Autor Thema:  "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"  (Gelesen 15720 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Uli

  • MB Junior
  • Beiträge: 30
    • www.s-modell.de
"Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
« am: 09. September 2012, 21:02:59 »
"Ein Piratenboot, das man versenken sollte !

So hab ich es heute morgen in der Bild von heute gelesen. Mein Frühstück wäre bald aus meinen Ohren gebröselt. Es heißt hier: Man solle sich nicht für dumm verkaufen lassen, insbesondere wird auf die stolze Bauzeit von zwei Jahren hingewiesen. Natürlich wird detailiert darauf hingewiesen, daß die arme Sau, die das kauft knapp 700 € loswird. Verglichen wird dieser Bausatz dann noch mit irgendwelchen fertig montierten Holzbombern, wo auch immer die weg sein mögen. Krönung des ganzen: Ein direkter Bezug auf einen Plastikbaukasten, der zwar nur halb so groß sei, aber eben nur 20 € kostete. Natürlich ist im Artikel noch ein Hinweis auf den Ratschlag der Verbraucherzentrale vermerkt, welche von solcheb Modellen natürlich abrät.

Geht´s noch?

Grüße, Uli

FREDO

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1033
Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
« Antwort #1 am: 09. September 2012, 21:56:29 »
Schlimm genug, daß du das überhaupt liest...

Btw: jeder bekommt das, wofür er bezahlt...
06120-4  Beste Grüsse ;)

Mandelus

  • Gast
Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
« Antwort #2 am: 09. September 2012, 22:17:15 »
Bild dir deine Meinung ...  :6:

Im Ernst, gehört eher in das Unterforum für die Black Pearl ... aber der Kern der Kritik von wegen diese Aboteile kosten in Raten am Ende massig viel und vielleicht mehr als ein vergleichbarer Bausatz (also bestimmt nicht das Plastikding) ist schon wahr und richtig. Ob man das aber möchte oder nicht, ebenso ob man diese Ratenbauweise in Häppchen je Ausgabe mitmachen will ode rnicht ... das ist jedem selbst überlassen. Ich selber habe es bislang nicht mitgemacht und werde es auch in Zukunft nicht tun und das ist meine eigene rein persönliche Entscheidung ... ohne Bild oder irgendwelchen anderen Klopapierersatz!  ;)

LoHo

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 226
Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
« Antwort #3 am: 09. September 2012, 22:39:16 »
Also ich mag das Blatt wirklich nicht - aber wenn man sich überllegt, für wen das geschrieben ist, dann ist die warnung gar nicht so verkehrt. Omma Kaczmarek aus Oer-Erkenschwick ist mit einem preiswerten Bausatz zum 10. Geburtstag vom kleinen Maik-Kevin bestimmt besser beraten.
Viele Grüße,
Lothar


Uli

  • MB Junior
  • Beiträge: 30
    • www.s-modell.de
Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
« Antwort #4 am: 09. September 2012, 22:58:43 »
Na, vielleicht habe ich mich ja wirklich im Forum vertan, sorry.Es ist schon richtig, daß mit dieser "Etappenbauerei" eine Menge Geld draufgeht. Aber,- ehrlich gesagt: angesprochen wird der Einsteiger der vieles begreifen miuß, um zu verstehen, was er da soll, deswegen finde ich einen solchen Zeitraum nicht so spektukalär. Ganz im Gegenteil. Unsereins betreibt seit 30 Jahren Modellbau und hat sogar Pulsojets selbst gebaut und geflogen. Soviel dazu.
Was mich vielmehr aufregt, ist daß ein Blatt, welches ja seriös sein möchte, Modellbau, Hersteller und Lieferanten ( hier Verlag) in Richtung Betrug abdrängt.
Diesen Verantworlichen werde ich mal einen Brief schreiben.


Grüße, Uli

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 16912
Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
« Antwort #5 am: 09. September 2012, 23:18:41 »
Bild? Seriös? Wie kommen die beiden Worte in einen Satz? Und was ist an der Aussage, das die Sammeldings fast 700 Euro kostet, falsch? Da macht sich vielleicht der eine oder andere aus lauter Begeisterung vielleicht doch falsche Vorstellungen? Aber deine Verärgerung zeigt, dass der klassische Boulevard-Trick wieder mal hervorragend funktioniert hat.

H
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Schnurx

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4758
Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
« Antwort #6 am: 09. September 2012, 23:49:04 »
Bild? Seriös? Wie kommen die beiden Worte in einen Satz?

Naja. Unseriöser als die Süddeutsche oder die taz ist die Bild ja nun wirklich auch nicht.

Uli

  • MB Junior
  • Beiträge: 30
    • www.s-modell.de
Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
« Antwort #7 am: 09. September 2012, 23:53:44 »
@ Hans:,

wärest Du nicht verärgert? das hat mit Boulevard- Trick nicht das geringste zu tun. Da schreiben irgendwelcher Schreiberlinge über irgendwas, von dem sie keine Ahnung haben. Die ganze Welt liest son Driß und glaubt den auch noch. Ich habe vorhin schon ganz klar und deutlich gesagt, daß Sammelwerke wie diese immer teurer sind, als normale Baukästen. Auch ein Neueisteiger kann rechnen.


Grüße, Uli

Bongolo67

  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6441
  • "Tod? . . . Was wisst ihr schon vom Tod?!!"
    • Ulf Petersen - Scale Model Artist
Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
« Antwort #8 am: 10. September 2012, 00:24:16 »
Naja. Unseriöser als die Süddeutsche oder die taz ist die Bild ja nun wirklich auch nicht.

Doch ist sie - und zwar bei Weitem!

Uli, Du tätest gut daran, das Geschreibsel einfach zu vergessen. Morgen früh schon erinnert sich kein Schwein mehr an diese Geschichte, weil die Blöd schon längst die nächste Sau durchs Dorf treibt. Und in die Zeitung von heute wird nur noch der Fisch eingewickelt. Einfach vergessen!

Gruß

Ulf
                    Mein MB-Portfolio
Zum Großprojekt: "E.B.F.D.N."

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 16912
Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
« Antwort #9 am: 10. September 2012, 00:28:33 »
Zitat
Die ganze Welt liest son Driß und glaubt den auch noch

Welche Aussage genau ist denn falsch? Das was da steht oder wie du es verstehst?
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Schnurx

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4758
Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
« Antwort #10 am: 10. September 2012, 07:30:45 »
Naja. Unseriöser als die Süddeutsche oder die taz ist die Bild ja nun wirklich auch nicht.

Doch ist sie - und zwar bei Weitem!

Ne. Bei der Bild ist die Unseriösität, wie bei anderen Boulevardblättern, nur meist offensichtlicher.

Mandelus

  • Gast
Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
« Antwort #11 am: 10. September 2012, 07:38:52 »
Zitat
Die ganze Welt liest son Driß und glaubt den auch noch

Welche Aussage genau ist denn falsch? Das was da steht oder wie du es verstehst?

Ich denke mal was Ulli meint ist die negative bis feindliche Grundstimmung des Artikels ... von wegen es ist letztlich Abzocke und die Verbraucherschutzzentrale warnt usw. und dann der idiotische Hinweis auf die Plastik Pearl. Kurz, Bild meint mal wieder die Bevölkerung vor dem versteckten "Bösen" warnen zu müssen, statt einen seriösen Artikel mit vernünftiger Wortwahl zu machen ... wobei natürlich "seriös" und Bild schon im Grundsatz nicht passt!

Es geht nicht darum, dass man nach der letzten Ausgabe in 2 Jahren rund 700,00 Euro los ist, ebenso mag es preiswertere Bausätze die auch vergleibar sind geben (keine Ahnung), das ist einfach Fakt und lässt sich nicht bestreiten. Nur kann man das in ganz anderer Form tun als auf die übliche "Volksverhetzungsmethode" der Bildzeitung mit der Art und Weise der Wortwahl und wie man den Artikel aufzieht.
Die Pearl ist nicht der erste Abobausatz und auch nicht der erste wo in der Werbung seinen Auftritt hat wie wir wissen, denn bei der Bismarck, der Victory, der Stuka und dem Tiger I war es dasselbe Prinzip. Auch kann man letztlich sogar die Sammelserien mit den Modellen von was weiß ich nicht allen Themen dazu nehmen und keinen hat es gestört. Wer es bauen will, der baut es und diejenigen sind sich in der Mehrheit meiner Meinung nach auch im klaren, wieviel sie nach der letzten Ausgabe bezahlt haben. Ein Argument gegen den erhöhten Preis ist auch, dass man hier die Anschaffungskosten auf Raten je Ausgabe streckt und wie bei jeder Ratenzahlung, zahlt man mehr als wenn man es auf einen Schlag bezahlt.

Wie auch immer, Bild hat wie immer wieder ins Klo gegriffen und das Bescheuerte an der Sache ist leider, dass es zu viele Menschen gibt, welche den Schwachsinn lesen und für wahr nehmen in Deutschland. Diejenigen wo jetzt hier anfangen mit der Pearl und wo es der Freundes- und Bekanntenkreis mitkriegt, die werden es schnell merken! Garantiert wird es da wieder oft dumme Fragen geben nach dem Motto "da war doch mal was in der Bildzeitung dazu von wegen Abzocke" und schon darf man erklären was die Wahrheit / die tatsächlichen Fakten sind ... das ist das traurige an der Sache!  :rolleyes:

 :winken:
« Letzte Änderung: 10. September 2012, 07:44:51 von Mandelus »

Gordon

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 480
  • "Köln kommt!"
Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
« Antwort #12 am: 10. September 2012, 08:13:33 »
Ich weiß mal wieder warum ich das Bild lesen im Jahre 1991 eingestellt habe.
Man sollt auch die ganzen Bildkäufer davor warnen die mittlerweile 70 Cent jeden Tag ins Abo zu stecken^^
Bombenmässiger Lieferservice....


Intel i7 7700K @4,2Ghz / Win10 64 / 16GB / Nvidia GTX1060 6GB

Elbe 1

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 266
    • pmcsuedpfalz.de
Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
« Antwort #13 am: 10. September 2012, 09:22:45 »
Also ich mag das Blatt wirklich nicht - aber wenn man sich überllegt, für wen das geschrieben ist, dann ist die warnung gar nicht so verkehrt. Omma Kaczmarek aus Oer-Erkenschwick ist mit einem preiswerten Bausatz zum 10. Geburtstag vom kleinen Maik-Kevin bestimmt besser beraten.

 :7:

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 16912
Re: "Bild am Sonntag" schreibt über den "Fluch der Karibik"
« Antwort #14 am: 10. September 2012, 09:49:47 »
Mandelus, genau so ist es. Das ist das was ich mit Boulevard-Trick gemeint habe. Man reiht Fakten (zum Teil wählt man sie auch aus) so aneinander, das die eigentliche Intention dann im Kopf zusammensetzt. Ob nun positiv oder negativ reagiert, ist eigentlich wurscht. Die Zeilen emotionalisieren.

Uli, das machen die aber doch dauernd, immer, mit jedem Thema. Griechenland, Euro, Fussballtrainer, Präsidentinnengattinnen. Entweder man akzeptiert die Rolle von Bild oder man liest sie erst gar nicht.

H
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all