Autor Thema:  RC Anfänger beginnt mit einer Baustelle und vielen Fragen!!!  (Gelesen 4211 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Claas

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 351
  • Die Luft über See gehört dem MFG!
Moin Moin!

Hab mir Gestern ein Graupner "Wiesel" gekauft! Ist bald 40 Jahre alt, aber in einem optisch guten Zustand!

Der Verkäufer überließ mir neben dem Modell drei Batterieklötze (6Volt) und die Baupläne.

Da ich mich nun überhaupt nicht mit RC auskenne und alles Neuland ist, wollte ich Euch mal fragen, was ich außer einer Fernbedienung (Welche würde sich empfehlen???) noch brauche!

Habe mal ein paar Bilder angehängt!

Über ein paar helfende Tips würde ich mich freuen!  :D

Dannebrog

  • lässt fünfe gerade sein
  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3027
  • Michael "Mike" B. K.
    • http://www.kellerseiten.de
Re: RC Anfänger beginnt mit einer Baustelle und vielen Fragen!!!
« Antwort #1 am: 02. Dezember 2013, 09:41:46 »
Moin!

Schönes Boot hast Du da ergattert!

Also Du brauchst auf jeden Fall ein Ladegerät für die Akkus. Ich nehme an es sind Bleiakkus. Ausserdem musst Du mal schauen, ob die überhaupt noch gut sind. Bleiakkus sind zwar recht robust, aber altern auch im Laufe der Zeit.

Ausserdem würde ich den im Boot verbauten mechanischen Fahrtregler gegen einen elekronischen austauschen. Dieser verlängert die Fahrtzeit deutlich und spricht viel feinfühliger an. Er versorgt dann auch den Empfänger mit Strom.

Wenn das Lenkservo noch funktioniert, kannst Du es im Prinzip weiterbenutzen. Es sieht allerdings schon sehr alt aus. Ich persönlich würde es austauschen, weil wenn es versagt, ist es üblicherweise mitten im Teich...  :D

Bei der Fernsteuerung reichen zum Fahren zwei Kanäle. Aber wenn Du mal Extrafunktionen einbauen willst (Licht, Ankerwinde, Motorsteuerung, etc...) solltest Du direkt in eine Anlage mit mehr Kanälen investieren.

Bei einem Dreischraubenantrieb kann man auch mit einer guten Fernsteuerung noch gewisse Fahrprogramme programmieren, Schrauben einzeln ansprechen etc... Aber da kennen sich andere Spezies hier im Forum besser aus als ich.

Viel Spaß mit dem Modell!
Mit besten Empfehlungen vom Mike!
www.kellerseiten.de

Ein kanadisches Sprichwort sagt: "don´t eat yellow snow!"

Tomwilberg

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 132
Re: RC Anfänger beginnt mit einer Baustelle und vielen Fragen!!!
« Antwort #2 am: 02. Dezember 2013, 11:44:17 »
Da werden alte Erinnerungen wach...  :D

Wenn Du noch nie was mit RC zu tun gehabt hast, solltest Du mal mit dem Boot zum Treffen Deines lokalen Schiffsmodellbauclubs gehen.
Du brauchst RC Know How,
Du musst wissen, wo die Leute in Deiner Gegend fahren,
Es ist sinnvoll, ein paar Gleichgesinnte zu treffen und mit denen zusammen die Boote fahren zu lassen.

Du könntest auch mal mit dem Boot zu RC Modellbauhändler Deiner Wahl fahren und Dich vor Ort beraten ( und ein Angebot machen ) lassen. Wenn Du die Komponenten zusammen kaufst, ist eventuell ein Preisnachlass drin und Du hast einen Ansprechpartner bei Schwierigkeiten.

Es könnte eventuell auch sinnvoll sein, neue Schrauben und Motoren zusammen mit neuen Akkus und Fahrtenregler zu beschaffen. Die bilden sozusagen eine Einheit, bzw sollten aufeinander abgestimmt sein. Seitdem Dein Boot gebaut und ausgestattet wurde, hat sich da in der Technologie einiges getan.

Spannend!

Viele Grüsse
Thomas
« Letzte Änderung: 02. Dezember 2013, 11:47:07 von Tomwilberg »

Ne0n

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 547
  • Manuel
Re: RC Anfänger beginnt mit einer Baustelle und vielen Fragen!!!
« Antwort #3 am: 02. Dezember 2013, 19:09:15 »
Wenn Du noch nie was mit RC zu tun gehabt hast, solltest Du mal mit dem Boot zum Treffen Deines lokalen Schiffsmodellbauclubs gehen.

Dem kann ich nur beipflichten.
Als ich angefangen habe mit dem Modellbau bzw Modellfliegen hatte ich drei Kumpels die schon Flugerfahrung hatten und haben.
Einer davon fast schon 15 Jahre.
Das Ganze macht es dir wesentlich einfacher, wenn du Leute hast/kennst die dir helfen.
Zu der Erfahrung mal abgesehen, macht es Gemeinsam natürlich um wieten mehr Spaß als alleine rum zu dümpeln  :D


Es könnte eventuell auch sinnvoll sein, neue Schrauben und Motoren zusammen mit neuen Akkus und Fahrtenregler zu beschaffen. Die bilden sozusagen eine Einheit, bzw sollten aufeinander abgestimmt sein. Seitdem Dein Boot gebaut und ausgestattet wurde, hat sich da in der Technologie einiges getan.

Ich würde dir empfehlen die Batterien zu entsorgen und entsprechend LiPos zu besorgen. Habe mit denen am besten Erfahrungen gemacht.
Allerdings benötigst du dann noch einen Regler und die Motoren müssten dann aber auch gewechselt werden - womöglich brennen die sonst durch ;)

Zum Boot würde ich die Klebestellen mal überarbeiten. Der Vergilbung nach, sind die wohl so Alt wie die Preisschilder auf den Motoren - muss aber nicht heißen, dass diese Schlecht sind.
Ebenfalls, wie schon oben geschrieben, die Servos tauschen, dürften wohl auch noch aus DM-Zeiten sind (jaja muss ja nicht wieder schlecht sein). Hier gibt es sogar einige Alternativen die nur ein paar € kosten.

Das Thema Sender ist allgemein eine Streitfrage.
Sei es bei Flugzeugen, Schiffen oder Reifen- & Kettenbetriebenen - hier scheiden sich die Geister, denn für viele ist es eine Art Glaubensfrage !
Hatte schon manch Erfahrung gemacht, wie wenn du zu einem Islamisten sagst: "Das Christentum ist die einzig Wahre Glaubensrichtung!"
Zum Glück waren keine Bomben in der Nähe  :D

Meine Empfehlung: Multiplex oder Futaba, aber bitte lass die Finger von dem Spektrum Zeugs!
Am Anfang scheinen die billig zu sein, aber das ist halt billige Chinaware und wird halt nur so auf den Markt geschmissen. Deswegen sieht man die Dinger auch überall.
Man sagt allerdings in vielen Kreisen: Wer Spektrum kauft, kauft zweimal!  :D
Graupner würde auch noch gehen, ist allerdings bei Softwareupdates, Kompatibilität und Ersatzteilen (falls der Sender eingeschickt werden muss) ein Graus.

Glaubensfrage halt  :3:
« Letzte Änderung: 02. Dezember 2013, 19:12:11 von Ne0n »
Signaturen sind wie Frauen:
Hat man keine, will man eine.
Hat man eine, will man eine andere.
Aktuelles Bauprojekt: Eigenheim in 1:1


moorkapitaen

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 313
Re: RC Anfänger beginnt mit einer Baustelle und vielen Fragen!!!
« Antwort #4 am: 02. Dezember 2013, 21:28:24 »
Richtig...
..Glaubensfragen - und den Glauben sollte man in der Kirche lassen.
Ich habe meine Graupner-Funken MC12 und MX12 mit den billigen China-2,4-Umrüstsätzen in die 2,4 Ghz-Ära gehievt  8)
Damit fahre ich dann sogar meine Benziner-Rennboote (1,2 m, 7 kg, echte! 80 km/H)

Back to Topic,
ein schönes Modell - und wie es aussieht auch sauber gebaut. Prüfe bitte das Material, das ABS-Rumpfmaterial kann mit der Zeit spröde werden. Es hat schon Graupner Rümpfe gegeben, die platzten wie eine Eierschale.

Das Servo kann bleiben (falls i.O). Der mechanische Regler gehört in den  Elektroschrott. Die Motoren sind ja offensichtlich aus dem Conrad-Programm. ist dort irgendeine Bezeichnung erkennbat  (sind wahrscheinlich Igashiris der 500' Baureihe). Die verbauten Raboesch-Props sind gut, passen  dann aber eher zu einem Langsamläufer (Motor, nicht Boot).

Ansonsten - wie meine Vorredner schon schreiben -> such Dir Gleichgesinnte, dann macht es viel mehr Spaß

Gruss Jürgen
Mein Verein: www.moorkapitaene.de
Meine HP: www.j-kalt.de

Gordon

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 498
  • "Köln kommt!"
Re: RC Anfänger beginnt mit einer Baustelle und vielen Fragen!!!
« Antwort #5 am: 04. Dezember 2013, 18:35:53 »
Hallo Claas,
erst einmal Glückwunsch zur Wiesel.
Um Dir weiter zu helfen brauche ich erst einmal ein paar Infos.
Was willst Du ändern, wie sind Deine Ansprüche?

Mein erster Eindruck, der Vorbesitzer hat den Bausatz recht Ordentlich out of the Box gebaut.
Änderungen die ich auch ein meiner Wiesel gemacht habe, vier Wellen eingebaut, nur zwei Ruder und die Tiefziehteile auf dem Deck durch Polyteile ersetzt!

Wenn Du Frage hast, stehe ich gerne zur Verfügung.
Hier mal ein Bild meines Wieselrumpfes nach dem Umbau....




Gruß
  Gordon
Bombenmässiger Lieferservice....


Intel i7 7700K @4,2Ghz / Win10 64 / 16GB / Nvidia GTX1060 6GB

Claas

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 351
  • Die Luft über See gehört dem MFG!
Re: RC Anfänger beginnt mit einer Baustelle und vielen Fragen!!!
« Antwort #6 am: 11. Dezember 2013, 19:58:08 »
Danke schon mal für die Antworten!

Ich habe mir noch zu einem sehr günstigen Kurs einen halb fertigen Wiesel gekauft!

Will beide Boote dann in laufe der Zeit fit machen, dann kann ich gemeinsam mit meinem Sohn später die hissigen Gewässer unsicher machen!  :D

Sobald wir uns in unseren neuen 4-Wänden eingelebt haben, werd ich mich intensiver mit dem Thema befassen und natürlich auch hier den Werdegang berichten!

Aber zunächst werd ich mir in meiner Region weitere RC Fans suchen um Erfahrungen austauschen zu können!

Alles weitere wird sich finden!

 :winken:

nagelfahri

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 420
Re: RC Anfänger beginnt mit einer Baustelle und vielen Fragen!!!
« Antwort #7 am: 02. Januar 2014, 00:03:49 »
Bleiaccus gibts die noch?

nein Spaß bei Seite,du solltest dir ein Ladegerät zulegen das unterschiedliche Akkus laden kann(lipo,blei usw.)später wirst du sicher mehr lipo Akkus benutzen(auch wenn etwas teurer).Der Vorteil ist sie sind leichter und man muss nicht darauf acht geben ob sie halb voll sind oder nicht. blei akkus hingegen sind da mit Vorsicht zu genießen da ihre Leistung mit der zeit stark ab nimmt, soll heißen geladen und trotzdem lehr.auf dem Tümpel keine schöne Sache glaub mir. aber versuch macht klug, deshalb habe ich immer eine rolle Angelschnur dabei mit einem stück Blei am ende. ist besser als baden zu gehen wenn das Modell mal streikt
vorsicht RC Pirat