Autor Thema: Schiffe Schlachtschiff TIRPITZ (1942) in 1:350 von Revell +++FERTIG+++  (Gelesen 17970 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

marco_1973

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 266
Schiffe Schlachtschiff TIRPITZ (1942) in 1:350 von Revell +++FERTIG+++
« am: 01. August 2014, 07:19:20 »
Wie  in der Vergangenheit bereits erwähnt, widme ich mich derzeit dem Projekt „Schlachtschiff TIRPITZ in 1:350“. Ich habe im Vorfeld schon etwas recherchiert und bin schon zu diversen Erkenntnissen gekommen: Link
Der Bau hat nun begonnen und ich möchte euch meine weiteren Erkenntnisse mit dem Revell-Bausatz in Form eines kleinen Bauberichts nicht vorenthalten.
Den Bausatz selbst nochmal ausführlich vorzustellen, erspare ich mir jetzt, das wurde schon an anderer Stelle getan, z.B. hier:

Nur kurz noch die verwendeten Teile und Vorlagen…

Verwendete Bausätze + Zubehör

Revell 05096 „German Battleship Tirpitz 1/350“
Eduard 53042 „Photoetched Parts for Battleship Tirpitz Revell 1/350: Railings”
Eduard 53043 „Photoetched Parts for Battleship Tirpitz Revell 1/350: Basic-Set”
Eduard 17520 „Life buoy 1/350”
Flyhawk 350061 „German Naval Radar II 1/350”
Tom’s Modelworks 3571 „German Naval Doors”
Tom’s Modelworks 3574 „German Port Holes and Scuttles”
Tom’s Modelworks 3575 „German Vent Covers”
Tom’s Modelworks 3540 „German Naval Radar”
Trumpeter 06624 „40 cm Universal Fine Chains”
Trumpeter 09945 “Tools - 20cm Brass Pipe Set 4”
Aber 350S05 "Ship ladders 1/350"
Aber 1-350L-011 „8 pcs. 380 mm Barrels SK C/34 for German War Ships”
Aber 1-350L-012 „12 pcs. 150 mm Barrels SK C/28 for German War Ships”
Aber 1-350L-014 „16 pcs. 105 mm Barrels SK C/37 for German War Ships”
Master SM-350-045 „German 37 mm C/30 barrels (20 pcs.)”
Master SM-350-047 „German 20 mm C/30 barrels (20 pcs.)”
Master SM-350-048 „German 20 mm C/38 barrels (20 pcs.)” (2x)

Baukosten: ca. 230 €
(ohne Verbrauchsmaterial wie Farben, Spachtel etc.)


Verwendete Farben (Aquacolor)

Gemäß Revell-Bauanleitung:

B Revell 89+17 (65%+35%) + Washing mit Ölfarbe dunkelbraun (obere Decks zusätzlich Trockenmalen mit 37) für Holzdecks
C Revell 90+92 (70%+30%) für Schiffsschrauben
D Revell 76+5 (90%+10%) Grundfarbe Aufbauten
E Revell 36+83 (80%+20%) Unterwasserschiff + leichtes Washing Ölfarbe dunkelbraun
F Revell 5 für Anker, Rumpf vorn und achtern, Fliegerkennung
G Revell 9 Tarnfarbe 1 (backbord), Wasserpass
H Revell 36 Flugzeuge (Spinner), Positionslichter backbord, Fliegerkennung
J Revell 78 div. Decks, Tarnfarbe 2 (steuerbord)
K Revell 9+91 (50%+50%) Diverses
L Revell 56+48 (80%+20%) Tarnfarbe 3 (backbord)
M Revell 99 Schornsteinkappe
N Revell 85+37 (80%+20%) Beiboote (Decks), Fallreeps
O Revell 40+39 (75%+25%) Flugzeuge, Tarnfarbe 1
P Revell 39+76 (90%+10%) Flugzeuge, Tarnfarbe 2
Q Revell 49 Flugzeuge (Unterseite)

Zusätzlich:

Revell 57 für Überwasserbordwand Beiboote
Revell 83 für Roststellen Anker, Rumpf
Revell 8 für Fliegerkennung
Revell 15+314 für Rettungsfloße
Revell 314 + Washing Ölfarbe schwarz + Trockenmalen 5 für Blastbags, Segeltuch allgemein

Hauptsächlich verwendete Literatur & Vorlagen

Encyklopedia Okrętów Wojennych 15-19
Gally-Plan (Auszüge)

Geplanter Bauzustand des Modells: Juli 1942


So nun aber zum Bericht selbst. Vielleicht unüblicherweise habe ich nicht direkt mit dem Rumpf  begonnen. Nur die Sache mit dem Steven ließ mir keine Ruhe. Dies musste ich erstmal checken. Seht selbst, wie der Revell-Steven vom Original abweicht. Es ist tatsächlich ein BISMARCK-Steven. Diesen werde ich zu gegebener Zeit mit Plastik und Spachtel ausgleichen. Link 1 Link 2
« Letzte Änderung: 02. Januar 2018, 11:34:22 von marco_1973 »
Modellbau ist brotlose Kunst auf höchstem Niveau
Im Bau: Schlachtschiff Bismarck (Revell-Platinum-Edition) 1:350
Geplant: BMW-R75 1:9   Prinz Eugen Umbau 1941 (Trumpeter)
Über mich
Portfolio

marco_1973

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 266
Re: TIRPITZ in 1:350 von Revell
« Antwort #1 am: 01. August 2014, 07:34:59 »
Als erstes habe ich mir die Admiralsbrücke vorgenommen, denn hier gab es schon diverse Kritik :5: in Sachen falsche Krümmung und Fensterproportionen.
Im direkten Vergleich mit den Originaldetailplänen sieht es tatsächlich so aus: Die Krümmung stimmt nicht ganz, ist aber gerade noch akzeptabel. Die Frontfenster sind etwas zu klein geraten, die seitlichen Fenster sind okay. Ich selbst sehe das nicht als triftigen Grund, den Revell-Bausatz zu verdammen und Tamiya vorzuziehen.  :2:
« Letzte Änderung: 01. August 2014, 14:38:40 von marco_1973 »
Modellbau ist brotlose Kunst auf höchstem Niveau
Im Bau: Schlachtschiff Bismarck (Revell-Platinum-Edition) 1:350
Geplant: BMW-R75 1:9   Prinz Eugen Umbau 1941 (Trumpeter)
Über mich
Portfolio

marco_1973

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 266
Re: TIRPITZ in 1:350 von Revell
« Antwort #2 am: 01. August 2014, 07:52:58 »
Admiralsbrückenbereich, was sonst noch auffiel:

Der Wetterschutz über den Frontfenstern ist durchgehend – in Wahrheit einzeln je Fenster (auch Seitenfenster). Bullaugen am Gefechtsmastteil fehlen teilweise. Der Schutzraum für den Signalgast (Revell I132/133 – kleiner „Kasten“ hinten) ist zu klein. Die Ausbuchtung am Revell-Teil A168 ist falsch und müsste eher glatt sein wie der Gegenpart K127. Dies ist offenbar von der BISMARCK übernommen worden. Hier war der Niedergang zum oberen Mastdeck am Gefechtsmast integriert. Bei der TIRPITZ nicht. Auf Fotos und im Gally-Plan sieht man, dass es in diesem Bereich eine separate Treppe außerhalb gab. Dies wurde von Revell ignoriert. Es fehlt somit die Aussparung für den Niedergang auf der Admiralbrücke und natürlich der Niedergang selbst.

Die Verglasung der Fenster erfolgte mit Kristal Klear. Die Größe der Frontfenster wurde beibehalten, da man sie kaum vernünftig vergrößern kann, ohne dass sie rund werden. Der durchgehende Wetterschutz wurde weggeschliffen und durch Drahtlitze einzeln über jedem Fenster ersetzt, ebenso über den seitlichen Fenstern. Fünf Fensterlüfter wurden noch integriert (Drahtisolation in dünne Scheiben geschnitten und mit Kristal Klear von innen geklebt). Der Signalgastraum wurde mit Plastik, Karton und Spachtel vergrößert. Die erwähnte Aussparung für den Niedergang wurde aufgebohrt und mit einer Vierkant-Schlüsselfeile aufgearbeitet. Für den Niedergang selbst werde ich das Teil Nr. 251 aus Eduard 53043 verwenden, das ist (zum Glück) zusammen mit Nr. 56 an einer Stelle doppelt vorgesehen (Anleitung 7/14 und 12/14) und somit übrig.  
Die Beplankung wurde zunächst mit Revell 89 + 17 (2/3 + 1/3) bemalt, erhielt dann ein Washing mit Burnt Umbra Ölfarbe und zuletzt noch ein Drybrushing mit Revell 37. Teil Nr. A168 wurde innen mit Spachtel verstärkt und der Überhang außen weggeschliffen. Weiterhin wurden nicht vorhandene Bullaugen nachgebohrt und diverse Türen angebracht. Reling-Teile wurden gemäß Eduard-Anleitung ausgetauscht.

Die Signalplattformen von Eduard (120/121) waren sehr friemelig, fast zum Verzweifeln. Die Signalscheinwerfer müssen noch per Scratch improvisiert werden. Ebenso die kleineren Scheinwerfer weiter vorn auf der Admiralsbrücke. Am Ende der Fotoserie der Admiralsbrückenbereich im derzeitigen Zustand, jedoch noch nicht komplett fertig.
« Letzte Änderung: 02. September 2014, 08:29:20 von marco_1973 »
Modellbau ist brotlose Kunst auf höchstem Niveau
Im Bau: Schlachtschiff Bismarck (Revell-Platinum-Edition) 1:350
Geplant: BMW-R75 1:9   Prinz Eugen Umbau 1941 (Trumpeter)
Über mich
Portfolio

marco_1973

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 266
Re: TIRPITZ in 1:350 von Revell
« Antwort #3 am: 01. August 2014, 08:16:39 »
Zwischendurch habe ich mich einem besonderen Scratch-Kandidaten gewidmet.

Wie bereits an anderer Stelle erwähnt, ist das sogenannte „Fliegerboot“ von Revell vollständig ignoriert worden, an dessen Stelle ist im Revellplan ein verkehrsbootähnliches Schiffchen vorgesehen (Schritte 16 und 89). Bei Gally und Asmussen ist an dieser Stelle eindeutig das Fliegerboot zu sehen. Also woher nun eins nehmen, wenn nicht stehlen? ?( Als Zubehör gibt es leider keins in 1:350 zu kaufen.  ;( Bleibt nur der Selbst(um)bau. Leider habe ich kein Originalfoto eines Fliegerbootes gefunden. Nur das hier: Link und die Darstellung bei Gally und Asmussen.
Mit diesen Informationen habe ich nun versucht, aus den (überflüssigen) Revell-Teilen C222 und C223 ein Fliegerboot zu improvisieren.
Zuerst habe ich die beiden Teile innen mit einem Bastelmesser beschnitten, um eine „glatte“ Innenbordwand zu erhalten, ebenso mussten die Teile der Kajüte dran glauben. Danach wurden die beiden Rumpfhälften zusammengeklebt. Innen wurden nun kleine Streifen aus Karton eingeklebt. Das Deck wurde aus dünnem Blech (PE-Reste) gefertigt. Das Spitzheck wurde abgeschnitten, da das Boot so eh zu lang war (Fliegerbootlänge 30mm in 1:350). Dann wurde der Bootskörper gespachtelt und verschliffen. Als „Innenleben“ dienten Plastikreste und Karton. An Deck und am Bootskörper wurden noch Drahtlitzen angeklebt. Zwei Blechwinkel wurden zu Positionslichtern. Schiffsschraube, Ruder und Steuerrad wurden von Eduard 53043 verwendet (54, 148, 99, 49).
Als Fenster dienten die Eduard-Teile 125, zurechtgeschnitten und gebogen, später mit Kristal Klear verglast. Fehlte nur noch die Farbe. Hier konnte ich mich mangels Farbfotos nur an einschlägigen Informationen orientieren. So wurde Deck und Innenbereich komplett braun lackiert (4/5 Revell 85 + 1/5 Revell 37), Bootskörper über Wasser mittelgrau (Revell 57), Unterwasser dunkelgrau (Revell 78), Positionslichter natürlich grün und rot.

So, nun ist es fertig. Mit dem Ergebnis bin ich eigentlich sehr zufrieden. :D
« Letzte Änderung: 01. August 2014, 11:37:16 von marco_1973 »
Modellbau ist brotlose Kunst auf höchstem Niveau
Im Bau: Schlachtschiff Bismarck (Revell-Platinum-Edition) 1:350
Geplant: BMW-R75 1:9   Prinz Eugen Umbau 1941 (Trumpeter)
Über mich
Portfolio

Jensel1964

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2494
  • Es ist letztendlich nur Modellbau....
Re: TIRPITZ in 1:350 von Revell
« Antwort #4 am: 01. August 2014, 08:25:06 »
Moin Marco.
Das sieht ja mal nach einem echten Riesenprojekt aus. Da bleib ich auf jeden Fall mal dabei... :9:
Bisher finde ich Deine Recherchearbeit und die Umsetzung sehr beeindruckend und das Ergebnis gibt Dir recht. :klatsch:

Ich freue mich auf die nächsten Bauschritte.

Jens  :winken:

marco_1973

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 266
Re: TIRPITZ in 1:350 von Revell
« Antwort #5 am: 01. August 2014, 08:53:59 »
Als nächstes habe ich mir die beiden Mastdecks vorgenommen. Beim unteren Mastdeck wurde leider etwas gepatzt. Die beiden Stege vor den SL-Flakleitständen sind etwas zu klein geraten (siehe Fotos). Der Aufwand, dies zu bereinigen, wäre beträchtlich. Am Deck selbst bekommt man die Vergrößerung vielleicht noch hin. Aber wenn ich daran denke, dass dann auch die Eduard-Reling-Teile für diesen Bereich nicht mehr passen, lasse ich es wahrscheinlich lieber sein und lebe mit den kleinen Stegen. Diese Stege fehlen bei der BISMARCK original übrigens komplett.

Das obere Mastdeck ist soweit okay, nur beim Kommandoturm gibt es einige Abweichungen. Die Anordnung der optischen Geräte (Winkelspiegel) auf dem Dach der unteren Ebene stimmt so nicht. Bei Revell sind es pro Seite jeweils drei Winkelspiegel, in Wahrheit waren es aber seitlich zwei und ein einzelner vorn mittig. Das ließ sich relativ leicht beheben, ein Spiegel wurde sauber mit dem Bastelmesser weggeschnitten, so dass er erhalten blieb, und vorn positioniert, der andere fiel natürlich ganz weg. Auf dem Foto ist es schon geändert.

Auch die seitlichen Sehschlitze am Kommandoturm (Revell-Teile A166/167) stimmen nicht, beide sitzen zu weit vorn. Also, den hinteren zugespachtelt und neu positioniert…

So, das war es für’s Erste.  :winken:
« Letzte Änderung: 01. August 2014, 12:08:05 von marco_1973 »
Modellbau ist brotlose Kunst auf höchstem Niveau
Im Bau: Schlachtschiff Bismarck (Revell-Platinum-Edition) 1:350
Geplant: BMW-R75 1:9   Prinz Eugen Umbau 1941 (Trumpeter)
Über mich
Portfolio

Graf Spee

  • Abbadahabichscratch
  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6209
  • You cannot kill what you did not create...
    • Modellbaustammtisch Hamburg
Re: Schlachtschiff TIRPITZ (1942) in 1:350 von Revell
« Antwort #6 am: 01. August 2014, 09:53:25 »
Sehr interessant und informativ bisher :1:
Da werde ich auf jeden Fall dran bleiben, denn die steht bei mir auch noch auf dem Programm.

:winken:
They say the world is coming to end. Well...   ...it was by our own hand.
Turned out the world kept turning.


Only we ended.

Zapata

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 117
Re: Schlachtschiff TIRPITZ (1942) in 1:350 von Revell
« Antwort #7 am: 01. August 2014, 22:20:11 »
Das wird bestimmt interessant,aber warum lackierst du nicht mit der Spritzpistole? ?(
Glück ab!

marco_1973

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 266
Re: Schlachtschiff TIRPITZ (1942) in 1:350 von Revell
« Antwort #8 am: 02. August 2014, 12:39:47 »
@Zapata

Weil ein Pinsel schneller zu reinigen ist als eine Spritzpistole... :3: :3:
Es gibt sicher Freaks, die jede noch so kleine Fläche mit dem Luftpinsel bearbeiten, dazu zähle ich mich nicht.  :2:

Ich benutze die Airbrush-Pistole vorzugsweise für weiche Tarnschemen und große Flächen.

Grüße Marco  :winken:
« Letzte Änderung: 05. August 2014, 08:35:33 von marco_1973 »
Modellbau ist brotlose Kunst auf höchstem Niveau
Im Bau: Schlachtschiff Bismarck (Revell-Platinum-Edition) 1:350
Geplant: BMW-R75 1:9   Prinz Eugen Umbau 1941 (Trumpeter)
Über mich
Portfolio

Graf Spee

  • Abbadahabichscratch
  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6209
  • You cannot kill what you did not create...
    • Modellbaustammtisch Hamburg
Re: Schlachtschiff TIRPITZ (1942) in 1:350 von Revell
« Antwort #9 am: 02. August 2014, 13:01:15 »
Selbst für große Flächen und Tarnmuster braucht man keine Airbrush. :1:
Das geht auch alles Problemlos mit dem Pinsel. :1:

Was mich noch interessieren würde:
Ich habe jetzt mal nach den Plänen gesucht, die Du verwendest, aber ich habe sie nicht gefunden.
Hättest Du da vielleicht mal eine Adresse / einen Link?

:winken:
They say the world is coming to end. Well...   ...it was by our own hand.
Turned out the world kept turning.


Only we ended.

marco_1973

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 266
Re: Schlachtschiff TIRPITZ (1942) in 1:350 von Revell
« Antwort #10 am: 02. August 2014, 13:25:09 »
@Graf Spee

Guckst du hier: Encyklopedia Okrętów Wojennych 15-19
Sind aber schwer zu bekommen... :woist:

« Letzte Änderung: 02. August 2014, 13:28:13 von marco_1973 »
Modellbau ist brotlose Kunst auf höchstem Niveau
Im Bau: Schlachtschiff Bismarck (Revell-Platinum-Edition) 1:350
Geplant: BMW-R75 1:9   Prinz Eugen Umbau 1941 (Trumpeter)
Über mich
Portfolio

Graf Spee

  • Abbadahabichscratch
  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6209
  • You cannot kill what you did not create...
    • Modellbaustammtisch Hamburg
Re: Schlachtschiff TIRPITZ (1942) in 1:350 von Revell
« Antwort #11 am: 02. August 2014, 17:13:03 »
Ach da ist der drin...
Die habe ich zu Hause.
Dank Dir.

Bei all der Literatur steigt man bald nicht mehr durch ;)

:winken:
They say the world is coming to end. Well...   ...it was by our own hand.
Turned out the world kept turning.


Only we ended.

marco_1973

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 266
Re: Schlachtschiff TIRPITZ (1942) in 1:350 von Revell
« Antwort #12 am: 05. August 2014, 08:34:52 »
Ich habe ein bisserl weitergemacht, wenn auch keine Riesenfortschritte…  :)

Wie auf dem Plan markiert, gibt es noch ein paar Sachen, die fehlen oder abweichen. So z.B. das Revell-Teil K125, hier stimmt die Anordnung der Bullaugen nicht, das rechte entfällt, das mittlere wandert mehr nach links, eine Tür kommt hinzu. Die zugehörigen Seitenteile K123/124 stimmen soweit, nur die Bullaugen erhalten zusätzliche Seeschlagblenden aus Tom’s Modelworks 3574. Diese Fotoätzteilsets sind für eduardverwöhnte Leute übrigens nicht so toll. Sie sind sehr dünn und weich. :( Aber das nur am Rande.

An der Admiralsbrücke fehlten noch die zwei vorderen Stützen unterhalb (rot markiert), ebenso die Stützen der beiden seitlichen Scheinwerferplattformen (grün), die (4) Scheinwerfer selbst (blau), ferner zwei Entlüftungshähne (gelb). All diese Sachen wurden gescratcht…
« Letzte Änderung: 05. August 2014, 09:14:58 von marco_1973 »
Modellbau ist brotlose Kunst auf höchstem Niveau
Im Bau: Schlachtschiff Bismarck (Revell-Platinum-Edition) 1:350
Geplant: BMW-R75 1:9   Prinz Eugen Umbau 1941 (Trumpeter)
Über mich
Portfolio

marco_1973

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 266
Re: Schlachtschiff TIRPITZ (1942) in 1:350 von Revell
« Antwort #13 am: 05. August 2014, 08:55:54 »
Am unteren Mastdeck stimmt leider auch einiges nicht. Die beiden mittigen Beobachtungsgeräte (gelb markiert) im vorderen Bereich gehören da nicht hin. Die Treppenabstiege (grün markiert) sind nur rudimentär angedeutet.

Die erwähnten beiden Geräte wurden mühselig entfernt und durch diverse Scratchteile anhand eines Originalfotos ersetzt bzw. ergänzt (rot markiert). Die Niedergänge wurden aufgebohrt und mit Schutzgeländern ergänzt (blau). Die Seitenteile unter diesem Deck (Revell K119/121) sind auch nicht ganz korrekt. Die Aussparungen sind zwar vorhanden, aber so nicht sichtbar. Ich habe sie mit einer Zwischenwand mit Durchgang abgedeckt (orange). Die Niedergänge (Treppen) selbst habe ich nicht dargestellt, da man sie eh nicht sehen würde.  

 :winken: :winken:
« Letzte Änderung: 05. August 2014, 09:18:18 von marco_1973 »
Modellbau ist brotlose Kunst auf höchstem Niveau
Im Bau: Schlachtschiff Bismarck (Revell-Platinum-Edition) 1:350
Geplant: BMW-R75 1:9   Prinz Eugen Umbau 1941 (Trumpeter)
Über mich
Portfolio

marco_1973

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 266
Re: Schlachtschiff TIRPITZ (1942) in 1:350 von Revell
« Antwort #14 am: 02. September 2014, 07:29:17 »
So, nach einer urlaubsbedingten längeren Pause habe ich ein bisschen weitergearbeitet.

Zunächst habe ich an der Brücke weitergefummelt und mich den Scheinwerferdecks gewidmet. Hier habe ich das Revell-Signalhorn etwas aufgebohrt und weiter nach innen gesetzt. Die acht Behälter für die Ersatzrohre der 2cm-Vierlingsflak erwiesen sich als kleines Problem. Ich habe sie aus Kupferdraht gemacht. Aber die Bohrungen (0,8 mm) genau und in gleichen Abständen zu platzieren war wirklich schwerer als man denkt. Mit dem Ergebnis bin ich zwar recht zufrieden, aber so richtig gleichmäßig ist es nicht geworden. :(
« Letzte Änderung: 12. September 2014, 13:53:26 von marco_1973 »
Modellbau ist brotlose Kunst auf höchstem Niveau
Im Bau: Schlachtschiff Bismarck (Revell-Platinum-Edition) 1:350
Geplant: BMW-R75 1:9   Prinz Eugen Umbau 1941 (Trumpeter)
Über mich
Portfolio