Neuigkeiten:

Autor Thema: Schiffe HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.  (Gelesen 39619 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

bughunter

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4794
Schiffe Re: HM Sloop Fly, 1776 - Scratchbau eines Plank on Frame Modells, Maßstab 1/32.
« Antwort #45 am: 21. März 2015, 18:08:56 »
Das hoffen wir auch!
Hau rein, es gibt genug zu tun :1:

Viele Grüße,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

Puchi

  • Gast
Aaaah, die Fliege lebt noch! :D

Großartig, dann harren wir der Fortschritte, die hier bald gezeigt werden.


Liebe Grüße,

Karl

AnobiumPunctatum

  • aus Leidenschaft
  • Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6819
  • Holzwurm aus Leidenschaft
    • Modellmarine.de
Für das Spantgerüst des Halbmodells verwende ich 3mm Birkensperrholz; es ist bei der Größe des Modells vlt etwas dünn, aber ich hatte noch einen Vorrat zu Hause liegen. Da die Räume zwischen den Spanten mit Pappelsperrholz gefüllt werden, sollte die Konstrukton für den benötigten Zweck stabil genug werden.
Die Zeichnungen klebe ich mit Fixogum (Marabu) auf das Sperrholz, damit ich sie relativ einfach wieder ablösen kann. Anschließend werden die Spanten ausgesägt.


Mit einem scharfen Skalpell markiere ich die jew. 5ft Linien und ziehe diese nach dem Ablösen mit Finelinern auf dem Holz nach. Das Bild zeigt Spant 0


Alle Spanten und das Mittelbrett wurden mittlerweile ausgesägt. Verglichen mit den aktuellen 1/200 Schlachtschiff-Bausätzen ist das Brett mit einer Länge von knapp 1m noch relativ klein.  :pffft:
:winken:  Christian

in der Werft: HMS Triton 1773, Maßstab 1/48

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

alpen32

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 793
Ich - als Flugzeugbauer - kann eigentlich nur erahnen in welche Richtung das geht............aber die Richtung gefällt mir!  :1:
Da bin ich sehr gespannt!
Grüße!  :winken:

Bradhower

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2449
  • Robert H. Barclay (1786 - 1837)
Hallo Christian,

schön, dass es am Schiffchen weiter geht und gewachsen ist es in der Zwischenzeit auch ;)

Ich wünsche gutes Gelingen und bin gerne bei den weiteren Fortschritten dabei.

Grüße Marcel
Aktuelle Bauprojekte:
Papegojan 1624
Die HMS Free Spirit (Eigenentwicklung) :D - HMS Victory, HMS Ontario (1780), Schoner Hannah (1767)


Bongolo67

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 6451
  • "Tod? . . . Was wisst ihr schon vom Tod?!!"
    • Ulf Petersen - Scale Model Artist
Schön, dass es weitergeht, Christian. :P

Gruß

Ulf
                    Mein MB-Portfolio
Zum Großprojekt: "E.B.F.D.N."

AnobiumPunctatum

  • aus Leidenschaft
  • Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6819
  • Holzwurm aus Leidenschaft
    • Modellmarine.de
Danke für Euer Interesse.

@alpen32
Verglichen mit Deinen Scratch-Basteleien, bleibt das bei mir alles sehr grobmotorisch. Meine kleinsten Bauteile werden wohl die holzdübel mit 0,6mm Durchmesser werden.
:winken:  Christian

in der Werft: HMS Triton 1773, Maßstab 1/48

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

Flugwuzzi

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5302
  • Walter
    • Modellbaufreunde
 :P Ich schau mal über den Tellerrand und hänge mich gerne an deinen Baubericht ... ich muss da einige maritime Lücken schließen bis ich mich an so ein Projekt wage  :pffft:

lg
Walter
DAS GEHEIMNIS DES ERFOLGES IST ANZUFANGEN. (Mark Twain)

Dannebrog

  • lässt fünfe gerade sein
  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3002
  • Michael "Mike" B. K.
    • http://www.kellerseiten.de
..., bleibt das bei mir alles sehr grobmotorisch...

 :7:  :7:  :7: Sorry - dafür hab ich schon zu viel von Dir gesehen, um Dir das zu glauben...!
Mit besten Empfehlungen vom Mike!
www.kellerseiten.de

Ein kanadisches Sprichwort sagt: "don´t eat yellow snow!"

AnobiumPunctatum

  • aus Leidenschaft
  • Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6819
  • Holzwurm aus Leidenschaft
    • Modellmarine.de
Willkommen in der Werft, Walter und Mike.

Heute wurde das schlechte Wetter genutzt und die ersten Spanten gesetzt. Zuvor wurden die Kanten aller Spanten mit schwarzer Acrylfarbe gefärbt. Auf diese Weise kann ich nach dem Füllen der Zwischenräume  vermeiden, versehentlich zu viel wegzuschleifen.
Da die Klebefläche etwas schmal ist, leime ich zuerst kleine Leisten auf das Grundbrett, an welchen ich dann die Halbspanten ausrichten kann. Zur Ausrichtung der Spanten verwende ich die farbigen Linien, die ich jeweils auf Grundbrett und Spant von den Vorlagen übertragen habe. Die Linien haben einen Abstand von 5 ft (47.6mm in 1/32).


Das Bild zeigt die vordere Hälfte von Spant 0.

Mittlerweile sind die ersten 6 Spanten eingebaut worden. Zusätzlich wurde der Zwischenraum zwischen Spant 0 vorn und achtern bereits mit Pappelsperrholz gefüllt, um die Stabilität zu erhöhen.



:winken:  Christian

in der Werft: HMS Triton 1773, Maßstab 1/48

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

Flugwuzzi

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5302
  • Walter
    • Modellbaufreunde
 :P Saubere Arbeit, den Trick mit dem einfärben werde ich mir merken.

lg
Walter
DAS GEHEIMNIS DES ERFOLGES IST ANZUFANGEN. (Mark Twain)

pixar1744

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 474
absolut klasse Arbeit die du hier vorstellst. sehr Akkurat!! :P
Beste Grüße
Seb

AnobiumPunctatum

  • aus Leidenschaft
  • Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6819
  • Holzwurm aus Leidenschaft
    • Modellmarine.de
Willkommen an Bord, Seb.

Bei dem schlechten Wetter komme ich momentan gut voran. Die ersten 9 Spanten sind eingebaut. Die Zwischenräume werden mit Pappelsperrholz gefüllt.
Um zu verhindern, dass sich die Spanten beim Füllen zu stark verziehen, klebe ich das Sperrholz  schachbrettartig in die Zwischenräume wie noch in der unteren Hälfte der Bilder zu sehen. Die festgestellten Abweichungen liegen bei 0.2 - 0.3mm, die sich problemlos ausgleichen lassen.




:winken:  Christian

in der Werft: HMS Triton 1773, Maßstab 1/48

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

Puchi

  • Gast
Interessante Methoden! Da gibt's einiges zum Mitnehmen! :P

Verwendest Du Pappelsperrholz wegen der leichteren Bearbeitbarkeit, oder hat das auch noch andere Vorteile?


Liebe Grüße,

Karl

AnobiumPunctatum

  • aus Leidenschaft
  • Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6819
  • Holzwurm aus Leidenschaft
    • Modellmarine.de
Moin Karl,

Pappelsperrholz ist einfach zu bearbeiten und billig. Im Gegensatz zu Balsaholz halten kleine Nägel beim Beplanken besser. Linde würde auch gehen, nur habe ich keine vorrätig.
:winken:  Christian

in der Werft: HMS Triton 1773, Maßstab 1/48

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."