Autor Thema:  Bessere Bilder. Aber wie?  (Gelesen 42973 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Plastiker

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1891
Re: Bessere Bilder. Aber wie?
« Antwort #30 am: 11. April 2008, 19:59:22 »
MichaR das war ein sehr interessantes Thema und ich hoffe es geht hier auch demnächst noch weiter! Bin nun nicht unbedingt Laie was die Fotografie angeht, aber auch kein Profi oder Experte!

Zum Glück habe ich eine vernünftige Kamera die ich mein eigen nennen darf, aber das Geld für ein vernünftiges Makro besitze ich nicht... :(

Das mit den Papierrollen klingt interessant und ich denke nicht nur unsere Holzwürmer werden da so ihre Probleme mit Fotokarton habe, auch bei größeren Dioramen ist der Karton schnell ausgereizt und man hat mehr Hintergrund dabei als man möchte.

Eine Frage zur Rolle/Fotokarton habe ich aber! Welche Farbe eignet sich denn hier am besten? Ich habe hier DinA3 Bastelkarton und verwende wenn ich Foto´s mache eigentlich immer die Farbe wo ich das Gefühl habe das sie mein Modell oder auch Teilstück am besten wiedergibt, so das man öfter mal einen anderen Hintergrund bei meinen Modellen sieht...


Gruß Olli, der Plastiker
Derzeitige Bauvorhaben:



Skyline KPGC10 http://www.modellboard.net/index.php?topic=25639

Viper

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1062
Re: Bessere Bilder. Aber wie?
« Antwort #31 am: 11. April 2008, 21:45:58 »
Hallo Micha,

vielen Dank für den tollen Bericht.  :P

Hat mich übrigens daran erinnert das ich Morgen unbedingt zum Baumarkt muß um mir zwei Halogenstrahler zu besorgen.
Das Licht der 2 Lampen ist für meine selfmade Fotobox einfach zu schwach.



Ich hoffe das ist ok das ich mal meine Variante kurz zeige... 


Gruß
Thomas

MichaR

  • Gast
Re: Bessere Bilder. Aber wie?
« Antwort #32 am: 12. April 2008, 11:12:34 »
..., aber das Geld für ein vernünftiges Makro besitze ich nicht...

Der Fluch der DSLR. In der Anschaffung zusammen mit Normalobjektiv relativ günstig. Aber die "Folgekosten". 8o

Welche Farbe eignet sich denn hier am besten?...immer die Farbe wo ich das Gefühl habe das sie mein Modell oder auch Teilstück am besten wiedergibt,....

Eigentlich hast du deine Frage ja selbst beantwortet. Wollen ja keine Wissenschaft draus machen und vielleicht noch den Farbkreis zu Rate ziehen.  :n??: Wer beim Kauf unsicher ist greift auf weiß und schwarz zurück.  ;)

@viper:  :P Super Lichtwürfel.

Gruß
Micha

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 17026
Re: Bessere Bilder. Aber wie?
« Antwort #33 am: 12. April 2008, 19:39:08 »
Ich denke grad wieder über die Lichtwürfel-Fotografie nach uns schau mir alte Bilder an. So schön einfach die Aufbauerei und auch die Erzielung von Streulicht ist - irgendwie machen einzelne Lichtreflexe doch einen Sinn und machen die Modelle plastischer.

Hier noch mal mein 'alter' Standardaufbau, der nix spezielles ist. Der 300-Watt-Brenner (Deckenfluter, Baumarkt, 15 Euro) beleuchtet die Decke und erzeugt gutes Streulicht. An der Stange 2 x 500 Watt, indirekt, aber doch in Richtung des Modells.



Das erzeugt zwar Mehrfachschatten, aber die Oberfläche gewinnt an Lebendigkeit...meine ich, zumindest.



Hier noch ein Beispiel, allerdings zwei Lichter nur indirekt an Decke und gegenüberliegende Wand, ein Licht gaaaanz vorsichtig als Reflexlicht.



Und hier noch was, weil grad die Frage nach passenden Hintergrundfarben kam. Der Klassiker ist wohl blau und grau. Es gehen auch andere Farben sehr gut - wenn sie denn zum Modell passen. Hier passen sie...naja. Man muss ja auch mal was machen, um zu sehen, was nicht passt... :pffft:



H.

P.S. Die Corgi-Modelle waren Besprechungsmuster und Auftragsarbeiten. Bloss zu Klarstellung... :D
« Letzte Änderung: 12. April 2008, 19:40:57 von HansTrauner »
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Plastiker

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1891
Re: Bessere Bilder. Aber wie?
« Antwort #34 am: 12. April 2008, 20:03:43 »
..., aber das Geld für ein vernünftiges Makro besitze ich nicht...

Der Fluch der DSLR. In der Anschaffung zusammen mit Normalobjektiv relativ günstig. Aber die "Folgekosten". 8o

Welche Farbe eignet sich denn hier am besten?...immer die Farbe wo ich das Gefühl habe das sie mein Modell oder auch Teilstück am besten wiedergibt,....

Eigentlich hast du deine Frage ja selbst beantwortet. Wollen ja keine Wissenschaft draus machen und vielleicht noch den Farbkreis zu Rate ziehen.  :n??: Wer beim Kauf unsicher ist greift auf weiß und schwarz zurück.  ;)

@viper:  :P Super Lichtwürfel.

Gruß
Micha


Ja, wenn ich mir mein Posting nochmal in Ruhe durchlese fällt mir auch auf das ich die Antwort schon in der Frage versteckt habe! :8:

Aber ich habe mich da wohl falsch ausgedrückt bzw. was vergessen! Ich wollte da eigentlich noch die Sache mit dem Weißabgleich reinbringen... Ich spiele mit dem nämlich nicht rum, sondern lasse das von der Kamera automatisch machen! Wäre es sinnvoller dies grundsätzlich manuell auszuführen, evtl. eine kleines weißes Blatt dazu legen, denn Weißabgleich ausführen und dann ohne das Blatt knipsen oder halt doch der Automatik vertrauen? Kurz zur Info, ich nutze eine Canon D300!


Gruß Olli, der Plastiker
Derzeitige Bauvorhaben:



Skyline KPGC10 http://www.modellboard.net/index.php?topic=25639

olli

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1180
Re: Bessere Bilder. Aber wie?
« Antwort #35 am: 12. April 2008, 20:31:41 »
...
Aber ich habe mich da wohl falsch ausgedrückt bzw. was vergessen! Ich wollte da eigentlich noch die Sache mit dem Weißabgleich reinbringen... Ich spiele mit dem nämlich nicht rum, sondern lasse das von der Kamera automatisch machen! Wäre es sinnvoller dies grundsätzlich manuell auszuführen, evtl. eine kleines weißes Blatt dazu legen, denn Weißabgleich ausführen und dann ohne das Blatt knipsen oder halt doch der Automatik vertrauen? Kurz zur Info, ich nutze eine Canon D300!

Gruß Olli, der Plastiker

Wenn Du das die Kamera automatisch machen läßt, kann es durchaus sein daß diese falsch misst, vor allem/besonders bei Kunstlicht. Am besten wäre definitiv einen "manuellen" Weißabgleich mittels einem Blatt Papier zu machen. Ich habe aber auch schon Fälle gehabt, wo ich trotz dessen manuell eine Feinabstimmung durchführen mußte.
"Solange die Sterne noch steh'n, solang wird ein Traum nicht vergeh'n
solang das Feuer in uns brennt, und blau-weiß jeder kennt
ja solange für immer KSC!"

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 17026
Re: Bessere Bilder. Aber wie?
« Antwort #36 am: 12. April 2008, 21:05:52 »
Ich mach' den Weissabgleich hinterher. Am Computer. Manueller Weissabgleich nervt mich beim Fotografieren. Einstellen ob Kunstlicht oder Tageslicht, ok, aber alles andere: Photoshop.

H
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Warspite

  • Gast
Re: Bessere Bilder. Aber wie?
« Antwort #37 am: 12. April 2008, 21:14:24 »
Bin soeben auf diesen Thread gestoßen und bin restlos begeistert.  :P
Ich hab` hier eine wirklich gute Kamera (Panasonic DMC FZ8) aber aufgrund meines mangelnden Fachwissens nutze ich so gut wie gar nix von den Möglichkeiten, die diese Kamera bietet. Zuhause am PC ärgere ich mich dann über die mißlungenen Aufnahmen.
Umso mehr freut es mich, wenn Fachleute und erfahrene Amateurfotografen ihren Geheimnisse weitergeben. Vielen Dank und bitte noch mehr davon.

P.S. Schön wäre es, wenn jemand ein paar gute Links kennt, wo ein blutiger Anfänger was lernen kann.

Murdock

  • Krokettenkapitän
  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3386
    • http://www.modellmarine.de
Re: Bessere Bilder. Aber wie?
« Antwort #38 am: 12. April 2008, 22:57:40 »
Eine sehr empfehlenswere Seite mit Erklärungen, Workshops und Basteleien zum Thema Modellfotografie:

http://www.fototutorials.de/index.php

:winken: Murdock

olli

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1180
Re: Bessere Bilder. Aber wie?
« Antwort #39 am: 12. April 2008, 23:52:49 »
www.fotolehrgang.de wird auch immer wieder gerne empfohlen ;)
"Solange die Sterne noch steh'n, solang wird ein Traum nicht vergeh'n
solang das Feuer in uns brennt, und blau-weiß jeder kennt
ja solange für immer KSC!"

MichaR

  • Gast
Re: Bessere Bilder. Aber wie?
« Antwort #40 am: 13. April 2008, 08:34:42 »
Bevor ich mit meinen nächsten Kapitel "Farbwahl für den Hintergrund" fortfahre, erstmal einpaar kurze Zeilen.

Hans hat natürlich recht, dass ein härteres Licht interessant sein kann und ein Bild lebendiger macht. Dies ist aber in der Macht des Fotografen und seine Entscheidung. In einem späteren Kapitel, sofern noch Interesse besteht, werde ich auf verschiedene Lichtformer und ihre Wirkung eingehen. Und was jeder Einzelne dann daraus mach, liegt dann in seiner Hand.
Übrigens passt das Rot zu deinem Flieger. ;) Dazu nachher mehr.

Der Weißabgleich: Ich beschränke meine Einstellung lediglich auf "Kunstlicht" bzw. "Sonne" da ich mit Studioblitz arbeite. Wer auf Nummer sich gehen will, legt sich an den Bildrand ein weißes Blatt und korrigiert in Photoshop & Co. Anschließend neuen Bildausschnitt wählen, damit das Papier verschwindet.
Ich bevorzuge sowieso das Arbeiten im kompletten manuellen Modus, auch die Schärfe/Entfernung.

Gruß
Micha

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 17026
Re: Bessere Bilder. Aber wie?
« Antwort #41 am: 13. April 2008, 08:49:23 »
Zitat
Übrigens passt das Rot zu deinem Flieger

Dachte ich ja auch, die Überlegung war ja in Richtung Komplementär. Aber knapp daneben ist auch daneben... :D :D
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

olli

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1180
Re: Bessere Bilder. Aber wie?
« Antwort #42 am: 13. April 2008, 10:31:17 »

...

Der Weißabgleich: Ich beschränke meine Einstellung lediglich auf "Kunstlicht" bzw. "Sonne" da ich mit Studioblitz arbeite. Wer auf Nummer sich gehen will, legt sich an den Bildrand ein weißes Blatt und korrigiert in Photoshop & Co. Anschließend neuen Bildausschnitt wählen, damit das Papier verschwindet.
Ich bevorzuge sowieso das Arbeiten im kompletten manuellen Modus, auch die Schärfe/Entfernung.

Gruß
Micha


Bei "wichtigen" Photos arbeite ich (auch?) in RAW da ja hier die besten Möglichkeiten zur nachträglichen Bildbearbeitung gegeben sind.
Ich gehe ja aber davon aus daß der Thread hier eher für Anfänger ist und da unterstelle ich einfach mal das nicht vorhandensein von "professionellen" Grafikprogrammen ála Photoshop. Da kann dann der Weißabgleich in/mit der Kamera ein erster Schritt sein bei Bildern die richtige Farbtemperatur einzustellen.
Wie es andere machen, weiß ich nicht, aber auf Ausstellungen o.ä. die "nur" der Dokumentation dienen langt für meine Qualitätsansprüche das JPEG-Format und halt der Weißabgleich mit/in der Kamera. Bedingt kann man ja auch JPEGs nacharbeiten.

Unter Studio(ähnlichen) Bedingungen habe ich nie photographiert, aber ich stelle mir (ich habe da immer die Portraitphotographie im Kopf) die Vorgehensweise mit einem weißen Blatt Papier im Bild und die nachträgliche Korrigierung des Bildausschnitts etwas schwierig vor, da ja in dem Bereich doch das Licht gezielt eingesetzt wird?
"Solange die Sterne noch steh'n, solang wird ein Traum nicht vergeh'n
solang das Feuer in uns brennt, und blau-weiß jeder kennt
ja solange für immer KSC!"

MichaR

  • Gast
Re: Bessere Bilder. Aber wie?
« Antwort #43 am: 13. April 2008, 11:32:53 »
Zitat
Da kann dann der Weißabgleich in/mit der Kamera ein erster Schritt sein bei Bildern die richtige Farbtemperatur einzustellen.

Genau Richtig. Das ist und war schon immer der erste Schritt. In der analogen Fotografie wurde als erstes der entsprechende Film eingelegt oder Filter draufgeschraubt. Heute als erstes im Menü eingestellt welche Farbtemperatur vorhanden ist "Sonne", "Bewölkt", "Kunstlicht". Und reicht auch zum großteil aus.

Wozu der manuelle Abgleich (per Knopfdruck auf weißes Blatt Papier): Z.B. verändern Lampen während ihrer Lebenszeit ihre Farbtemperatur. Oder Lichtfärbungen durch Reflexion z. B. an der roten Tapete. Auch in der Natur gibts Farbabweichungen zwischen sonnig und bewölkt oder die blaue Stunde. Und...und...und...

Das weiße Blatt in der Studiofotografie ist in dem Sinne gar nicht mal so unüblich. Zwar nicht unbedingt um die Farbtemperatur in den Griff zu bekommen. Da Blitzsysteme neutrales Licht haben. Aber bei Shootings werden dem Model z.B. Graukarten oder Graustufenkeil in die Hand gedrückt um später die Kontraste einzustellen. Auf folgenden Bildern werden einfach die Werte übernommen.

So ähnlich hab ich das auch mit der Farbtemp. gemacht. Erstes Bild mit weißen Papier. Später dann am Rechner für alle Bilder die Einstellwerte übernommen.

Gruß
Micha

MichaR

  • Gast
Re: Bessere Bilder. Aber wie?
« Antwort #44 am: 13. April 2008, 19:04:57 »
Farbwahl für den Hintergrund

In Anbetracht dass wir in einem Modellbau-Forum sind, brauche ich nicht wirklich tief in das Thema abtauchen. Ist zwar schön zu wissen, dass Salat vor roten Hintergrund frischer wirkt, aber für mich ist das nicht schön und Appetit auf Salat bekomme ich auch nicht. :D

Aber versuchen wir es mal wissenschaftlich:

Komplementärfarbe, der harmonische Zweiklang. Eine Idee von Goethe.



Mal sehen was dem Grün gegenüber liegt. Wenn ihr jetzt Pech habt und die falsche Farbe drauf ist, müßt ihr jetzt Pink verwenden. :klatsch:

Laut Literatur findet man die passenden Farben in dem man ein gleichschenkliges Dreieck im Farbkreis bildet, der harmonische Dreiklang. In meinem Beispiel mal wieder für unsere Freunde des Militärs auf grün gestellt.



Also passt ein roter Hintergrund zu Hans seinem grünen Flieger. Aber was ist dann mit dem beliebten Blau!?  Weiter hin heißt es sinngemäß: Es kann auch passen, wenn man sich nicht dran hält. ?(

Jetzt könnten wir weiter machen mit harmonischen Vierklang oder dem musikalischen Farbdreiklang.

Mal praktisch betrachtet:

Die Farbwahl ist viel mehr eine Frage des persönlichen Geschmacks, muß/kann zu den „Eigenschaften“ des Motivs passen z.B Blau = kühl; Rot = warm. Oder einer gewohnten Ansicht entsprechen z.B. Blau für Schiffe, Naturfarben für den Panzer.
Bei Farben sollte man bedenken, dass sie ein wichtiges Element eines Bildes werden und jeder Betrachter sich seinem eigenen Reim auf dessen Bedeutung macht.

Beispiel: Wer seinen grünen Kampfpanzer vor pinkfarbenen Hintergrund fotografiert und hier präsentiert, muss sich nicht wundern, wenn die meisten Fragen sich nicht ums Modell drehen. Es werden Fragen kommen ob er sich da nicht vertan hätte. Erklärt er aber er sei Pazifist und wolle so eine politische Botschaft rüberbringen, dann ist das plötzlich Kunst und damit O.K. ;) Also vorher überlegen was man mit seinem Bild sagen will.

Stellt er seinen Panzer in einem Diorama dar heißt es: Klasse Modell, tolle Fotos, super präsentiert.
Vor neutralen Hintergrund wird wieder das Modell in den Vordergrund gestellt, da es für uns ein gewohntes Bild ist (aus Katalogen, ebay, unserer Galerie etc.) beschränken sich Lob und Tadel ausschließlich auf das abgebildet Modell.

Hat euch der Beitrag was gebracht? Mmmhhh, ich glaube nicht. :6: Vertraut einfach eurem Auge und Geschmack, probiert etwas aus! Und im Zweifelsfall ist Abgucken von Anderen erlaubt. Aber bloß nicht von Modeschöpfern. Was heute noch super zusammen passt, geht morgen garnicht.

Mal ein Bsp. aus meinem Archiv (nur damit ich mal wieder Bilder zeigen darf):



Nett. Ist scharf. Hell. Man erkennt alles. Genau was ein Modellbauer brauch. Aber nett.



Details verschwinden. Antenne weg. Hintere Luftleitbleche weg. Der Stern auch. Ziemlich dunkel. Aber optisch interessanter, nach meinem Geschmack.


Gruß
Micha
 
P.S. Seit heute früh 5.30 sitze ich an dem Beitrag. Es gab unzählige Version, mit Erklärungen wie "Erfinder" von Farbthesen sich was dachten, blahblahblah. Und im Endeffekt bleibt das drüber.