Autor Thema:  Aller Anfang ist schwer.  (Gelesen 3299 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Bummelzug

  • Gast
Aller Anfang ist schwer.
« am: 11. April 2010, 14:59:14 »
Hallo, ich habe mir eine Holzpatte 160 cm x 120 cm zum hochklappen an die Wand angebracht. Danach habe ich mir einige Teile Schienen Weichen usw. aus dem Internet zusammengekauft. Danach habe ich die Schienen bestimmt fünf mal auf verschiedene Weise auf die Platte geschraubt und hatte nie ein wirklich gutes Ergebnis. Nun bin ich zu der Erkenntnis gekommen, daß es so einfach wohl auch nicht geht. Ich weiß einfach nicht RICHTIG anzufangen. :rolleyes:   Wer in der Lage ist mir dabei zu helfen (mit guten Tips und Hinweisen) der möge bitte nicht zögern, mir seine Ideen mitzuteilen.
Schon mal ein großes DANKESCHÖN!!!!

Von Bummelzug  :klatsch:

kaewwantha

  • Gast
Re: Aller Anfang ist schwer.
« Antwort #1 am: 11. April 2010, 15:11:02 »
Hallo Bummelzug,
schau doch mal im Internet, da gibt es von den Herstellern fertige Gleispläne. Sollte da nichts passendes für Dich dabei sein dann gibt es auch Programme zum planen eines Gleisplanes.
Das wichtigste ist aber Du musst Dir vorher Gedanken darüber machen was Du haben willst. Eine Anlage wo Du nur im Kreis fahren kannst, oder wo Du rangieren kannst. Soll es eine Hauptbahn oder eine Nebenbahn sein.
Das solltest Du vorher wissen.

Federl

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 150
Re: Aller Anfang ist schwer.
« Antwort #2 am: 16. April 2010, 08:10:21 »
Hallo Bummelzug,
also eines kann ich Dir gleich sagen: Zusammenstecken und wieder Trennen der Gleise führt in der Regel nicht zu einem guten Ergebnis und die Gleise werden davon auch nicht besser. kaewwantha hat schon recht: Ohne ein Konzept, was Du eigentlich erschaffen willst. grob skizziert auf einem Stück Papier, radiert und wieder skizziuert, kommst Du einfach nicht weiter. Und sobald Du dann eine Vorstellung davon hast, was da alles so laufen könnte auf Deiner Anlage, dann wirst Du Deine Skizze wieder überarbeiten müssen. Und dann, um das Zusammenstecken und wieder Auftrennen (ich weiß genau wovon ich rede!) zu verneiden, würde ich an Deiner Stelle so ein Gleisplanungsprogramm anwenden (Trackplanner, Wintrack, etc.).
Ist Dir das zu viel Aufwand, kannst Du immer noch so einen fertigen Plan aus einem Katalog Deines Herstellers realisieren. Und wenn Du das einmal gemacht hast fallen Dir bestimmt gute Ideen zur Verbesserung Deiner Anlage ein.
Viel Erfolg und schöne Grüße
Modellbahnmurkser: Märklin H0; viel Landschaft, lange Paradestrecken: ein wenig Stadt, ein wenig Dorf mit Landwirtschaft; Industrie und viel Leben