Autor Thema:  Neues Makroobjektiv Lumix G 30 F2.8  (Gelesen 3720 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

bughunter

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3007
Neues Makroobjektiv Lumix G 30 F2.8
« am: 05. Juni 2015, 15:59:02 »
Hallo,

in Zukunft kann ich Euch mit noch besseren Makros nerven :D
Heute habe ich für meine Lumix GX7 (Klasse Kamera) das neue 30er (entspricht einem 60mm bei 35mm) Makroobjektiv gekauft und es gefällt mir sehr gut!
http://www.panasonic.com/de/consumer/foto-video/lumix-g-objektive/h-hs030.html

Sehr wertiger Aufbau, schneller AF und man kommt sehr nah ans Objekt, hier ein Beispiel von einem Ätzteil auf dem Globus des Centstücks (kein crop, nur verkleinert):

Mit Offenblende F2.8 sieht man sehr schön die Tiefenschärfe, mit Abblenden kann man den scharfen Bereich natürlich vergrößern.

Da ich es auch für meine Digiscopie benutzen möchte, habe ich nicht das bisher verfügbare und deutlich teurere 45er von Leica/Panasonic genommen, da hier die Brennweite zu hoch ist.

Für Besitzer von mFT-Kameras kann man das neue Makroobjektiv wirklich empfehlen.

Viele Grüße,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

VoodooRacer

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2055
  • "Walking Dead-Survivor"
    • Ein Teil meiner Arbeiten auf MV
Re: Neues Makroobjektiv Lumix G 30 F2.8
« Antwort #1 am: 14. Juni 2015, 12:11:02 »
Schon Hammer, was es alles für Objektive gibt und was man alles damit machen kann... 8o

Klar, für gewisse Aufnahmen im Modellbereich wäre ein Makro auch was feines, aber momentan tendiere ich zu einem Weitwinkel (10-20mm/ F3,5), welches mir wohl eh schon genug Kohle aus der Tasche reißen wird... :14:
Im Bau (natürlich 1:72)    
- im 28mm-Figurenbereich: "Return of the living dead"-Diorama...

Koffeinfliege

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1394
  • Aachen - Köln
Re: Neues Makroobjektiv Lumix G 30 F2.8
« Antwort #2 am: 14. Juni 2015, 12:24:49 »
Davon ein Bildausschnitt und Du siehst die Bakterien winken. :D

Mit einem Makro liebäugle ich auch schon seit 2 Jahren. Aber ich weß einfach nicht, ob es für den Modellbau wirklich was bringt.
Außerdem kann ich mich nicht für eine Brennweite entscheiden. Die einen sagen, min. 60, besser 90mm, andere meinen, ein 30er hätte mehr Tiefenwirkung.

VoodooRacer

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2055
  • "Walking Dead-Survivor"
    • Ein Teil meiner Arbeiten auf MV
Re: Neues Makroobjektiv Lumix G 30 F2.8
« Antwort #3 am: 14. Juni 2015, 13:08:00 »
Ich sehe ein Problem im Makro: viele Sachen würden grob und ungenau wirken, obwohl es mit normalen Auge absolut ok wäre. Es verfälscht vielleicht eher zum Nachteil des Modellbauers. Es könnte aber wiederum eine gute Alternative im absoluten Miniatur-Modellbau sein, also in sehr, sehr kleinen Maßstäben (1:350 etc.)...
In den herkömmlichen Maßstäben (1:72, :48, :35) bin ich bisher mit "normalen" Objektiven bestens ausgekommen...

Ich sehe die Vorteile eines Makros eher in der Natur (Insekten etc.)...
Im Bau (natürlich 1:72)    
- im 28mm-Figurenbereich: "Return of the living dead"-Diorama...

KlausH

  • -o---o-
  • Lebende MB Legende
  • ********
  • Beiträge: 13976
Re: Neues Makroobjektiv Lumix G 30 F2.8
« Antwort #4 am: 14. Juni 2015, 15:08:18 »
Da bin ich bei Stefan. Für mich reicht für die normale Fotografie inklusive Modellbau ein normales Objektiv, in meinem Fall ein 17-50. Das zeigt mir schon mehr, als mir lieb ist. :D

Ein Makro wäre schon reizvoll, aber dann für andere Dinge.

Schöne Grüße
Klaus