Autor Thema:  Handley Page Hallifax Mk.II Neue Form  (Gelesen 2752 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kohlenklau

  • Gast
Handley Page Hallifax Mk.II Neue Form
« am: 27. April 2013, 11:45:27 »
Hallo zusammen

Mit diesem Modell.....



......werde ich die zweite Runde des 4-Mot. Groupbuild für mich einläuten.

Zunächst bekommt ihr aber nur das Deckelbild zu sehen, quasi zum anfüttern. :D
Während sich die Masse der Flugzeuginterssierten dieses Boards an diesem Wochenende dem gepflegten Blösinn in Wilnsdorf hingibt werde ich dann die Bilder anfertigen um hier weiter zu machen.
In diesem Sinne!

Kohlenklau

  • Gast
Re: Handley Page Hallifax Mk.II Neue Form
« Antwort #1 am: 29. April 2013, 21:16:05 »
Die Handley Page Halifax war der zweite schwere viermotorige Bomber der bei der Royal Air Force während des zweiten Weltkieges in Dienst gestellt wurde; und das nur rund drei Monate nach Einführung der Short Stirling.
Ursprünglich geplant durch zwei Rolls Royce Motoren angetrieben zu werden wurde nach erheblichen Problemen mit den Vulture Triebwerken das Tragwerk großflächig umgestaltet und zur Aufnahme von vier RR Merlin Motoren vorbereitet.
In dieser Konfiguration flog die Halifax, in mehreren Unterversionen, ab dem Jahre 1940 bei den Einsatzverbänden der Royal Air Force.
Darunter waren neben den hauptsächlich als schwere Bomber gefertigten Mustern auch spezielle Flugzeuge zur Störung generischer Radaranlagen oder zum Transport von Passagieren oder Agenten.
Die Halifax war so konzipiert das aus insgesamt 12 Baugruppen, die im Baukastensystem bei unterschiedlichen Herstellern gefertigt wurden, die Endmontage in insgesamt sieben Fabriken erfolgen konnte.

Technische Daten HP Halifax B Mk.II
- Flügelspannweite: 30,12m
- Länge: 21,24m
- Höhe: 6,50m
- Leergewicht: 24.948kg

- Höchstgeschwindigkeit: 407 km/ in ca. 5000m Höhe
- maximale Reichweite: 3057 km
- maximale Bombenlast 5900 kg
- Bewaffnung: je nach Ausstattung/ Verwendungszweck bis zu 10 MG´s in Drehtürmen auf dem Rumpfrücken und in Bug/ Heckständen.
- Besatzung: 8 Mann

Zum Modell

Die Halifax gehört ebenfalls zu jenen Modelle denen ich als Kind hinterher schmachtete, allein die Darstellung des Kartonbildes des seinerzeit einzig verfügbaren Modells im Maßstab 1:72 von Airfix......
Neben dem Airfix Modell konnte der Modellbauer in den letzten Jahren (Jahrzehnten) sich noch an den Modellen der Marke Matchbox und Revell erfreuen, wobei es sich bei dem Revell Modell um eine Rebox des Matchbox Bausatzes handelt.
Im Jahr 2011 erschien der hier gezeigte Bausatz der NICHTS mehr mit seinen Vorgängern zu tun hat und sich nahezu nahtlos in die neue Formensprache aus dem Haus Revell einfügt der wir auch u.a. die He 177 und die FW 200 zu verdanken haben.

Die insgesamt 14 Spritzrahmen sind im Revell typischen hellgrauen Plastik gespritzt und weisen feinste Gravuren auf. Die Glasteile sind von hervorragender Qualität, schlierenfrei und durchsichtig!

Mit rund 200 Teilen ist dieser Bausatz zu recht dem Skillfaktor 5 zuzuordnen, wobei es einzuwenden gibt das nicht alle Teile verbaut werden können/ sollen.
Neben einigen wenige Teilen die in der Bauteileübersicht schon geschwärzt dargestellt sind (weitere Versionen lassen hoffen...) bietet Revell dem Modellbauer eine Vielzahl von Optionen um der recht vielfältigen Typenwahl des Originals gerecht zu werden.

Dazu gehören:

- 3 unterschiedliche Kühler Varianten
- 4 verschiedene Abgasanlagen, davon 3 unterschiedliche mit Flammenvernichter
- 2 Propeller Varianten ( 3 Blatt, 4 Blatt)
- 2 Bug Varianten ( Glasbug, Geschützbug mit zwei oder vier MG´s)
- 2 unterschiedliche Rumpfrückenbewaffnungen
- H2S Radarverkleidung oder alternativ untere Rumpfbewaffnung
- Schleppvorrichtung am Heck

Diese Details setzen sich im Innenraum mit einer ansprechenden Rumpfstruktur und Einrichtung fort, von der Option eines geöffnet darstellbaren Bombeschachtes ganz zu schweigen.
Einzig bei den Decals schwächelt der Hersteller ein wenig. Obwohl fehlerfrei, sauber gedruckt, sind zwei mehr oder weniger unspektakuläre Optionen ein wenig mager wie ich finde.

Die Farbangaben sind, wer hätte es vermutet, natürlich am Hersteller eigenen Programm angelehnt.

Alles in allem bekommt der interessierte Modellbauer hier jedoch ein reichhaltig geschnürtes Paket an Modell präsentiert das für durchschnittlich 20,-€ sein Geld mehr als wert ist wie ich finde!























Harry

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 799
  • Mööööööp
Re: Handley Page Hallifax Mk.II Neue Form
« Antwort #2 am: 29. April 2013, 21:57:11 »
Sehr gute Vorstellung!

Für welche Variante wirst du dich entscheiden?

Beste Grüße!

Kohlenklau

  • Gast
Re: Handley Page Hallifax Mk.II Neue Form
« Antwort #3 am: 30. April 2013, 04:44:57 »
Moinsen &

Danke für das Kompliment.
Ich werde KEINE der beiden Versionen nehmen da ich mit dem Bau des Modelles ein sehr persönliches Versprechen einzulösen habe.
Mehr wird aber jetzt noch nicht verraten und des Rätsels Lösung erst im Rollout bekannt gegeben.