original, ist aber nicht Dein Problem - weil ja F.
Da aber einfach nur einen neuen Lufteinlauf beizulegen entspricht so ziemlich dem, wenn man meint, mit Hilfe zweier Beulen auf der Motorhaube wird aus einer 109 F eine 109 G.
Konkret: Die Bewaffnung entsprach der MiG 15. Die PF hatte da eine abweichende. Den großen Mumpelwerfer (NR 37) haben sie ja mitgegeben. Würde mal den Rest anhand der eduarschen MiG 15 abgleichen.
So wie Du bauen kannst, wird das schon!
Übergang Tragfläche/Rumpf ist leicht daneben. Das geht hinten rechtwinklig raus, auch hier wie bei der MiG 15, und nicht leicht angewinkelt wie im Bausatz. Kostet Dich aber mutmaßlich nicht mehr als zwei Minuten mit dem Skalpell.
Auch über die Flossen der Zusatztanks würde ich noch mal gehen, Referenzen hast du ja genug, ansonsten wühlen ob noch eine olle KP im Bestand ist. Immer noch besser als die Hase-Tanks.
Zu guter Letzt: Die Kanzel der PF war anders verstrebt als die der F. Ob die jetzt sogar länger war oder eine steilere Frontscheibe hatte: Aus dem Kopp keine Ahnung.
Gibt aber Ersatz von Aeroclub.
Kurzum: Lass den Fahrwerkschacht so wie er ist, da lohnt der Aufwand nicht den Ertrag - und mit Deinen Talenten würde ich mich dann den anderen Schwachstellen des Bausatzes annehmen, die deutlicher ins Auge fallen.

 :winken:

Russfinger
23
Eure Werke - Die MB Galerie / Junkers Ju 87 B-2 Stuka Revell 1:48
« Letzter Beitrag von Exodus am 22. Januar 2019, 19:42:45 »
Hallo

zeig euch mein neustes Werk von meinem Basteltisch.
Eine Ju 87 B-2 Stuka von Revell (Hasegawa). An Zubehör habe ich noch von Eduard
Ätzteile + Masken und  von Quickboost einen Auspuff verwendet.
Der Bau ging im großen und ganzen gut von der Hand. Viel Zeit ging für
Recherche drauf da über die Maschine mit dieser Kennung sehr viel spekuliert wird.
Da ich aber auch nichts sicheres in Erfahrung bringen konnte habe ich mich an die
Bauanleitung gehalten. Statt der Revell Farben habe ich Farben von Gunze verwendet.
Jetzt lass ich mal lieber die Bilder sprechen und bin gespannt auf eure Meinung.

Gruß Johne
24
CAD / 3D-Druck / Rapid-Prototyping / Re: Wer druckt womit?
« Letzter Beitrag von Leitplanke am 22. Januar 2019, 19:37:28 »
.... ich noch mal,

hier noch ein screenshot aus dem Slicerprogramm des Photons. Rechts oben in der Ecke könnt ihr die Einstellungen sehen mit denen ich Drucke.

Gruß
Guido
25
Bismarck und Titanic / Re: Schiffe - Neuheiten - verschiedene Hersteller
« Letzter Beitrag von maxim am 22. Januar 2019, 19:35:22 »
Neu von OKB Grigorov im Maßstab 1/700

Panzerschiff CSS Albemarle

U-Boot HMS M1 (mit 30,5 cm-Geschütz)
26
Figuren / Re: Ärmelwappen US Flagge 1/35
« Letzter Beitrag von Warlock am 22. Januar 2019, 19:23:52 »
Hi Hans,

an Flaggen hab ich tatsächlich nur die Eduard PE Teile. Ich hab mal ein Photo gemacht, damit Du Dir einen Eindruck verschaffen kannst:

https://www.doro-warlock.de/hans/pe.jpg

Das Blöde ist, dass man die Teile nicht mal ausglühen kann um sie flexibler zu machen, da dann der Druck natürlich verbrennt.
Bei Bedarf kann ich Dir gerne ein paar zuschicken.

Falls Du Rangabzeichen und Divisionsabzeichen (von Armored Divisions) bräuchtest könnte ich mit Archer helfen...
27
CAD / 3D-Druck / Rapid-Prototyping / Re: Wer druckt womit?
« Letzter Beitrag von Leitplanke am 22. Januar 2019, 19:16:57 »
Hallo Leute,

Das ist ja was ich sage, aber ich wage mal die Behauptung das niemand hier aus der Runde bereit ist dann 4000 Euro oder mehr für solch ein Gerät aus zugeben.

Hier zuckt man ja schon zusammen wenn man schreibt das 1 Liter UV Harz, 60 Euro Kostet.….. und beim Formlabs2 Kostet die 1 Liter Kassette direkt 160 Euro.

Ich wiederhole mich schon wieder, sicher ist der Formlabs2 die bessere Wahl, aber ich kaufe mir als Auto Neuling auch nicht direkt einen Ferrari um Fahren zu Lernen, also ist der Anicubic Photon eine echte Alternative für den Otto Normalo der eben das Geld nicht so locker sitzen hat und dann über das 10fache ausgeben kann.

Mir ist es letztendlich egal ob hier ein Laser oder nur ein LCD Display zum Einsatz kommt. Die Unterschiede sind zwar da aber auch nicht wirklich sichtbar….

Heute für einen Kumpel Gedruckt der die Teile in 3D Gezeichnet hat.
Also ich bin mehr wie zufrieden. Ich würde mich ärgern wenn ich mir einen 4000 Euro Drucker gekauft hätte und sehen würde was andere Modellbauer aus einem 10 Fach Preiswerteren Drucker raus holen.

Grüße
Guido
28
Airbrush, Painting, Altern / Re: "Kapton"-Folien auf Apollo Lunar Modul
« Letzter Beitrag von Urban Warrior am 22. Januar 2019, 19:03:08 »
Hi,

danke schon mal für die Kommentare. Und "DARN!" es muss tatsächlich "Lumifol" heißen ... wenn man es eben noch nicht lange kennt und versucht aus der Erinnerung zu schreiben.

Das Lumifol hab ich zum Beispiel bei der "Dekotante007" auf eBay gefunden. Ich habe mir so eine Rolle mal auf Verdacht geholt. Im Prinzip reicht die ewig. Wenn Interesse besteht, kann ich da auch was abgeben.

@Darklighter: OK, ich habe natürlich versäumt es klarer auszudrücken. Das Lumifol soll natürlich für die roten Partien der Descent Stage herhalten ... und das "goldenere" für die anderen Bereiche.

Cheers
Martin
29
Bauberichte / Re: F-117 (Revell, 1/72)
« Letzter Beitrag von Lexion_450 am 22. Januar 2019, 18:54:52 »
Ich hatte 1993 mal nen Revell Nighthawk gebaut.

30
Bauberichte / Re: F-117 (Revell, 1/72)
« Letzter Beitrag von Alex am 22. Januar 2019, 18:52:29 »
@Fighter84: Revell Monogramm 1992, Made in China. Die Form scheint sehr stimmig zu sein, dafür das der Flieger erst ein paar Jahre zuvor bekannt wurde. Aber die Details sind zum Teil erfunden. So ist die Trennwand zwischen den Bombenschächten beispielsweise als Fachwerkkonstruktion dargestellt, in Wirklichkeit aber ist dies eine solide Wand.

Alex
Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 10