Autor Thema:  Lackentfernung vom Cockpitdach?  (Gelesen 1097 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

besi73

  • Gast
Lackentfernung vom Cockpitdach?
« am: 11. Oktober 2002, 12:54:35 »
Hallo Modellbaufreunde,
ich hab dieses Forum schon seit längerem verfolgt, hab mich allerdings erst jetzt registriert. Ich feiere meinen Einstand gleich einmal mit einer Frage:
mein letzter Bau war die großartige A-1 Skyraider von Tamyja in den Farben der Air Force. Mit dem Bau war ich ganz zufrieden, bis zum letzten Schliff, der aus mattem Klarlack besteht. Leider hab ich die Cockpitverglasung schon aufgesetzt, sodass die Verglasung milchig und undurchsichtig geworden ist.  Wie bekomm ich das jetzt wieder ab? Gibt es ein bestimmtes Lösungsmittel dafür (Nitroverdünnung ist wohl nicht so geeignet) und wo bekommt man sowas zu kaufen oder zu bestellen?
( Danke für die Hilfe.

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18517
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Lackentfernung vom Cockpitdach?
« Antwort #1 am: 11. Oktober 2002, 13:09:55 »
wenn ich Dich richtig verstanden habe ist Sprühnebel von Deiner Klarlack Lackierung auf die Cockpitverglasung geraten. Eine Möglichkeit wäre die Kanzel mit Colorex von Revel oder ein paar Tropfen Bremsflüssigkeit zu bestreichen. Falls es nur ein leichter Nebel ist kannst Du auch versuchen mit einem Zahnstocher vorsichtig den Nebel abzukratzen was natürlich mühselig ist. Bei der zuerst genannten Methode erstmal auf einem klaren Abfallstück probieren ob das Plastik auch wirklich nicht angegriffen wird. Des weiteren ist zu beachten dass Bremsflüssigkeit nicht ganz ungiftig ist.
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

Gast

  • Gast
Lackentfernung vom Cockpitdach?
« Antwort #2 am: 11. Oktober 2002, 13:39:31 »
Mit ColorEx von Revell hab ich einmal versucht, Farbe von einem Klarsichtteil runterzukriegen. Leider war das Ergebnis auch nicht besser als vorher, da das Plastik angegriffen wurde  :(

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18517
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Lackentfernung vom Cockpitdach?
« Antwort #3 am: 11. Oktober 2002, 13:52:49 »
da ich es mit Color ex noch nicht probiert habe habe ich auch vorsichtshalber geschrieben, erstmal auf Abfallteil probieren. Sollte man ohnehin grundsätzlich immer machen.
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

RAPTOR

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 899
Lackentfernung vom Cockpitdach?
« Antwort #4 am: 11. Oktober 2002, 13:55:59 »
Eine andere Möglichkeit wäre noch, das Klarsichteil mit sehr feinem Naßschleifpapier zu bearbeiten, am besten in verschiedenen Stufen von 800er bis 2400er. Danach die Kanzel mit Polierpaste sauber schleifen, z.B. Tamiya Compound.
Aber wie immer gilt, erst mal auf einem Abfallstück probieren.
alias

The Great Gonzo

104FAN

  • Globaler Moderator
  • MB Star
  • *****
  • Beiträge: 1210
    • PMVA
Lackentfernung vom Cockpitdach?
« Antwort #5 am: 13. Oktober 2002, 14:51:32 »
ColorEx von Revell ist schon seit Jahren nicht mehr im Sortiment .
Sollte mir auf einen Glasteil etwas passieren hilft meist der Zahnstocher, aber bitte vorsichtig auch damit kann man unter umstanden das Teil zerkratzen. Bei größeren Flächen geht manchmal auch Spiritus zum entfernen, aber nur bei Akryllachen ( Tamiya, Gunze ) . Das Plastik wird dadurch nicht angegriffen. Hinterher muß das Teil aber poliert werden.

Gruß der

               104FAN
_____________________________________________

                                                                        
"Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile" (Aristoteles)
    Das Leben ist tragisch, aber meist am Rand der Komik