Autor Thema:  3D-Drucker - Tipps und Tricks  (Gelesen 4091 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

pucki

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 679
Re: 3D-Drucker - Tipps und Tricks
« Antwort #15 am: 23. Mai 2016, 17:46:20 »
au au au *dummi*

Übersehen.

Gruß

  Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Leitplanke

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 141
    • Guido´s Modellwelt
Re: 3D-Drucker - Tipps und Tricks
« Antwort #16 am: 23. Mai 2016, 18:00:42 »
....sorry wenn ich für verwirrung stifte aber ich weis jetzt nicht wie ich diese Art 3D Drucker nennen soll.
Von der Funktionsweise isses ja irgendwo die Funktion einer Heißklebe Pistole  :7:  eben nur mit sehr feiner Düse und einem anderen Kunststoff Material.

Grüße

Guido
Kölsch ist eine Sprache die man(n) Trinken kann!
www.die-leitplanke.de

mause

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 981
Re: 3D-Drucker - Tipps und Tricks
« Antwort #17 am: 25. Mai 2016, 11:07:50 »
Null Problemo :santa:

<°JMJ-

Leitplanke

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 141
    • Guido´s Modellwelt
Re: 3D-Drucker - Tipps und Tricks
« Antwort #18 am: 25. Mai 2016, 12:07:33 »
Hallöchen alle zusammen,

.....jetzt hab ich auch den Fachausdruck für das "Heißklebepistolen" Prinzip gefunden. Diese Art des 3D Drucks nennt sich abgekürzt  FDM  (Fused Depositin Modeling)  :8:

Grüße :winken:

Guido
Kölsch ist eine Sprache die man(n) Trinken kann!
www.die-leitplanke.de

Romeo Delta

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 112
  • We love to MB you :-)
Re: 3D-Drucker - Tipps und Tricks
« Antwort #19 am: 23. August 2017, 08:05:46 »
Ich stehe im Moment auch davor, mir einige Teile drucken zu lassen. Ich habe sogar eine junge Dame, die beruflich Autoteile zeichnet und nun versucht, eine brauchbare Datei zu liefern. Das Problem ist aber, daß wir null Erfahrung haben, wie die Teile angeordnet sein müssen, damit sie auch wirklich gedruckt werden können. Was macht man, wenn es keine flache Basis gibt, auf welcher das Teil beim Drucken stehen kann? Kann man mehrere gleiche Teile in einem Rutsch drucken? Oder was ist, wenn man mehrere verschiedene teile, eine Art Bausatz, drucken möchte?

Auch habe ich gelesen, daß je nach Material und Druckverfahren, die Auflösung, Oberflächenstruktur, Festigkeit und Flexibilität stark abweichen. Das ist alles aber graue Theorie. Wo findet man da einen vernünftigen Anfang ohne arm zu werden? Zuviel 'trial and error' wäre jetzt eher nervig.

tengel

  • Globaler Moderator
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2324
    • http://www.scaleautofactory.com
Re: 3D-Drucker - Tipps und Tricks
« Antwort #20 am: 23. August 2017, 09:24:18 »
Die einfachste Lösung: Drucken lassen bei einem Dienstleister wie z.B. shapeways.com.
Da bekommt man gute Qualität - wenn die Vorlage stimmig ist - für relativ wenig Kosten.
Die sind in Holland, also kein Zoll und die Lieferung erfolgt bei DHL.

Selberdrucken ist immer Try and Error - es gibt kein Patent-Rezept dafür.
Ohne ebene Flächen muss man sogenannte Support-Strukturen mit drucken. Dafür braucht man einen 2-Kopf-Drucker, damit die Support-Strukturen aus einem lösbaren Material gedruckt werden können, sonst wird die Entfernung schwierig.
Außerdem erreichen die Home-Drucker beweiten nicht die Oberflächen-Qualität der Profi-Geräte.

Es gibt auch noch die Seite www.3dhubs.com - da bieten Druckerbesitzer an,  Teile zu drucken für einen entsprechenden Obulus.
Best Regards
Torsten
The difference between genius and stupidity is that genius has its limits - Albert Einstein

scaleautofactory

Romeo Delta

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 112
  • We love to MB you :-)
Re: 3D-Drucker - Tipps und Tricks
« Antwort #21 am: 23. August 2017, 11:24:21 »
Die einfachste Lösung: Drucken lassen bei einem Dienstleister wie z.B. shapeways.com.
...
Ohne ebene Flächen muss man sogenannte Support-Strukturen mit drucken. Dafür braucht man einen 2-Kopf-Drucker, damit die Support-Strukturen aus einem lösbaren Material gedruckt werden können, sonst wird die Entfernung schwierig.
Außerdem erreichen die Home-Drucker beweiten nicht die Oberflächen-Qualität der Profi-Geräte.
...

Vielen Dank, ich werde mir das schon einmal ansehen. Gibt es dort irgendwelche Richtlinien zum Entwurf?

Ich hatte mir das naiv ungefähr genauso vorgestellt wie die Gußgrate bei normalen Modellbausätzen. Dies ist übrigens, was ich gerne im Maßstab 1:/16 gedruckt hätte: https://c1.staticflickr.com/5/4030/4479461767_6d54b55ac3_b.jpg

alf-1234

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 276
Re: 3D-Drucker - Tipps und Tricks
« Antwort #22 am: 10. September 2017, 12:23:45 »
Wenn mal Bedarf besteht, einfach mal melden.
Ich habe beruflich mit CAD zu tun und habe hier seit einigen Monaten einen UM2 stehen.
Der druckt ABS und PLA. Eingestellt ist eine Layerhöhe von 0,06mm.