Autor Thema:  Mein Baulog der HMS Victory  (Gelesen 34547 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

SantaFeFan

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 368
Re: Mein Baulog der HMS Victory
« Antwort #45 am: 25. April 2011, 16:05:17 »
Hallo ,
Also ,dreh mal die Victory auf den Rücken ,und lege eine Leiste über die letzten Spanten bis über die Heckgalerie hinaus !!!!! Dann zeichnest du eine Linie innen auf die kurzen Planken ,und alles was drübersteht ...abschleifen .Müsste so wie auf meinem Foto aussehen !!!
schönen Gruss,Rudi
I am a SantaFe Fan
HMS Victory im Bau .....
Die Bounty ist geplant....
Santa Maria als Übungsobjekt....

Iceman38

  • Gast
Re: Mein Baulog der HMS Victory
« Antwort #46 am: 01. Mai 2011, 11:21:22 »
Schönen guten Morgen,

heute will ich auch endlich mal mit den Plankengängen am Rumpf weitermachen! 2 Plankengänge habe ich schon geschafft!
Wisst ihr zufällig ob es den Nagler der als Geschenk dabei war auch in einer höheren Qualität gib?  Mir fallen ständig die Nägel wieder raus! Habt es vielleicht einen wo man die Nägel mit schießen kann?

SantaFeFan

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 368
Re: Mein Baulog der HMS Victory
« Antwort #47 am: 01. Mai 2011, 12:29:06 »
Hallo ,
Ich halte den Nagelsetzer aus dem Koffer auch für minderwertig .....
Ich habe mir eine kleine Spitzzange hergerichtet mit der ich die kleinen Nägel in das weiche Holz drücken kann .Funktioniert so ganz prima weil ich sehen kann wo ich die Nagelspitze ansetzen kann.....
sieht ungefähr so aus......
http://www.micromark.com/RS/SR/Product/82839_L.jpg
gut ,das ist das Original .....meine habe ich aus einer kleinen Zange selbst gemacht ,mit Hilfe von kleinen Schlüsselfeilen.
schönen Gruss,Rudi
I am a SantaFe Fan
HMS Victory im Bau .....
Die Bounty ist geplant....
Santa Maria als Übungsobjekt....

alter Schwede

  • Gast
Re: Mein Baulog der HMS Victory
« Antwort #48 am: 01. Mai 2011, 16:17:37 »
Hallo Thorsten,

einen Nagelschiesser kenne ich nicht, kann aber sein, dass es trotzdem einen gibt.

Eine bessere Qualität gibt es mit Sicherheit, ich habe mir einen Nagelsetzer gekauft (bei Modellbaubauert.de) , mit einer magnetischen Seele, damit die Nägel nicht raus fallen und mit einem Abstandshalter, damit die Nägel auch nicht aus Versehen zu tief ins Holz eindringen können, aber die Idee von Rudi ist spitzenmässig, da hast Du die volle Kontrolle über den Nagel.

Viel Erfolg beim Beplanken.

Iceman38

  • Gast
Re: Mein Baulog der HMS Victory
« Antwort #49 am: 23. Juni 2011, 10:39:08 »
Schönen guten Morgen,

möchte heute endlich noch mal mein Baulog weiterführen! Ist ja leider schon ne ganze Weile her!! :-)

Was meint ihr dazu?? Ich hoffe mal es ist soweit alles richtig?? Bin mir nicht ganz sicher ob ich die Leisten am Heck lang genug gelassen habe??

Klaus L aus M

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 125
  • Geist ist da machtlos, wo Macht geistlos ist.
Re: Mein Baulog der HMS Victory
« Antwort #50 am: 23. Juni 2011, 23:43:05 »
Hallo Iceman,

auf Deinen Spanten sehe ich noch jede Menge "Braun". Bist Du Dir sicher, daß Du gut genug gestrakt hast? Liege die Leisten überall auf?

Gruß Klaus

Iceman38

  • Gast
Re: Mein Baulog der HMS Victory
« Antwort #51 am: 30. Juli 2011, 15:38:38 »
Hallo an alle,

ich wollte nun auch endlich mal mein Baulog weiter führen! Hoffe Ihr seid mit meinem Fortschritt zufrieden?? Heute wollte ich damit anfangen den Rumpf zu beplanken! Ich komme nur mit der Anleitung damit zurecht!
Könnt Ihr mir vielleicht einen Tipp geben wie ich das am besten mache?? Wie habt Ihr das geschafft??

Gruß
Thorsten

alter Schwede

  • Gast
Re: Mein Baulog der HMS Victory
« Antwort #52 am: 30. Juli 2011, 19:21:58 »
Hallo Thorsten,

Das was Du da zeigst  ist so schlecht nicht, aber die Schwierigkeiten kommen ja beim Unterwasserrumpf. Und da muss ich Dir leider sagen, dass Du zuerst straken musst, denn wenn Du die Spanten so lässt, dann liegen die Leisten nur an einem einzigen Punkt auf. Das dann zu verleimen ist unmöglich zu machen. Also, zuerst das Unterwasserschiff straken bitte. Dazu besorge Dir bitte eine dünne Leiste, die leicht zu biegen ist. (Besser drei oder vier) Mit diesen dünnen Leisten kontrollierst Du dann beim Straken, wie gut die Leisten aufliegen. Nimm Dir da bitte sehr viel Zeit.

Wenn Du das gemacht hast, ich glaube dass Du dafür bestimmt mehrere Tage brauchst, dann kannst Du mit den gleichen dünnen Leisten vorne am Bug und hinten am Heck herausfinden, wie die Leisten laufen werden, zum Teil wird die Leiste dir zeigen, das sie zu breit ist, um auf den Spanten aufzuliegen. Das was unter den Leisten ist, ist dann zu viel an der Leiste. Das zeichnest Du Dir an und überträgst das dann auf die Leiste, die verklebt werden soll und entfernst das dann. Um die Maße zu übertragen besorge Dir eine Schiebelehre oder auch Messschieber und messe diese Maße genau aus.
Wenn Du dann die Maße auf der Leiste hast, dann spanne die Leiste in einen so genannten "Leistenboy" ein und schleife oder Schneide alles überstehende ab, danach biegst Du die Leiste genau in den Verlauf des Rumpfes. Das geht mit wässern und mittels eines Lötkolbens sehr gut. Den Lötkolben bekommst Du in jedem Baumarkt, er sollte aber nicht mehr als 25 Watt haben. Er kostet um die 10 Euro. Den Leistenboy bekommst Du im Internet bei verschiedenen Anbietern, der kostet allerdings mindestens 30 Euro, eine Ausgabe, die sich lohnt.

Also, erst straken, dann die Leisten anbringen und lass Dir Zeit dabei.

Iceman38

  • Gast
Re: Mein Baulog der HMS Victory
« Antwort #53 am: 06. August 2011, 18:54:43 »
Hallo an alle ,

ich würde euch gerne mal dringend um Hilfe bitten!! Ich komme einfach mit der Rumpf Beplankung nicht klar! Versuche mich genau nach der Anleitung zu halten aber es klappt einfach nicht!! Ich will aber auch nicht aufgeben!! Dafür steckt wirklich schon zu viel Zeit drin!! Habt Ihr vielleicht einen Tipp für mich?? Ich weiß wirklich nicht weiter! :-(
Hoffe Ihr könnt mir helfen !!

Gruß
Thorsten

AnobiumPunctatum

  • aus Leidenschaft
  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6356
  • Holzwurm aus Leidenschaft
    • Modellmarine.de
Re: Mein Baulog der HMS Victory
« Antwort #54 am: 06. August 2011, 22:05:04 »
Thorsten,

woran hapert es?

So ganz ohne Kenntnis des Problems ist es schwierig Dir eine Vorgehensweise zu empfehlen.
:winken:  Christian

Hafenkran Stade, Shipyard 1/72

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

Iceman38

  • Gast
Re: Mein Baulog der HMS Victory
« Antwort #55 am: 06. August 2011, 22:30:52 »
Hallo Christian,

ich komme einfach nicht weiter mit dem beplanken des Rumpfes! Weiß nicht so recht wie ich die Leisten anlegen muß! Mit der Bauanleitung komme ich auch nicht klar! Habe mindestens schon 10 Leisten an und abgebaut! Ich weiß wirklich nicht weiter !!

Gruß
Thorsten

SantaFeFan

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 368
Re: Mein Baulog der HMS Victory
« Antwort #56 am: 06. August 2011, 23:57:15 »
Hallo Thorsten,
Hast du ordentlich gestrakt ??? das ist ja wichtig .Also wie Christia schon schrieb :WO !!! genau liegt das Problem .....
liegt es am straken ,Planken biegen ,anphasen etc......du musst schon genauer sagen wo es hapert....
schönen Gruss,Rudi
I am a SantaFe Fan
HMS Victory im Bau .....
Die Bounty ist geplant....
Santa Maria als Übungsobjekt....

Iceman38

  • Gast
Re: Mein Baulog der HMS Victory
« Antwort #57 am: 07. August 2011, 09:29:56 »
Hallo vielen Dank für die Antworten !!

Also mein genaues Problem liegt darin die Leisten richtig anzupassen und zu biegen! Ich habe die Anleitung dazu schon ein paar Mal gelesen! Komme damit aber nicht klar!! Die Leisten sollen ja so gesetzt werden wie es früher gemacht wurde!!
Darin liegt mein hauptsächliches Problem!! Vielleicht habt Ihr ja einen Tipp für mich wie ich das hinbekommen kann?


Gruß

Thorsten

SantaFeFan

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 368
Re: Mein Baulog der HMS Victory
« Antwort #58 am: 07. August 2011, 09:45:40 »
Hallo ,
Also ich verwende zum Planken biegen dieses Gerät :
http://www.schiffsmodellbau-onlineshop.de/Warengruppe-Leisten-bearbeiten?id=5735
gut wässern und dann schön langsam biegen .Geht wunderbar .Danach halt die Länge der Planke anpassen ....halt damit der Stoss immer auf Spant sitzt .So ein Gerät ist nicht allzu teuer ,rentiert sich aber sehr weil es die Arbeit erleichtert .Vor allem wenn man es öfters nutzt ( habe ich bei meiner Bounty schon damit gearbeitet ).Nun ist es im Einsatz bei der Victory .Bei mir ruhen momentan die Arbeiten ,aber nach der Sommerpause gehts bei mir auch weiter..... :pffft:
schönen Gruss,Rudi
I am a SantaFe Fan
HMS Victory im Bau .....
Die Bounty ist geplant....
Santa Maria als Übungsobjekt....

Iceman38

  • Gast
Re: Mein Baulog der HMS Victory
« Antwort #59 am: 07. August 2011, 10:42:38 »
Hallo Rudi,

dieses Gerät habe ich ach! Damit klappt das biege ja auch wunderbar! Ich weiß nur nicht wie ich die Planken hauptsächlich am Bug richtig setze! Damit sie spitz zum Bug laufen! Z.B.Buttplanken setzen! In den Bildern ist euer Bug wirklich super geworden! Da liegt mein Problem :-(

Gruß

Thorsten