Autor Thema:  Matchbox Group Build Interesse und Regeln  (Gelesen 33729 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18106
Matchbox Group Build Interesse und Regeln
« am: 15. Februar 2011, 13:53:17 »
Das wär mal ein Group-built-Thema: Matchbox,oob.  :6:
« Letzte Änderung: 15. Februar 2011, 16:42:43 von Wolf »
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Pacific Strafer

  • molto adagio modellismo
  • Galeristen
  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3554
    • http://www.Modellbaufreunde-Siegen.de
Re: Es muss nicht immer Hasemia oder Tamigawa sein
« Antwort #1 am: 15. Februar 2011, 14:24:38 »
Das wär mal ein Group-built-Thema: Matchbox,oob.  :6:

Prima Vorschlag.  :D
"This is your hobby, and don't let anyone else tell you otherwise, as the only person you have to please is yourself!"

www.Modellbaufreunde-Siegen.de

 http://www.scale-world.de/

AnobiumPunctatum

  • aus Leidenschaft
  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6301
  • Holzwurm aus Leidenschaft
    • Modellmarine.de
Re: Es muss nicht immer Hasemia oder Tamigawa sein
« Antwort #2 am: 15. Februar 2011, 14:28:36 »
Hatten wir doch schon beim letzten Contest :D
:winken:  Christian

In der Werft:Papegojan, 1/72 von Shipyard

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18106
Re: Es muss nicht immer Hasemia oder Tamigawa sein
« Antwort #3 am: 15. Februar 2011, 14:46:41 »
Nur Matchbox? Hab ich da was verpasst? Und ein Group-Built ist kein Contest... :D
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Spritti Mattlack

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 8805
Re: Es muss nicht immer Hasemia oder Tamigawa sein
« Antwort #4 am: 15. Februar 2011, 14:58:47 »
Das wär mal ein Group-built-Thema: Matchbox,oob.  :6:

Prima Vorschlag.  :D

dann aber bitte konsequent, also ohne Einsatz von Spachtelmasse o. ä........ :D
A man who is tired of Spitfires is tired of life

Der Lingener

  • Globaler Moderator
  • MB Großmeister
  • *****
  • Beiträge: 4827
  • In memoriam Ulf Petersen 1967-2018
    • Modellbaufreunde Lingen
Re: Es muss nicht immer Hasemia oder Tamigawa sein
« Antwort #5 am: 15. Februar 2011, 15:29:32 »
Group build? Wie sollen wir denn jetzt eine ganze Gruppe bauen? Vielleicht in Schleißheim/Heiden/Siegen alle zusammenstellen, Photo machen und dann mit Preiserfiguren...?
"Group build" - ihr kommt vielleicht auf Ideen... :pffft:

Janz im Ernst: Ich wäre mit ner Heyford (mein Favorit an Häßlichkeit) dabei! :winken:

Michael
http://www.modellbaufreunde-lingen.de

Nächster "Auftritt" der Modellbaufreunde Lingen bei der eigenen Ausstellung am 16. September 2018

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18373
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Re: Es muss nicht immer Hasemia oder Tamigawa sein
« Antwort #6 am: 15. Februar 2011, 15:46:20 »
Es hat ja seinen Reiz, ich gebe es zu. Wäre dann nur schön, wenn auch alle die sich melden zu Ende bauen.
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft
Wolfs Modellwelt
Stand 19.02.2009, Neues Kapitel "Airbrush, Erweiterung Galerie Bf 109 E-7/trop"

Russfinger

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2925
  • in memoriam Ulf Petersen 1967 - 2018
Re: Es muss nicht immer Hasemia oder Tamigawa sein
« Antwort #7 am: 15. Februar 2011, 15:53:18 »
Zitat
dann aber bitte konsequent, also ohne Einsatz von Spachtelmasse o. ä.

Spachtel gab es schon, als ich die Dinger im Original gebaut habe...Und das ist schon lange her  :)
Hab ich damals natürlich nicht benutzt, weil ich Paßgenauigkeit oob doch erheblich besser war als bei den damaligen Airfix- und Revell Mühlen. Und das war ja schon mal was.
Seit 2008 habe ich vier Alt-Bausätze zusammengebaut, der Einsatz bei meinen "Neubauten" war minimal P 47, Fw 190, Me 110
oder er war tatsächlich nicht notwendig (ü30-Wellington)
Dennoch würde ich dafür plädieren, ihn einsetzen zu dürfen, da man sonst bei den Flügelverlängerungen der Ju 188 und bei dem Teil, das auf die Motorhaube der Fw 190 kommt, echt im Wald stünde.
Ebenso beimTragflächen-Rumpf-Übergang bei Spitfire Mk IX und Me 109 E.

Ach ja: Was meinst mit "o.ä".

 :winken:

Russie


Ach ja: Wann wäre denn der angedachte Endtermin?



No Kit left behind!

Der Lingener

  • Globaler Moderator
  • MB Großmeister
  • *****
  • Beiträge: 4827
  • In memoriam Ulf Petersen 1967-2018
    • Modellbaufreunde Lingen
Re: Es muss nicht immer Hasemia oder Tamigawa sein
« Antwort #8 am: 15. Februar 2011, 15:54:29 »
wenn auch alle die sich melden zu Ende bauen.
Dieser Wunsch, mein lieber Herr Wolfgang, gehört dann doch in die Rubrik "Träume sind Schäume" verschoben!
So ein group build (ich glaub, man schreibt es mit "d" hinten) beginnt immer mit ganzen vielen Meldungen, alle sind Feuer und Flamme ... aber dann, gegen Ende hin  :rolleyes:

Aber ich empfinde das als "normal" und freue mich trotzdem drauf (oder vielmehr "freute" im Sinne von "isch tät misch narrisch freu´n tun") ... sofern denn ein "Matchbox-gb" zustande käme.
Der Weg ist das Ziel...

Michael
http://www.modellbaufreunde-lingen.de

Nächster "Auftritt" der Modellbaufreunde Lingen bei der eigenen Ausstellung am 16. September 2018

StiftRoyal

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4705
  • Triplexer
Re: Es muss nicht immer Hasemia oder Tamigawa sein
« Antwort #9 am: 15. Februar 2011, 15:55:40 »
Da stimme ich voll zu! Gerade die alten Monogram Bausätze sind von höchster Güte. Ich habe erst vor kurzen die F-9 in 1:48 für 8€ beim Karstadt gekauft, es ist schier unglaublich welche Detail-Fülle schon damals erreicht wurde  8o. Das einzige was ich immer als extremes Manko sehe sind die erhabenen Panel-Linien, die für eine optimale Umsetzung nachgraviert werden müssen. Diese Arbeit nervt allerdings extrem!

Gibt es eigentlich einen Trick der alten Schule, wie man trotz erhabenen Linien spachtelt ohne sie beim schleifen zu zerstören, bzw. sie nach dem verschwinden ersetzen kann?!?

Update 30.12.2013 A6 Intruder + A6m5 Zero "Wonsan" + U-VIIC...

Russfinger

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2925
  • in memoriam Ulf Petersen 1967 - 2018
Re: Es muss nicht immer Hasemia oder Tamigawa sein
« Antwort #10 am: 15. Februar 2011, 15:58:52 »
Einen hab ich noch:
Bis wann gilt "Matchbox" als Matchbox?
Bin für folgende Regelung: alle Original-Bausätze VOR der Übernahme durch Revell.
Sonst würden sich ja die Arados, Dorniers und He 219 von Frog dazwischenmogeln.
Und was Matchbox betrifft, bin ich nun mal energischer Vertreter der Reinen Lehre. 8)

 :winken:

Russie (der gerade gaaanz nachdenklich auf seine MB Ju 188 schaut)

@ Stift: Meines Wissen exisitert kein Trick.
Aber die echten Matchbox
 haben bereits versenkte Panelliinen. Und was für welche  :D
( Einige kennen vielleicht den "Mad-Trencher", den ideellen Vorfahr des "Mad Riveter" von Trumpeter)
-  brauchen wirklich wenig Spachtel, und nach meinen Erfahrungen nur dort, wo nix wichtiges wegkommt.
- für die eine oder zwei Stellen, wo es erhaben ist, (Rumpf der P 47, Motorhaube der me 110) gilt das auch.
« Letzte Änderung: 15. Februar 2011, 16:05:53 von Russfinger »


No Kit left behind!

Schnurx

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4758
Re: Es muss nicht immer Hasemia oder Tamigawa sein
« Antwort #11 am: 15. Februar 2011, 16:14:52 »
Hrrrmm.... jetzt juckts mir schon wieder in den Fingern, Ihr seid doch alle doof! :)
Ich hab soviel Kram am Start und krauche nur vorwärts... und trotzdem.
Gäbs aber noch ein paar Fragen... was gilt denn noch? Nur Fluggerät oder auch Panzer, Schiffe, Autos?

Hmmmm...jucken tuts mich, aber da bräuchte ich erstmal nen kleineren 1/72er Flieger... ich hab Original nur die Wellington und die Lancaster und das würde definitiv zu lange dauern..

Schnurx

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4758
Re: Es muss nicht immer Hasemia oder Tamigawa sein
« Antwort #12 am: 15. Februar 2011, 16:24:34 »
Ah, Nachtrag... und die Decals? Dann also die ausgetrockneten, vergilbten Dinger druff? Hmmm... sollte man sich wohl besser was aussuchen, ohne viel weiß in den Hoheitszeichen ;)

StiftRoyal

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4705
  • Triplexer
Re: Matchbox Group Build Interesse und Regeln
« Antwort #13 am: 15. Februar 2011, 16:48:48 »
So, fertig:

http://www.modellboard.net/index.php?topic=27450.0

:D.....Das war mein einziger Matchbox Kit in meinem Bestand  :blaw:. So werde ich wohl nicht mit machen, denn extra Geld für so einen "Spaß" ausgeben möchte ich ehrlich gesagt auch nicht, wobei, reizen würde es ja  :pffft:.

Update 30.12.2013 A6 Intruder + A6m5 Zero "Wonsan" + U-VIIC...

Russfinger

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2925
  • in memoriam Ulf Petersen 1967 - 2018
Re: Matchbox Group Build Interesse und Regeln
« Antwort #14 am: 15. Februar 2011, 17:05:17 »
Zitat
Ah, Nachtrag... und die Decals? Dann also die ausgetrockneten, vergilbten Dinger druff?

Neue Decals konnte man ja schon beim Ü-30 Contest nutzen.
Und sicher geht auch eine Wiederauflage von Revell, aktuell Gladiator und Fury, Do 28, Buckeye.
Alles original Matchbox mit neuen Decals. :P
Abgesehen davon: Gerade bei Matchbox funktionieren die noch alten noch recht gut.
Sind natürlich ein klein wenig dicker als die neuen Superdinger aber dennoch....


 :winken

Russie


No Kit left behind!