Autor Thema: Schiffe ~~ Mississippi Steamboat ~~ 1:271 "M.- Queen" bzw. "Robert E. Lee" - 11. Update  (Gelesen 12145 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

nuggetier

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1494
Diesen Bausatz habe ich schon seit den 90ern und es sollte eigentlich eines meiner Lieblingsprojekte werden: Aber nach mehreren Anläufen habe ich es immer wieder aufgegeben, weil der Bausatz für meinen Bedarf an Genauigkeit einfach zu schlecht ist. :woist:
Ich schwanke zwischen gut und böse bei der Beurteilung.


kt1-101-0770

Was Revell damit ursprünglich geplant hat bleibt ein kleines Rätsel, denn man kann am Modell mehrere Dinge entdecken, die darauf schließen lassen, dass das Modell mehr Teile hätte haben sollen, z.B. gibt es Markierungen, kleine Aussparungen für Zwischenwände (die aber nicht dabei sind) usw. Und dann befinden sich auf den Decks komische runde Dinger deren Zweck mir rätselhaft ist.

Recht problematisch sind eigentlich viele Teile die man bearbeiten muß. Es gibt zahlreiche vertiefte Auswerfermarken die verspachtelt werden müssen. Zwischenwände müssen unbedingt im hinteren Bereich angebracht werden, damit das Modell deutlich mehr Stabilität bekommt.

Eigentlich muß das ganze Modell durchdacht werden und in diversen Bereichen anders gebaut werden.

Schaut man sich die zahlreichen Modelle an die man unter Goockel findet, dann merkt man, dass diese "Robert E. Lee"s alle grundsätzlich fast gleich sind, aber dennoch merkliche Unterschiede aufweisen. Eine Menge scheinen falsch/unlogisch konstruiert zu sein, denn die Schornsteine müssen wohl "über" dem vorderen Bereich des Boilers liegen und nicht davor. :woist:

Man kann diesen Bausatz eigentlich nur entweder so bauen wie er halt ist, oder umkrempeln und richtig bauen.
Ich entscheide mich für letzteres und fange jetzt endlich damit an, solange ich die Ideen für die Verbesserungen noch im Kopf habe. Sonst lege ich das Projekt wieder zur Seite und es dauert erneut einige Jahre bis ich es unter dem Bett vorhole.  :woist:

Hier die Rumpfschale.
Dieser ist viel zu hoch. Diese Mississippie-Dampfer waren recht flach gebaut. Man kann das nur beschönigen, indem das Modell in eine Vertiefung in der Base kommt. Dann kann man auch gleich das Wasser darstellen.
Dieser Rumpf war natürlich innen ohne die Längs- und Querstreben, die ich eingebaut habe.
Außerdem habei ich die Oberseiten der Querteile gewölbt gemacht, damit das breite Unterdeck nach außen hin abfällt - das sieht viel besser aus.

kt1-110-10771

Das untere Deck ist recht dünn, fast schon labberig.

kt1-101-0776

Der vordere Bereich des Unterdecks. Zahlreiche Löcher wirken für den uneingeweihten Betrachter mysteriös. Und viele davon müssen zugemacht werden. Die äuseren sollten für die Verspannungen sein, aber Revell hat in der Bauanleitung davon nichts erwähnt.
Man sieht, dass ich schon einige Markierung und Zahlen draufgemacht habe.
Die hoheln Stellen habe ich ausgefüllt, angegossene Dinge wie Kisten, Truhe usw. entfernt.
Die 10 Pfosten ganz aussen kommen weg und werden neu gemacht.

kt1-101-0774

Das Modell mit ein paar lose aufgelegten Deck-Teilen.
Revell hat sich hier in Sachen Plastik-Einsparung wohl ein Denkmal setzen wollen. :woist:

kt1-101-0777


kt1-101-0778


kt1-101-0780

Alles was man von aussen nicht sieht, ist auch innen nicht vorhanden. Ich werde sämtliche stabilisierenden Zwischenwnde reinbauen müssen.

kt1-101-0781
Die Bildqualität ist leider etwas mäßig wegen dem trüben Licht heute.

Falls jemand diesen Bausatz auch anfangen wollte und wieder weglegte, aus gutem Grund, kann ich vielleicht ein paar Hinweise geben wie man dieses Teil retten kann.
siehe auch: flickr-caseships photostream
« Letzte Änderung: 26. November 2013, 20:20:42 von nuggetier »
Fertig gebaute Modelle seit ich hier angemeldet bin: Porsche 356 B/C 1:24, ---  Umbau/Streckung ägyptische Figur "Sobek";
Angefangene Bauberichte:  "Rio Magdalena" 1:160, "Ghostbusters Cadillac", diverse "Citroen B14" 1:24, "Mississippi Queen" 1:271 http://www.modellboard.net/index.php?topic=43112.msg643463#msg643463, "Mississippi-Schauferaddampfer" 1:250, "Burgmodell" 1:400, "Odawara-Castle" 1:350, "Burg Eltz" Scratchbau 1:160, Umbau - aus '34er Ford wird ein Mercedes C

IloveArado

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 526
  • Der, der mit dem Traktor tanzt....
Du wist das schon hinkriegen.

Revier

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 529
Genau, da hab ich auch keinen Zweifel. Das wird also ein beinahe Scratchbau. Schön!

AnobiumPunctatum

  • aus Leidenschaft
  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 5913
  • Holzwurm aus Leidenschaft
    • Modellmarine.de
Der Baubericht wird fest abboniert :P
:winken:  Christian

In der Werft:HM Sloop Fly, 1776 - Maßstab 1/32

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

Fumator

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 274
Das Modell hatte ursprünglich einen kleinen Elektromotor. Die Batterien lagen unter der vorderen Last, der Ein/Ausschalter lief in einem rechteckigen Schlitz direkt hinter dem Steuerhaus durch alle Decks. Ich meine mich zu erinnern, daß das obere Deck außerdem abnehmbar war. Jedenfalls fuhr das Ganze sehr schön in meiner Badewanne.
Vielleicht hilft dieser Hinweis, den tiefen Rumpf und die Innenstruktur zu verstehen.

Gruß Axel

nuggetier

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1494
Das Modell hatte ursprünglich einen kleinen Elektromotor. Die Batterien lagen unter der vorderen Last, der Ein/Ausschalter lief in einem rechteckigen Schlitz direkt hinter dem Steuerhaus durch alle Decks. Ich meine mich zu erinnern, daß das obere Deck außerdem abnehmbar war. Jedenfalls fuhr das Ganze sehr schön in meiner Badewanne.
Vielleicht hilft dieser Hinweis, den tiefen Rumpf und die Innenstruktur zu verstehen.
Danke für den wertvollen Hinweis. Das macht einiges verständlich.
Je mehr ich damit beschäftige, umso so eher habe ich das Gefühl, dass ich fast alles auf dem unteren Deck neu machen muß.
In einem schweizer Forum (ipms.ch) habe ich kürzlich einen Baubericht von diesem Bausatz entdeckt, der inzwischen aber wieder aufgegeben wurde. Da findet man auch nette Bilder. Und den Hinweis dort, dass es noch den Lindberg-Bausatz der "Robert E. Lee" gibt.
Den habe ich auch und bei dem sind zwar mehr Teile dran, diese aber dermaßen grobschlächtig, dass man auch bei dem Bausatz sehr vieles neu machen bzw. verfeinern muß. :pffft:
Fertig gebaute Modelle seit ich hier angemeldet bin: Porsche 356 B/C 1:24, ---  Umbau/Streckung ägyptische Figur "Sobek";
Angefangene Bauberichte:  "Rio Magdalena" 1:160, "Ghostbusters Cadillac", diverse "Citroen B14" 1:24, "Mississippi Queen" 1:271 http://www.modellboard.net/index.php?topic=43112.msg643463#msg643463, "Mississippi-Schauferaddampfer" 1:250, "Burgmodell" 1:400, "Odawara-Castle" 1:350, "Burg Eltz" Scratchbau 1:160, Umbau - aus '34er Ford wird ein Mercedes C

U552

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1690
    • http://www.cat1.de
HI,

@nuggetier :), bei deinem Baubericht bleibe ich auf jedem fall dabei :).
Ich bin gespannt was du daraus machst, es gibt noch jemanden der sich sehr gut mit dem Bausatz auskennt und ein sehr gutes Modell gebaut hat, leider habe ich seine General LEE zu spät gesehen.
Er hat seine Robert E. LEE im Revell Forum gezeigt, ich Glaube er kann dir bestimmt gute Tipps geben.


cu
U552

Uwe K.

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 332
Hallo!
Wie bereits in einem anderen Thread geschrieben: Ich liebe diese
Schaufelraddampfer!!! War auch schon drauf und dran mir diesen Bausatz
bei der E-Bucht zu schießen. Wenn ich jetzt aber so deinen Bericht lese, lasse
ich lieber die Finger davon. Liegt weit über meinen Fähigkeiten.
Aber dein Bericht iss abonniert!!
LG
Uwe

nuggetier

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1494
... es gibt noch jemanden der sich sehr gut mit dem Bausatz auskennt und ein sehr gutes Modell gebaut hat,... Er hat seine Robert E. LEE im Revell Forum gezeigt, ich Glaube er kann dir bestimmt gute Tipps geben.
Das ist ein wirklich schön gebautes Modell und es wurde das Maximum rausgeholt. Allerdings ist es nur "stock" gebaut, also die Bausatzteile so verwendet wie es sein soll.
Mir schwebt da mehr vor, schließlich ist das eines meiner Lieblingsmodelle und es schreit danach perfekt und gesupert gebaut zu werden.

Zitat
Wenn ich jetzt aber so deinen Bericht lese, lasse
ich lieber die Finger davon. Liegt weit über meinen Fähigkeiten.
Ich würde es trotzdem probieren. So übertrieben schwierig ist es nicht - kostet halt nur viel Zeit.
Fertig gebaute Modelle seit ich hier angemeldet bin: Porsche 356 B/C 1:24, ---  Umbau/Streckung ägyptische Figur "Sobek";
Angefangene Bauberichte:  "Rio Magdalena" 1:160, "Ghostbusters Cadillac", diverse "Citroen B14" 1:24, "Mississippi Queen" 1:271 http://www.modellboard.net/index.php?topic=43112.msg643463#msg643463, "Mississippi-Schauferaddampfer" 1:250, "Burgmodell" 1:400, "Odawara-Castle" 1:350, "Burg Eltz" Scratchbau 1:160, Umbau - aus '34er Ford wird ein Mercedes C

nuggetier

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1494
1. kleines Update

Der Rumpf ist soweit mal fertig.
Die Zwischenwände sind ja unbedingt notwendig.
Ganz vorne ist das loch, in das der vordere Mast reinkommt. der wird aus Messing sein. Also wesentlich stabiler als einer aus Plastik. Nur muß ich den noch irgendwie nach oben hin verjüngen.
Die zwei Löcher hinter der ersten Stabilisierungswand ganz außen sind für die Kran- oder Gangway-Hebemasten. Die werden auch aus messing sein und  reichen bis ganz unten.
Wie man sieht konnte ich mal wieder vernünftige Fotos machen - die Sonne schien!


Hier der Rumpf ganz vorne. Die Bleistiftlinie zeigt ungefähr die Wasserlinie.
Mit einem groben Schleifpapier bin ich über den Rumpf gefahren um feine Rillen reinzukriegen. Das sieht nach dem farbauftrag hoffentlich ein bißchen nach Holzstruktur aus - mal sehen.


Das untere Deck ist soweit auch fertig.
Alle Löcher die ich nicht haben wollte sind zugemacht.
Diejenigen ganz am rand auf der rechten Seite habe iczh mit Plastik zugeklebt. Die links vor zig Jahren mal mit Plastik-Kit.
Man sieht auf diesem Bild ganz gut, dass revell da irgendwie die Fläche vor dem Revell-Schriftzug nachträglich zugemacht hat - sieht jedenfalls so aus.
Da sollte der Boiler stehen- der ist im Bausatz aber nicht drin. Den werde ich nachbauen müssen.

 :winken:
« Letzte Änderung: 18. November 2012, 16:38:48 von nuggetier »
Fertig gebaute Modelle seit ich hier angemeldet bin: Porsche 356 B/C 1:24, ---  Umbau/Streckung ägyptische Figur "Sobek";
Angefangene Bauberichte:  "Rio Magdalena" 1:160, "Ghostbusters Cadillac", diverse "Citroen B14" 1:24, "Mississippi Queen" 1:271 http://www.modellboard.net/index.php?topic=43112.msg643463#msg643463, "Mississippi-Schauferaddampfer" 1:250, "Burgmodell" 1:400, "Odawara-Castle" 1:350, "Burg Eltz" Scratchbau 1:160, Umbau - aus '34er Ford wird ein Mercedes C

Marcus.K.

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1000
  • Hunderttausend heulende und jaulende Höllenhunde!
Auch wenns keine Segel hat und mir die Dampfer geschmacklich irgendwie nicht recht zusagen; ich aboniere, denn hier entsteht sehenswertes!  :P

nuggetier

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1494
... ich aboniere, denn hier entsteht sehenswertes!  :P
Gibt es zum Abonnieren einen speziellen Button/Funktion oder ist das nur so gesagt? Das wollte ich schon lange mal wissen. :woist:
Fertig gebaute Modelle seit ich hier angemeldet bin: Porsche 356 B/C 1:24, ---  Umbau/Streckung ägyptische Figur "Sobek";
Angefangene Bauberichte:  "Rio Magdalena" 1:160, "Ghostbusters Cadillac", diverse "Citroen B14" 1:24, "Mississippi Queen" 1:271 http://www.modellboard.net/index.php?topic=43112.msg643463#msg643463, "Mississippi-Schauferaddampfer" 1:250, "Burgmodell" 1:400, "Odawara-Castle" 1:350, "Burg Eltz" Scratchbau 1:160, Umbau - aus '34er Ford wird ein Mercedes C

WaltMcLeod

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4066
  • Sir Walter by the Grace of Palin
    • Walt's Homepage
Gibt es zum Abonnieren einen speziellen Button/Funktion oder ist das nur so gesagt? Das wollte ich schon lange mal wissen. :woist:

Auf "Benachrichtigen" klicken .... dann bekommst zumindest eine Infomail, dass es was neues gibt ...... mehr kenn ich auch net ....


:winken: Walter
         ... dahoam im schönen Oberalm

Puchi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3191
  • Was gefällt, wird gebaut Puchi-o-rama-Bauer
Oder du stellst die Benachrichtigungen in deinem Profil so ein, dass, wenn du eine Antwort in einen Thread schreibst, die Benachrichtigungen für diesen Thread automatisch eingeschaltet werden. Geht auch.

Und somit ist der BB auch von mir "abonniert"! :) Bin auf Fortschritte gespannt!

Liebe Grüße,

Karl
Es gibt eine grundlegende und sehr wertvolle Aussage in der Wissenschaft, sie ist ein Zeichen von Weisheit und lautet: Ich weiß es nicht. (Data in TNG/"Illusion oder Wirklichkeit")


nuggetier

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1494
Und somit ist der BB auch von mir "abonniert"! :) Bin auf Fortschritte gespannt!

Hier die Fortschritte:

Das Deck ist aufgeklebt und die Streben längs und quer haben sich bestens bezahlt gemacht. Das kann man nicht eindrücken sondern alles fest anpacken.
Wenn die Stützen draufkommen wird man erst richtig merken wie wichtig die Streben im Rumpf sind.

Auf dem Deck habe ich vor dem (ehemaligen) Revell-Schriftzug die leichten Kanten entfernt, weil man die eventuell hätte sehen können. Da kommt der Boiler drauf (nicht im Bausatz enthalten).
Der Revell-Schriftzug mußte auch weg, weil da ein offener Durchgang hinkommt. Das Deckteil dahinter mußte ich reinkleben. Revell hat das so doof gemacht, dass die gewinkelte Wand vor dem Maschinenhaus dort in der Luft hängen würde. :woist:


Hier sieht man sehr gut wie die Decks-Wölbung jetzt ausieht.
Nach dem Muster von Revell wäre es total eben. (Diese Wand vor dem Maschinenhaus werde ich übrigens nicht benutzen sondern eine neue machen.)


Hier zwei Sachen auf einem Bild.
Vorne die Innenseite der linken Schaufelradverkleidung. Revell hat das so gemacht, dass die untere fensterreihe innen zu wäre, die oberen nicht. Ich schnitzte das Plastik runter um die Wandtiefe zu verringern was viel besser aussieht. Auch die Größe der fensteröffnungen ist nun größer was auch besser aussieht. Da kommen dann noch Scheiben rein.

Dahinter das Heck. Das Ruder mache ich neu und das wird etwas weiter nach innen kommen. Damit das Loch nicht einfach ein Loch ist habe ich ein Innenleben rein gebaut. Eine Ruderpinne die Revell nicht vorgesehen hat kommt da auch noch hin.


Hier die Außenseite der Seitenwände. Links ist das für Steuerbord, rechts das leicht bearbeitete. Man sieht den Unterschied mit den etwas größer wirkenden Fenstern rechts unten.


Ein Problem war, dass die untere Kante des Unterdecks durch die Wölbung tiefer kam und nun die Seitenwand nicht mehr stimmte.
Den vorderen Bereich mußte ich nach unten ergänzen. Ist hier noch nicht fertig.


So stellte sich das revell vor wie die einzelnen Ebenen übereinander kommen. ich finde, das sieht grausig aus.


Hier habe ich die Heckwand neu gemacht und mit Leisten (eingeritzt) versehen. Das muß noch richtig verspachtelt werden. Wenn da die Treppe hinkommt und Farbe sieht das besser aus.
Um die Türen anzudeuten habe ich drumherum dünne (0,25mm) Plastik-Streifen hingeklebt und die Türe ausgeschnitten. Zur Verstärkung kam dahinter nochmals eine Plastikteil das dann auch die Türe bildete.
Die Riesenlöcher am Rand des Decks werde ich alle zukleben.

 :winken:
« Letzte Änderung: 25. November 2012, 13:16:34 von nuggetier »
Fertig gebaute Modelle seit ich hier angemeldet bin: Porsche 356 B/C 1:24, ---  Umbau/Streckung ägyptische Figur "Sobek";
Angefangene Bauberichte:  "Rio Magdalena" 1:160, "Ghostbusters Cadillac", diverse "Citroen B14" 1:24, "Mississippi Queen" 1:271 http://www.modellboard.net/index.php?topic=43112.msg643463#msg643463, "Mississippi-Schauferaddampfer" 1:250, "Burgmodell" 1:400, "Odawara-Castle" 1:350, "Burg Eltz" Scratchbau 1:160, Umbau - aus '34er Ford wird ein Mercedes C