Autor Thema:  3D Druck - CAD - Regenreifen  (Gelesen 47846 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Knacki

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 362
Re: 3D Druck - CAD - Regenreifen
« Antwort #15 am: 30. Mai 2013, 17:06:33 »
hat Sketchup eine STL-Schnittstelle ?

SketchUp Pro v8 hat:
dae
kmz
3ds
fbx
obj
wrl
dwg
dxf
xsi

Stl als Plug:
https://forum.germanreprap.com/de/dokumentation/3d-druck-praxishandbuch/stl-export-aus-sketchup
(Nicht selbst getestet, keinerlei Erfahrung damit)

Tormentor

  • Globaler Moderator
  • MB Großmeister
  • *****
  • Beiträge: 3885
Re: 3D Druck - CAD - Regenreifen
« Antwort #16 am: 30. Mai 2013, 17:45:16 »
Übrigens kann man auch gummiartig weich printen.

Also rein kostenmäßig würde sich eine gedruckte Gußform bestimmt besser machen. Keine Ahnung was der Druck kostet, aber ich schätze mal man müßte schon so 30€ kalkulieren für einen Reifensatz. Da kriegst du softes Resin für 20 Reifensätze für.

Also wie gesagt, ich kann nur noch mal betonen, man könnte viele Menschen sehr glücklich machen wenn das hier was wird. Regenreifen jeglichen Ma0stabs sind eine absolute Marktlücke, besonders in /43 und /18. Am Geld soll's nicht scheitern, ich habe bisher in meinem Bekanntenkreis nur jubelnde Zustimmung erfahren.

 :winken:




tengel

  • Globaler Moderator
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2318
    • http://www.scaleautofactory.com
Re: 3D Druck - CAD - Regenreifen
« Antwort #17 am: 30. Mai 2013, 19:44:35 »
Ich halte die Idee, die Urform per 3D-Druck zu erstellen und davon den entsprechende Abgüsse zu erstellen für die preislich beste Lösung.
Ein Satz komplett als 3D-Druck liegt weit über 150€ - die Reifen für meinen neunen APC liegen bei ca. 120€ in FUD.
FUD muss für die F1-Reifen verwendet werden, da die Strukturen der Reifen sehr fein sind und mit anderen Material nicht darstellbar sind.
Aber: Shapeways plant ein neues Material:
Elasto Plastic
mal sehen was es kosten und ob man damit Reifen drucken kann...
Best Regards
Torsten
The difference between genius and stupidity is that genius has its limits - Albert Einstein

scaleautofactory

jaykay

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1488
Re: 3D Druck - CAD - Regenreifen
« Antwort #18 am: 30. Mai 2013, 23:34:33 »

Also bei einem Satz Reifen in FUD klingt 150€ ziemlich sportlich. Sind die Daten "massiv"?
Der Trick liegt im Zweifelsfall darin nur eine gewisse Wandstärke zu printen und die Dinger hohl zu machen.
Das spart nach deren Berechnungssystem einen Haufen Material und kosten...

Tormentor

  • Globaler Moderator
  • MB Großmeister
  • *****
  • Beiträge: 3885
Re: 3D Druck - CAD - Regenreifen
« Antwort #19 am: 31. Mai 2013, 05:08:50 »
Hohl wäre meiner Meinung auch für die Montage und Kompatibilität für verschiedene Felgen/Hersteller der bessere Weg.

 :winken:




Black_Knight

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 185
Re: 3D Druck - CAD - Regenreifen
« Antwort #20 am: 31. Mai 2013, 12:30:20 »
Beim 3D Drcuk ist doch das Material nciht unbedingt so entscheidend, sondern eher die Schichtdicke und damit verbunden die Maschinenzeit. Reifen mit feinem Profil und guten Details sollte in hoher Auflösung gedruckt werden, was die Schichtdicke verringert und die Laufzeit verlängert und dementsprechend teurer wird. Die 150€ pro Reifen kommen da recht gut hin. Die hohle Struktur bringt evtl für den Druck etwas, wenn denn keine Stützkonstruktion notwendig ist, aber wie will man denn einen innen hohlen Reifen giessen? Da muss man dann doch Abstriche machen.
Als Teilzeit-Konstrukteur sage ich im Übrigen, sollte man mit etwas erfahrung und dem enstprechenden professionellen Programm so einen Reifen bei guter Vorlage an einem Abend konstruieren können.

Gruß

Tobias

Iceman86

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 259
Re: 3D Druck - CAD - Regenreifen
« Antwort #21 am: 31. Mai 2013, 13:08:34 »
Hallo,

zusätzlich ist für die Qualität des Drucks auch die Datenqualität.
Das Format für den 3D-Druck ist STL.
Bei diesem Format wird die Oberfläche in Dreiecke geteilt.
Sind die Dreiecke zu Groß wird der Reifen sehr uneben.

Das Material ist aber auch entscheidend.
Wird Lasersintern gewählt ist die Auflösung zwar sehr gut aber auch recht Rau.
Beim Lasersintern liegt der Vorteil darin, das PA12 verwendet wird und somit eine Fertigung gebrauchsfähiger Muster möglich ist.

Die besten Oberflächen erzielt man mit Photopolymeren.
Diese Harze sind aber meist recht spröde.

Gruß
Daniel

jaykay

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1488
Re: 3D Druck - CAD - Regenreifen
« Antwort #22 am: 31. Mai 2013, 13:09:45 »
 
Die Schichtdicke ist natürlich für die Oberfläche entscheidend.
Was den Preis aber bei Shapeways entscheidend beeinflusst ist das geprintete Volumen. Dabei zählt das datenmäßig umschlossene Volumen.
So kann ich einen Würfel mit 1cm Kantenlänge als volles Volumen printen lassen um komme auf den Preis X.
Ich kann aber auch einen 1cm Würfel aus sechs 1mm starken Wänden aufbauen. In den Daten sieht das dann aus wie ein Würfel im Würfel. Wenn ich da jetzt an einer Stelle ein kleines Loch mache, das den inneren Hohlraum mit der "Aussenwelt" verbindet habe ich nach der Shapeways-Berechnung ein deutlich geringeres umschlossenes Volumen. Da ist zwar nachher immer noch die Stützstruktur drin, aber die berechnen sie nicht als geprintetes Volumen. Ergo gibt's ein billigeres Teil, das von aussen fast gleich aussieht.
So kann ich einen "hohlen" Reifen printen lassen, den ich nach schließen des kleinen Loches als massiven Reifen abgiessen kann.
Ob man einen "hohlen" Reifen ( also einen der aussieht wie ein Serien-Teil ) abgissen kann hängt von der Komplexität der Form und dem Geschick des Giessers ab. Ich würd's nicht hinkriegen. Für die einfachere Montage geht vielleicht auch "ein bischen" hohl :-)

mwhh

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 428
Re: 3D Druck - CAD - Regenreifen
« Antwort #23 am: 31. Mai 2013, 13:11:10 »
Beim 3D Drcuk ist doch das Material nciht unbedingt so entscheidend, sondern eher die Schichtdicke und damit verbunden die Maschinenzeit. Reifen mit feinem Profil und guten Details sollte in hoher Auflösung gedruckt werden, was die Schichtdicke verringert und die Laufzeit verlängert und dementsprechend teurer wird. Die 150€ pro Reifen kommen da recht gut hin. Die hohle Struktur bringt evtl für den Druck etwas, wenn denn keine Stützkonstruktion notwendig ist, aber wie will man denn einen innen hohlen Reifen giessen? Da muss man dann doch Abstriche machen.
Als Teilzeit-Konstrukteur sage ich im Übrigen, sollte man mit etwas erfahrung und dem enstprechenden professionellen Programm so einen Reifen bei guter Vorlage an einem Abend konstruieren können.
Hallo.
Da muss ich dir wiedersprechen. Jaykay hat vollkommen recht. FUD hört sich verdammt nach Shapeways an. Die kalkulieren ihre Kosten nach dem Volumen des gedruckten Material. Jaykay und ich haben schon öfters was dort drucken lassen, er hat mich erst auf den Laden gebracht.
150€ sind echt viel für ein Reifen.

Ich würde an Tengels auch mal versuchen die Wandstärke auf ca 1mm verringern. Das geht ja am Besten mit der Schale/Shell Funktion. Ansonsten noch mal ein Rotationskörper machen und den subtrahieren.
Das fehlende Matrial kann man dann ja mit Resin ausgiessen damit der gedruckte Reifen stabiler wird.

Gruß Micha

EDIT: Da war jaykay ein Minute schneller als ich ;-)

tengel

  • Globaler Moderator
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2318
    • http://www.scaleautofactory.com
Re: 3D Druck - CAD - Regenreifen
« Antwort #24 am: 31. Mai 2013, 14:31:57 »
Ich bin kein 3D-Profi und habe sicher nicht den perfekten Reifen designed.
Natürlich ist FUD von Shapeways - auf einem Makerbot ist es nicht möglich so feine Strukturen zu drucken - wenn jemand einen 3D-Drucker mit Schichtstärke von unter 0,2mm hat könnte er ja drucken...

Natürlich kann ich die Wannstärke auf 1mm verringern - nur wird das Teil dann sehr instabil.
Bei meinem FUD-APC ist die Wandstärke 1,2mm und das Dach hängt durch!
Und wie sollen den dann die Reifen abgegossen werden bei so dünnen Teilen?

150€ sind bei 1:20'er Reifen nun mal der Preis für 4 Stück - shapeways berechnet nicht nur nach Volumen sondern auch nach der Oberfläche und Stützmaterial - und die ist bei den Profil-Reifen recht groß und durch die 'hohlen' Innenraum wird reichlich Stützmaterial gebraucht.
Es werden 4 Reifen gebraucht - je 1 Vorder und ein Hinterreifen Medium und Rain - als Master für den Resinabguss.
Weiterhin muss in FUD oder in UD gedruckt werden, da die Details für die anderen Materialien zu fein sind - sprich nicht druckbar.

Hier die Details der Reifen-Profile:


(Quelle: Pirelli)
Besser Bilder sind willkommen...
3D-Modeller sind ebenfalls willkommen hier mit zuarbeiten...
Ich lade mein obj-file auf Rapidshare zum Download hoch.
Best Regards
Torsten
The difference between genius and stupidity is that genius has its limits - Albert Einstein

scaleautofactory

tengel

  • Globaler Moderator
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2318
    • http://www.scaleautofactory.com
Best Regards
Torsten
The difference between genius and stupidity is that genius has its limits - Albert Einstein

scaleautofactory

Tormentor

  • Globaler Moderator
  • MB Großmeister
  • *****
  • Beiträge: 3885
Re: 3D Druck - CAD - Regenreifen
« Antwort #26 am: 31. Mai 2013, 16:51:43 »
Intermediates brauchst du nur 2, die sind doch offenbar symetrisch - also einen vorne, einen hinten.

 :winken:




jaykay

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1488
Re: 3D Druck - CAD - Regenreifen
« Antwort #27 am: 31. Mai 2013, 19:22:16 »
 
Hast Du von dem Modell auch ein anderes ( nicht-polygon ) Datenformat?
Ich wollte gerade mal den Preis-Unterschied und die Vorgehensweise darstellen, aber mit den Meshes ist das etwas mühsam. Die haben lauter Macken....

Black_Knight

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 185
Re: 3D Druck - CAD - Regenreifen
« Antwort #28 am: 01. Juni 2013, 23:06:56 »
Dass Shapeways so abrechnet ist mir bewust, allerdings habe ich von professionellem 3D Druck geredet und damit meine ich ncith Shapeways, denn da wird eher etwas anders gerechnet, wobei die Auflösungen aber eben noch etwas besser sind.

Gruß

Tobias

daniel

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1984
    • Scale Details
Re: 3D Druck - CAD - Regenreifen
« Antwort #29 am: 02. Juni 2013, 10:28:08 »
Interessant, bin jetzt ca. seit 17 jahren im 3D-Entertainment-Bereich tätig aber muß sagen so ein Reifen als sauberes  Modell zu erstellen ist schon nicht ganz easy. Bin gespannt wie das Modell aussieht, werde es mir bei Zeiten mal ansehen.... mein Kram www.3dgrafix.de