Autor Thema:  Modellbahnsteuerung analog und digital  (Gelesen 9442 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Federl

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 150
Re: Modellbahnsteuerung analog und digital
« Antwort #15 am: 28. November 2010, 15:49:03 »
Hallo heavytank,
vielen Dank für Deine Stellungnahme. Soweit ich verstanden habe, git es also keine vernünftige Lösung für einen gemischten Betrieb analog/digital. Da bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als zwei getrennte Welten auf der Anlage zu betreiben: die Hauptstrecke digital, mit dem Zeug das ich ohnehin schon habe, und die Nebenstrecke, sowie das Bw analog einzurichten. Die Stromkreise zu trennen ist schließlich einfach. Wenn eine digital ausgerüstete Lok ins Bw muss kann sie, soeit ich informiert bin, analog gefahren werden wie eine analoge. Gleiches gilt, wenn sie auf die Nebenstrecke kommt. Dumm ist nur, dass die beiden Anschlüsse der analogen Nebensstrecke jewiels in die digitale Haupütstrecke münden. Wenn jetzt also eine analoge Lok der Nebenstrecke auf die Hauptstrecke kommt - und das ist bei meiner Konfiguration nicht auszuschlließen - fährt sie da mit ihrem Züglein volles Rohr umher, da dort ja die Höchstspannung anliegt. Und das ist nun wirklich unschön und ich weiß keine Lösung für dieses Proble Dumme Sache das!
Bezüglich der Nach- und Umrüstung auf digital hasts Du völlig recht. Da wären wohl schlagartig ein paar Tausender fällig. Das soll und muss man aus Rücksicht auf die familiären Bindungen wohl ausschließen. Schade ist nur, dass dann Wichen und Signale etc. ohne Rückmeldung auf der Anlage 'einzementiert' sind. Die nach und nach wieder herauszurupfen und zu ersetzen übersteigt wohl die Toleranzschwelle. Da stehen wir nun zwischen Skylla und Charybdis (Du weißt schon: die beiden Felsen im Meer, zwischen denen die Sgelschiffe die Wahl hatten bei widrigen Winden und tückischer Strömung zu zerschellen.) 
Da segeln wir mal lieber nicht durch. Bleibt also nur die Frage: Wie bekomme ich die analog gesteuerten Nebenbahnzüglein dazu, sich auf der Hauptstrecke kultiviert zu verhalten, d.h. in angemessener Geschwindigkeit zu fahren.
Modellbahnmurkser: Märklin H0; viel Landschaft, lange Paradestrecken: ein wenig Stadt, ein wenig Dorf mit Landwirtschaft; Industrie und viel Leben

heavytank

  • Just heavytank
  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4545
Re: Modellbahnsteuerung analog und digital
« Antwort #16 am: 28. November 2010, 15:54:02 »
Zitat
Wie bekomme ich die analog gesteuerten Nebenbahnzüglein dazu, sich auf der Hauptstrecke kultiviert zu verhalten, d.h. in angemessener Geschwindigkeit zu fahren.

Gar nicht! Keine Chance!
Mal ganz deppert gefragt, wieviele Loks hast Du denn?

Federl

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 150
Re: Modellbahnsteuerung analog und digital
« Antwort #17 am: 29. November 2010, 17:11:28 »
Hallo heavytank,
ich habe so um die 30 Lokomotiven. Mit Ausnahme einer Köf (vermutlich von Fleischmann) alles Dampfloks von Märklin. davon habe ich vor langer Zeit, ich glaube es sind sechs, auf digital umrüsten lassen. Da es damals die neuen Hochleistungsmotoren noch nicht gab und auch die Decoder noch dürftig waren, ist das Zeug also auch nicht prickelnd. Aber wenigstens werden sie auf der Hauptstrecke nicht wie vom Affen gebissen herumsausen.
Vermutlich bleibt mir nichts anderes übrig, als auch die Nebenstrecke digital auszurüsten und nur die geeigneten Loks fahren zu lassen. Die restlichen Loks werden dann ein wenig im analogen Bw rangieren oder nur so herumstehen.  Im Bw oder auf dem Museumsgleis und darauf warten, bis der Weihnachtsmann einen Umbau spendiert. Aber dann mit allen Glocken und Pfeifen.
Modellbahnmurkser: Märklin H0; viel Landschaft, lange Paradestrecken: ein wenig Stadt, ein wenig Dorf mit Landwirtschaft; Industrie und viel Leben

heavytank

  • Just heavytank
  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4545
Re: Modellbahnsteuerung analog und digital
« Antwort #18 am: 29. November 2010, 19:00:07 »
Naja, der Kostenfaktor bei der Menge ist wirklich....sportlich, wenn man denn wirklich die ganz fetten Trümmer einbauen will.
Andererseits gibt es den Hochleistungsantrieb ohne Firlefanz für Euro 40! Klingt deutlich besser, als 140 und mehr.;)
Und glaub mir, 2-3 Loks, die auf der Anlage rumtönen reichen DIr sowieso.;)

Federl

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 150
Re: Modellbahnsteuerung analog und digital
« Antwort #19 am: 30. November 2010, 12:40:11 »
Hallo heavytank,
Was Du da über die Preise sagst, wärmt mein Herz.  Muss ich mir genauer ansehen, denn auch wenn ich es Schrittchen für Schrittchen mache, sollte es nicht zu heftig ausfallen.
Zwei bis drei Züglein scheinen mir doch ein wenig dürftig. Zu viele sollten aber auch nicht gleichzeitig rumoren weil sonst Überdruss entsteht. Da gebe ich Dir völlig recht.
Bis ich das alles verdaut habe, was da in letzter Zeit so über mich herinstürzte, werde ich mich dem Aufbau der Stadt widmen. Vielleicht bekomme ich damit ein kleines Erfolgserlebnis um mich dann mit frischem Mut auf die wahren Herausforderungen des Modellbahnbaus zu stürzen.
Danke für die Tipps.
Grüße
Modellbahnmurkser: Märklin H0; viel Landschaft, lange Paradestrecken: ein wenig Stadt, ein wenig Dorf mit Landwirtschaft; Industrie und viel Leben