Autor Thema:  F-4F Phantom "Pharewell", JG 71, von Revell 1:72 *FERTIG*  (Gelesen 8738 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Modell-Ostfriese

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 560
  • Carpe Diem
F-4F Phantom "Pharewell", JG 71, von Revell 1:72 *FERTIG*
« am: 08. Februar 2015, 23:02:10 »
Moin, Moin liebe Forengemeinde,
so ich möchte dann jetzt auch mal meinen Baubericht zur Pharewell starten. Ich stehe nun mal auf Sonderlackierungen und deswegen wird
die Phantom auch in Bonbonblau und Gold hergerichtet wie das Originoal. Gebaut wird OOB, eventuell werden noch kleinere Verfeinerungen
unter anderem am Fahrwerk vorgenommen, wird aber nichts Weltbewegendes. Das Modell ist eigentlich sehr schön Detailliert, so dass
man da nicht mehr soviel machen muss.

Dieser Bausatz dürfte aus der gleichen Form stammen, wie die 50th Anniversary Phantom von Revell, die bei mir schon im Regal steht.
Ich werde auch am Ende wohl ein Bild mit beiden NATO Dieseln in die Galerie stellen.

Aber zurück zum BB: Ich habe vorab schon mal die Löcher für die Raketenaufhängungen von innen zu gespachtelt und von außen verschliffen.
Da diese F-4 weder Waffen noch Zusatztanks bekommt.
Die Cockpitwanne wurden grau lackiert, während die Panels in anthrazit lackiert wurden.
Die Sitze für Pilot und RIO sind zusammengebaut und müssen noch lackiert werden.

Die Nozzels haben auch schon Farbe bekommen, werde ich aber noch nach arbeiten um dort noch Effekte reinzubringen.
Nächstes WE geht's weiter, sind viel zu kurz die zwei Tage.  :5:

 :winken:

« Letzte Änderung: 01. August 2015, 22:57:02 von Modell-Ostfriese »

mumm

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3541
  • Peter Justus
Re: F-4F Phantom "Pharewell", JG 71, von Revell 1:72
« Antwort #1 am: 09. Februar 2015, 06:18:28 »
Moin Erich,

da ich genau diese auch noch im Stapel habe und außerdem Sonderlackierungen ebenso mag, schaue ich mal zu.
Welche Farben wirst du denn nehmen?
Es gab doch mal ein Set von Revell, ist aber wohl ausverkauft... ?(

Peter  :winken:

Frank74

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1601
  • safe the riNg
Re: F-4F Phantom "Pharewell", JG 71, von Revell 1:72
« Antwort #2 am: 09. Februar 2015, 07:05:10 »
Hi,

die beiden Sinker in der Cockpitwanne hätte ich noch verspachtelt ;)

Sonst mal viel Spaß. Mein Beitrag zum Groupbuild ist ja schon fertig

Frank
Im Bau: RWB 930 'STELLA ARTOIS' ; DeAgo Millenium Falke

GZ-Q2

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 401
  • 37+01 the first and the last 1973-2013
    • Meine Pendlerstrecke
Re: F-4F Phantom "Pharewell", JG 71, von Revell 1:72
« Antwort #3 am: 09. Februar 2015, 11:48:14 »
Das Goldnäschen, meine Lieblings Phantom.
Hab das original leider nur mit der beigen Nase gesehen.
Als sie bei Rhinos last stampede bei uns in Manching vorbei kam.

Die 37+01 steht definitiv auf der Liste derer, an denen ich schon selbst geschraubt habe.
Countdown bis WD 2019

Gruß Peter
Professioneller Nichtbastler und großer Bewunderer der Modellbaukunst.

StiftRoyal

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4705
  • Triplexer
Re: F-4F Phantom "Pharewell", JG 71, von Revell 1:72
« Antwort #4 am: 09. Februar 2015, 11:54:04 »
Mist, jetzt wo ich diese Sinkstellen an der Cockpitwand sehe bin ich mir nicht sicher ob die bei mir auch waren. Nun ist alles Maskiert und ich kann nichts mehr davon sehen  ;(. Ich hoffe mal dass ich denen zu Leibe gerückt bin.



Sieht soweit sehr gut aus. Wie ist die Qualität deiner Klarsichtteile? Meine waren unbrauchbar und wurden gleich über die Abteilung X neu bestellt. Mittlerweile habe ich aber einen Hersteller (Rob Taurus) gefunden der eine Vaku Alternative für günstiges Geld anbietet. Wurde gleich bestellt, muss nur noch über den Ärmelkanal ;).

Gutes gelingen!

Update 30.12.2013 A6 Intruder + A6m5 Zero "Wonsan" + U-VIIC...

Hörnchen

  • Globaler Moderator
  • MB Star
  • *****
  • Beiträge: 1387
  • André Höncher
    • Hamburger Modellbau Stammtisch
Re: F-4F Phantom "Pharewell", JG 71, von Revell 1:72
« Antwort #5 am: 10. Februar 2015, 00:35:36 »
Na da setz ich mich mal mit zu. Ich habe die drei Schönheiten vom JG 71 hier noch liegen, mal sehen ob ich mir was abschauen kann.

Gruß André

Es gibt eine Sache auf der Welt, die teuerer ist als Bildung - keine Bildung (JFK)

Modell-Ostfriese

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 560
  • Carpe Diem
Re: F-4F Phantom "Pharewell", JG 71, von Revell 1:72
« Antwort #6 am: 13. Februar 2015, 17:27:57 »
Moin, Moin,
na dann, nehmt Platz, Bier kommt gleich.  trinken   :D
Nee, Alohol am Arbeitsplatz gibt's nicht!    :n??:

Freut mich, das Ihr Interesse habt und vielleicht habt Ihr auch ja noch ein paar Tipps für mich. Ich werde mir auch ganz dolle Mühe geben!   :1:

@mumm :
Zitat
Welche Farben wirst du denn nehmen?

Ich werde erst mal die Farbanweisung aus der Bauanleitung ausprobieren, die sagt einmal Blau, glänzend 52 (85%) mit Silber metallic 90 (15%) und
als zweite Farbe Gold metallic 94 von Revell. Mal schauen wie das ausfällt, ich habe auch ja noch einen zweiten Decalsatz von Pharewell,
den ich mir damals beim Spotterday in Wittmund gekauft habe. Der Decalsatz von Revell fällt ein klein wenig heller aus, obwohl beide von Wingman Decals sind. In der Anleitung von Wingman werden die Farben anders angegeben:

Entweder Honda Vivid Blue Metallic  :rolleyes: oder von Revell 1 part 394 Arctic Blue/ 1 part 395 Diamond Blue und für die Goldene Farbe:
Peugeot Heliodor-Metallic Gold oder Humbrol Colors 5 parts 16 Gold/ 1 part 54 Gun metal.

Mit den Farben von Peugeot und Honda kann ich nichts anfangen, meinen die da etwa die Automarken?

@Frank74 :
Zitat
die beiden Sinker in der Cockpitwanne hätte ich noch verspachtelt Augenzwinkern

Habe ich schon!  X( Die habe ich noch Sonntagabend verspachtelt, nachdem ich den BB hier gestartet habe, die Sinker sind mir nämlich
auf den Bilder auch so richtig aufgefallen. Bilder reiche ich dieses Wochenende noch nach.

@StiftRoyal:
Zitat
Sieht soweit sehr gut aus. Wie ist die Qualität deiner Klarsichtteile? Meine waren unbrauchbar und wurden gleich über die Abteilung X neu bestellt. Mittlerweile habe ich aber einen Hersteller (Rob Taurus) gefunden der eine Vaku Alternative für günstiges Geld anbietet. Wurde gleich bestellt, muss nur noch über den Ärmelkanal Augenzwinkern.

Danke schön, also die Klarsichteile sind im grossen und ganzen in Ordnung, nur die hintere Haube hat auf einer Seite leichte Fischhaut.
Ich denke ich werde da wohl auch die Abteilung X in Anspruch nehmen und hoffen das die dann besser ausfallen.
Auch hier werde ich die Bilder dieses WE nach reichen.

Wie gesagt ich freue mich, dass Ihr zuschaut und bin für Anregungen und Kritik immer offen!   :1:   :winken:

Hörnchen

  • Globaler Moderator
  • MB Star
  • *****
  • Beiträge: 1387
  • André Höncher
    • Hamburger Modellbau Stammtisch
Re: F-4F Phantom "Pharewell", JG 71, von Revell 1:72
« Antwort #7 am: 14. Februar 2015, 00:00:17 »
Genau, damit sind die Automarken gemeint. Und ich würde eher der Anleitung von Wingman trauen. :D

Gruß André

Es gibt eine Sache auf der Welt, die teuerer ist als Bildung - keine Bildung (JFK)

Modell-Ostfriese

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 560
  • Carpe Diem
Re: F-4F Phantom "Pharewell", JG 71, von Revell 1:72
« Antwort #8 am: 15. Februar 2015, 12:04:39 »
Moin, Moin,

hier mal ein kleines Update, als erstes habe ich mal zwei Bilder von den Decals gemacht, damit man den Farbunterschied mal sieht. Das erste Bild
habe ich mit künstlicher Beleuchtung gemacht das zweite am Fenster im Tageslicht. Man kann eigentlich sehr gut die Unterschiede sehen.

Das dritte Bild ist, wie man sieht, von den Klarsichtteilen und wie man sieht, sieht man nichts so richtig.  :rolleyes:
Auf jeden Fall hat die Cockpithaube vom RIO 'ne Fischhaut.

So und zu guter letzt' habe ich noch Bilder vom zwischenstand des Cockpits gemacht, die Decals habe ich nun nicht verwendet, dass sieht
mir doch zu "platt" aus, ich habe mich stattdessen an der Microbemalung des Pits versucht.

Die Sitze muss ich noch farblich überarbeiten, die werde ich eventuell heute Abend noch mal reinstellen.
So genug der Worte hier erstmal die Bilder:


Hörnchen

  • Globaler Moderator
  • MB Star
  • *****
  • Beiträge: 1387
  • André Höncher
    • Hamburger Modellbau Stammtisch
Re: F-4F Phantom "Pharewell", JG 71, von Revell 1:72
« Antwort #9 am: 15. Februar 2015, 14:31:18 »
Hi Erich, welcher Decalbogen ist der von Revell?
Bei der Microbemalung würde ich nie silber nehmen, eher ein mittleres grau. Auftragen kann man die ganzen Punkte für die Schalter mit einem Zahnstocher oder mittels drybrushing.
Ansonsten schau ich gerne weiter zu.

Gruß André

Es gibt eine Sache auf der Welt, die teuerer ist als Bildung - keine Bildung (JFK)

Modell-Ostfriese

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 560
  • Carpe Diem
Re: F-4F Phantom "Pharewell", JG 71, von Revell 1:72
« Antwort #10 am: 15. Februar 2015, 14:53:31 »
Oh, ja, danke schön André,
naja, die Micro-Malerei ist noch nicht so ganz meins, da muß ich noch etwas üben. Ich muß dazu sagen Silber habe ich fast gar nicht genommen,
hauptsächlich habe ich Weiß genommen. Wie funktioniert denn drybrushing?

Ich bin ja immer für gute Ratschläge offen!  :woist:

Der obere Decal-Bogen ist der Original von Wingman und der Untere ist der von Wingman über Revell. Man sieht deutlich den Farbunterschied.

Gruß Erich

bughunter

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3843
Re: F-4F Phantom "Pharewell", JG 71, von Revell 1:72
« Antwort #11 am: 15. Februar 2015, 20:01:48 »
Wenn ich mich richtig erinnere, waren die unterschiedlichen Farben Absicht - bei Revell, damit es zu den Revellfarben passt (da ja ein Teil lackiert wird). Zu den anderen Decals gab es im Set die Originalfarbtöne dazu.

Viele Grüße
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

schloddy23

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 997
  • Ups! Krummhörn-Ostfriesland
Re: F-4F Phantom "Pharewell", JG 71, von Revell 1:72
« Antwort #12 am: 15. Februar 2015, 22:38:19 »
Wie funktioniert denn drybrushing?

Anleitung zum Trockenmalen, eine von vielen

Erich, da du das nicht kennst werden sich für dich ja ganz andere Welten für dich auftun wenn du das mal testest. Farbe auf einen Pinsel nehmen und auf ein Zewa abwischen bis fasssst nix mehr auf dem Zewa hängen bleibt, der Pinsel also fast trocken ist. Dann den Pinsel einfach über die erhabenen Stellen wedeln (ich wedel, andere streichen, fächern, whatever...) und du wirst sehen wie die gaaanz kleinen Farbreste aus deinem Pinsel, die du eigentlich schon selbst kaum noch wahrgenommen hast tatsächlich auf jedem Schalter, Kante etc. eben auf jeder erhabenen Stelle zurückbleibt. Damit kannst du richtig gute Ergebnisse erzielen und das ganze gerade im kleinen Maßstab mit kleinstem Aufwand. Ich will mich hier als Anfänger nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber der Tipp vom André kam da  genau an der richtigen Stelle. Probiers mal aus.

Ich hab dich in meinem BB erwischt  ;) schau da mal den Motor an, den habe ich genau mit derselben Technik gemacht.

Hab ne schöne Woche. Beste Grüße.
Sebastian  :winken:
"Wir, die Willigen, von den Unwissenden geführt, tun das Unmögliche für die Undankbaren. Wir haben so lange so viel mit so wenig getan, dass wir inzwischen auch in der Lage sind, mit nichts alles zu erreichen!"

Alexander Sergejewitsch Puschkin

Modell-Ostfriese

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 560
  • Carpe Diem
Re: F-4F Phantom "Pharewell", JG 71, von Revell 1:72
« Antwort #13 am: 16. Februar 2015, 04:25:55 »
Moin Sebastian,

äääh, ja stimmt dry = trocken. Was hab ich denn gedacht? Trocken mit der Airbrush lackieren??
Das Pulver trocken auf's Modell pusten???   ?(  :5:  :5:   :5:
Also so blöd kann ich doch gar nicht sein? Oder doch?  :haudrauf:

Ja, Trocken malen , da habe ich schon von gehört, ich habe es aber bis jetzt noch nicht angewendet.
Ich werde es mal ausprobieren.

So und nun mus ich los, ich wünsche Euch allen eine angenehme Woche und arbeitet nicht soviel.

Gruß Erich

Hörnchen

  • Globaler Moderator
  • MB Star
  • *****
  • Beiträge: 1387
  • André Höncher
    • Hamburger Modellbau Stammtisch
Re: F-4F Phantom "Pharewell", JG 71, von Revell 1:72
« Antwort #14 am: 16. Februar 2015, 18:46:05 »
Hi Erich, Schloddy hat ja schon alles relevante gesagt.

Gruß André

Es gibt eine Sache auf der Welt, die teuerer ist als Bildung - keine Bildung (JFK)