Autor Thema:  Mein Baulog der HMS Victory  (Gelesen 30367 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Iceman38

  • Gast
Re: Mein Baulog der HMS Victory
« Antwort #30 am: 17. April 2011, 17:17:04 »
Hallo noch mal !!

Ich denke mal ich bin mit dem Heck fertig !! Selle noch mal zwei Bilder rein !! Muß ich die Seiten auch noch etwas schleifen ! Habe auch etwas von auffüttern gelesen ??

Sorry das ich euch heute mit meiner fragerein so auf die Nerven gehe ! Ich will es aber auch richtig machen !! Deine Bilder haben mir übrigens wirklich sehr geholfen SantaFeFan

alter Schwede

  • Gast
Re: Mein Baulog der HMS Victory
« Antwort #31 am: 17. April 2011, 18:28:43 »
Hallo Iceman,

Du bist schon auf einen guten Weg, aber noch nicht am Ende.

Zum Einem hat Dir Rudi (Santa Fe Fan)
sehr gute Bilder in Dein Baulog gestellt, die Dir eine gute Anhaltshilfe geben sollten.

Wenn Dir das noch nicht reicht, gebe ich Dir hier vereinfacht noch eine Skizze mit auf den Weg. Sie zeigt Dir das Heck von der Seite und von oben. Du kannst sehen, dass Du von den Spanten 34 noch etwas wegnehmen musst, nicht viel so in etwa einen halben Millimeter, dann bist Du am Ziel.

In der Draufsicht siehst Du wie die Kanten vom Heck zu einem Radius gemacht werden müssen, um die Heckleisten auch richtig anliegen lassen zu können.

Dazu mache Dir bitte aus einem Holzstück eine kleine Hilfe, Schablone genannt. In dem Holzstück sollte nichts anderes, als ein Radius sein, der Dir bei dem Radius am Heck dann helfen soll, diesen Radius gleichmäßig hin zu bekommen. Wenn Du das hast, ist das Heck fertig und Du kannst dann ans Straken vom Rumpf gehen.

Besser kann es Dir wahrscheinlich niemand mehr erklären und ganz wichtig Lese Dir Das Begleitheft sorgfältigst immer wieder durch, das was dort steht hilft ganz sicher.

Ich hoffe, das hilft dir.

Iceman38

  • Gast
Re: Mein Baulog der HMS Victory
« Antwort #32 am: 17. April 2011, 18:50:45 »
Hallo,

danke für die vielen guten tips von euch! Ich habe eben mal eine leiste vom Heck in Richtung Bug gehalten! Kann es sein das ich vom Heck wieder zuviel weggenommen habe?? Wenn ich nach der Leiste gehe ist von Spanten 34 etwa 5 mm Luft! Oder muß ich das Heck noch etwa schräger schleifen ??

alter Schwede

  • Gast
Re: Mein Baulog der HMS Victory
« Antwort #33 am: 17. April 2011, 19:08:21 »
Hallo Iceman,

nein, so wie ich das sehe, hast Du an der Seite von den Spanten noch nicht zu viel weggenommen, aber da solltest Du auch keinesfalls noch etwas wegnehmen, da reicht es. Nur noch den Radius und dann ist gut. Aber am Heckspiegel, die Fläche hinten, dort musst Du noch einen halben Millimeter wegnehmen.

Der Spalt, den Du durch das dranlegen der Leiste gesehen hast, ist normal. denn Die Leisten müssen ja gebogen werden, Du musst dann an den einzelnen Spanten mehr Auflagefläche für die Leisten schaffen durch das "Straken". Lasse Dich durch diesen Spalt jetzt nicht irritieren.   

Gerd

  • Gast
Re: Mein Baulog der HMS Victory
« Antwort #34 am: 18. April 2011, 00:55:02 »
Hi Iceman,
liest du nicht die Bauanleitung? Du hast bisher viele ehrliche Anregungen von netten Leuten erhalten. Ich möchte dich noch einmal anregen, ein Feedback zu geben. Wie hast du z. B. das verhuntzte Heck letztendlich repariert? Wenn du Wissen anforderst, solltest du auch Wissen weitergeben.Nur so kann dieses Forum leben, oder?
Beste Grüsse
Gerd

Iceman38

  • Gast
Re: Mein Baulog der HMS Victory
« Antwort #35 am: 24. April 2011, 10:53:15 »
Hallo Gerd,

das Heck habe ich neu aufgebaut! Es war nicht mehr zu retten! Bei dem schleifen des Kiels hat mir jemand geholfen! Jetzt fange ich mit der Beplankung an!

Kann mir jemand einen guten Onlineshop nennen wo ich mir noch Zubehör und Werkzeug für den Holzmodellbau kaufen kann!

Vielen Dank und frohe Ostern !! 

alter Schwede

  • Gast
Re: Mein Baulog der HMS Victory
« Antwort #36 am: 24. April 2011, 12:15:14 »
 Hallo Iceman,

bevor Du zu den Onlineshops gehst, schaue doch mal bei den Baumärkten vor Ort, die sind meistens bei Werkzeug recht gut sortiert und doch auch günstig im Preis.

Beim Zubehör findest Du unter Modellbau oder Historischer Modellbau unter Google sehr viele gute Adressen. Wen Du dann aussuchst ist Geschmacksache, Für Proxxonwerkzeuge ist mein Favorit Sell-it-easy.de. Weil sehr billig. Dort kannst Du auch sehr viel Zubehör finden.

Bradhower

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2452
  • Robert H. Barclay (1786 - 1837)
Re: Mein Baulog der HMS Victory
« Antwort #37 am: 24. April 2011, 13:21:56 »
Hallo Iceman,

in Sachen Werkzeugen braucht man grundsätzlich nicht viel, um ein Schiff fertig zu stellen. Wobei hier natürlich auch die eigenen Ansprüche und auch die Fähigkeiten bzw. Fertigkeiten eine Rolle spielen. Ich kenne einen Modellbauer, der hat außer einer Drehmaschine und einer kleinen Kreissäge kaum elektrische Gerätschaften. Er fertigt seine Modelle (die zweifelsohne Museumsqualität haben) von Hand und benutzt größtenteils nur die Handwerkzeuge, die man schon vor quasi 100 Jahren verwendet hat.

Aber da ich auch ein Fan von Maschinen bin, kann ich dir ein paar Werkzeuge empfehlen, die das Arbeiten gewiss erleichtern:

Die hier gibt es u. a. im Praktiker & Obi:
http://www.amazon.de/Einhell-Blue-BT-SS-405-Dekupiers%C3%A4ge/dp/B001EX6NDK/ref=sr_1_2?ie=UTF8&s=diy&qid=1303643389&sr=8-2

hat zwar kleinere Macken, wie diesen tieferliegenden Plastikeinsatz rund um das Sägeblatt, auch die Absaugvorrichtung ist ein Witz. Aber generell eine gute, leistungsfähige (regulierbare) Maschine.

Von Proxxon kann ich dir definitiv den Feinbohrschleifer empfehlen - mit dem macht unser Hobby echt Spaß:
http://www.amazon.de/Proxxon-28472-Feinbohrschleifer-FBS-240/dp/B000NPAA0C/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1303643438&sr=1-1

dazu gibt es auch einen Bohrständer, den habe ich mir vor ein paar Tagen gegönnt:
http://www.amazon.de/MICROMOT-Bohrst%C3%A4nder-MB-140-S/dp/B000209ZAE/ref=pd_sim_diy_2

Die beiden Maschinen reichen eigentlich schon, um richtig loszulegen. Ansonsten brauchst du nur Schleifpapier in verschiedenen Stärken, verschiedene Zwingen und Klemmen, diverse Zangen, jedemenge Leim, einen kleinen Amboss (vielleicht) und einen kleinen Schraubstock, ggf. hiervon auch zwei, einen der fest angebaut ist und einer mit dem du flexibel bist, ein Feilenset, ein paar Stecheisen, verschiedene Pinzetten und einen kleinen Hammer.

Wenn du ansonsten noch ein paar Sachen zur Orientierung suchst - würde ich hier mal in der Werkzeug-Abteilung vorbei schauen:
http://www.arkowood.de/

der hier ist auch nicht schlecht - vor allem bekommt man hier viele feine Bohrer:
http://www.hobby-lobby-modellbau.com/onlineshop/

ansonsten ist der von Reinhard genannte "Sell-it-easy"-Shop auch ein guter Laden.

Aber eines sei dir sicher, mit der Zeit und den ersten Erfahrungen, wirst du so oder so schnell merken was du an Werkzeug brauchst - ich träume da z. B. immer noch von der Fräsmaschine von Proxxon... ;)

Gruß Marcel
Aktuelle Bauprojekte:
Papegojan 1624
Die HMS Free Spirit (Eigenentwicklung) :D - HMS Victory, HMS Ontario (1780), Schoner Hannah (1767)


Iceman38

  • Gast
Re: Mein Baulog der HMS Victory
« Antwort #38 am: 25. April 2011, 11:39:02 »
Schönen guten Morgen!

Ich bin gerade beim zweiten Plankengang! Könntet ihr euch mal bitte die Beiden Bilder anschauen? Ich glaube ich habe da etwas falsch gemacht ??  Hoffe ihr könnt mir helfen ??

Vielen Dank schon mal !!

SantaFeFan

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 368
Re: Mein Baulog der HMS Victory
« Antwort #39 am: 25. April 2011, 12:04:22 »
Hallo Iceman ,
du musst hinten noch schmaler werden....das heißt die kleinen Planken die auf den Stützen (nr.32) angebracht sind musst du noch weiter abschleifen.In der Anleitung steht doch daß man mit einer Leiste kontrollieren soll wie weit man abschleift.Wenn man seitlich über den letzten Spant (nr.30) eine Leiste nach hinten legt (also über die letzten Spanten nach hinten raus....)dann kann man mit einem Bleistift anzeichnen wie weit man das Heck noch runterschleifen muss.....
schönen Gruss,Rudi
I am a SantaFe Fan
HMS Victory im Bau .....
Die Bounty ist geplant....
Santa Maria als Übungsobjekt....

alter Schwede

  • Gast
Re: Mein Baulog der HMS Victory
« Antwort #40 am: 25. April 2011, 12:29:30 »
Hallo Iceman,

das positive zuerst, die Leisten für die Heckgalerie hast Du sehr sauber angebracht, Kompliment dafür.

Aber, die Leisten sind noch, wie Rudi es schon schrieb, zu breit und dadurch liegt Deine Rumpfleiste auch nicht am Spanten hinten an, eine Lücke ist da.

Wenn Du jetzt die Leisten der Heckgalerie noch abschleifst, so das diese hinten an den Stützspanten Nr. 32 ankommen, dann wird sich die Lücke wie von selbst schließen und dann passt es. So wie ich das sehe, berichtige mich wenn das falsch ist, hast Du die Leiste bisher ja wohl nur mit Nägeln befestigt. Dann kannst Du den Fehler noch ganz leicht beseitigen. Wenn die Leiste anliegt und die Galerieleisten noch nicht an den Stützspanten angekommen sind, hast du noch zu wenig gestrakt, das musst Du dann noch nacharbeiten. Das musst Du auf jeden Fall noch im oberen Bereich der Spanten, so wie ich das erkennen kann an allen miteinander, auch da muss gestrakt werden.

Wie ich auf dem oberen Bild noch ganz leicht erkennen kann, hast Du einen schönen Radius hinbekommen, wenn der über den ganzen Heckspiegel geht, super.  

Alles in Allem gute Arbeit bisher, prima.    
« Letzte Änderung: 25. April 2011, 12:49:41 von alter Schwede »

Iceman38

  • Gast
Re: Mein Baulog der HMS Victory
« Antwort #41 am: 25. April 2011, 15:06:51 »
Hallo Rudi, hallo Reinhard,

vielen Dank erst mal für eure Antwort und das Lob ?

Aber so richtig habe ich es noch nict verstanden wo genau ich noch schleifen muss !

Muß ich den Spanten 29 auch noch runterschleifen bis er des erste Deck berührt?? Ich hatte auf der anderen Seite die Lücke zwischen Spanten 28 bis 30 durch eine kleine Leiste geschlossen! Oder muß ich nur die Heckgalerie noch runterschleifen ??

Vielen Dank für eure Hilfe !!

Gruß
Thorsten

alter Schwede

  • Gast
Re: Mein Baulog der HMS Victory
« Antwort #42 am: 25. April 2011, 15:24:49 »
Hallo Thorsten,

Du solltest auf jeden Fall zuerst die Leistenseiten der Heckgalerie abschleifen, bis die hinterste Leiste der Heckgalerie die Stützspanten 32 berührt. Wenn dann die Rumpfleiste immer noch eine Lücke  lässt zwischen sich und Spant 30, dann muss nachgestrakt werden, wohl von Spant 29 an.

Das Lob hast Du Dir verdient.

Iceman38

  • Gast
Re: Mein Baulog der HMS Victory
« Antwort #43 am: 25. April 2011, 15:42:57 »
Hallo Reinhard,

danke für deinen Tipp! Aber verstanden habe ich es immer noch nicht so richtig! Ich habe jetzt die letzte Leiste der Heckgalerie bis auf den Stützspanten runergeschliffen und die anderen Leisten etwas angeglichen! Aber die Lücke bleibt! Der Spanten 29 steht auf der Linken und Rechten Seite etwa 5 mm raus! Muss ich den so angleichen und Straken der er mit der untersten Deckplatte bündig ist??

Gruß

Thorsten

alter Schwede

  • Gast
Re: Mein Baulog der HMS Victory
« Antwort #44 am: 25. April 2011, 15:54:07 »
Hallo Thorsten,

ich glaube, das ist alles ein wenig verwirrend für Dich, weil auch De Agostini ist nicht ganz fehlerfrei, lach.

Also, wenn Du die Leisten der Heckgalerie angepasst hast und wenn dann die Rumpfleiste an allen Spanten anliegt und die Leisten der Heckgalerie auch berührt, dann kannst Du die Lücke von 5 mm zwischen Leiste und Deck, dem untersten Deck, vergessen. Das ist ein Fehler, der DeAgostini anzurechnen ist, aber auf den Bau des Schiffes keine Auswirkungen hat.


Wichtig ist für Dich, dass ALLE SPANTEN und ALLE Leisten der HECKGALERIE mir der RUMPFLEISTE über einander passen, das heißt Kontakt zu einander haben. Nur dann, wenn das nicht der Fall ist, nur DANN musst Du an den Spanten nacharbeiten. Mehr kann ich ohne Bilder allerdings dazu nicht sagen.

Ich hoffe, das hilft Dir weiter.