Autor Thema:  Stuka - Der Baubericht (offener Baubericht)  (Gelesen 65991 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • ******
  • Beiträge: 17953
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Stuka - Der Baubericht (offener Baubericht)
« am: 25. August 2010, 14:09:28 »
Bitte hier Baufortschritte posten
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft
Wolfs Modellwelt
Stand 19.02.2009, Neues Kapitel "Airbrush, Erweiterung Galerie Bf 109 E-7/trop"

Erdinger

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1942
    • Scale Plastic Aircraft Modeler
Re: Stuka - Der Baubericht (offener Baubericht)
« Antwort #1 am: 25. August 2010, 15:48:01 »
Dann mach ich mal den Anfang.

Die Teile die mit Heft 1 geliefert wurden sind verbaut. Waren ja auch nicht soo viele...


Die nötigen Teile wurden teils mit dem Schleifstab, teils mit der Dremel entgratet. Verklebt wurde mit meinem alten "dünnflüssigen" Sekundenkleber (ich hoffe der neue kommt bald...), die Ätzteile, die mit Löchern auf dem Geräteträger fluchten müssen, wurden wie bei mir üblich mit Gator´s Glue angebracht und ausgerichtet.


Soweit der Cockpitboden mit den ersten Spanten. Wie bereits an anderer Stelle geschrieben habe ich überlange Paßstifte vor der Verklebung gekürzt und mir damit eine unnötige Arbeit gespart. Aus Jux und weil mir gerade danach war habe ich die glatten Flächen mit Schleifpads beginnend mit 4000er Körnung bis 12000er Körnung hochpoliert. Das werde ich aber sicher nicht immer machen, da man bei einem mit Außenhaut beplankten Modell später eh nichts mehr sieht.

Soweit für heute.
Grüße!
Thomas 
____________________________________________________


Erdinger

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1942
    • Scale Plastic Aircraft Modeler
Re: Stuka - Der Baubericht (offener Baubericht)
« Antwort #2 am: 31. August 2010, 13:45:37 »
Heft 2 & 3:

Die Teile dieser beiden Hefte habe ich bis gestern Abend verbaut:





Geklebt habe ich auch hier mit Sekundenkleber, diesmal die spaltfüllende (gap filling) Variante, da die gegenseitigen Aufnahmen der Teile durchaus etwas Spiel haben.
An sich ergaben sich, außer der manchmal etwas eintönigen Versäuberung der immer gleichen Teile, keine großen Probleme, außer:

die Anbringung der Teile 26 (2x) und 27 gemäß der Anleitung! Hachette empfiehlt in Heft 2 die Verklebung der Träger 24 und 25. Soweit so gut. In Heft 3 nun sollen die Spanten 26 und 27 in dieses Gerüst eingebaut werden.



In Heft 3 gibt Hachette in Bauschritt 01 an zuerst einen der beiden Spanten 26 (links, roter Doppelpfeil im Bild oben)  in die fest verklebte Konstruktion einzubringen und zu verkleben. Nun, den ersten der beiden Spanten 26 konnte ich mit etwas Mühe noch einfädeln und verkleben. Doch nun ist die Konstruktion für den zweiten Spant 26 (rechts, roter Doppelpfeil im Bild oben) zu starr und unflexibel!

Ich möchte hier nicht ins Detail gehen. Aber es kostete mich durchaus Nerven, den zweiten Spant 26 durch vorsichtiges Biegen und wiederaufbrechen einzelner Klebestellen des ersten Spants 26 in seine Position zu würgen...:12: Ich wage nicht zu beschwören dass die gesamte Konstruktion hierdurch keinen Verzug bekommen hat. Ist das Metall erst einmal verbogen lässt es sich kaum wieder begradigen.

Kurzum, Vorschlag meinerseits:
Um die Spanten 26 (2x) und 27 (rechter roter Pfeil) etwas leichter einbauen zu können sollte es genügen in Heft 2 einen der beiden Träger 25 (güner Pfeil) noch nicht einzukleben. So bleibt eine Seite offen, um die drei Spanten einbauen zu können. Sind alle drei Spanten in Position kann man dann den Träger 25 als Abschluß einbauen.

Ich habe weiter darauf geachtet, dass die Träger 28 (4x) und 29 (2x) am offenen Ende der Rumpfkonsrtuktion einigermaßen parallel zueinander liegen. Ich könnte mir vorstellen, dass das später womöglich nötig sein könnte.

Soviel von mir, bis neue Hefte kommen.
Baut das Teil außer mir eigentlich niemand?








Grüße!
Thomas 
____________________________________________________


Michael

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 417
Re: Stuka - Der Baubericht (offener Baubericht)
« Antwort #3 am: 31. August 2010, 18:35:41 »
 :P Sieht aber schon Klasse aus was Du bis jetzt zusammengeklebt hast.
Habe heute auch Heft 2 und 3 bekommen, gut zu wissen auf was ich später beim verlöten achten muß.

Gruß Michael
Ich hab keine Macken! Das sind Special-Effects.

THX 1138

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 290
  • Hamburg
Re: Stuka - Der Baubericht (offener Baubericht)
« Antwort #4 am: 01. September 2010, 13:39:25 »
Hallo Thomas,

Du bist nicht alleine am bauen.

Ich habe mir im Anfall geistiger Umnachtung (oder Erleuchtung) Sonntag die zwei ersten Hefte gekauft.
Gestern das ABO bestellt, mich im Modellboard angemeldet und angefangen. Bis auf die Spanten 25+26 fertig(Nachtschicht bis 2:00Uhr). Ich habe mich fürs Löten der Teile entschieden mit Gasbrenner,Lötwasser und 0,5 Lötzinn. Kleben wird aber auch noch drankommen.Baustufenbilder habe ich gemacht, muß nur noch rauskriegen wie einstellen. Nachher noch das Profil machen und mich vorstellen.

gruß axel

Erdinger

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1942
    • Scale Plastic Aircraft Modeler
Re: Stuka - Der Baubericht (offener Baubericht)
« Antwort #5 am: 01. September 2010, 18:05:02 »
Hallo Thomas,
Du bist nicht alleine am bauen.

Uff! Das erleichtert... :D

Zitat
Ich habe mir im Anfall geistiger Umnachtung (oder Erleuchtung) Sonntag die zwei ersten Hefte gekauft.

Dazu brauchts keine geistige Umnachtung: es reicht völlig aus, als begeisterter Modellbauer auch mal über den Tellerrand kucken zu wollen...  ;) Andererseits, wenn´s nicht weh tut...

Zitat
Gestern das ABO bestellt, mich im Modellboard angemeldet und angefangen. Bis auf die Spanten 25+26 fertig(Nachtschicht bis 2:00Uhr). Ich habe mich fürs Löten der Teile entschieden mit Gasbrenner,Lötwasser und 0,5 Lötzinn. Kleben wird aber auch noch drankommen.Baustufenbilder habe ich gemacht, muß nur noch rauskriegen wie einstellen. Nachher noch das Profil machen und mich vorstellen.

Hallo Axel, willkommen im Board!  :winken:
Zitat
0,5 Lötzinn
,damit meinst du 0,5mm? Hast du Erfahrung im Löten, dann kannst du mir / uns gerne was zeigen! Wenn du Hilfe beim Einstellen von deinen Bildern benötigst findest du hier im Board mit ein wenig Suchen die richtigen Tips. 800x600 Pixel, max. 100kb groß, so mache ich es. Dann laden die Bilder auch für Kollegen mit langsamer Leitung ausreichend zügig.

Viel Spaß beim Bau!

Thomas
Grüße!
Thomas 
____________________________________________________


pc_versteher

  • Gast
Re: Stuka - Der Baubericht (offener Baubericht)
« Antwort #6 am: 06. September 2010, 22:07:31 »
Hallo,

keine Angst, ich werde auch noch mitbauen. Bin nur erst noch am planen, weil ich das Modell nach reichlich überlegen doch soweit es geht löten möchte.

Ich denke mal, dass ich es bestimmt diese Woche, oder Anfang nächste Woche schaffe, die ersten Bilder hier hochzuladen....

Bis dahin, einen schönen Abend noch.

Mfg Marcus

Erdinger

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1942
    • Scale Plastic Aircraft Modeler
Re: Stuka - Der Baubericht (offener Baubericht)
« Antwort #7 am: 07. September 2010, 14:37:29 »
Ok, bin gespannt.
Hat eigentlich einer der Abonnenten in letzter Zeit weitere Hefte erhalten?  :woist:
Grüße!
Thomas 
____________________________________________________


olli

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1180
Re: Stuka - Der Baubericht (offener Baubericht)
« Antwort #8 am: 07. September 2010, 14:52:42 »
Nein, aber wenn ich das richtig im Kopf habe, sollte die dritte Ausgabe Ende August erscheinen und die haben wir ja.

Die Abonnenten erhalten ja einmal im Monat die vier Ausgaben, deswegen denke ich mal, daß wir dann eher gegen Ende September was bekommen?
"Solange die Sterne noch steh'n, solang wird ein Traum nicht vergeh'n
solang das Feuer in uns brennt, und blau-weiß jeder kennt
ja solange für immer KSC!"

pc_versteher

  • Gast
Re: Stuka - Der Baubericht (offener Baubericht)
« Antwort #9 am: 09. September 2010, 19:33:28 »
Hallo,  :winken:

habe heute den Anfang gemacht. Wie gesagt, habe mich fürs löten entschieden. Beim löten muß man auf jeden Fall darauf achten, dass man Lötfett benutzt. Dann läuft das Zinn wie von selbst an die richtigen Stellen :-) .....
Wenn ich jetzt noch meine Bilder hochladen könnte, wäre das auch geschafft. Weiß aber leider nicht wie?!?!?!?

Mfg Marcus


Erdinger

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1942
    • Scale Plastic Aircraft Modeler
Re: Stuka - Der Baubericht (offener Baubericht)
« Antwort #10 am: 09. September 2010, 21:15:01 »
Marcus,
es gibt hier im Modellboard eine toll gemachte Anleitung wie man seine Bilder im Board zeigen kann, und welche Online-Bilderdienste (Server, auf die du deine Bilder hochlädst und dann hier im Board verlinken kannst) man nutzen kann.
Lies dir bitte auch die Forenregel zum Thema Bilder durch.
Ansonsten kannst du dich bei Fragen gerne an mich wenden, ok?

Thomas
Grüße!
Thomas 
____________________________________________________


pc_versteher

  • Gast
Re: Stuka - Der Baubericht (offener Baubericht)
« Antwort #11 am: 09. September 2010, 22:22:37 »
Hallo,

Danke für die Hilfe...

Hier sind mal die ersten Bilder....





Schönen Abend noch..

Mfg Marcus

Erdinger

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1942
    • Scale Plastic Aircraft Modeler
Re: Stuka - Der Baubericht (offener Baubericht)
« Antwort #12 am: 10. September 2010, 07:48:46 »
Sieht ja toll aus! So schöne gleichmäßige Lötstellen habe ich noch nie hinbekommen...
Was für ein Lötfett nimmst du her, und wo bekommt man sowas? Und wie erhitzt du die Teile so dass das Lot gut fließt? Wie hältst du die Teile fest?  8o
Eine schöne Arbeit, Marcus!  :P
Grüße!
Thomas 
____________________________________________________


pc_versteher

  • Gast
Re: Stuka - Der Baubericht (offener Baubericht)
« Antwort #13 am: 10. September 2010, 19:02:32 »
Hallo,

danke für das Lob...

Ich arbeite in einer Kfz- Werkstatt und da habe ich mir einfach unser Löt-Equipment mitgenommen. Muß mal schauen, was das genau für ein Lötfett ist.... Zum löten selbst, mache ich die Stelle erstmal ein bißchen warm. Ist ein ganz normaler Elektronik- Lötkolben. Wenn das Lötfett dann warm ist, gebe ich einfach das Lötzinn dazu und ziehe ganz langsam den Lötkolben über die zu lötende Stelle. Man braucht nicht mal viel Lötzinn,es zieht sich durch die Kapillarwirkung schon rcihtig in die Bauteile. Und dann bekommt man solche Nähte hin.  :P
Festhalten tue ich die Teile mit der Hand, oder wenn es zu heiß wird nehme ich eine Pinzette.

Mfg Marcus

Erdinger

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1942
    • Scale Plastic Aircraft Modeler
Re: Stuka - Der Baubericht (offener Baubericht)
« Antwort #14 am: 10. September 2010, 20:37:51 »
Klingt ja ganz einfach. Ich werde es einfach hin und wieder mal probieren. Ich denke, wie bei vielem ist Übung, Übung, Übung einfach wichtig.

Wie ich auf dem letzten Bild sehe hast du die Paßstifte nicht gekürzt, bevor du die Teile verlötet hast. Daher dann auch die Schleifspuren an dem Teil. Ich habe in einem früheren Beitrag meine Herangehensweise dazu geschrieben. Dabei ist späteres Kürzen und Verschleifen nicht mehr nötig.

Ich wünsche dir und allen weiterhin viel Spaß mit der Ju 87. Möge die Zahl der Beiträge steigen!
Grüße!
Thomas 
____________________________________________________