Autor Thema:  JU 87 in 1:16 von Hachette  (Gelesen 35304 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Pentium

  • MB Junior
  • Beiträge: 20
JU 87 in 1:16 von Hachette
« am: 24. November 2012, 17:56:12 »
Nabend Leute,

mir fällt leider auf, dass die Bauberichte zu diesem Modell z.Z. leider auf alle Eis liegen was ich sehr schade finde. In meiner Vorstellung bereits angesprochen möchte ich bei Euch nun ergänzend meinen Baubericht starten. Ich hoffe zudem, dass meine "Leidensgenossen" zu diesem Modell auch bald ihre Berichte weiter führen.

Meinen ersten Versuch mit Kleben fand ich, hinsichtlich Stabilität, nicht wirklich vertrauenswürdig:

 

Demzufolge verlagerten sich meine Bemühungen auf das Löten. Dies funktionierte anfangs auch nicht wirklich, ich schob es zunächst auf untaugliches Werkzeug und legte mir hierfür eine ordentliche Lötstation zu. Hiermit war es dann auch für mich kein Problem mehr, beständige Verbindungen zu schaffen.

Die ersten gelöteten Teile:



« Letzte Änderung: 05. Dezember 2012, 05:37:47 von Pentium »
es grüßt

der Rüdiger

juan

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 190
Re: JU 87 in 1:16 von Hachette
« Antwort #1 am: 24. November 2012, 18:00:13 »
Wow - Großprojekt...
Werde ich verfolgen. Als Anfänger zwar nicht mit Rat, aber mit Interesse :)

Pentium

  • MB Junior
  • Beiträge: 20
Re: JU 87 in 1:16 von Hachette
« Antwort #2 am: 24. November 2012, 18:07:53 »
Hi juan,

gratuliere, bist mein erster "Fan"  :klatsch:

Muss mich aber vorweg auch gleich outen denn ich stufe mich als Wiedereinsteiger, nach zig Jahren Abstinenz, auch als Anfänger ein.
Dennoch kann ich ruhigen Gewissens behaupten, dass der Bausatz sich bislang durch hohe Qualität der Teile als sehr passgenau auszeichnet. Wenn es gelingt, die teils recht dicken Messingteile stabil zu verbinden, sollte es auch einem Anfänger (wie auch mir) leicht fallen. Die ersten Bauschritte habe ich fertig und bin noch nicht auf größere Probleme gestossen.



es grüßt

der Rüdiger

Pentium

  • MB Junior
  • Beiträge: 20
Re: JU 87 in 1:16 von Hachette
« Antwort #3 am: 24. November 2012, 18:38:18 »
Ende Bauabschnitt #2

es grüßt

der Rüdiger

Pentium

  • MB Junior
  • Beiträge: 20
Re: JU 87 in 1:16 von Hachette
« Antwort #4 am: 24. November 2012, 19:26:09 »
Ende Bauabschnitt #3:


es grüßt

der Rüdiger

Pentium

  • MB Junior
  • Beiträge: 20
Re: JU 87 in 1:16 von Hachette
« Antwort #5 am: 25. November 2012, 17:04:33 »
Bauabschnitt #4:



Bauabschnitt #5:



es grüßt

der Rüdiger

AnobiumPunctatum

  • aus Leidenschaft
  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6063
  • Holzwurm aus Leidenschaft
    • Modellmarine.de
Re: JU 87 in 1:16 von Hachette
« Antwort #6 am: 25. November 2012, 17:18:37 »
Lötest Du mit Flamme oder Kolben?
:winken:  Christian

In der Werft:Papegojan, 1/72 von Shipyard

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

Pentium

  • MB Junior
  • Beiträge: 20
Re: JU 87 in 1:16 von Hachette
« Antwort #7 am: 25. November 2012, 17:22:00 »
Hallo Christian,

mit Lötkolben
es grüßt

der Rüdiger

AnobiumPunctatum

  • aus Leidenschaft
  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6063
  • Holzwurm aus Leidenschaft
    • Modellmarine.de
Re: JU 87 in 1:16 von Hachette
« Antwort #8 am: 25. November 2012, 19:20:10 »
Ui, ich hätte nicht gedacht, dass die Vorgehensweise möglich ist, wenn ich mir die anderen Bauberichte ansehe.

Ich bleibe auf jeden Fall am Ball und freue mich auf das nächste Update
:winken:  Christian

In der Werft:Papegojan, 1/72 von Shipyard

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

Pentium

  • MB Junior
  • Beiträge: 20
Re: JU 87 in 1:16 von Hachette
« Antwort #9 am: 25. November 2012, 20:48:53 »
Hallo Christian,

mit der richtigen Lötstation (450°) geht das Löten sehr gut. Mit einem normalen Lötkolben hatte ich Probleme.

Hier noch ein Bild vom Pilotensitz, der Zieleinrichtung und der Pedalerie. Die Pedalerie ist geklebt, der Rest gelötet. Dadurch, dass die Pedalerie beweglich bleiben soll, habe ich Kleben vorgezogen. Auch das Reinigen der gelöteten Teile wollte ich mir in diesem filgranen Bereich sparen, zudem liegt hier keine Belastung auf die Teile vor.



Gestern habe ich mir noch ein Airbrush-Set zugelegt. Zum Lackieren will ich aber erst noch ein paar Bauabschnitte dazu kommen lassen damit sich das Anmischen lohnt.
es grüßt

der Rüdiger

Pentium

  • MB Junior
  • Beiträge: 20
Re: JU 87 in 1:16 von Hachette
« Antwort #10 am: 30. November 2012, 22:03:17 »
Bauabschnitt #11:



+ der Sitz auf der Konsole mit Verstellhebel. Entgegen der Vorgabe im Bauplan werde ich die Teile erst kurz vor dem Einsetzen mit einem feinen Pinsel bemalen. Vorgabe wäre das Lackieren der Kleinteile auf der Trägerplatte. Beim Trennen und auch beim Kleben würde ich die Lackierung wieder beschädigen und müsste ausbessern. Unlackiert halte ich die Klebestellen für stabiler und ich muss nur einmal mit Farbe ran. Ist vielleicht mit dem Pinsel etwas mehr Aufwand, mal sehen wie ich es hinkriege.
 
es grüßt

der Rüdiger

Pentium

  • MB Junior
  • Beiträge: 20
Re: JU 87 in 1:16 von Hachette
« Antwort #11 am: 02. Dezember 2012, 17:59:51 »
Bauabschnitte #12 - 15:

Der Sitz des Bordschützen und ein paar Verkleidungen im Cockpit:




auch hier zum größten Teil gelötet, die feinen Verkleidungsteile auch teils geklebt.
es grüßt

der Rüdiger

Pentium

  • MB Junior
  • Beiträge: 20
Re: JU 87 in 1:16 von Hachette
« Antwort #12 am: 20. Januar 2013, 13:47:15 »
so, mal ein paar Neuigkeiten in Sachen Stuka. Ich habe, entgegen der Bauanleitung, mit weiteren Streben am Rumpf und dem linken Tragflächenansatz weiter gemacht:



die vielen äusseren Streben lassen sich mit dem Lötkolben nicht wirklich zusammen fügen, zumindest hatte ich bislang eher wenig Erfolg. Ich warte mal ab, wie es an der Stelle in kürze weiter geht.



zwischen dem Ansatz und dem Rumpf kommt noch ein Kunststoffteil, da wird Löten auch eher schwierig  :rolleyes: mal sehen....



mit dem Lackieren warte ich noch ab, bei meinen Mitstreitern habe ich feststellen müssen, das sich durch weitere Einbauten viel Lack flöten geht bzw. beschädigt wird. Auch das finish schleifen erledige ich erst kurz vorm Lackieren.


« Letzte Änderung: 21. Januar 2013, 06:06:57 von Pentium »
es grüßt

der Rüdiger

Pentium

  • MB Junior
  • Beiträge: 20
Re: JU 87 in 1:16 von Hachette
« Antwort #13 am: 31. März 2013, 09:18:06 »
nach einer längeren Pause mal wieder ein kleiner Fortschritt. Die linke Tragfläche kann demnächst mit der Aussenhaut verkleidet werden:

es grüßt

der Rüdiger

AnobiumPunctatum

  • aus Leidenschaft
  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6063
  • Holzwurm aus Leidenschaft
    • Modellmarine.de
Re: JU 87 in 1:16 von Hachette
« Antwort #14 am: 31. März 2013, 12:15:37 »
Das Modell wird ein ganz schöner Brocken. Was ich sehe, gefällt mir :P
:winken:  Christian

In der Werft:Papegojan, 1/72 von Shipyard

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."