Autor Thema:  Schnittmodell oder geschlossenes Modell  (Gelesen 6758 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

19-Toni-82

  • Gast
Schnittmodell oder geschlossenes Modell
« am: 24. August 2010, 20:31:13 »
Mal eine Frage an alle die die Victory bauen.
Habt ihr euch schon Gedanken gemacht ob ihr euer Schiffchen als Schnittmodell oder geschlossenes Modell baut?

Mir gefallen diese "offenen" Stellen an Modellen, zumindest auf einer Seite also werde ich mich an die Schnittversion wagen.
Bin gespannt ob man selber irgendwie noch zusätzlich Stellen offen lassen kann um noch mehr Einblick zu schaffen.Bis jetzt sieht man auf der Homepage nur das die Decks etwas sichbar sind.

Tigerzivi

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 802
  • modelldock.de
    • http://www.modelldock.de
Re: Schnittmodell oder geschlossenes Modell
« Antwort #1 am: 24. August 2010, 20:36:13 »
Mit ein bisschen Übung - und die bekommt auch jeder Neueinsteiger beim Bau dieses Modells - kann man sicher frei wählen, was man mit seinem Modell alles anstellt ;-) Da kann ma auch die ein oder andere Interessante Stelle offen lassen, um z.B. Fässer und Vorräte im Frachtraum darzustellen.
Gruß Jan

Riecan

  • MB Routinier
  • Beiträge: 76
Re: Schnittmodell oder geschlossenes Modell
« Antwort #2 am: 24. August 2010, 20:49:06 »
Vorsicht...

das was deAgostini hier macht ist nur ein „Loch“ im Rumpf wo man später dieses kleine Dio reinstecken kann. Also nix mit Schnittmodell ala Bounty oder so... außer man macht dies natürlich selbst.
so long,
Riecan

TA2011

  • Gast
Re: Schnittmodell oder geschlossenes Modell
« Antwort #3 am: 24. August 2010, 20:50:13 »
Mir persönlich ist ein geschlossenes Schiffsmodell lieber.

« Letzte Änderung: 24. August 2010, 22:58:44 von TA2011 »

SantaFeFan

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 368
Re: Schnittmodell oder geschlossenes Modell
« Antwort #4 am: 24. August 2010, 21:10:01 »
Ich würde auch sagen :geschlossen !
schönen Gruss,Rudi
I am a SantaFe Fan
HMS Victory im Bau .....
Die Bounty ist geplant....
Santa Maria als Übungsobjekt....

19-Toni-82

  • Gast
Re: Schnittmodell oder geschlossenes Modell
« Antwort #5 am: 24. August 2010, 21:22:26 »
Vorsicht...

das was deAgostini hier macht ist nur ein „Loch“ im Rumpf wo man später dieses kleine Dio reinstecken kann. Also nix mit Schnittmodell ala Bounty oder so... außer man macht dies natürlich selbst.

Achso ist das.... ich wäre jetzt voll davon ausgegangen das es anders wäre, hmmmm schade!

AnobiumPunctatum

  • aus Leidenschaft
  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 5761
  • Holzwurm aus Leidenschaft
    • Modellmarine.de
Re: Schnittmodell oder geschlossenes Modell
« Antwort #6 am: 24. August 2010, 21:33:38 »
Hi Toni,

auch wenn ich die Vic nicht baue, ist es kein Problem, den Decksauschnitt, um den es sich bei dem Dio handelt, zu bauen. Wer es detailierter mag, kann sich an einem solchen Stückchen schon richtig austoben. Wirf mal einen Blick in den AotS Band zur Victory. Die Zeichnungen sind erstklassig und bieten eine Unmenge Informationen zum Vorbild. Das Buch ist mit Sicherheit eine lohnende Anschaffung für alle Sammler und Modellbauer. ;)
:winken:  Christian

In der Werft:HM Sloop Fly, 1776 - Maßstab 1/32
HM Cutter Cheerful, 1806 - Maßstab 1/48

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

Bradhower

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2445
  • Robert H. Barclay (1786 - 1837)
Re: Schnittmodell oder geschlossenes Modell
« Antwort #7 am: 24. August 2010, 22:14:21 »
man kann ja auch beide Varianten wählen und den Bordwandbereich für das Dio später so konstruieren, dass man die Außenwand öffnen und schließen oder einfach herausnehmen kann - das wäre eine Überlegung, die ich verfolgen würde, wenn es soweit ist...  :pffft:
Aktuelle Bauprojekte:
Papegojan 1624
Die HMS Free Spirit (Eigenentwicklung) :D - HMS Victory, HMS Ontario (1780), Schoner Hannah (1767)


hwe

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2210
  • I'm sailing...
    • www.ModellbauKunst.de
Re: Schnittmodell oder geschlossenes Modell
« Antwort #8 am: 24. August 2010, 22:54:25 »
man kann ja auch beide Varianten wählen und den Bordwandbereich für das Dio später so konstruieren, dass man die Außenwand öffnen und schließen oder einfach herausnehmen kann - das wäre eine Überlegung, die ich verfolgen würde, wenn es soweit ist...  :pffft:

Soweit ich das im englischen Baubericht "erahnen" kann, handelt es sich wohl wirklich nur um einige Stellen, bei denen man baulich etwas anders vorgehen *kann* und bei denen man dann quasi "Mini-Dioramen" in den Rumpf einbauen kann. - Ob man diese Löcher wieder verschließen kann, weiss ich noch nicht. - Ich hoffe, sehr... (Denn sonst stauben die zu schnell ein!)

Mit der Option, sie einfach wieder zu verschließen, könnte man Leben, denke ich. - Ist ja nur ein Modell und man möchte ja schliesslich auch etwas zeigen, oder?

Andernfalls könnte man diese Bereiche einfach als eigene kleine Dioramen neben dran stellen... ;) Einfach den entsprechenden Bereich nachbauen und dann das Diorama einsetzen.

Nur mal so als Idee...

Ciao,

HWE


Schwarzblut

  • Gast
Re: Schnittmodell oder geschlossenes Modell
« Antwort #9 am: 24. August 2010, 23:15:06 »
Natürlich geschlossen...wie würde ein offenes Modell in meinem Gartenteich aussehen?...tz ;)

hwe

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2210
  • I'm sailing...
    • www.ModellbauKunst.de
Re: Schnittmodell oder geschlossenes Modell
« Antwort #10 am: 24. August 2010, 23:58:14 »
Natürlich geschlossen...wie würde ein offenes Modell in meinem Gartenteich aussehen?...tz ;)

Ein paar Mastspitzen, die rausgucken? - Ansonsten. Nass... ;)

Schwarzblut

  • Gast
Re: Schnittmodell oder geschlossenes Modell
« Antwort #11 am: 29. August 2010, 15:43:31 »
Habe mir mal das Schnittmodell genauer angeguckt, ich würde davon im ganzen abraten. Wie es scheint wird es keine 32 Pfünder kanonenmodelle für geben, in dem Heft mit dem Bild dazu sind da 6x 12 Pfünder verbaut worden, was wirklich sehr blöd aussieht...da hat man ne ganze Reihe fette Mündungen und plätzlich 3 so mickrige Teile...

Fugu

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 12
Re: Schnittmodell oder geschlossenes Modell
« Antwort #12 am: 29. August 2010, 16:37:39 »
Ein offener Rumpf sieht doch nur nach was aus, wenn sich da unten auch jemand von der Besatzung herumtreibt. Wenn man aber die Figuren alle in den Rumpf stellt, wird das Deck wahrscheinlich Menschenleer sein .... genügend Figuren für den Rumpf und das Deck gibt es bestimmt nicht. Außerdem gibt es im Krick Katalog noch zwei Schnittmodelle der Victory .... da gefällt mir die Inneneinrichtung gleich viel besser  :woist: Meine wird also auch eine geschlossene werden.

hwe

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2210
  • I'm sailing...
    • www.ModellbauKunst.de
Re: Schnittmodell oder geschlossenes Modell
« Antwort #13 am: 29. August 2010, 16:37:58 »
Bei diesem Bausatz sehe ich sowieso keinen Grund, wieso man da irgendetwas aus dem "Inneren" zeigen sollte. - Wo schon die Geschütze (12-Pfünder) nicht dem Original entsprechen, die Geschütze dann an der entsprechenden Stelle ebenfalls nicht dem Original entsprechen (also weder 24- oder 32-Pfünder sind) und der Rest sowieso "POB" ist, sind die "Innereien" sowieso eher "unansehnlich", im Vergleich zu einem Scratchbau. - Dann lieber den Rumpf komplett lassen und zusätzlich irgendwelche Querschnitte bauen. - Da gibt es ja auch ganz nette Bausätze... ;)

Ciao,

HWE

19-Toni-82

  • Gast
Re: Schnittmodell oder geschlossenes Modell
« Antwort #14 am: 29. August 2010, 18:38:07 »
Wenn ich das hier so alles lese dann werde ich mich wohl doch dem geschlossenen Rumpf widmen.
Da frag ich mich nur warum DeAgostini die Version Schnittmodell anbietet ABER nichts von dem den Original entspricht. Schade drum!!!

Ein offener Rumpf sieht doch nur nach was aus, wenn sich da unten auch jemand von der Besatzung herumtreibt. Wenn man aber die Figuren alle in den Rumpf stellt, wird das Deck wahrscheinlich Menschenleer sein ....

Und das kommt natürlich auch noch hinzu.....