Autor Thema:  Tamiya 1:20 Tyrrell P34 Sixwheeler 1976  (Gelesen 1970 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tormentor

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4078
Tamiya 1:20 Tyrrell P34 Sixwheeler 1976
« am: 16. Dezember 2012, 19:00:06 »
Tamiya 1:20 Tyrrell P34 Sixwheeler 1976


Modell:  Tyrrell P34
Hersteller:  Tamiya
Maßstab:   1:20
Art. Nr. :   20001
Preis ca. :  15-20 Euro




Das Original:

1976 versuchte man bei Tyrrell den Luftwiederstand des Wagens durch den Einsatz kleinerer 10'' Vorderräder zu verringern. Da dadurch auch die Bodenhaftung nachließ, versuchte man diesen Nachteil durch den Einsatz von 4 Vorderrädern zu kompensieren - geboren war der P34 Sixwheeler. Der P34 wurde bis 1977 eingesetzt und erfuhr dabei zahlreiche Modifikationen am Frontflügel, Airbox, Heckflügel usw. 1977 wurde u.a. die Spurweite erhöht (von Fujimi erhältlich), was den aerodynamischen Vorteil wieder zunichte machte usw. Mir ist kein Modell bekannt das in dermaßen vielen unterschiedlichen Varianten und Transkits von Spritzguß- und Multimediaherstellern umgesetzt worden ist.

Das Modell:

Laut Seriennummer und Erscheinungsdatum ist der P34 der erste und damit auch der älteste Tamiya F1 Bausatz in 1:20. Und ehrlich, man sieht ihm das Alter kaum an. Sicherlich könnte der V8 in seiner Detailierung heute besser gemacht werden, oder die Vorderachse beweglich. Die Gußqualität ist aber wirklich gut bis sehr gut. Die Teile haben keinerlei Fischhäute und keinen oder nur sehr geringen Formenversatz. Man kann hier auch ohne große zusätzliche Mühen ein tolles Modell bauen, weil z.B. Schläuche für die Kühler und Zündkabel beiliegen. Man sollte allerdings seine Vorbildfotos sehr genau durchschauen, meines Wissens ist der P34 nur ein oder zwei Rennen so gefahren wie er im Bausatz ausgeführt ist. Leider kommt man wohl nicht umher sich neue Decals zu besorgen, aber die gibt's ohne Probleme. Ich kann auch nur empfehlen sich auch nach Ansaugtrichtern aus Alu umzuschauen, die Bausatzteile sind verchromt und direkt am Rand der "Trompete" angegossen. Beim Abtrennen schneidet man da oftmals zuviel ab und muß dann aufwendig nacharbeiten. Generell empfiehlt es sich die Chromteile zu entlacken und neu zu lackieren.
Ich zeige euch nun mal Bilder der immerhin fast 190 Bauteile! Nicht wundern das ab und zu mal Kleinteile fehlen oder nur daneben liegen, war ein gebrauchter Bausatz.



















Fazit:

Genau wie die Nordschleife kann eigentlich jeder den Sixwheeler. Kein ernsthafter F1 Modellbauer kommt ohne den aus, und dank unzähliger Versionen kann man sich damit lange auseinandersetzen. Von mir ein ganz klarer "Must have" Bausatz!

+ Teilezahl
+  Preis
+  Schläuche und Kabel

-  Decals
-  Vorderachse nicht lenkbar

:winken:



Tormentor

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4078
Re: Tamiya 1:20 Tyrrell P34 Sixwheeler 1976
« Antwort #1 am: 16. Dezember 2012, 19:00:16 »
Zubehör:

Die Decals waren ja offensichtlich Müll, ich habe bei ebay welche von (vermutlich) MSM geschossen:



ich kann aber auch bedenkenlos die von Indycals empfehlen.

Dann habe ich hier noch den Fujimi Regenreifensatz für den P34. Besonders interessant für alle mit der Japan-Version des Tamiya Bausatzes:





Die Reifen sind echt 1+, da kann man nicht meckern. Allerdings passen die nicht so richtig auf die Tamiya Felgen. Die Breite ist in Ordnung, nur fallen die Felgen fasst durch die Reifen durch. Man sollte sich vielleicht auch noch die passenden Fujimi Felgen besorgen, sonst muß man etwas mehr basteln.

:winken:
« Letzte Änderung: 16. Dezember 2012, 19:11:55 von Tormentor »

ron_killings

  • Moderator
  • MB Großmeister
  • *****
  • Beiträge: 3478
    • MB Portfolio
Re: Tamiya 1:20 Tyrrell P34 Sixwheeler 1976
« Antwort #2 am: 16. Dezember 2012, 22:47:11 »
Sehr schön!

Danke für die Vorstellung.

 :winken:
"Kimi you missed the presentation by Pele"
"Yeah, I was having a shit"

--Kimi Räikkönen Brazil 2006--