Autor Thema: SciFi&Weltraum&Fantasy Apollo Soyus Test Project (ASTP) 1:48 Restaurierung  (Gelesen 10416 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ralf_B

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 539
  • Realspacenut + Restaurator
    • Mein Portfolio
SciFi&Weltraum&Fantasy Apollo Soyus Test Project (ASTP) 1:48 Restaurierung
« am: 12. Januar 2013, 20:28:17 »
Hallo Mitkleber,

ich habe kürzlich beim Auktionshaus dieses Modell ergattert:



Es handelt sich um ein Modell des Apollo Soyus Test Project (ASTP) im Maßstab 1:48 der Firma Marco's Miniatures aus dem Jahr 1995, (Vorstellung bei ninfinger.org) das längst nicht mehr hergestellt und auch kaum noch gehandelt wird.

Leider ist es eher "suboptimal" gebaut und ich habe es bereits in seine Einzelteile zerlegt um es zu restaurieren.



Das Modell besteht aus Vaku-, Resin- und Weissmetallteilen. Die Solarpanels der Soyus sind Ätzteilrahmen mit Kunststoffpanels (leider fehlt eines).



Wenn Interesse besteht, könnte ich hier mal einen Restaurierungsbericht machen. (Die ersten Teile liegen bereits in Bremsflüssigkeit zum Entlacken)  ;).



Gruß Ralf
« Letzte Änderung: 07. Februar 2013, 16:18:33 von Ralf_B »
Ich versuche mich zu bessern! :V:


Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18301
Re: Apollo Soyus Test Project (ASTP) 1:48 Restaurierung
« Antwort #1 am: 12. Januar 2013, 20:41:45 »
Zitat
Bremsflüssigkeit zum Entlacken
Old habits die hard... :D

Bin echt gespannt, wie das weitergeht. Die Apollo, ist das auch Resin? Würde es Sinn machen, nur die Soyuz zu retten und die an ein 48er CSM von Dragon zu schrauben?
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Ralf_B

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 539
  • Realspacenut + Restaurator
    • Mein Portfolio
Re: Apollo Soyus Test Project (ASTP) 1:48 Restaurierung
« Antwort #2 am: 12. Januar 2013, 20:52:40 »
Bin echt gespannt, wie das weitergeht. Die Apollo, ist das auch Resin? Würde es Sinn machen, nur die Soyuz zu retten und die an ein 48er CSM von Dragon zu schrauben?

Sowas habe ich kurz überlegt, aber ich bin der Meinung, dass das Modell nur als Ganzes gerettet werden sollte. Es geht mir nicht nur um die Darstellung, sondern auch darum, dieses seltene und nicht mehr zu bekommende Modell zu erhalten und so wiederherzustellen, dass man es vorzeigen kann.

Das CSM ist eine Kombination aus Vaku und Resin. Oben und unten ist je eine Resinscheibe. Die vier Panels für das SM sowie das CM sind Vaku. Ganz vorne die Spitze, in dem beim Original die Fallschirme waren, ist aus Resin mit einem "PIN", auf den das Docking-Modul gesteckt wird. Das Hitzeschild und die Antriebsdüse sind wieder Vaku. Die Steuerdüsen sind aus Weismetall.

Gruß Ralf
Ich versuche mich zu bessern! :V:


Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18301
Re: Apollo Soyus Test Project (ASTP) 1:48 Restaurierung
« Antwort #3 am: 12. Januar 2013, 21:18:21 »
Ich würde bei den Vakuteilen zur Vorsicht beim Entlacken und Demontage raten. Meine Erfahrung ist, dass das Material, weil weich, ist eben kein Spritzguss-Polystyrol, gerne an den Klebestellen reisst und auch das Entlacken nicht sonderlich mag. Ich würde da "milder", zb mit Geschirrspültabs vorgehen.

H
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Ralf_B

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 539
  • Realspacenut + Restaurator
    • Mein Portfolio
Re: Apollo Soyus Test Project (ASTP) 1:48 Restaurierung
« Antwort #4 am: 13. Januar 2013, 13:12:28 »
Ich würde bei den Vakuteilen zur Vorsicht beim Entlacken und Demontage raten. Meine Erfahrung ist, dass das Material, weil weich, ist eben kein Spritzguss-Polystyrol, gerne an den Klebestellen reisst und auch das Entlacken nicht sonderlich mag. Ich würde da "milder", zb mit Geschirrspültabs vorgehen.

Hans, danke für den Tip! Ich habe bisher keinerlei Erfahrung mit Vacu-Bausätzen und habe daher erstmal mit der Antriebsdüse des SM getestet - denn die ist so "verhunzt", dass ich sie nicht mehr retten kann. Zum Glück habe ich noch eine von Revell übrig - die passt ganz hervorragend.

Das Material ist relativ dick (ca. 1-1,5mm) und verträgt die Bremsflüssigkeit sehr gut. Allerdings hat der "Ersterbauer" nicht mit Klebstoff gespart und ihn großzüig über bereits mit Farbe versehene Fächen (der Ausdruck "Lackieren" ist hier fehl am Platz) verteilt. So wurde die Farbe an vielen Stellen auch von der Bremsflüssigkeit nicht gelöst und ich muss noch 'ne Menge nacharbeiten.

Hier ist das Ergebnis des Entlackens für das Orbitmodul der Soyus:



Die Vacu-Teile sind vor dem ersten Zusammenbau nicht sauber verarbeitet worden: teilweise wurde zu viel weggeschnitten, meist allerdings zuwenig. Das ist für mich natürlich ein Vorteil, denn so bleibt genug Material zum angleichen. Der Rest muss gespachtelt werden.

Gruß Ralf
Ich versuche mich zu bessern! :V:


pilotace

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 353
Re: Apollo Soyus Test Project (ASTP) 1:48 Restaurierung
« Antwort #5 am: 14. Januar 2013, 22:31:21 »
Na da bin ich mal gespannt ob du dieses Schätzchen retten kannst...es wäre es auf jeden Fall wert! Ich bleib dabei :O :1:

Ralf_B

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 539
  • Realspacenut + Restaurator
    • Mein Portfolio
Re: Apollo Soyus Test Project (ASTP) 1:48 Restaurierung
« Antwort #6 am: 16. Januar 2013, 21:32:01 »
Da ich unter der Woche nur wenig Zeit für's Hobby habe, heute nur ein kleines Update.

Ich habe die Soyus so gut es ging entlackt. Dabei kamen leider noch mehr Klebereste des ersten Zusammenbaus zum Vorschein, die ich auch versucht habe zu entfernen. An einigen Stellen habe ich bereits Spachtel aufgetragen um Löcher zu verschließen.



Zwischenzeitlich habe ich mir auch das Apollo-Raumschiff nochmal angeschaut und festgestellt, dass die großen Radiatoren am unteren Ende falsch dargestellt sind. Im Original waren es zwei sich gegenüberliegende Radiatoren, dargestellt ist aber einer, der ca. drei Viertel des Umfangs einnimmt.



Ich werde zur Korrektur die mit dem schwarzen Kreuz markierten Strukturen abschleifen. Wie man oben sieht, habe ich bereits angefangen und hier ist das vorläufige Ergebnis:



Sorry für die "nicht-so-tollen" Bilder!

Mal eine Frage an diejenigen, die schon mal Vacu - Modelle gebaut haben: Welchen Klebstoff empfehlt Ihr mir?

Gruß Ralf
« Letzte Änderung: 17. Januar 2013, 11:35:51 von Ralf_B »
Ich versuche mich zu bessern! :V:


Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18301
Re: Apollo Soyus Test Project (ASTP) 1:48 Restaurierung
« Antwort #7 am: 17. Januar 2013, 12:38:54 »
Ich würde die Sojuz in Sisyphos umbenennen. Hut ab!

H.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Ralf_B

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 539
  • Realspacenut + Restaurator
    • Mein Portfolio
Re: Apollo Soyus Test Project (ASTP) 1:48 Restaurierung
« Antwort #8 am: 22. Januar 2013, 10:40:11 »
Update:

Ich habe ein paar Fortschritte gemacht. Nachdem die Farb- und Kleberreste von der Soyus weitestgehend entfernt waren, habe ich die beiden Rumpfhälften wieder zusammengeklebt.

Während die eine Seite gar nicht mal so schlecht aussieht...

         

...tun sich bei der anderen Seite Abgründe auf:

         

Da muss ich nacharbeiten  :6: !

Ähnlich sieht es beim Apollo Servicemodul aus. Auch hier fehlt nach der genauen Anpassung ein halber Zentimeter an Material.

         

Ich liebe solche Herausforderungen! (Die Düse ist die von Revell, die habe ich mal zum "Maßnehmen" eingesteckt.)

Noch ein paar Bilder des derzeitigen Zustandes:

         

         

         

Noch eine Menge zu tun!

Fortsetzung folgt...

Gruß Ralf



Ich versuche mich zu bessern! :V:


Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18301
Re: Apollo Soyus Test Project (ASTP) 1:48 Restaurierung
« Antwort #9 am: 22. Januar 2013, 18:09:55 »
Holla! Da kommt echt noch was auf dich zu.

War beim damaligen Projekt die Soyuz auch bereits vollvermantelt mit Iso-Matten?

http://thewatchers.adorraeli.com/wp-content/uploads/2011/06/ESA-Plans-to-Buy-Russian-Soyuz-Capsules-2.jpg

Dann wärs vielleicht ein bisschen einfacher?

H
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Ralf_B

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 539
  • Realspacenut + Restaurator
    • Mein Portfolio
Re: Apollo Soyus Test Project (ASTP) 1:48 Restaurierung
« Antwort #10 am: 22. Januar 2013, 21:58:42 »
Hallo Hans,

das Soyus - Raumschiff (Soyus 19) war in der Tat ziemlich dick isoliert:


(Quelle: Academic.ru)

Aber dies darzustellen erscheint mir - ehrlich gesagt - auch nicht gerade einfach. Trotzdem habe ich da schon so meine Ideen... :pffft:

Gruß Ralf

Ich versuche mich zu bessern! :V:


Ralf_B

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 539
  • Realspacenut + Restaurator
    • Mein Portfolio
Re: Apollo Soyus Test Project (ASTP) 1:48 Restaurierung
« Antwort #11 am: 24. Januar 2013, 10:01:34 »
Hallo!

Gestern habe ich versucht Gräben zu überwinden. So sah die Ausgangslage aus:

         

Zuerst habe ich von innen einen Streifen Kunststoff eingeklebt:

         

Anschließend habe ich zwei schmale Streifen zugeschitten und die Lücke damit gefüllt:

         

Nach einer ersten Schleif- und Spachtelorgie sieht das SM nun so aus:

         

Noch ein paar Feinarbeiten, dann wird es schon. Auch durch die Soyus zieht es nicht mehr so  :D:

       



Fortsetzung folgt...


Gruß Ralf
Ich versuche mich zu bessern! :V:


Tigerzivi

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 813
  • modelldock.de
    • http://www.modelldock.de
Re: Apollo Soyus Test Project (ASTP) 1:48 Restaurierung
« Antwort #12 am: 24. Januar 2013, 18:51:49 »
Interessanter Bericht und genau mein aktuelles Interessensgebiet.
Weiter so  :klatsch:
Hier bleib ich mal dran.

Gruß Jan  :winken:

Ralf_B

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 539
  • Realspacenut + Restaurator
    • Mein Portfolio
Re: Apollo Soyus Test Project (ASTP) 1:48 Restaurierung
« Antwort #13 am: 28. Januar 2013, 12:15:00 »
Am Wochenende hab ich viel gemacht, von dem man wenig sieht  ;) : Hauptsächlich Spachteln und Schleifen.

Zuerst habe ich mich mit dem Command Module (CM) beschäftigt. Der Kabelkanal zum SM ist zwar an der richtigen Stelle, hat aber eine falsche Form. Nach einigem Überlegen habe ich mich entschieden, ihn neu zu machen. Dafür musste der alte erst mal weg:

         

         

         

Danach habe ich das Vacuteil an die Resinbasis geklebt, alles verspachtelt und verschliffen und anschließend erstmals grundiert:

         

         



Die zweite Baustelle war der Docking Adapter. Auf den Originalbildern ist zu sehen, dass dieser mit einer Art Folie ummantelt war:

         
          (Quelle: NASA.gov)

Ich habe versucht, das mit einfachem Tamiyaband nachzubilden (hat in diesem Fall auch 'ne Menge Schleifarbeit gespart). Ich habe mit Absicht nicht zu genau gearbeitet, beim Original war's ja auch nicht so akkurat  :D

         

         

         

Der dritte Teil befasste sich mit der Verbindung zwischen Apollo-Raumschiff und Docking-Adapter. In der Reste -Kiste habe ich diesen Ring gefunden:

         

Die Originalfarbe ist rot, den Rest hab ich schwarz lackiert. Das APEX-Cover (Hitzeschild für den Fallschirm-Aufbewahrungsraum) habe ich mit Alufolie beklebt und der Ring passt perfekt vorne drauf. (Makroaufnahmen sind gnadenlos! Den "Push to Lock" - Schriftzug lasse ich als Gag drauf  :7: )

         

Nach dem Lackieren des Docking-Modules sieht alles zusammen nun so aus:

         

         

Die Detaillierung folgt erst ganz zum Schluß.

Fortsetzung folgt....


Gruß Ralf
Ich versuche mich zu bessern! :V:


Ralf_B

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 539
  • Realspacenut + Restaurator
    • Mein Portfolio
Re: Apollo Soyus Test Project (ASTP) 1:48 Restaurierung
« Antwort #14 am: 31. Januar 2013, 11:32:11 »
Update:

Ich habe mich erstmals richtig mit der Soyus beschäftigt. Rund um das Raumschiff gibt's beim Original einen Ring aus kleinen - wie ich vermute - Antennen.

          
          (Quelle: academic.ru)

Diese lagen dem Bausatz als Ätzteile bei, allerdings nicht sehr professionell angebracht:

          

Nach dem Abtrennen sahen sie so aus:


          

Ich habe die Teile so gut es ging gereinigt, die Antennen um 90° gebogen und wieder angeklebt:


          

Ich habe wirklich lange gegrübelt, wie ich die Isolierung der Soyus darstelle. Letztendlich musste eine alte Regenjacke meiner Tochter, die ich vor der Altkleidersammlung gerettet habe, dran glauben. Ich habe die Kapuze abgetrennt und diese in kleine Streifen geschnitten, die nun auf das Modell geklebt werden:


          

So sieht das Rückkehr- und das Servicemodul nun aus:


          

Der Rest folgt noch...

Fortsetzung folgt!

Gruß Ralf
« Letzte Änderung: 04. Februar 2013, 14:37:20 von Ralf_B »
Ich versuche mich zu bessern! :V: