Autor Thema: Farben und Farbverarbeitung XTREME METAL - Ak-Interactive  (Gelesen 3072 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

jacobm

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1050
  • Westerwald Kreis
    • Military Modelling Info
Farben und Farbverarbeitung XTREME METAL - Ak-Interactive
« am: 27. Juli 2015, 10:15:36 »
XTREME METAL - AK-Interactive

Produktdaten
Hersteller: AK-Interactive - http://www.ak-interactive.com

XTREME Cleaner 100ml
Art. Nr. : AK470
Preis : 5,95 EUR
XTREME Metal Base 30ml
Art. Nr. : AK471
Preis : 5,20 EUR
XTREME Metal Chrome 30ml
Art. Nr. : AK477
Preis : 5,20 EUR
XTREME Metal Aluminium 30ml
Art. Nr. : AK479
Preis : 5,20 EUR
XTREME Metal Dark Aluminium 30ml
Art. Nr. : AK480
Preis : 5,20 EUR
XTREME Metal Polished Aluminium 30ml
Art. Nr. : AK481
Preis : 5,20 EUR
XTREME Metal Duraluminium 30ml
Art. Nr. : AK482
Preis : 5,20 EUR
XTREME Metal Burnt Metal 30ml
Art. Nr. : AK484
Preis : 5,20 EUR
XTREME Metal Jet Exhaust 30ml
Art. Nr. : AK486
Preis : 5,20 EUR


Oft kommen wir Modellbauer in die Situation Metallfarben für unser Modell einzusetzen. Sei es nun für die realistischen Darstellung von Chrom, Aluminium oder auch ausgeglühtem Metall. Denkt man an die notwendigen Metallfarben kommt einem automatisch Alclad in den Kopf. Seit neuestem aber bietet AK-Interactive ebenfalls eine recht komplette Produktpalette mit Metallfarben unter der Bezeichnung XTREME METAL an. War ALCLAD bisher der Platzhirsch lohnt sich also der Blick auf die neuen Metallfarben von AK-Interactive.


Übersicht
Die Farben von AK-Interactive kommen durchweg in 30ml Inhalt fassenden Glasfläschchen mit Kunstoffdeckel daher. Zusätzlich gibt es im Programm noch einen extra Reiniger mit 100ml Inhalt.

Folgende Farben sind erhältlich:
  • Schwarz Basislack (AK471 Black Base)
  • Kupfer (AK473 Copper)
  • Messing(AK475 Brass)
  • Chrom (AK477 Chrome)
  • Aluminium (AK479 Aluminium)
  • Dunkles Aluminium (AK480 Dark Aluminium)
  • Poliertes Aluminium (AK481 Polished Aluminium)
  • Duraluminium (AK482 Duraluminium)
  • Verbranntes Metall (AK484 Burnt Metall)
  • Jet Auspuff (AK486 Jet Exhaust)

Bis auf Kupfer und Messing lagen mir die Farben vor.

Verarbeitung
Die Farben sind sehr dünnflüssig, hoch pigmentiert und müssen unbedingt vor der Verarbeitung tüchtig aufgeschüttelt werden. Für die Verarbeitung ist eine Airbrush notwendig, Pinseln macht hier keinen Sinn. Einen guten Metallic-Effekt erzielt man, wenn man vorher mit dem schwarzen Basislack, der hoch glänzend ist, grundiert.
Die Farben werden in dünnen Schichten mit der Airbrush aufgetragen und trocknen sehr schnell. Dies geht einfach von der Hand und dürfte dem ein oder anderen auch von den Alclad-Farben bekannt sein.

Eigene Versuche
Ich habe alle mir vorliegenden Farben direkt aus dem Gläschen mit einer Pipette in die Airbrush gefüllt und verarbeitet. Das Spritzverhalten war gut und der Farbauftrag mühelos kontrollierbar. Einzig das Duraluminium war etwas dickflüssiger. Aber vielleicht habe ich auch nicht genügend aufgeschüttelt.
Zur Reinigung meiner Airbrush nutzte ich den oben angesprochenen extra dafür erhältlichen Reiniger. Die Geruchsbelastung dieses Reinigers ist allerdings sehr hoch! Es könnte auch reine Verdünnung sein.
Beachtet man beim Auftrag der Farben in dünnen Schichten zu lackieren, ist das Ergebnis der Oberfläche und der Farbtreue einwandfrei. Im Vergleich zur vorherigen Verwendung von Alclad-Farben, stehen sie diesen nach meiner Meinung in nichts nach. Die Metallic-Farben kommen gut rüber und sind sehr realistisch. Hier meine Testreihe:

Chrom

Aluminium

Dunkles Aluminium

Duraluminium

Verbranntes Metall

Jet Auspuff

Fazit
Die von AK-Interactive angebotenen XTREME METAL - Farben stehen dem bisherigen Platzhirschen in nichts nach. Sie lassen sich einfach verarbeiten und liefern ein brillantes Ergebnis. Preislich sind sie sogar noch etwas attraktiver. Damit sind sie mir eine Empfehlung wert.


Der ausführliche Original-Artikel ist unter Military Modelling Info nachzulesen.

Gruß
Marcus :V:
« Letzte Änderung: 27. Juli 2015, 10:20:07 von jacobm »
..habt Geduld. Ich lerne "immer" noch. ;-)


Floppar

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2696
  • Kaltenkirchen
Re: XTREME METAL - Ak-Interactive
« Antwort #1 am: 27. Juli 2015, 10:39:20 »
Ich kann diese Farben auch wirklich nur empfehlen!  :P
Habe die Farben zum ersten Mal bei meiner Horten Go 229 ausprobiert und waren ohne Probleme mit meiner Evo 2in1 mit 0.2 Düse zu sprühen.
Hier 2 Bilder des Ergebnisses:
Das erste Bild nur mit Aluminium und beim 2ten Bild mit Jet Exhaust


Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: Ich bin immer mit dem Besten zufrieden.
Oscar Wilde

jackrabbit

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1038
Re: XTREME METAL - Ak-Interactive
« Antwort #2 am: 27. Juli 2015, 10:54:47 »
Hallo,

okay, vielen Dank für die Vorstellung.  :)

Da es nicht explizit benannt wurde:
es handelt sich um lösemittelhaltige Farben (vergleichbar zu Enamel-Farben) und sie verwenden auch einen "scharfen" Spezial-Reiniger?
Gibt es/ benötigt man ggf. dazu noch einen Verdünner?

Grüsse

Floppar

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2696
  • Kaltenkirchen
Re: XTREME METAL - Ak-Interactive
« Antwort #3 am: 27. Juli 2015, 11:02:30 »
Die AK Xtreme Metal sind Enamel Farben und ja der Reiniger ist schon ordentlich. Wie jacobm schon geschrieben hat, riecht dieser auch ordentlich  :]

Also ich musste bei meiner 0.2er Düse nichts verdünnen und es ging einwandfrei durch die Airbrush durch.
Leider sagt AK auch nirgendwo was darüber welchen Verdünner man verwenden kann.



« Letzte Änderung: 27. Juli 2015, 11:12:51 von Floppar »


Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: Ich bin immer mit dem Besten zufrieden.
Oscar Wilde

jacobm

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1050
  • Westerwald Kreis
    • Military Modelling Info
Re: XTREME METAL - Ak-Interactive
« Antwort #4 am: 27. Juli 2015, 13:42:00 »
Nein, es gibt keinen eigenen Verdünner. War auch bei den meisten Farben nicht notwendig. Wie erwähnt war nur das Duraluminium etwas dick. Ich habe es einfach mit etwas Reiniger, der mir dem Geruch nach Nitro-Verdünnung zu sein scheint, verdünnt.  ;) Ebenso wie Floppar habe ich die Farben mit meiner 0,2mm Evo gespritzt.

Gruß
Marcus :V:
..habt Geduld. Ich lerne "immer" noch. ;-)


Floppar

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2696
  • Kaltenkirchen
Re: XTREME METAL - Ak-Interactive
« Antwort #5 am: 27. Juli 2015, 13:52:58 »
Stimmt ich hätte vermutlich den Reiniger auch als erstes Mittel zum verdünnen probiert.
Es ist gut zu wissen, dass das wohl zu klappen schein, falls die Farbe doch mal "zu dick" sein sollte.

Nix desto trotz sind diese Farben wirklich top! und meiner Meinung nach auch SEHR empfehlenswert!


Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: Ich bin immer mit dem Besten zufrieden.
Oscar Wilde

jackrabbit

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1038
Re: XTREME METAL - Ak-Interactive
« Antwort #6 am: 27. Juli 2015, 14:00:09 »
Hallo,

tja, was mich nur wundert ist, dass alle Welt im Prinzip aus ungiftigere, wasserverdünnbare Farben umsteigt und dann doch
solche Kracher wie diese und Alclad sich auf dem Markt ausbreiten, die man tunlichst nur mit einer guten Maske verarbeiten sollte.

@TO
Der Hinweis auf den hohen Lösemittelgehalt und die Verarbeitung mit Maske fehlt in der Besprechung, kannst Du ja noch nachtragen.  ;)

Dafür Danke und Grüsse

GerhardB

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3904
  • Gerhard Braun Friedberg/Bayern
    • www.tigerscale.de
Re: XTREME METAL - Ak-Interactive
« Antwort #7 am: 27. Juli 2015, 15:41:35 »
Interessant, da ich mit Aalglatt Farben überhaupt nicht zurecht gekommen bin, könnte das eine hervorragende Alternative für Mich und auch andere Modellbauer sein.
Hoffentlich stinken die Farben nicht so.
Auch wenn die Preise nicht als benützerfreundlich eingestuft sind, werde ich doch wohl mal die Farben an einem Modell ausprobieren, falls nötig.
Danke für die Vorstellung.

... im Bunker brennt noch Licht (Walter Moers)

Gruß Gerhard

Viper013

  • MB Routinier
  • Beiträge: 82
    • Modellbaufreunde Saar-Pfalz
Re: XTREME METAL - Ak-Interactive
« Antwort #8 am: 27. Juli 2015, 19:54:14 »
Vielen Dank für die Vorstellung.   :klatsch:

Was mich noch interessieren würde.
Alclads sind ja lasierende Farben, d.h. jede klitzekleine Unreinheit auf dem Untergrund wird sichtbar.

Sind diese Xtreme Metal Farben ebenfalls lasierend oder haben sie wie die "normalen" Enamelfarben eine "füllende" Wirkung.

Ich hoffe ich hab das einigermaßen verständlich ausgedrückt.  :D

Ich komme ja mit den Alclads eigentlich sehr gut zurecht, aber der Untergrund muß halt
200% penibel vorbereitet sein.
Und wenn man meint man hat perfekt verschliffen, zeigen einem die Alclads das man ein Stümper im verschleifen ist.  :D


Gruß
Steffen
Gruß aus der Westpfalz ....
Steffen
jetzt online:  www.mbf-saarpfalz.de


Koffeinfliege

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1387
  • Aachen - Köln
Re: XTREME METAL - Ak-Interactive
« Antwort #9 am: 27. Juli 2015, 20:37:11 »
Danke für die Vorstellung, die Farben haben mich schon länger interessiert.
Von meinen Alclad-Farben muss ich also nicht wechseln, einzig Jet Exhaust gefällt mir besser, das von Alclad ist mir zu schwarz.
Der Verdünner stinkt, aber wie ist der Gestank der Farben selbst? Alclad ist ja die Hölle und ohne A-Schutzmaske und Absauganlage fasse ich die nicht an. :]

jacobm

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1050
  • Westerwald Kreis
    • Military Modelling Info
Re: XTREME METAL - Ak-Interactive
« Antwort #10 am: 28. Juli 2015, 04:51:59 »
@Viper013: Die Farben sind ähnlich wie Alclad, also auch eher lasierend. Da mein Untergrund für die Testreihe recht glatt war, kann ich dir hierzu keine konkrete Aussage machen. Aber ich vermute, da ich ja auch Alclad verarbeitet habe, das sich die Xtreme Metal Farben hier nicht anders verhalten. Aber da ist es ja sinnvoll, genau wie bei den Alclads, vorab die Base mit einen hochglänzenden möglichst schwarzen Lack als eine Art Filler zu lackieren.

@Koffeinfliege: Nun ja, sie riechen natürlich etwas, da ja lösemittelhaltig. Ich habe dies aber entgegen dem Reiniger nicht als so unangenehm empfunden. Aber den Nasentest musst du schon selber machen. ;-)

Gruß
Marcus :V:
..habt Geduld. Ich lerne "immer" noch. ;-)


Dierk3er

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 527
  • Dierk W. Dreier
    • PMC Dortmund
Re: XTREME METAL - Ak-Interactive
« Antwort #11 am: 28. Juli 2015, 05:57:24 »
Danke für die tolle Vorstellung.  :P :klatsch:

Das Burnt Metal und das Jet Exhaust sehen richtig klasse aus. Werde ich wohl in naher Zukunft mal antesten.  :P :3:

Das AK-Chrom hingegen sieht im Vergleich zum ALcladII richtig schlecht aus. Das Alclad Chrom glänzt spiegelend. Hier wirkt das AK eher seidenmatt.
Kann natürlich auch am Foto liegen. Hast du die Löffel vorher schwarz glänzend grundiert?  8o

Auch vom Preis her liegen die AKs um 20-25% niedriger als die Alclads. Könnte also auch dadurch eine Alternative werden.  ;)
Danke nochmals....


Gruß, Dierk

jacobm

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1050
  • Westerwald Kreis
    • Military Modelling Info
Re: XTREME METAL - Ak-Interactive
« Antwort #12 am: 28. Juli 2015, 10:33:37 »
@Dirk3er: Dirk, ich habe die Löffel vorher nicht grundiert. War Teil des Versuches, da AK es nicht voraussetzt. Das Chrom steht dem von AK nicht nach. Habe beide probiert. Liegt hier wohl am Foto. Du kannst dich wie bei AK darin spiegeln. ;-)

Gruß
Marcus :V:
..habt Geduld. Ich lerne "immer" noch. ;-)


anvil2002

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 10
  • Lass mich, ich kann das! ..... Oh, kaputt.
Re: XTREME METAL - Ak-Interactive
« Antwort #13 am: 05. Juli 2017, 19:20:45 »
Tag zusammen,
hat jemand mittlerweile Erfahrungen mit den Xtreme Metal-Farben - insbesondere dem Black Base - von AK gemacht?

Ich baue zur Zeit eine Eduard Mirage IIIC in 1/48 und wollte das Modell mit Black Base grundieren und anschließend mit Aluminium lackieren.

Nun bin ich etwas verwundert über das Black Base, da ich bereits ca. 1/3 (10ml) des Behältnisses verbraucht hatte, aber immer noch keinen richtig deckenden Auftrag an einigen Stellen hatte (Modell wurde vor dem Grundieren mit Silikonentfetter gereinigt).

Auch habe ich am Tage nach dem Grundieren feststellen müssen, das sich eine raue Oberfläche (ähnlich feinem Sandpapier) gebildet hatte.
Dabei hatte ich eigentlich alle Regeln, wie wenig Luftdruck, kein großer Abstand von Airbrush zum Modell, usw. beim sprühen beachtet.
Eigenartigerweise ist die Farbe auch 2 Tage nach Grundieren noch nicht grifffest, so dass man beim Berühren mit den Fingern sogar Abdrücke sieht.
Habe die Farbe vorhin wieder heruntergeschliffen und bin nun etwas ratlos, was ich falsch gemacht haben könnte.


Hörnchen

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1232
  • André Höncher
    • Hamburger Modellbau Stammtisch
Re: XTREME METAL - Ak-Interactive
« Antwort #14 am: 06. Juli 2017, 14:03:47 »
Das Black Base nutze ich nicht. Man kann zum grundieren auch einfach schwarz glänzend nehmen.

Gruß André

Es gibt eine Sache auf der Welt, die teuerer ist als Bildung - keine Bildung (JFK)