Autor Thema:  "Füller" zum Spachteln!?  (Gelesen 1831 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

RustAndDust

  • Gast
"Füller" zum Spachteln!?
« am: 15. Mai 2006, 08:50:25 »
Hallo und guten Morgen!

Benutzt jemand so genannten Flüssigfüller?
Mich interessiert, welchen Unterschied es zu Spachteln gibt..
..wenn es denn überhaupt einen gibt.


Grüße
 RustAndDust

Adelante

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 167
"Füller" zum Spachteln!?
« Antwort #1 am: 15. Mai 2006, 14:46:14 »
"Flüssigfüller" (handelsüblich sind m.W. nur die Mr. Surfacer Produkte) sind besser zu verarbeiten bei Spalten, unzugänglichen Stellen oder evtl. flachen Vertiefungen, wo es schwierig ist den zäheren Spachtel hineinzubekommen.
Sie sind ja wohl eigentlich dafür gedacht, als Füllgrundierung (Filler) aufgebracht zu werden und so flächendeckend kleine Kratzer usw. zu füllen, die man sonst erst nach der Lackierung sehen würde.

Ich empfinde die Mr. Surfacer Produkte als etwas widerstandsfähiger (d.h. auch schwerer zu schleifen) als Modellbauspachtel. Ich bin der Meinung, daß es sich dabei ursprünglich um Produkte aus der Automobilbranche handelt; "Füller Spritzen" ist dort eine Standardprozedur vor der eigentlichen Lackierung, zumindest bei Nachlackierungen.
Daher könnte man auch mal im Farbenhandel nach "Füllgrundierung" in kleineren Gebinden suchen....ist vermutlich billiger!

Oder man verdünnt Spachtel mit Aceton bzw. Flüssigkleber; geraspelte Gußäste in diesen Flüssigkeiten aufzulösen geht auch, muß einfach jeder sehen womit er am besten zurecht kommt.

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18235
"Füller" zum Spachteln!?
« Antwort #2 am: 15. Mai 2006, 14:51:02 »
Zitat
Oder man verdünnt Spachtel mit Aceton bzw. Flüssigkleber


Frisst sich das dann nicht in die Plastikoberfläche?

H.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Charlie Brown

  • Gast
"Füller" zum Spachteln!?
« Antwort #3 am: 15. Mai 2006, 15:13:26 »
Also ich meine, die Mr.Surfacer Grundierungen sind eigentlich weicher, als Spachtelmasse. Ist zumindest meine Erfahrung. Sie lassen sich mit einer Spritze und Kanüle recht gut in Spalten füllen, aber sie schrumpfen recht stark ein, sodass man das verfüllen mehrmals wiederholen muss.

Gruß

Charlie

 :winken:

Adelante

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 167
"Füller" zum Spachteln!?
« Antwort #4 am: 15. Mai 2006, 15:44:38 »
Zitat
Original von Hans Trauner
Zitat
Oder man verdünnt Spachtel mit Aceton bzw. Flüssigkleber


Frisst sich das dann nicht in die Plastikoberfläche?

H.


Nach meinen Erfahrungen nur soviel wie nötig um auch "Biß" zu haben; Aceton verdunstet sehr schnell (jetzt im Sommer noch mehr...) .
Eintauchen sollte man das Modell natürlich nicht.... X(

Adelante

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 167
"Füller" zum Spachteln!?
« Antwort #5 am: 15. Mai 2006, 15:47:54 »
Zitat
Original von Charlie Brown
Also ich meine, die Mr.Surfacer Grundierungen sind eigentlich weicher, als Spachtelmasse. Ist zumindest meine Erfahrung. Sie lassen sich mit einer Spritze und Kanüle recht gut in Spalten füllen, aber sie schrumpfen recht stark ein, sodass man das verfüllen mehrmals wiederholen muss.

Gruß

Charlie

 :winken:


Kann ich bestätigen; allerdings kann man die Konsistenz auch etwas steuern, indem man einen Klacks irgendwo leicht eintrocknen läßt bis er so "dick" ist wie man ihn haben will.
Ich kratze immer vom Innenrand des Glases etwas ab wenn ich eine dickere Qualität möchte, da ist das Zeig schon angetrocknet. :D

RustAndDust

  • Gast
"Füller" zum Spachteln!?
« Antwort #6 am: 16. Mai 2006, 09:03:23 »
Guten Morgen an alle und danke für die Infos!  :)

Hmm.. ist also doch im Prinzip nur ein Flüssigspachtel bzw. Grundierung!?!
Mir war der Begriff gar nicht so geläufig, da ich ihn eben auch nur von besagter Marke kenne.

Viele Grüße  :winken:
 R&D