Autor Thema: Propeller Militär Ju 87 - Schlangenju  (Gelesen 3897 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

salamander

  • MB Routinier
  • Beiträge: 64
Propeller Militär Ju 87 - Schlangenju
« am: 19. August 2014, 13:30:16 »
Liebe Modellbaugemeinde,
ich habe gerade die JU 87 B (R ?) T6+DP auf meinem Arbeitstisch liegen und es ergibt sich für mich folgendes Problem:
Auf jenen Fotos welche von dieser Maschine existieren, sieht man nicht welche Außenlasten an den Außenflügelstationen im Einsatz angebracht waren -  50 kg Bomben oder Zusatztanks. Ich habe gefühlte 200 Fotos im Netz durchgearbeitet und auch etliche Beiträge zu der Maschine gefunden - manche titulieren diese Maschine als B Ausführung, andere wieder als R. R würde dahingehend auch logisch erscheinen da ja dieses Staffeln auch teilweise auf englische Konvois angesetzt wurden wo eine Reichweitenausführung auf Grund der schwachen Reichweite der JU 87 logische wäre. Der entsprechende Pilot (Pölz) hat ja auch einige englische Schiffe versenkt bzw. beschädigt.
Für mich hat die T6+DP  auch insofern einen Reiz da ich in jungen Jahren in einer seiner Firmen gearbeitet habe und ich Ihn auch persönlich kennenlernen durfte...
Die zweite Frage ergibt sich betreffs des Seitenruders. Manchmal wird dieses zum Teil blau dargestellt (sieht auch auf den vorhandenen Fotos ein wenig danach aus), andere behaupten das dies nur ein Schatten des Höhenruders sei.
Vielleicht hat einer von Euch eine Idee dazu?

Danke im voraus
SALA
:winken:

Primoz

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4409
Re: Ju 87 - Schlangenju
« Antwort #1 am: 19. August 2014, 15:24:20 »
Ich glaube, dass der hintere Rand des Seitenruders in der Tat blau war. Ein Schatten des Höhenruders ist wohl ausgeschlossen (wie sollte dieses denn Schatten nach oben werfen?).

Theoretisch möglich wäre ein Schatten der Seitenflosse, aber auch dies ist weniger wahrscheinlich, da alle Ruder und Klappen in Neutralstellung zu sein scheinen und andererseits die hellere (Sand-)Farbe im hinteren Bereich der Seitenflosse und im vorderen Bereich des Seitenruders identisch wirkt.

http://www.wwiiaircraftphotos.com/LCBW12/Ju87RTrop-StG2-(T6+DP)-Tmimi-Libya1941-37f-s.jpg
Das Leben ist eine sexuell übertragbare unheilbare Krankheit mit tödlichem Ausgang

salamander

  • MB Routinier
  • Beiträge: 64
Re: Ju 87 - Schlangenju
« Antwort #2 am: 29. August 2014, 08:36:47 »
Hallo Primoz,

entschuldige die späte Antwort - danke für das Foto aber dieses hatte ich schon, offensichtlich kann mir keiner betreffs Zusatztanks ja oder nein weiterhelfen.

Nichts desto trotz, ich werde mich für die Bombenaußenlasten entscheiden.

LG
SALA
:winken:

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18186
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Re: Ju 87 - Schlangenju
« Antwort #3 am: 29. August 2014, 10:05:58 »
Warum sollte in diesem Farbverlauf das Seitenruder blau sein? Erscheint mir eher unlogisch. Mir ist keine Tarnung/Anstrich bei der Ju 87 bekannt, bei der die oberen bzw. seitlichen Bereiche blau lackiert waren.

Vielleich ein anderer Erklärungsversuch: Der sandfarbene Farbton wurde ja über der originalen 70/71 Lackierung aufgebracht. Eventuell aber nicht satt deckend sondern eher leicht lasierend, so dass darunter die Farbtöne der Originallackierung unterschiedlich durchschlagen.

Außenlasten: wird wohl auch vom gerade benötigten Einsatzzweck bzw. Anflugweg abhängen.
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft
Wolfs Modellwelt
Stand 19.02.2009, Neues Kapitel "Airbrush, Erweiterung Galerie Bf 109 E-7/trop"

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 17766
Re: Ju 87 - Schlangenju
« Antwort #4 am: 29. August 2014, 11:38:57 »
Seh ich auch so. Die selben dunklen Stellen/Segmente gibts ja auch am Rumpf und an der Schnauze.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

M.R.

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 317
Re: Ju 87 - Schlangenju
« Antwort #5 am: 29. August 2014, 13:01:11 »
[...]
Für mich hat die T6+DP  auch insofern einen Reiz da ich in jungen Jahren in einer seiner Firmen gearbeitet habe und ich Ihn auch persönlich kennenlernen durfte...
[...]
Und? Was sprach der alte Herr? War die Schlange nur links, oder war sie auch rechts aufgemalt?

Ein blaues (gemeint ist wohl RLM 65 oder 78) Seitenruder wäre schon ziemlich seltsam. Da wird die 70/71 Tarnung durch eine sehr dünn aufgetragene Sandfarbe durchscheinen.

Wegen der Außenlasten: Im Zweifelsfall einfach garnix drunter hängen. SC50 passen aber immer, ganz egal ob es eine B oder R war.
Gruß,
Matthias

Primoz

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4409
Re: Ju 87 - Schlangenju
« Antwort #6 am: 29. August 2014, 14:59:07 »
Ein Durchscheinen der dunklen Farbe halte ich für sehr unwahrscheinlich - warum sollte dann der hintere Teil des Seitenruders komplett heller sein?

Dieser Teil des Seitenruders war wohl entweder

a) hellblau, um den eckigen Umriss des Ruders zu verbergen (ähnliche Tarnversuche gab's später bei der Ju 88G), oder

b) mit einer helleren Sandfarbe nachlackiert bzw. repariert.

War die Schlange auch rechts aufgemalt? Vermutlich ja. :winken:
Das Leben ist eine sexuell übertragbare unheilbare Krankheit mit tödlichem Ausgang

Schnurx

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4758
Re: Ju 87 - Schlangenju
« Antwort #7 am: 29. August 2014, 15:06:10 »
Der Verlauf der dunklen Farbe auf dem Seitenruder sieht tatsächlich so aus, als hätte man versucht die Kontur zu verschleiern und ein "rundes" Seitenruder darzustellen.
Fragt sich nur warum? Bei der Ju 88 G hatte es einen Sinn, um eine weniger leistungsfähige Variante vorzuspiegeln. Bei der 87 ?

M.R.

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 317
Re: Ju 87 - Schlangenju
« Antwort #8 am: 29. August 2014, 18:56:24 »
Zitat
War die Schlange auch rechts aufgemalt? Vermutlich ja.
Welceh Indizien gibt es für diese Vermutung?
Persönliche Kennzeichnungen waren oft, aber nicht immer, nur einseitig aufgemalt :winken:

Wenn ich mich nicht irre, gibt es von der Maschine nur Fotos von links ;(
Gruß,
Matthias

geyer1968

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 159
Re: Ju 87 - Schlangenju
« Antwort #9 am: 29. August 2014, 21:00:55 »
Nach meiner Interpretation ist das am Leitwerk keine Lackierung. Die Sonne kommt nahezu direkt von vorn: siehe Schatten unter der Maschine und Personal auf der Tragfläche. Ich erkenne vorn am Leitwerk direkte Sonneneinstrahlung und am Ruder wieder. Dazwischen ist es für mich Schatten durch die Wölbung des Leitwerks, keine Lackierung.
« Letzte Änderung: 29. August 2014, 21:03:10 von geyer1968 »

Fumator

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 323
Re: Ju 87 - Schlangenju
« Antwort #10 am: 29. August 2014, 23:34:06 »
Für mich liegt auf dem Leitwerk der Schatten der Seitenflosse. Ich habe schnell ein Bild gemacht, bei dem ich das Leitwerk um 2° nach links gestellt habe. Die Sonne habe ich mit der Taschenlampenfunktion meines Handys simuliert. Trotz des primitiven Aufbaus zeigt das Ergebnis ein durchaus ähnliches Bild.

Gruß Axel

« Letzte Änderung: 29. August 2014, 23:39:37 von Fumator »

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 17766
Re: Ju 87 - Schlangenju
« Antwort #11 am: 29. August 2014, 23:53:21 »
Klasse.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Schnurx

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4758
Re: Ju 87 - Schlangenju
« Antwort #12 am: 30. August 2014, 00:18:05 »
Spannend. Jetzt schau Dir mal den Schatten des Flugzeugs an und die Sonneneinstrahlung auf den beiden Leutchen auf dem Foto.

Primoz

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4409
Re: Ju 87 - Schlangenju
« Antwort #13 am: 30. August 2014, 12:59:14 »
Und wie erklärt ihr dann den Umstand, dass die helle Fläche tief nach unten - also bis zur Schwanzspitze der Schlange - geht und vom Schatten des Höhenleitwerks überhaupt nicht beeinflust wird? 8o
Das Leben ist eine sexuell übertragbare unheilbare Krankheit mit tödlichem Ausgang

mhase

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1000
Re: Ju 87 - Schlangenju
« Antwort #14 am: 30. August 2014, 13:14:12 »
Die Sonne steht da offensichtlich sehr tief und wohl in nahezu direkter Linie mit dem Rumpf. das sieht man aus den Schatten der beiden Fahrwerke und des Rumpfes in Linie mit dem Spornrad. Das Höhenleitwerk wirft wohl den Schatten am rechten unteren Ende des Bildes. Die beiden Männer auf der Tragfläche würde ich, wenn man die Winkel des Schattenwurfes ansieht, nicht mit der farblichen Abweichung am Seitenleitwerk in Verbindung bringen. dazu wäre m. E. wiederum die Sonne zu "hoch".

Für mich ist Axels Interpretations die schlüssigste Variante.

BZW: Wenn blau, warum nicht auch RLM24 als denkbare Lösung? Ich denke da an das sehr heele blaue der RV-Bänder beim JG300 viel später....

M.