Autor Thema:  F-4F Phantom - Revell 1:72  (Gelesen 2178 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Paddington

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 478
F-4F Phantom - Revell 1:72
« am: 13. Oktober 2014, 10:58:51 »
Für den Gruppenbau habe ich zunächst folgendes Modell ins Auge gefasst:  Revells F-4F Phantom im Maßstab 1:72.
Gebaut wird jedoch nicht die Maschine auf dem Deckelbild, sondern eine Phantom im Norm 72 Tarnschema.
Gebaut wird OOB aus der Schachtel mit einer einzigen Ausnahme, den Decals. Dazu habe ich mir einen Decalsatz von AirDoc
für diverse Phantoms im Norm 72 Tarnschema beschafft. Welche Maschine ich daraus noch genau bauen werde, lasse ich mir
mal noch offen. Den Decalsatz stelle ich zu einem späteren Zeitpunkt vor.

Hier der Patrient:



Gruß, Patrick

RLHDLW

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 777
    • Aviation Images - Aircraft in Detail
Re: F-4F Phantom - Revell 1:72
« Antwort #1 am: 13. Oktober 2014, 14:16:18 »
Schau ich mir an!


Jeder tut, was er kann. Aber nicht jeder kann, was er tut.

Aviation Images - Aircraft in Detail
http://www.b-domke.de/AviationImages.html

Paddington

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 478
Re: F-4F Phantom - Revell 1:72
« Antwort #2 am: 13. Oktober 2014, 18:36:17 »
Hab dann heute mal begonnen, da mir mein Sohn gerade mal etwas Zeit zum basteln zur Verfügung gestellt hat.  :D
Gestartet wurde mit vorbereitenden Maßnahmen. Zuerst die Tanks aus dem Rahmen getrennt und zusammengeklebt.
Es bildete sich eine leichte Klebenaht, der ich mit dünnflüssigem Kleber um die Naht aufzuweichen, und einem Skalpell
zuleibe gerückt bin. Anschliessend wurde das ganze mit 1000er Schleifpapier und einer Nagelfeile fein geschliffen.
Ob nun noch was von der Naht zu sehen ist, ist durch das silberne Plastik schwer zu sagen. Die Grundierung wird mir
das später verraten.







Weiter gings mit den Lufteinlaufkanälen. Hier waren einige Auswurfmarken zu sehen. Mit etwas Flüssigspachtel konnte das
schnell behoben werden. Danach wurden die Kanale und die Seitenteile der Einlässe mit Weiss FS17875 lackiert.





Auch an den Seitenteilen des Cockpits fanden sich Auswurfstellen. Etwas Flüssigspachtel und gut is. Anschliessend mit Tamiya
XF-19 lackiert. Ebenso schon die Armaturen und die Cockpitwanne.





An der Rumpfunterseite mussten ein paar Löcher gebohrt werden.



Auf die lackierten Teile kommt jetzt noch eine Schicht Klarlack, dann kann es mit dem washen der Einlasskanäle weitergehen.
Ist das passiert, kann schon ein Großteil des Rumpfes zusammengesetzt werden.
Die To do Liste für kommende Aufgaben:



Gruß, Patrick


Frank74

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1601
  • safe the riNg
Re: F-4F Phantom - Revell 1:72
« Antwort #3 am: 13. Oktober 2014, 19:32:29 »
Da kucke ich auch mal zu.
Im Bau: RWB 930 'STELLA ARTOIS' ; DeAgo Millenium Falke

Paddington

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 478
Re: F-4F Phantom - Revell 1:72
« Antwort #4 am: 17. Oktober 2014, 21:22:13 »
Heute gings nochmal ein Stückchen weiter. Der Zusammenbau ist erstmal soweit abgeschlossen. Alles was jetzt noch kommt, wird zu einem späteren Zeitpunkt angebaut, da ich
die Teile separat lackieren möchte.

Zunächst musste das Cockpit fertig gestellt werden. Hier genügte mir die Lösung mit den Armaturendecals. Diese passten nicht wirklich gut. Aber da ich das Kabinendach später
geschlossen haben möchte, kann ich damit leben so wie es jetzt ist.





Anschliessend wurden beide Bughälften geschlossen.



Etwas Nacharbeit gab es hier. Der Spalt ist mittlerweile schon bearbeitet worden mit Hilfe von 1500er Schleifleinen, dünnem Kleber, Skalpell und einer feinen Nagelfeile.





Dann wurden die Lufteinlasskanäle mit etwas weathering versehen.





Jetzt wurden die beiden Rumpfschalen zusammengeklebt. Auf der Oberseite bildete sich eine leichte Klebenaht, die wie oben schon beschrieben, bewältigt wurde.
Die Gravuren sind noch alle vollständig vorhanden.



Weiter gings mit der Montage der Tragflächen, sowie dem Zusammenfügen von Bug und Rumpf















Das hat alles soweit prima hingehauen. Stand jetzt wird keine Spachtel verwendet werden.
Einzig diese Stelle bereitet mir noch ein wenig Kopfzerbrechen.



Zu guter letzt wurden die Schleudersitze schon mal grundiert.



Mittlerweile sieht es doch schon nach Phantom aus



Bis jetzt kann man sagen, die Revell Phantom ist ein Klasse Bausatz. Die Passgenauigkeit ist sehr gut, Detaillierung hervorragend. Einfach prima !
« Letzte Änderung: 17. Oktober 2014, 21:24:05 von Paddington »

Hajo L.

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3932
  • Berlin, Lichterfelde
Re: F-4F Phantom - Revell 1:72
« Antwort #5 am: 18. Oktober 2014, 21:59:12 »
Ich meine, die Sitze sind etwas zu tief angesetzt bei dem Bausatz, so dass es sinnvoll ist, die mit etwas Sheet zu unterfüttern und dadurch "hochzubocken".

Siehe hier: http://www.modellboard.net/index.php?topic=46514.0


HAJO
"My theory is longer, thicker and harder than yours." (Frank Farrelly)

Aufgrund der Photobucket-Problematik sind zahlreiche Bilder von mir nicht sichtbar. Bei signalisiertem Interesse stelle ich die fehlenden Bilder gerne über einen anderen Host wieder online.

RLHDLW

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 777
    • Aviation Images - Aircraft in Detail
Re: F-4F Phantom - Revell 1:72
« Antwort #6 am: 19. Oktober 2014, 00:07:02 »
Wegen der Stellen im Bereich des Fanghakens...Fanghaken abschneiden, alles versäubern, Fanghaken wieder montieren.  :1:


Jeder tut, was er kann. Aber nicht jeder kann, was er tut.

Aviation Images - Aircraft in Detail
http://www.b-domke.de/AviationImages.html