Autor Thema: Flugzeuge Heinkel He-111 H-6 *** Revell 1:32  (Gelesen 20849 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Dragon666

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1317
  • Ralf
Flugzeuge Heinkel He-111 H-6 *** Revell 1:32
« am: 08. April 2013, 23:25:04 »
Halli Hallo und herzlich Willkommen...

Na dann will ich mal wieder (seit ewigen Zeiten) einen Baubericht zelebrieren.  :6:

Durch eine merkwürdige Fügung des Schicksals wurde mir ein Monsterbausatz, unter der Prämisse, Review, Baubericht und Galerieeintrag zu schreiben, zugespielt.

Das Review findet Ihr hier ---> Review

Nachdem die Vorstellung in trocknen Tüchern war, bin ich also gestern, wild entschlossen, über die praktische Stülpschachtel von, für einen 1/72-Bastler, gigantischen Ausmassen hergefallen. (Ich liebe Schachtelsätze  :7:)

Meine erste Amtshandlung war eine Kopie der Seite mit der Farbcodierung. Dieses blöde Hin- und Hergeblättere raubt mir jedes Mal den Nerv und hier gehen die Buchstaben bis "W" oder "X".

Dann hab ich meine letzten Reste an Isolierband zusammengekratzt und erstmal eine Trockenprobe gemacht. Sowohl zur Kontrolle der Passgenauigkeit als auch, und das war mir viel wichtiger, um zu sehen wie gross der Tischler die Vitrine machen muss.  :rolleyes:


Seht selbst.... ca. 70 x 50cm ist kein Pappenstiel: (der Knirps da rechts ist meine 1:72´er Spit... DAS sind für mich normale Dimensionen... hehe)

Bei der Gelegenheit auch kurz nach der Passgenauigkeit geguckt und siehe da:
Das sieht gar nicht schlecht aus. Ich habe keine Auffälligkeiten entdecken können. Die Familienpackung Spachtelmasse bleibt im Baumarkt. (bis jetzt  8))

Dann gings los mit Bauen. Erste Seite der Bauanleitung: Cockpit. Alles weitgehendst in einer Farbe (Staubgrau) also fröhliches Draufloskleben. Soweit ging alles prima voran. Die Teile fielen nicht ineinander, aber ausser ein paar kleinen Fussangeln ist alles paletti.

Zu den Fussangeln komme ich hier mal:
Das weisse Teil an dem Steuerhornträger habe ich ums verrecken nicht finden können. Ich habe alle Spritzlinge und die Angabe in der Bauanleitung mehrere Male durchkämmt. Irgendwann hatte ich die Faxen dicke und hab das Teil nach einem Bild im I-net selbst gebaut.

Anmerkung: Die einzelnen Rahmen sind nicht mit Buchstaben bezeichnet und die Teile in den Spritzrahmen nicht sortiert. Es ist ne Heidensucherei, besonders nach Kleinteilen. Revell... das könnt Ihr besser.

Ok... egal.. die Hürde war genommen. Nächster Kandidat:
Hier sollen stumpf irgendwelche Hebel aufgeklebt werden. (Btw... die hab ich auch nicht gefunden) Bevor ich aber ne grösse Suchaktion starten wollte, wie bei dem Teil davor, hab ich es einfach gleich selbst gebaut. Also flugs vier 0,4mm Löcher gebohrt.

Dünne, gezogene Giessäste fliegen eh überall bei mir rum. Eingesteckt und auf gleiche Länge geschnitten.

Mit der heissen Lötkolbenspitze... könnte es auch gehen. Ich hab ne Zigarette genommen (wo kommt die denn so plötzlich her?  ?(  :pffft: ) und habe die Überlänge an den Stielen zu Hebelgriffen degradiert. Thema durch!  :D

Der Pilotensitz... da waren mal Gurte draufgespritzt. Na ja.. die hatte ich schneller weggeschliffen als meine Knipse "Klick" sagen konnte. Die mach ich neu.

Die gesamte Ausbeute der Seite 1 der Bauanleitung... Alles wandert jetzt erstmal ins Schächtelchen bis ich alle Teile, die Staubgrau werden sollen, zusammen habe. Dann erst wird lackiert.

Natürlich könnte ich mich hier austoben, aber mir reicht die Detaillierung vollkommen aus und der Bau des Monstervogels dauert wahrscheinlich lange genug, so dass ich die Zeit lieber nutze, um weiterzukommen, als hier irgendwelche Vorbildfotos, Zeichnungen usw. zusammenzusuchen, die nachher sowieso wieder alle falsch sind.  :rolleyes:

Alles in Allem... Datt is mal n Brummer... Ein Anfänger sollte sich vielleicht erstmal was kleineres vornehmen, aber mit ein wenig Erfahrung sind die Fussangeln (s.o.) durchaus zu meistern.
Die Übersichtliche Bauanleitung hat noch ein paar kleine Schwächen. Da muss man dann doch auf Bilder zurückgreifen um zu verstehen, was Revell da von einem will. Aber das ist auch kein Grund in Wehklagen auszubrechen. Die Detektivarbeit beim Finden der Teile habe ich schon erwähnt.

Sonst gibt es von dem bisherigen Geschehen nur Gutes zu berichten. Selbst mit Bauteilchen, bei denen ich dachte: "Wie sollste die denn genau da fest bekommen?" hatte ich kaum Schwierigkeiten als es dann soweit war.
Wenn das so weitergeht wird das ein entspanntes Projekt, das weniger Zeit brauchen wird, als ich dachte.

Ich hoffe Ihr habt beim Lesen genauso viel Spass wie ich beim Bauen und verabschiede mich bis zum nächsten Mal.  :winken:

« Letzte Änderung: 09. April 2013, 00:58:51 von Dragon666 »

schemelschelm

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 352
Re: Heinkel He-111 H-6 *** Revell 1:32
« Antwort #1 am: 09. April 2013, 00:55:45 »
Zitat von: Dragon666
Ich hoffe Ihr habt beim Lesen genauso viel Spass wie ich beim Bauen...

Ja, auf jeden Fall! :D

Ziemich imposanter Vogel  8o , ich wünsche Dir viel Erfolg beim Bau.  :1:

Chris712

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 196
Re: Heinkel He-111 H-6 *** Revell 1:32
« Antwort #2 am: 09. April 2013, 05:49:03 »
Mein Stuhl in der ersten Reihe ist aufgeklappt :)  :klatsch:
 Bin echt gespannt.
Gruß Christian :winken:

mumm

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3544
  • Peter Justus
Re: Heinkel He-111 H-6 *** Revell 1:32
« Antwort #3 am: 09. April 2013, 06:48:25 »
Fängt ja schonmal gut an, da gucke ich gerne zu.

Mit der Sucherei der Teile ist natürlich blöd... :2:

Peter  :winken:

Primoz

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4459
Re: Heinkel He-111 H-6 *** Revell 1:32
« Antwort #4 am: 09. April 2013, 12:23:57 »
Schön, dass du den Riesenvogel schon baust. :P

Ich habe mir die Bausatzvorstellung angesehen und stelle fest, dass die MG's nicht korrigiert wurden, die Auspuffe sehen sehr komisch aus (und es liegt wieder nur ein Typ bei :12:) und auch bei der Bugverglasung (ich meine die mit der großen Öffnung für die Kanone) habe ich erhebliche Zweifel. :woist:
Das Leben ist eine sexuell übertragbare unheilbare Krankheit mit tödlichem Ausgang

ralph21075

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1012
  • Yeah, well, that's just, like, your opinion, man
Re: Heinkel He-111 H-6 *** Revell 1:32
« Antwort #5 am: 09. April 2013, 13:52:51 »
Also, bei der Größe erwarte ich eigentlich schon ein flugfähiges RC-Modell :)  :winken:

Dragon666

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1317
  • Ralf
Re: Heinkel He-111 H-6 *** Revell 1:32
« Antwort #6 am: 09. April 2013, 16:20:33 »
Hi Folks...

Schön dass Ihr alle Platz genommen habt... Die Trulla mit dem Langnese-Eiskonfekt kommt bald rum.  8)

@Primoz... Das mit den MG´s ärgert mich auch und ich würde (wer hätte gedacht, dass ich das mal sagen würde  :3:) auch gern auf die Zurüstteile von Master zurückgreifen... ist aber momentan bei mir nicht drin :(

Der Auspuff... hmm... wird schon... zu der Torpedoversion sollte er passen.

Was bei der Bugverglasung nicht hinhaut entzieht sich jetzt meiner Kenntnis... sorry

Irgendwie schuster  :7: ich das Ding schon zusammen... Hauptsache Spass

In diesem Sinne... Bald gehts weiter  :winken:

Primoz

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4459
Re: Heinkel He-111 H-6 *** Revell 1:32
« Antwort #7 am: 09. April 2013, 18:05:56 »
Also: bei der H-6 hab es im Grunde zwei Auspufftypen:

1. dieselben wie bei der H-4 bzw. H-5 (früh)

2. mit horizontalen Lamellen (spät).

Die Kanone in der Nase sah so aus (im Hintergrund ist ein Lamellenauspuff zu sehen):
http://www.wwiiaircraftphotos.com/LCBW11/He111_w_MG_Forwardf-s.jpg

Ich befürchte anhand der Fotos in der Bausatzbesprechung, dass das Loch für das MG FF nicht zentral genug ist. Hoffentlich handelt es sich um eine perspektivische Verzerrung bzw. optische Täuschung, das werde ich erst dann beurteilen können, wenn ich das Teil mal in meine Krallen bekomme.

Die Auspuffe müssten so aussehen:

früh
http://www.wwiiaircraftphotos.com/LCBW11/He111-04f-s.jpg
http://www.wwiiaircraftphotos.com/LCBW6/He111-78f.jpg

spät
http://www.wwiiaircraftphotos.com/LCBW6/He111-79f.jpg
http://www.wwiiaircraftphotos.com/LCBW11/He111-145f-s.jpg
http://www.wwiiaircraftphotos.com/LCBW11/He111-143f-s.jpg
http://www.wwiiaircraftphotos.com/LCBW6/He111-04f.jpg
http://www.wwiiaircraftphotos.com/LCBW5/He111-H16-9.jpg
http://www.wwiiaircraftphotos.com/LCBW11/He111-009f-s.jpg
Das Leben ist eine sexuell übertragbare unheilbare Krankheit mit tödlichem Ausgang

Dragon666

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1317
  • Ralf
Re: Heinkel He-111 H-6 *** Revell 1:32
« Antwort #8 am: 09. April 2013, 20:35:00 »
Hmm... ich schätze...

dann wird es auf die frühen Auspuffe hinauslaufen und bei der Kanone schauen wir mal... *g*

Es gibt Bausätze die schlimmere Macken haben.

Skyfox

  • Globaler Moderator
  • MB Großmeister
  • *****
  • Beiträge: 3646
  • Wyrd bið ful aræd...
    • Modellbau Stammtisch Hamburg
Re: Heinkel He-111 H-6 *** Revell 1:32
« Antwort #9 am: 12. April 2013, 00:29:14 »
Ohlala!  8o
Da hast Du Dir ja einen ganz großen "Brummer" vorgeknöpft! Das schaue ich mir auf jeden Fall an... 8o

 :winken:
Skyfox
MBSTHH 
Im Gedenken an meinen Freund Ulf Petersen, 1967 – 2018

Dragon666

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1317
  • Ralf
Re: Heinkel He-111 H-6 *** Revell 1:32
« Antwort #10 am: 12. April 2013, 19:08:58 »
Hi Folks,

ich danke für das Interesse  :1:

Nun mal ein kleines Update... aber erst der Werbeblock...



Versprochen ist versprochen  :D

Ok... mal zu dem Baubericht:

Ich habe noch eine ganze Weile damit verbracht, die ganzen Bauteile, die Helloliv lackiert werden sollen, auszuschneiden, zu entgraten, eventuell zu montieren und auf Zahnstocher oder ähnliche Vorrichtungen zu bringen.
Fotos von einem Haufen Teilen die in Staubgrau bzw Helloliv lackiert sind erspare ich Euch.

Zwei Dinger sind mir natürlich wieder aufgefallen:
1. Nix grosses. Ich will es nur erwähnen.
An zwei Stellen werden die Muni-Halter in Bohrungen montiert. Die Maße für den Bohrabstand gibt Revell bei 6mm bzw. 7mm an. Tatsächlich sind es 10mm. Naja.. ist schnell geändert und sicher kein Problem.

2. In der Anleitung, Schritt 44 und 45 sind Montagepunkte für die Bauteile Nr. 28 eingezeichnet... hmm... Ich hab nix gemacht... ehrlich... aber da ist nix zu finden. Nicht der kleinste Anhaltspunkt.
Ich lass mich mal überraschen wenn ich soweit bin. Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Tja... Nachdem die Teile im fröhlichen Staubgrau trocken waren, habe ich mir erstmal den Sitz vorgenommen...
Das sieht doch schon besser aus als die Revellvorgabe.
Ich habe dem Sitz noch ein Kissen aus übereinandergelegter, selbstklebender Alufolie und die Gurte spendiert.
« Letzte Änderung: 12. April 2013, 19:11:43 von Dragon666 »

Dragon666

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1317
  • Ralf
Re: Heinkel He-111 H-6 *** Revell 1:32
« Antwort #11 am: 13. April 2013, 17:32:25 »
Uuuuuuunnnnddd... weiter im Text.

Nachdem ich gestern die Gurte für den Pilotensitz gemacht habe, war heute der Gartenstuhl des Bomben/Torpedoschützen an der Reihe.


So langsam bekomme ich Routine... wenn einem die Finger bloss nicht so weh täten.  ;(

Sodele... Das Cockpit hat ein "dezentes" Washing mit verdünnter Ölfarbe erhalten, wurde mit Revell "grau" trockengemalt und bunt hab ich es auch noch gemacht. Ich muss sagen, die Gurte sind ganz passabel geworden.

Auch von der anderen Seite gefällt es mir.

Probehalber habe ich das ganze Ding mal in den Rumpf gesteckt. Hmm... Die Mühe mit den Gurten hat sich gelohnt. Davon ist ja doch noch eine ganze Menge zu sehen, auch wenn die Scheiben drin sind.

Ein paar Sachen im Cockpit fehlen noch... Instrumentenbrett u.ä. Die nehme ich mir als nächstes vor. Dann gehts an die Inneneinrichtung.

To be continiued...

Skyfox

  • Globaler Moderator
  • MB Großmeister
  • *****
  • Beiträge: 3646
  • Wyrd bið ful aræd...
    • Modellbau Stammtisch Hamburg
Re: Heinkel He-111 H-6 *** Revell 1:32
« Antwort #12 am: 14. April 2013, 13:49:45 »
Das sieht doch ganz vorzüglich aus! Evtl. könntest Du noch ein paar Abnutzungsstellen in mittlerem/hellerem Grau mit einem Stückchen Schwamm tupfen?
Ach, und zu den Motor/Fahrgestell-Aufhängungen
Zitat
...   2. In der Anleitung, Schritt 44 und 45 sind Montagepunkte für die Bauteile Nr. 28 eingezeichnet... hmm... Ich hab nix gemacht... ehrlich... aber da ist nix zu finden. Nicht der kleinste Anhaltspunkt.
Ich lass mich mal überraschen wenn ich soweit bin. Ich halte Euch auf dem Laufenden...
hat hier im Board schon mal jemand etwas geschrieben - ich finde es bloß gerade nicht wieder... (war auch ein BB zum gleichen Modell)

 :winken:
Skyfox
MBSTHH 
Im Gedenken an meinen Freund Ulf Petersen, 1967 – 2018

Dragon666

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1317
  • Ralf
Re: Heinkel He-111 H-6 *** Revell 1:32
« Antwort #13 am: 15. April 2013, 18:07:28 »
Hi Folks...

Einen herzlichen Dank an Skyfox für die rege Anteilnahme und aufmunternde Worte.

Der Bastelkrieg tobte an allen Fronten. Hier muss was trocknen. Da muss ich warten bis der Kleber fest ist, etc. etc....

Jetzt ist es endlich soweit wieder ein paar Abschnitte abzuhaken.

Schon gehts los:

Der Innenraum hat ein Washing mit anschliessendem Trockenmalen erfahren. Mir ist das, in der Bauanleitung angegebene Helloliv eigentlich zu "grün". Beim Trockenmalen habe ich versucht das ganze mit Humbrol 155 etwas abzublenden. Bei den Teilen, die nachher wirklich sichtbar sind ist es mir besser gelungen als im Innenraum. Dort lasse ich es aber so wie es ist.
Edit: ach ja.. die Fenster sind drin.

Apropos Innenraum. Die Einrichtung im Bausatz ist eher spartanisch.

Die andere Seite ist noch schlechter bestückt. Da ich aber plane, das Modell später auf einer Dioramenplatte mit Plexi- oder Acrylglashaube zu montieren, kommt sowieso niemand nahe genug an das Modell um da reinzusehen. Daher auch die Entscheidung, das "Grün" so "grün" zu lassen.

Das Cockpit ist jetzt soweit fertig und kann ins Wartezimmer. Die Bretter (ist das nun Leder oder einfach ein Holzbrett??) sind jetzt dabei. Das Grössere ist noch nicht befestigt. Mal sehen ob ich es aufgeklappt darstelle.

Bei dem MG-Stand hab ich den Sitz und die Gurte, wie im Cockpit auch,  scratch nachgerüstet. Da ist im Bausatz nichts vorgesehen. Verlässt sich Revell so auf den Zubehörmarkt? Hmm...

Mehr konnte ich, bedingt durch meine mangelnden handwerklichen Fähigkeiten, nicht für das kleine MG´chen tun. Nichtmal das Fadenkreuz in dem Visier hab ich hinbekommen (an der Lösung arbeite ich noch  :D). Dafür hab ich aber den Lauf aufgebohrt.

Last but not least... Das Instrumentenpanel ist auch soweit. Mit den Decals und Weichmacher hat es problemlos geklappt. Vor dem Decal kam Johnson Klear (das englische Gegenstück zu dem amerikanischen Future) auf das Bauteil. Nach dem Trocken zwei mal Micro Sol Weichmacher. Danach das Ganze mit mattem Klarlack überzogen und zu guter Letzt nur die Instrumente nochmal mit Johnson Klear betupft um die Glasscheiben darzustellen.

Das war es wiedermal. Demnächst mehr... Dann will ich sehen die Rumpfhälfen zu verkleben und das Fahrwerk fertig zu bekommen.

Bis dahin...  :winken:
« Letzte Änderung: 15. April 2013, 18:23:31 von Dragon666 »

mumm

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3544
  • Peter Justus
Re: Heinkel He-111 H-6 *** Revell 1:32
« Antwort #14 am: 15. April 2013, 18:51:04 »
Nichtmal das Fadenkreuz in dem Visier hab ich hinbekommen (an der Lösung arbeite ich noch)

Haare, sofern noch vorhanden, mit Sekundenkleber eingeleimt, oder "einfach" ´ne sehr dünne Kupferlitze?

Nur mal so als Idee bzw Vorschlag... :woist:

Peter  :winken: