Autor Thema: Propeller Militär Ju 87 - Schlangenju  (Gelesen 3898 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18186
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Propeller Militär Re: Ju 87 - Schlangenju
« Antwort #30 am: 04. September 2014, 23:41:37 »
Zitat
Für viel wahrscheinlicher halte ich die Möglichkeit, dass hier einfach eine etwas hellere Sandfarbe zum Einsatz kam (das würde auch den runden hellen Fleck am Seitenruder erklären).

muss nicht unbedingt eine hellere Sandfarbe sein. Es kann auch sein, dass nur mit der gleichen Farbe ausgebessert/nachlackiert wurde und diese einfach noch frischer/sauberer/leuchtstärker ist.
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft
Wolfs Modellwelt
Stand 19.02.2009, Neues Kapitel "Airbrush, Erweiterung Galerie Bf 109 E-7/trop"

oktobertom

  • MB Routinier
  • Beiträge: 97
Re: Ju 87 - Schlangenju
« Antwort #31 am: 24. September 2014, 18:42:19 »
Hallo an Alle,
um den Gedanken von Hans weiterzuverfolgen, ich denk mal beim Hufgetrappel an die Zebras :6:.
WENN das SLW eine andere Farbe hatte (egal welche) könnte dies nicht als Hilfsmittel zur Wahrung der Flugdiziplin/ Orientierung beim Formationsflug dienen???
Ich habe mal bei Helmut Mahlke:"Stuka, Angriff, Sturzflug" gelesen- als er bei der BoB als Staffelkommandant flog. Um beim Sammeln zum Heimflug den "Jungbesatzungen" Orientierungshilfe zu geben und den sonst üblichen "fliegerischen Saustall" zu vermeiden, ließ er seine Ju und die der Kettenführer mit( in diesem Fall gelben) Fahrwerksverkleidungen markieren. Es ging sogar so unorthodox zu, daß die Kettenführer mal das linke oder rechte "Bein" bemalt hatten und er als Chef alle Beide. :rolleyes:
Ist vielleicht etwas weit hergeholt, hat es aber gegeben. Glaub zwar nicht selber richtig dran aber WENN denn das SLW farblich anders war, vielleicht zu ähnlicher Funktion und nicht um ein kleineres SLW vorzutäuschen.

bis später, Tom
 

Exodus

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 341
Re: Ju 87 - Schlangenju
« Antwort #32 am: 02. April 2018, 20:03:27 »
Hallo,

ich krame mal dieses alte Thema wieder aus, da ich als nächstes
auch eine Ju 87 mit der Schlange bauen will und dazu Fragen habe.
Ich möchte die Bausatzdecals T6+CP verwenden.
Laut Bauanleitung soll das eine Ju 87 B2  der 6./St.G. 2, Tmini / Libyen
im Juni 1941 sein.
Dazu würde ich gerne wissen mit welchen Farben diese Maschine am wahrscheinlichsten
lackiert gewesen sein dürfte.
Laut Bauanleitung Unterseite RLM 65 und Oberseite RLM 70, 71 und 79.
Für RLM 79 gibt es anscheinend 2 Möglichkeiten oder diese Farbe könnte
zu dieser Zeit auch  mit italienischer Farbe lackiert gewesen sein.
Was haben die Experten für eine Meinung dazu ?

Gruß Johne

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 17766
Re: Ju 87 - Schlangenju
« Antwort #33 am: 02. April 2018, 21:13:54 »
Ich halte das mit der italienischen Farbe für einen Mythos - es sei denn, man publiziert eine Anweisung, einen Befehl, irgendwas. Das Problem an Farbtönen ist bei solchen Sachen (eigentlich bei allen Farbwechseln der Luftwaffe - bis auf den Wechsel von Nitro auf Phenol-Alkyd), dass die Normung und die Publikation dieser Normung der Wirklichkeit ewig hinterherlief. Ich hab zwar auch den Ausdruck "RLM xx früh und RLM xx alt" auch nicht gern, aber tatsächlich dokumentierte Farbunterschiede sind leichter erklärbar, dass es Farben aus der noch-nicht-genormten Ausführung zB nur von einem einzigen Hersteller war oder eine Art "Vorschlag". Ich denke, es war immer eine deutsche Farbe, die letztlich als RLM 79 genormt wurde. Wenn du sie abweichen lassen willst (zB heller und gelber), nur zu. 79 ist ja eher eine Art Braun, dass wirklich nur bei grossen Objekten in eine Art Sandfarbe erscheint.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Primoz

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4409
Re: Ju 87 - Schlangenju
« Antwort #34 am: 07. April 2018, 12:57:18 »
Dazu möchte ich Folgendes sagen:

1. Es gab in der Tat eine nicht standardmäßige viel hellere Sandfarbe auf einigen deutschen Flugzeugen.

2. Die "normale" (also am häufigsten verwendete) italienische Sandfarbe war gar nicht heller als RLM 79.

Hier sieht man eine Hs 126 mit improvisierter Wüstentarnung (und Sandilter). Die helle Farbe ist wirklich sehr hell und geht schon in Richtung Rosa. Zum Vergleich das Leitwerk des italienischen Flugzeugs im Hintergrund - der Unterschied ist schon sehr deutlich. Die erwähnte helle Farbe hat im Grunde keine Ähnlichkeit mit irgendeiner Standardfarbe.

http://www.warbirdphotographs.com/LCBW11/Hs126_23f-s.jpg

http://www.warbirdphotographs.com/LCBW11/Hs126_3f-s.jpg

BTW, die T6+CP ist m.W. nicht mit Fotos belegt. Also hat man da etwas mehr Freiheit bei der Interpretation (wobei allerdings nicht belegt ist, wie viele Ju 87 solche Schlangen trugen; es waren mindestens zwei ...)
Das Leben ist eine sexuell übertragbare unheilbare Krankheit mit tödlichem Ausgang

Exodus

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 341
Re: Ju 87 - Schlangenju
« Antwort #35 am: 11. April 2018, 15:20:48 »
Hallo,

vielen Dank an euch beide.
Das deckt sich doch sehr mit dem was ich selber im Netz herausgefunden habe.
Für mich heißt das, das ich bei dem Modell nichts wirklich richtig aber auch nichts
wirklich falsch mache wenn ich mich an die Bauanleitung halte.
Eine Frage hat sich mir aber zu diesem Thema noch gestellt.
Ob sich die Luftwaffe nicht im Farbkasten des Heeres (RAL 7027 Sandgrau) bedient haben könnte ?
Werde mir aber dennoch von Gunze H66 RLM 79 bestellen und damit den Flieger lackieren.

Gruß Johne