Autor Thema:  Freelance in H0  (Gelesen 35390 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

JV44

  • Gast
Re: Freelance in H0
« Antwort #30 am: 21. September 2008, 12:14:16 »
Schöne Bilder wie immer.

Kennst Du die colorierte Postkarte der württ. C oder weißt Du wo man sich die anschauen kann?

Bei dem Glanzblech, hast Du da nur Klarlack drübergesprüht?


.................die Postkarte ist, so glaube ich jedenfalls, im EK-Buch über die Wü.C abgedruckt, ich würde ja nachsehen, aber im Moment ist alles wegen Renovierung des Hauses in Umzugskisten verpackt. Auf jedenfall in einem Bericht über die Farbgebung der Würtembergischen Loks und Wagen vor Jahren im EJ, der MiBa,oder im EK.

Das "Glanzblech"  ist starkverdünnter hochglanz Klarlack leicht dunkeloliv eingefärbt. So dünn wie Wasser in mehreren Lagen gepritzt. Aber Klarlack geht auch, warum immer alles so unnötig komplizieren???!!!


 :winken: R.


JV44

  • Gast
Re: Freelance in H0
« Antwort #31 am: 21. September 2008, 12:16:06 »
Wobei die Sparbahn , Genau so ja wirlich von Maerklin verkauft wurde,

Modellbahner sind halt etwas mehr freelance als Modellbauer , vorallem bei M aus Goeppingen ;-)


.................. nicht nur Märklin, die gab es auch von Trix.............. meine Kleine hatte sich sofort darin verliebt und ich mußte das Teil dann kaufen, aber nur gaaannnz heimlich, damit mich keiner sieht  8)



 :winken:  R.

JV44

  • Gast
Re: Freelance in H0
« Antwort #32 am: 02. Oktober 2008, 19:13:16 »
Frage..........................

Bin ich hier eigentlich ein "Einzelkämpfer", oder baut noch jemand "private" Loks aus der "Restekiste" ????????????????????????????



 :winken: R.

panzerchen

  • Gast
Re: Freelance in H0
« Antwort #33 am: 02. Oktober 2008, 22:03:31 »
Fast !
Aber damit Du Dich nicht allzu einsam fühlst hier nochmal den von mir schon mal vorgestellten Umbau auf Basis der Fleischmann Zahnradlok:



Die ist hier nur auf ein provisorisch hingelegtes Schienenstück gestellt, ich habe ja keine Anlage.


Das Modell hat kein eigentliches Vorbild.
Für das Modell benutzte ich das Fahrgestell der 2-achsigen HO Zahnradlok E 69 von Fleischmann.
Im Original gab es meines Wissens die E 69 nicht als Zahnradlok, Fleischmann hat da die Fantasie walten lassen.
Die 2 Zahnradloks von Fleischmann sind naturgemäß wesentlich stärker untersetzt als die Üblichen, das führt zu der vorbildgerechten Langsamfahrt, die man bei käuflichen Modellbahnen so schmerzlich vermißt.

Ich ersetzte den Aufbau der E 69 durch einen per ROCO Feinsäge gekürzten Aufbau eines billigen LIMA Packwagens, ein wirklich einfacher Umbau.
Dieser Packwagen war annehmbar detailliert, die Schiebetüren an den Wagenseiten sind sogar beweglich, es nützt hier nur nicht viel, denn hinter den geöffneten Türen wäre nur der Antrieb sichtbar.

Für die roten Rückleuchten verwendete ich kleine rote LED, die zentralen weißen Fahrlichter sind Glühlampen.
Mit Zenerdioden erreichte ich eine halbwegs von der Fahrspannung unabhängige Leuchtstärke.
Den Lichtwechsel bei Fahtrichtungsänderung konnte ich mit den Lampen in Reihe geschalteten Dioden erreichen, die LED benötigen wegen ihres Diodencharakters keine separaten Dioden.

F a r b g e b u n g:
Da ich bereits einige Personenwaggons der "Edelweiß-Lokalbahn" von Fleischmann im gefälligen weiß-blauen Anstrich besaß, lag es nahe, der Lok denselben Anstrich zu verpassen, mit Revell Farben direkt aus der Dose gepinselt.
Leider verkleisterte die unverdünnte Farbe die Details etwas.

Alle Bilder:
http://panzerchen.pa.ohost.de/zahnrad.htm

JV44

  • Gast
Re: Freelance in H0
« Antwort #34 am: 03. Oktober 2008, 14:46:02 »
Hi-Hi,

na siehste, wenigstens einer der sich outet!  :klatsch:

Tja, das mit dem Lackieren ist ein Thema für sich, sehr viel wurde schon durch den Farbauftrag "versaut"...............................

Hast wohl etwas das N-Modell von GFN zum Vorbild gehabt, oder?

Ich werde mal auf die Schnelle ein Bildchen meiner noch "unvollendeten" machen und einstellen, wer´s erkennt bekommt ein dickes Lob, zu mehr reicht es nicht, *grinnnzzz*   :D

Also ganz primitiv, ohne Hintergrund, ohne Bearbeitung.........



 :winken:  R.

JV44

  • Gast
Re: Freelance in H0
« Antwort #35 am: 03. Oktober 2008, 17:41:32 »
..................so, da ist sie nun, die "Unvollendete"...........

Was ich genau mit diesem Ding mache weiß ich noch nicht so recht, aber irgendwann ist sie auch fertig, ob nun als Kondenser, oder als was auch immer.





 :winken: R.
« Letzte Änderung: 15. Dezember 2008, 15:14:06 von JV44 »

AnobiumPunctatum

  • aus Leidenschaft
  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 5869
  • Holzwurm aus Leidenschaft
    • Modellmarine.de
Re: Freelance in H0
« Antwort #36 am: 03. Oktober 2008, 19:53:32 »
Meine Lieblingslok (Weinert-Bausatz) wurde mir von einem Bekannten gebaut, Fahrwerk gesupert, Radsätze auf Fremo:87 abgedreht. Genial sind die Langsamfahreigenschaften und der Auslauf:



Mein erster Selbstbau soll ein VT70 in Epoche3 Lackierung werden.
:winken:  Christian

In der Werft:HM Sloop Fly, 1776 - Maßstab 1/32

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

panzerchen

  • Gast
Re: Freelance in H0
« Antwort #37 am: 03. Oktober 2008, 20:32:30 »
aus Furnier ?

AnobiumPunctatum

  • aus Leidenschaft
  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 5869
  • Holzwurm aus Leidenschaft
    • Modellmarine.de
Re: Freelance in H0
« Antwort #38 am: 03. Oktober 2008, 22:16:44 »
Nö,aus Weißmetall und Messing ;)
:winken:  Christian

In der Werft:HM Sloop Fly, 1776 - Maßstab 1/32

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

JV44

  • Gast
Re: Freelance in H0
« Antwort #39 am: 04. Oktober 2008, 14:27:35 »
Meine Lieblingslok (Weinert-Bausatz) wurde mir von einem Bekannten gebaut, Fahrwerk gesupert, Radsätze auf Fremo:87 abgedreht. Genial sind die Langsamfahreigenschaften und der Auslauf:


Mein erster Selbstbau soll ein VT70 in Epoche3 Lackierung werden.


Hallo Christian,

schönes Modellchen, zwar nicht "freelance" aber trotzdem ein klasse Teilchen!

Ich bin momentan mehr auf Spur E1NS fixiert und löte für mich und EMCF-Club-Freunde 15! italinische GWs zusammen, eine Heidenarbeit und von mir nicht so kompliziert vorgestellt, aber nach sichten der Bausätze dachte ich, Junge, auf was haste dich da blos eingelassen!!!!  ?( Naja, nun muß ich da durch, egal wie......................




.............damit dürfte ich wohl die nächsten Monate noch voll ausgelastet sein................................... :woist:



 :winken: R.
« Letzte Änderung: 15. Dezember 2008, 15:15:41 von JV44 »

JV44

  • Gast
Re: Freelance in H0
« Antwort #40 am: 04. Oktober 2008, 14:43:46 »
................ und bevor ich noch weiter vom Thema Freelance abschweife zwei weitere noch unvollendete "Private-Privatbahn-Loks".

Gut, daß meine "Grabbelkiste" so voll ist, es macht mir einfach Spaß immer wieder eine Phantasielok aus diesen Resten zu basteln................







Wie die beiden schlussendlich aussehen werden? ............... abwarten.


 :winken: R.
« Letzte Änderung: 15. Dezember 2008, 18:29:44 von JV44 »

JV44

  • Gast
Re: Freelance in H0
« Antwort #41 am: 08. Oktober 2008, 15:23:21 »
..................habe ich noch immer keinen inspiriert seine "Grabbelkiste" nach Teilen für "Private Loks" abzusuchen?????

Naja, warte ich noch ein Weilchen............................


 ?( R.

JV44

  • Gast
Re: Freelance in H0
« Antwort #42 am: 09. Oktober 2008, 14:31:39 »
.............................außer meinem "Geschreibsel" ist hier der letzte Beitrag im Forum vom 22. Mai 2008!

Komme mir echt wie ein Alleinunterhalter vor  :2:

R.

AnobiumPunctatum

  • aus Leidenschaft
  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 5869
  • Holzwurm aus Leidenschaft
    • Modellmarine.de
Re: Freelance in H0
« Antwort #43 am: 09. Oktober 2008, 19:02:46 »
Ich war vor 3 Jahren auch mehr oder weniger Alleinunterhalter bei historischen Schiffsmodellen, heute tummeln sich dort etliche Modellbauer. Du benötigst nur etwas Geduld ;)
:winken:  Christian

In der Werft:HM Sloop Fly, 1776 - Maßstab 1/32

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

KlausH

  • -o---o-
  • Lebende MB Legende
  • ********
  • Beiträge: 13955
Re: Freelance in H0
« Antwort #44 am: 09. Oktober 2008, 19:06:35 »
Hallo,

vermutlich geht es vielen so wie mir: Ich schaue mir deine Modelle immer sehr gerne an, nur schreibe ich halt nicht jedes Mal was dazu.

Zumindest also ein stiller Beobachter, und bestimmt nicht der Einzige.

Schöne Grüße :winken:
Klaus