Autor Thema:  Tamiya RC Offroader Sand Viper XB Pro oder Bausatz?  (Gelesen 11552 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Bihas

  • MB Routinier
  • Beiträge: 74
Tamiya RC Offroader Sand Viper XB Pro oder Bausatz?
« am: 22. Juli 2013, 02:11:37 »
Hallo,

bin neu in der RC Materie. Nun, ich würde mir gerne einen RC Offroader zulegen. Mit der Tamiya Sand Viper hab ich da auch schon was passendes gefunden.
Hab jetzt allerdings festgestellt, dass es ein fertiges Modell gibt. Die nennt sich XB Pro Version. Diese ist fünf Euro teurer, hat dafür aber einen Fahrtenregler dabei, der einzeln mit Rund 30 Euro zu Buche schlägt. Dafür sind allerdings schlechtere Fahrzeugkomponente verbaut.

- keine Öldruckstoßdämpfer, sondern Reibungsdämpfer
- nicht kugelgelagert, sondern Plastikgleitlager
- Antriebswellen sind aus Plastik, nicht aus Metall
- Doppelschwingen, Sturz daher nicht einstellbar

Der Bausatz hat die jeweils besseren Teile zu bieten.

Kann ich mir die besseren Komponenten einfach dazu kaufen und die Viper aufmotzen? Ich hab nämlich nach Kugellager für das Chassis ( DT-02 ) gesucht aber nichts gefunden. Dann würde ich noch die Öldruckstoßdämpfer und die Antriebswelle dazu kaufen. Welche Teile benötige ich um den Sturz einstellen zu können?

Ich würde lieber das komplett Set mit Fahrtenregler nehmen, des Preises wegen. Außerdem hab ich noch nie einen RC zusammengebaut und möchte Unsauberkeiten und irreparable Schäden durch einen komplett Aufbau vermeiden.

Was meine ihr, lohnt es sich des Preises wegen? Wie sieht es mit den von mir angesprochenen Zurüstteilen aus?

Schöne Grüße, Tobias :winken:
« Letzte Änderung: 22. Juli 2013, 02:14:44 von Bihas »
~B~

tengel

  • Globaler Moderator
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2405
    • http://www.scaleautofactory.com
Re: Tamiya RC Offroader Sand Viper XB Pro oder Bausatz?
« Antwort #1 am: 22. Juli 2013, 06:38:45 »
Frage: wieviel teuerer macht das Hinzukaufen der 'Tuning'-Teile - sicher mehr als 30€.
Also: Kauf Dir den Bausatz und den Regler.
Metalteile sind immer besser im Antriebsstrang - da der Offroder einiges wegzustecken hat im Gelände.
Der Zusammenbau ist nicht kompliziert - ich habe als 'RC-Anfänger' einen Kyosho Inferno Neo VE zusammengeschraubt und hatte keine Probleme damit. Einfach nach der Anleitung vorgehen.
Best Regards
Torsten
The difference between genius and stupidity is that genius has its limits - Albert Einstein

scaleautofactory

Dannebrog

  • lässt fünfe gerade sein
  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3027
  • Michael "Mike" B. K.
    • http://www.kellerseiten.de
Re: Tamiya RC Offroader Sand Viper XB Pro oder Bausatz?
« Antwort #2 am: 22. Juli 2013, 09:45:04 »
Ich sehe es genau wie Torsten: kauf Dir lieber den Bausatz! Du wirst das Auto viel besser kennenlernen und vor allem reparieren können, wenn Du es selber zusammengebaut hast. Das DT-02 Chassis ist ein Einsteigermodell und wirklich sehr einfach zu montieren. Ich habe nur knapp zwei Stunden gebraucht. Einen elektronischen Fahrtregler bekommst Du schon ab 19,95!

Ach ja - für das DT-02 Chassis gibt es massig Zubehör- und Tuningteile. Ist sicher keine schlechte Wahl für den Einstieg! Schau mal hier: http://www.tamico.de/Teile-DT-02-Chassis
Mit besten Empfehlungen vom Mike!
www.kellerseiten.de

Ein kanadisches Sprichwort sagt: "don´t eat yellow snow!"

Bihas

  • MB Routinier
  • Beiträge: 74
Re: Tamiya RC Offroader Sand Viper XB Pro oder Bausatz?
« Antwort #3 am: 22. Juli 2013, 16:14:21 »
Hi,

danke für eure Meinungen. Die ganzen Zurüstteile hab ich inzwischen auch schon gefuden sowie mehrere gute Berichte in RC-Foren.
Naja ich hatte eher Angst vor dem Zuschneiden der Karosserie, und dem Lackieren,Klarlacken. Soll ja auch gut aussehen am Ende.

~B~

Dannebrog

  • lässt fünfe gerade sein
  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3027
  • Michael "Mike" B. K.
    • http://www.kellerseiten.de
Re: Tamiya RC Offroader Sand Viper XB Pro oder Bausatz?
« Antwort #4 am: 22. Juli 2013, 16:31:36 »
Achso! Das ist aber auch kein Problem. Gönn Dir zum Ausschneiden der Karo eine spezielle Lexan-Schere (die für 4,- tut´s auch), dann geht das kinderleicht. Lackieren ist auch keine Kunst - nur gelb, der Rest sind Aufkleber. Und Klarlack entfällt, da Lexan-Karosserien von innen lackiert werden und deshalb automatisch glänzen.
Mit besten Empfehlungen vom Mike!
www.kellerseiten.de

Ein kanadisches Sprichwort sagt: "don´t eat yellow snow!"

Bihas

  • MB Routinier
  • Beiträge: 74
Re: Tamiya RC Offroader Sand Viper XB Pro oder Bausatz?
« Antwort #5 am: 22. Juli 2013, 19:37:55 »
Super, dass wusste ich nämlich noch gar nicht. Dachte das Lackieren würde wie bei den Standmodellen ablaufen und die Aufkleber wären Wasserschiebebilder. Nur dass man eben mit Lexanfarben lackiert. Dann werd ich mir wohl in nächster Zeit den Bausatz zulegen und hier meine Fortschritte und Fragen posten.

Vielen Dank  :winken:
~B~

matz

  • Galeristen
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1950
  • LiLaLauneKlebär
Re: Tamiya RC Offroader Sand Viper XB Pro oder Bausatz?
« Antwort #6 am: 22. Juli 2013, 19:55:53 »
Beim mir steht die Tage das Lackieren zweier Tamiya "PLASMA EDGE" Karossen an. Mach das auch zum Ersten mal....
Wenn´s Probleme gibt wird berichtet  :D

matz
Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.
(Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916 +2001)

moorkapitaen

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 313
Re: Tamiya RC Offroader Sand Viper XB Pro oder Bausatz?
« Antwort #7 am: 22. Juli 2013, 20:00:54 »
Hallo Tobias,

für Einsteiger gibt es nichts besseres wie einen Tamiya-Bausatz.
Die Qualität ist in Ordnung, die Bauanleitung ist Klasse - das gilt auch für die Lackierhinweise.
Nur dran denken - man muss spezielle Lexanfarbe nehmen, alles andere blättert später wieder ab. Und das Zeug stinkt -> also möglichst draussen lacken.
Bei Aufkleben dran denken: die Karrossen haben eine Schutzfolie - die sollte nach dem Lackieren und vor dem Bekleben  8) abgezogen werden.
Die Karrossen schneide ich mit dem Cuttermesser - mit ruhiger Hand anritzen und dann vorsichtig nach hinten wegbrechen. Die Karossen haben genug Übermass zum üben.

Bei den aktuellen Baukästen ist m.W. der Regler auch immer dabei! Was fehlt ist nur das Servo und da solltest Du was besseres mit Metallgetriebe nehmen.

Gruss Jürgen
Mein Verein: www.moorkapitaene.de
Meine HP: www.j-kalt.de

Bihas

  • MB Routinier
  • Beiträge: 74
Re: Tamiya RC Offroader Sand Viper XB Pro oder Bausatz?
« Antwort #8 am: 22. Juli 2013, 21:18:05 »
Ich bau ja normalerweiße F1 Modelle. Hab da in meiner Anfangsphase ausversehen mal zur Lexanfarbe gegriffen, die PS Spraydosen. Die kenne ich also schon. Hab mir mal auf der Tamiya Website den Bauplan angesehen, sieht wirklich recht einfach aus. Kapiere nur nicht was da jetzt schon dabei ist. Also der elektrische Fahrtenregler ist dabei, das steht auch so bei der Produktbeschreibung. Der Lenkservo scheint auch dabei zu sein. Ich zeig euch mal die Anzeige und den Bauplan als PDF zum downloaden. Ihr könnt mir bestimmt sagen was ich jetzt explizit noch brauche.

http://www.ebay.de/itm/TAMIYA-SAND-VIPER-DT-02-ELEKTRO-FIGHTER-CUP-BUGGY-58374-/150649810831?pt=RC_Modellbau&hash=item23136daf8f

http://www.file-upload.net/download-7870608/300058374_Bauanleitung.pdf.html


~B~

moorkapitaen

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 313
Re: Tamiya RC Offroader Sand Viper XB Pro oder Bausatz?
« Antwort #9 am: 22. Juli 2013, 22:39:11 »
Das Lenkservo ist leider nicht dabei, dafür aber der Standard-Motor.
Was Du noch brauchst ist eine Fernsteuerung -> mein Rat wäre eine Pistolenfunke mit 2,4Ghz.
Dazu ein Servo in  Standardgrösse, mind. ein Akku - entweder ein 6zelliger NimH/Nicd-Akku oder ein 2S LiPo mit der passenden Ladetechnik.

Viel Spaß
Jürgen
Mein Verein: www.moorkapitaene.de
Meine HP: www.j-kalt.de

Bihas

  • MB Routinier
  • Beiträge: 74
~B~

tengel

  • Globaler Moderator
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2405
    • http://www.scaleautofactory.com
Re: Tamiya RC Offroader Sand Viper XB Pro oder Bausatz?
« Antwort #11 am: 23. Juli 2013, 08:05:21 »
Lipo Ladegeräte sind etwas aufwendiger als normale Ladegeräte. Das für 64€ erlaubt alle möglichen Lade-, Entlade und Lagerungsladungen und schont die Lipos. Dafür sind Lipos energiereicher und erlauben längeres Fahren.
Der Einstieg ist immer etwas teuerer aber den einfachen Bausatz baust Du im Laufe der Zeit sowie so mit Tuningteilen um - als gleich am Anfang richtig investiert und Du hast mehr Freude am RC-Offroder - das sind meine Erfahrungen.
Oder Du kaufts Dir einen gebrauchten in ebay...
Best Regards
Torsten
The difference between genius and stupidity is that genius has its limits - Albert Einstein

scaleautofactory

Dannebrog

  • lässt fünfe gerade sein
  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3027
  • Michael "Mike" B. K.
    • http://www.kellerseiten.de
Re: Tamiya RC Offroader Sand Viper XB Pro oder Bausatz?
« Antwort #12 am: 23. Juli 2013, 10:37:52 »
Also ehrlich gesagt würde ich genau den anderen Weg gehen: erst einmal weniger ausgeben und schauen, ob Dir die Sache überhaupt liegt. Später rüstet man dann automatisch auf (falls man dabei bleibt). Aber das ist nur meine Meinung, entscheiden musst Du selbst!

Ich geb Dir mal ne Alternative, falls Du nicht so viel Geld ausgeben willst!

Fernsteuerung: http://www.conrad.de/ce/de/product/207600/Modelcraft-Fernsteueranlage-GT2-2-Kanal-24-GHz

Servo: http://www.conrad.de/ce/de/product/206464/Modelcraft-Standard-Servo-MC-4519-Gleitlager-Getriebe-Kunststoff-JR

Akku: http://www.conrad.de/ce/de/product/206025/Conrad-energy-NiMH-Sub-C-Racingpack-72-V-2000-mAh-Stecksystem-Tamiya-Stecker

Regler (falls nicht im Bausatz): http://www.conrad.de/ce/de/product/207368/Modelcraft-Carbon-Series-Fahrtregler-Belastbarkeit-60-A-50-A-35-A-Motorlimit-20-Turns

Ladegerät: http://www.conrad.de/ce/de/product/235696/VOLTCRAFT-230-V-Ladegeraet-fuer-NiCd-NiMH-Akkus-Ladestrom-max400-mA

Das ist die Low-Budget Lösung. Bis auf das Ladegerät habe ich alle Komponenten selbst im Einsatz und kann sie uneingeschränkt für den Einstieg empfehlen. Von der Qualität entspricht das auch dem, was Du in dem XB-Pro Komplettpaket erwarten kannst. Die Fernsteuerung ist sogar ein wenig besser, da 2,4 GHz Technologie.
« Letzte Änderung: 23. Juli 2013, 10:42:09 von Dannebrog »
Mit besten Empfehlungen vom Mike!
www.kellerseiten.de

Ein kanadisches Sprichwort sagt: "don´t eat yellow snow!"

Dannebrog

  • lässt fünfe gerade sein
  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3027
  • Michael "Mike" B. K.
    • http://www.kellerseiten.de
Re: Tamiya RC Offroader Sand Viper XB Pro oder Bausatz?
« Antwort #13 am: 23. Juli 2013, 10:59:35 »
Achso, hab ich gerade erst gesehen: im Bausatz ist der elektronische Fahrtregler TEU-101BK enthalten. Der ist nicht schlecht, allerdings musst Du beachten, daß dieser spezielle Regler über kein BEC verfügt, so daß Du dieses extra erwerben musst:

http://www.tamico.de/Carson-BEC-System-fuer-Tamiya-TEU-101-TEU-104BK-906150

Tust Du das nicht, können Dir auf Dauer Empfänger und Servo kaputtgehen.

Ein Servo ist im Baukasten übrigens nicht enthalten!
« Letzte Änderung: 23. Juli 2013, 11:05:53 von Dannebrog »
Mit besten Empfehlungen vom Mike!
www.kellerseiten.de

Ein kanadisches Sprichwort sagt: "don´t eat yellow snow!"

moorkapitaen

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 313
Re: Tamiya RC Offroader Sand Viper XB Pro oder Bausatz?
« Antwort #14 am: 23. Juli 2013, 11:17:36 »
@Dannebrog,
die von Dir verlinkte Funke funktioniert mit dem Tamiya-Regler ohne weiteres auch ohne BEC

Dann mal meine Low-Budget-Variante:

Sender
http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__10608__Hobby_King_GT_2_2_4Ghz_2Ch_Tx_Rx.html
Gleicher Sender wie beim Dannebrog - nur andere Farbe (ich habe Beide bei mir im Schrank stehen)

Servo
http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__28970__H_King_Waterproof_Analog_Servo_40g_3_2kg_cm_0_17s.html
Nimmst Du gleich zwei Stück - Servos sind Verschleissteile

Akku
http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__15520__Turnigy_3800mAh_2S1P_7_4v_25C_hardcase_pack.html
Am besten auch gleich Zwei

Ladegerät:
http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__7028__Turnigy_Accucel_6_50W_6A_Balancer_Charger_w_accessories.html
+ Netzteil: http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__20968__Hobbyking_60w_Power_Supply.html

Dazu kommt der Versand und i.d.R. 19% Einfuhrumsatzsteuer die beim Zoll zu entrichten ist.
Man sollte der englischen Sprache mächtig sein, weil i.d.R. keine deutschen Anleitungen dabei sind. Sehr hilfreich sind die Bewertungen im Shop.
Bezahlung läuft problemlos per PayPal.

Das soll nur mal zeigen, was die heimischen Händler auf die Produkte aufschlagen. Deutlich wird das bei der Funke: hier für ca. 15 Euro (inkl. Steuer). Beim Conrad die gleiche Funke für 30!. Bei den Servos ist das noch extremer.

Zu der Grundsatzaussage vom Dannebrog - meine Zustimmung, bis auf Akku und Ladegerät -> die werden keinen Spaß machen, davon abgesehen das ich mit Conrad-Car-Akkus nur sehr schlechte Erfahrungen gemacht habe (auch nach Umtausch direkt in die Tonne), bräuchte das Ladegerät dann c. 6 Stunden um das Akku wieder voll zu laden.

Gruss Jürgen

Kleines Ratespiel - Finde den Unterschied  8)

« Letzte Änderung: 23. Juli 2013, 11:31:29 von moorkapitaen »
Mein Verein: www.moorkapitaene.de
Meine HP: www.j-kalt.de