Autor Thema:  Die Bismarck  (Gelesen 10877 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Georg

  • MB Junior
  • Beiträge: 34
    • Mein Modellbau
Re: Die Bismarck
« Antwort #15 am: 20. November 2015, 12:58:04 »

Die Bullaugen wurden eingeklebt und der Rumpf wurde nun 4x verspachtelt geschliffen, verspachtelt und wieder geschliffen, bis ich eine angemessene glatte Rumpfoberfläche erreicht hatte.


Georg

  • MB Junior
  • Beiträge: 34
    • Mein Modellbau
Re: Die Bismarck
« Antwort #16 am: 20. November 2015, 13:01:33 »
Noch mal demonstriert, wie ich den Rumpf der Bismarck an der oberen Wasser kannte Teilbar gemacht habe. Das Oberteil verschiebe ich um 10cm nach hinten und kann dann das Oberteil abheben. So habe ich eine gute Verbindung ohne Schrauben, kann gut an meine inneren Einbauten und beschädige nicht so schnell die heiklen Aufbauten.

Mehr auf meiner Hp
 http://modellbau-steinhauser.npage.de/neu-bismarck.html
« Letzte Änderung: 05. März 2016, 11:07:13 von Georg »

Georg

  • MB Junior
  • Beiträge: 34
    • Mein Modellbau
Re: Die Bismarck
« Antwort #17 am: 08. Dezember 2015, 16:51:49 »
  
Bild 140 und. 141
  
Arbeitsblatt Nr.132 Bild 138 u. 139
Trosseltrommeln 3 verschiedene Großen. Von Durchmesser 3mm, 4mm und 6mm
Alle Teile werden einzeln ausgebrochen von den Ätzplatinen, und müssen fein säuberlich dabei entgratet werden. Wie sie sehen, geht das nur mit Hilfe der Pinzette, dabei muss ich sehr vorsichtig sein, dass sie mir aus der Pinzette nicht wegspritzen, was mir dann fehlen würde. Kein Teil ist doppelt.

Mehr auf meiner http://modellbau-steinhauser.npage.de/neu-bismarck.html

Gruß Georg
« Letzte Änderung: 08. Dezember 2015, 16:53:45 von Georg »

Georg

  • MB Junior
  • Beiträge: 34
    • Mein Modellbau
Re: Die Bismarck
« Antwort #18 am: 03. Januar 2016, 15:23:10 »
 

Weiter geht´s 
Hier mal einige Bilder von den Aussparrungen, die ich gemacht habe, damit ich später die
Beleuchtung einbauen kann. Es wird zwar eine schwierige Kiste, aber wenn ich es schon vorbereite, dann werde ich es auch versuchen.
« Letzte Änderung: 03. Januar 2016, 15:34:56 von Georg »

Georg

  • MB Junior
  • Beiträge: 34
    • Mein Modellbau
Re: Die Bismarck
« Antwort #19 am: 03. Januar 2016, 15:24:56 »
Hier habe ich schon mal auch die Kabelverbindung zum Oberdeck eingebaut, denn ich will ja nicht immer das Oberdeck abnehmen, wenn ich die Fernsteuerung einschalten will.
Im rechten Bild habe ich das Oberdeck schon verschoben; Verbindung getrennt und kann das Oberdeck abheben.


Georg

  • MB Junior
  • Beiträge: 34
    • Mein Modellbau
Re: Die Bismarck
« Antwort #20 am: 03. Januar 2016, 15:27:21 »
Hier habe ich die seitlichen Stegleisten angebracht; Länge 2,5mm Durchmesser 0.5mm Messing.
Die mußte ich erst mal auf ein Länge bringen, siehe kleine Vorrichtung, so konnte ich mit meiner Minischleifmaschine die Teile auf einer Länge bringen.


Georg

  • MB Junior
  • Beiträge: 34
    • Mein Modellbau
Re: Die Bismarck
« Antwort #21 am: 03. Januar 2016, 15:32:37 »
Langsam geht es dem Ende zu……puh, einmal den Angstschweiß von der Stirne wischen…
Die Teile sind noch nicht alle auf Deck fixiert. Zuvor, wenn alle Teile auf den Aufbauten angebracht sind, werde ich sie erst mal mit Mattlack ein.- oder zweimal einsprühen.
Auch das Deck wird dann zuvor matt lackiert.



Mehr gibt es auf meine Homepage zu sehen; schaut doch mal rein... :3:
http://modellbau-steinhauser.npage.de/neu-bismarck.html

« Letzte Änderung: 05. März 2016, 11:01:15 von Georg »

Georg

  • MB Junior
  • Beiträge: 34
    • Mein Modellbau
Re: Die Bismarck
« Antwort #22 am: 05. März 2016, 10:09:18 »
Langsam geht es dem Ende zu……puh, einmal den Angstschweiß von der Stirne wischen…
Die Teile sind noch nicht alle auf Deck fixiert. Zuvor, wenn alle Teile auf den Aufbauten angebracht sind, werde ich sie erst mal mit Mattlack ein.- oder zweimal einsprühen.
Auch das Deck wird dann zuvor matt lackiert.
« Letzte Änderung: 05. März 2016, 11:00:55 von Georg »

Georg

  • MB Junior
  • Beiträge: 34
    • Mein Modellbau
Re: Die Bismarck
« Antwort #23 am: 05. März 2016, 10:16:57 »
 
Jetzt wurden die Aufbauten mit Uhu-Plus 300fest aufgeleimt. Mit Zwingen leicht angedrückt.
 
« Letzte Änderung: 05. März 2016, 10:59:40 von Georg »

Georg

  • MB Junior
  • Beiträge: 34
    • Mein Modellbau
Re: Die Bismarck
« Antwort #24 am: 05. März 2016, 10:23:48 »
 
 
 
Einige von noch mehr Niedergänge mal im Einzelnen angezeigt.

 
Haufenweise Kleinmaterial muss zusammen geklebt werden. Man arbeitet sich mühsam vorwärts.
« Letzte Änderung: 05. März 2016, 10:28:55 von Georg »

Georg

  • MB Junior
  • Beiträge: 34
    • Mein Modellbau
Re: Die Bismarck
« Antwort #25 am: 05. März 2016, 10:26:38 »

Einige von noch mehr Niedergänge mal im Einzelnen angezeigt.

  Haufenweise Kleinmaterial muss zusammen geklebt werden. Man arbeitet sich mühsam vorwärts.

Georg

  • MB Junior
  • Beiträge: 34
    • Mein Modellbau
Re: Die Bismarck
« Antwort #26 am: 05. März 2016, 10:34:10 »
Das ist eine von vielen Ösen für die Takelage, die ausgestochen werden und jedes Mal auch entratet werden müssen. Alles nur unter der Lupe und mit feiner Pinzette möglich.

Georg

  • MB Junior
  • Beiträge: 34
    • Mein Modellbau
Re: Die Bismarck
« Antwort #27 am: 05. März 2016, 10:35:41 »
Dann müssen sie mit Sekunde Kleber eingeklebt werden, warten bis es gut angetrocknet sind, danach bei bedarf muss mit  0,5mm Bohrer die Bohrung wieder vom Sekundenkleber aufgebohrt werden.

   
Nun bin ich an der für mich widerstrebender Arbeit, die Takelage. Jedes Mal ein Horror für mich.
« Letzte Änderung: 05. März 2016, 10:43:05 von Georg »

Georg

  • MB Junior
  • Beiträge: 34
    • Mein Modellbau
Re: Die Bismarck
« Antwort #28 am: 05. März 2016, 10:41:38 »
Gebt mir ein Stück Holz oder Metall in die Hand und ich kann damit umgehen, aber feiner schwarzer Nylon Faden mit 0,2mm stärke, der kaum zu sehen ist und dann einfädeln in 0,5mm Löcher, Knoten usw. zu machen ist Nervensache.

Jetzt wollte ich mit der Reling anfangen, aber nun muss auch ich Kapitulieren. Die Teile sind so klein, dass ich den Nylonfaden mit meinen Augen in diese Löcher 0,3mm nur mit größter Mühe und Geduld einfädeln konnte. Dazu kam, dass ich die Reling schon vor lackiert hatte, ich den Faden nicht in alle Löcher einbringen konnte, hatte ich versucht, die Ösen mit 0,4mm Bohrer frei zu bohren, aber das wäre auch nicht die wahre Lösung gewesen.
 
Also suchte ich im Internet eine alternative und fand auch eine Reling, die fertig geätzt ist.
Das war zwar auch noch eine Herausforderung, aber die konnte ich noch bewerkstelligen.


 

« Letzte Änderung: 05. März 2016, 10:52:00 von Georg »

Georg

  • MB Junior
  • Beiträge: 34
    • Mein Modellbau
Re: Die Bismarck
« Antwort #29 am: 05. März 2016, 10:55:55 »
Am Schluss nun fertige Bilder der Reling, und auch der Bismarck.
Mann, bin ich geschafft und brauche jetzt erst mal einen Abstand, sprich Urlaub oder eine Kur.
[/center]