Autor Thema:  Figur auf Tonbasis (ölbasis)  (Gelesen 3120 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Catzenjaeger

  • MB Routinier
  • Beiträge: 55
Figur auf Tonbasis (ölbasis)
« am: 09. Oktober 2015, 15:17:57 »
Hallo,
ich möchte in die Welt der Figuren einsteigen und was kleines (einen kkleine Alien Chestburster Figur) herstellen.
Woran ich scheitere ist günstigen ton zu bekommen der nicht lufthärtend ist da ich nicht alles an einen tag machen werden sondern über Tage/wochen dafür brauche.
Im Internet steht viel aber das richtige Rezept habe ich nicht gefunden selbst Modelbauer die ich gefragt haben sagten die nehmen mal mal den.

Habt ihr eine Idee was für welchen ich nehmen kann der auch releativ günsigt ist? Da die Figur (bzw die späteren) auch größer wrden sollen wollte ich da sparen wenn möglich. Also aht jemand einen Vorschlag?

Bezugsadresse oder Link wäre nicht schlecht.
In sämtlichen baumarkten und baselläden in meiner Umgebung war ich ... fehlanzeige ... es gab kein Ton. Nur Töpferton

Postbote

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 312
  • 36043 Fulda/Osthessen
Re: Figur auf Tonbasis (ölbasis)
« Antwort #1 am: 09. Oktober 2015, 15:41:32 »
Hallo,
es gab hier doch mal den User Männeken der diese Figuren aus Fimo gemacht hat.
Die wurden im Ofen getrocknet. Vielleicht wäre das für Dich brauchbar.

Mit schönem Gruß
Christoph
der aber von der Materie selbst keine Ahnung hat
Perfekt ist Mathe, und Mathe ist 'ne Körperöffnung!

Baue zur Zeit
VW Typ 83 Reichspost "No retreat, Baby, no surrender"

Koffeinfliege

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1626
  • Aachen - Köln
Re: Figur auf Tonbasis (ölbasis)
« Antwort #2 am: 09. Oktober 2015, 16:31:37 »
Also, Ton bei Figuren wäre mir neu. Wie Christoph schon schrieb, kann man mit Fimo viel machen. Das Zeug härtet im Backofen bei, ich glaube, 135°C. Das Zeug ist sehr bekannt und weit verbreitet und auch in Bastelläden zu bekommen.

In einem Stück werden Figuren normalerweise sowieso nicht modelliert. Oft nimmt man ein Gerüst (Draht z.B.) mit dem man die grobe Form festlegt und baut darauf Stück für Stück die Figur auf.

Sehr beliebte Modelliermassen sind zwei Komponenten Massen, wie Milliput, Magic Sculpt oder Greenstuff. Mit denen arbeite ich auch am liebsten, aber wirklich sculptieren kann ich nicht, da mir jedes Gefühl für Proportionen fehlt. :2:

Auf YT z.B. einfach mal Sculpting miniature eingeben, da findet man eine Menge Infos.



« Letzte Änderung: 09. Oktober 2015, 16:33:11 von Koffeinfliege »

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18291
Re: Figur auf Tonbasis (ölbasis)
« Antwort #3 am: 09. Oktober 2015, 19:12:53 »
Naja, Ton ist Ton und der wird gebrannt. Solange ernicht gebrannt ist, kann er ewig weiterbearbeitet werden. Man hält ihn schlicht mit einem feuchten darübergelegten Lappen bearbeitbar. Selbst wenn er komplett durchgetrocknet ist , kann man Teille anschlickern oder weiterarbeiten.

Welche Eigenschaften soll denn deine Formmasse haben? Fimo ist eher zäh, bleibt aber bis zum Brennen bearbeitbar.

Die 2K-Knetmassen werden ja nach Härterbeigabe unterschiedlich schnell hart. Hier müssen zumindest bestimmte Abschnitte fertiggestellt sein, da die Masse einfach abbindet.

Nicht härtend ist Künstlerplastillin, das sog. Münchner Künstlerplastillin. Die Bearbeitung kann feiner durchgeführt werden als bei dem zähen Fimo. Allerdings härtet es gar nicht, bleibt auf ewig bearbeitbar, kann aber als Grundlage für eine Silikonform dienen.

http://www.modulor.de/Formen-Abformen-Giessen/Plastische-Modelliermassen/Plastilin/Muenchner-Kuenstler-Plastilin-farbig.html

H.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Catzenjaeger

  • MB Routinier
  • Beiträge: 55
Re: Figur auf Tonbasis (ölbasis)
« Antwort #4 am: 09. Oktober 2015, 20:39:12 »
Danke für eure  Antworten.  Ich möchte eine  Filmfigur nachmodellieren . Im Prinzip muss ich dann aus meinem Sculpt eine Resin Figur daraus erstellen. Ein Problem...ich bekomme das ja nicht in paar Stunden oder Tagen hin sodern werde wohl länger brauchen. Das da ein Untergestell drunter kommt ist klar. Gibt's da spezielle Drähte dafür bzw wisst ihr welche das sind?

Ich hatte zwar auch das was du verlinkt gefunden fand aber den Preis schon eher hoch. 10kg Ton kosten so 12 Euro.  Ich weiss nicht wieviel ich überhaupt brauche .. ich habe keine Referenz. 

Wem es was sagt ... ich will zuerst einen Aliens Chestburster machen. Wenn das gut wird werde ich mich weiteren Figuren zuwenden.
Den Chestburster gibt es auch als Plastikbausatz für um die 100 Euro.  Bemalt um die 120-150Euro.  Eventuell wäre das sogar billiger wenn man Zeitaufwand beachtet.


 

Koffeinfliege

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1626
  • Aachen - Köln
Re: Figur auf Tonbasis (ölbasis)
« Antwort #5 am: 10. Oktober 2015, 10:08:11 »
10kg Ton kosten so 12 Euro.  Ich weiss nicht wieviel ich überhaupt brauche ..

Das klingt fast so, als willst Du ihn in 1:1 modellieren?!
Ganz ehrlich, ohne Erfahrung wirst Du ihn so schnell nicht modelliert bekommen und wenn ich das gut gemachte Vieh für 120€ sehe, würde ich nicht lange überlegen:

Alien bei Ebay
« Letzte Änderung: 10. Oktober 2015, 10:11:43 von Koffeinfliege »

Catzenjaeger

  • MB Routinier
  • Beiträge: 55
Re: Figur auf Tonbasis (ölbasis)
« Antwort #6 am: 10. Oktober 2015, 11:33:41 »
Ja, eigentlich hast du recht.  Aber ich will noch anderes machen. Eigentlich will ich irgendwann eine lifesize machen.
Der Chestburster soll zum üben sein. Ich will auch eine andere Pose.  Es gibt auch fertige statuen von HG aber die kosten mindestens 500 Euro.  Der Chestburster aus ebay ist von Einen thai recast Kit gemacht. Das kann ich auch bestellen 12 Euro plus versand und Zoll.

Da schien mir die leichteste Figur aus den Alien Universum.  Eventuell kommt noch der Bambi Head in Betracht
aber danke für eure Ehrlichkeit. Vor etwa einen jahr hatte ich mal Prepakura probiert. ..war a er nicht mein Fall .. aber es lag am Papier (habe halt nur normales genommen )

Catzenjaeger

  • MB Routinier
  • Beiträge: 55
Re: Figur auf Tonbasis (ölbasis)
« Antwort #7 am: 12. Oktober 2015, 21:28:59 »
Welchen Draht benutzt man für die innere Struktur? Weiß das jemand?

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18291
Re: Figur auf Tonbasis (ölbasis)
« Antwort #8 am: 12. Oktober 2015, 21:38:48 »
Völlig wurscht. Halt nicht zuuu weich. Und es muss auch nicht unbedingt Draht sein, man kann zT auch Holz nehmen. Ich würde Holz und Messingdraht nehmen. An den Stellen, an denen der Messingdraht zu "hart" ist, also leichter biegbar sein sollte: Ausglühen und abschrecken (!!! Wichtig!!!. Ist andersrum als bei Eisen!).
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Catzenjaeger

  • MB Routinier
  • Beiträge: 55
Re: Figur auf Tonbasis (ölbasis)
« Antwort #9 am: 12. Oktober 2015, 21:41:53 »
Danke ... also in den meisten Videos die ich so gesehen habe war das silberner Draht der relativ dick war und der wurde spiralförmig gewickelt

Universalniet

  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6359
  • Marc Schimmler
Re: Figur auf Tonbasis (ölbasis)
« Antwort #10 am: 12. Oktober 2015, 21:45:34 »

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18291
Re: Figur auf Tonbasis (ölbasis)
« Antwort #11 am: 12. Oktober 2015, 21:54:10 »
Silberner dicker Draht=Aludraht.  Der Modelleur bei obigem Link hat ihn zusätzlich mit versilberten Kupferdraht umwickelt, damit das Fimo einen besseren Halt hat.
« Letzte Änderung: 12. Oktober 2015, 21:56:44 von Hans »
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Catzenjaeger

  • MB Routinier
  • Beiträge: 55
Re: Figur auf Tonbasis (ölbasis)
« Antwort #12 am: 12. Oktober 2015, 22:11:01 »
Cool danke ...ich meinte das hier https://youtu.be/UWyguhjTWb4
sieht aus wie lötzinn

Der Hoff

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3540
  • Hofftastisch
Re: Figur auf Tonbasis (ölbasis)
« Antwort #13 am: 12. Oktober 2015, 23:19:04 »
Das ist dann aber Stahldraht - schwer zu verbiegen - umwickelt mit Aludraht. Sonst würde der da nicht so stabil stehen.

Aber mal ganz ehrlich, versuch dich erstmal durch bei all den Modelliermassen. Nicht alles liegt jedem und nicht jeder kann mit allem. Soll heißen, probieren, probieren, probieren..... Und vielleicht mal mit was einfachen anfangen und üben. Vor allem mit dem Werkzeug das man so nimmt. Sonst kommt da nur Frust und Resignation. Wenn du dir jemanden wie Ceasar als Vorbild nimmst, vergiss nicht, dass der 25 Jahre professionelle Erfahrung hat, da sieht dann sehr viel ganz einfach aus  ;)

 :winken:
Ich mag Wände, denn die sind so glatt!!!