Autor Thema: Kleben, Spachteln, Formen Vallejo Acryl Spachtel  (Gelesen 5465 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

f1-bauer

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2583
  • Jon "Walrus" Lord R.I.P.
Kleben, Spachteln, Formen Vallejo Acryl Spachtel
« am: 06. Dezember 2015, 17:12:46 »
Vallejo Acryl Spachtel - Plastic Putty - Masilla Plastica

Daten
Hersteller: Vallejo
Art. Nr. : 401
Material: Acryl-Spachtel
Inhalt Tube: 20 ml
Bezug: gut sortierter Modellbauladen, Internet-Shops
Preis : 3,50 EUR

Hallo zusammen,
neulich war ich in Traudl´s Modellbauladen und habe unter anderem Spachtel benötigt. Ich bekam diese Neuheit empfohlen - Spachtelmasse von Vallejo ...


... angeblich super zu verarbeiten, super dosierbar dank Tüllenspitze, kein schleifen notwendig, wird steinhart und läßt sich gravieren ...


... Beschreibung auf der Tube ...

... die entscheidenden Worte sind "marmolina = enthält Marmorstaub" und "Water cleanup = wasserlöslich, mit wasser abwischbar".

Jetzt hatte ich die Gelegenheit, die Spachtelmasse zu testen - was soll ich sagen: stimmt alles  :klatsch:

Hier die Unterseite eines Flügels einer Mustang P-51. Das Material ist schneeweiß, hat die Konsistenz von Zahnpasta und lässt sich z. B. mit einer Künstlerspachtel leicht auftragen. Die Tülle habe ich nicht benutzt.


Das Zeug läßt sich mit Wasser verdünnen und pinseln kann man es auch.
Gleich nach dem Auftrag mit einem in Wasser getauchten Wattestäbchen leicht drübergewischt, diagonal zu den Gravuren. Wird alles super glatt, schleifen unnötig  :D ...

... alles ist in den Gravuren geblieben und drum rum ist alles schön sauber. Ich habe aber gelernt, nicht so eine große Fläche auf einmal zu bestreichen. Das Zeug zieht schnell an und man muss dann stärker rubbeln und holt die Masse stellenweise wieder aus den Gravuren. Das sieht man z. B. bei den drei Hülsenauswürfen links mitte - die sind nicht eingesunken.

Der Auftrag erfolgte gestern abend so gegen 23:00 Uhr. Nach zwei Stunden ist das Material fest aber noch elastisch, also nicht schleifbar oder zu gravieren. Dann bin ich  :10: gegangen. Heute nachmittag, so nach ca. 16 Stunden, war aber alles steinhart. Auf den ersten Blick wirkt das Material wie Fugenmaterial auf Acrylbasis für elastische Fugen, der Unterschied ist aber der beigemengte Marmorstaub. Die verspachtelten Stellen sind mit allen Modellfarben übermalbar. Ich habs mit Humbrol Enaml getestet - alles gut  :P . Das Weiß ist aber sehr strahlend - ggf. vorher dunkel grundieren, wenn die Lackierung dunkel sein soll.

Mein Fazit: Das Ergebnis hat mich absolut überzeugt, ich werde es weiter benutzen.

Gruß
Jürgen  :winken:

Jensel1964

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2543
  • Es ist letztendlich nur Modellbau....
Re: Vallejo Acryl Spachtel
« Antwort #1 am: 06. Dezember 2015, 20:29:37 »
Ich kann Dir da nur zustimmen, Jürgen, das Zeug ist echt der Hammer.
Besonders die von Dir hervorgehobene Verarbeitung mit Wasser ist genial. Wenn zuviel Spachtel drauf ist, einfach mit einem nassen Pinsel drüber gehen und gut is. Durch die weiße Farbe sieht man sofort, wo sich der Spachtel ungewollt festgesetzt hat.
Allein beim Inhaltsstoff "marmolina"  würde ich widersprechen.
Da steht "figuras de plomo, resina, yeso y marmolina". Das heißt, wenn mich mein Spanisch nicht verlässt: "Figuren (Modelle) aus Blei, Resin, Gips und 'marmolina' [künstlicher Marmor...wohl so ähnlich wie Fimo?]".
Was wirklich drin ist? Müsste ich mal nachlesen.

Aber vielen Dank für die Vorstellung!
Jens  :winken:

f1-bauer

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2583
  • Jon "Walrus" Lord R.I.P.
Re: Vallejo Acryl Spachtel
« Antwort #2 am: 06. Dezember 2015, 22:22:50 »
Servus Jens,
Dein spanisch ist bestimmt besser als meins  8). Es ist aber wirklich Marmormehl drin. Auf der Vallejo Seite steht zwar nichts darüber, aber der Hermann von Traudl´s hat es mir so beschrieben und hier stehts auch, Zitat von der Fredericus Rex Seite:

Zitat
Vallejo Plastic Putty (Plastikspachtel) 20ml Tube

Art.Nr.:
    VA 70.401
    
    PLASTIC PUTTY
    Eine Modellierung Paste, die zu einem weißen, völlig undurchsichtigen, steinharten Finish trocknet. PLASTIC PUTTY wird hauptsächlich für den Wiederaufbau oder
    Umstrukturierung von Modellen und Miniaturen, für Texturen und hohe Reliefs verwendet. Aber auch zum schliessen von Spalten, kleinen Löchern usw.
    Merkmale: Ein Acrylpaste hoher Dichte, mit Marmormehl.
    Anwendung: Direkt aus der Tube oder mit einem Spachtel.

Gruß
Jürgen  :winken:

Jensel1964

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2543
  • Es ist letztendlich nur Modellbau....
Re: Vallejo Acryl Spachtel
« Antwort #3 am: 06. Dezember 2015, 22:30:54 »
Cool, 1:1.
Ein Ergebnis, dass ich mir bei anderen Hamburg - Münchner Paarungen auch wünschen würde. :D
Dann ist es ein Marmormehlspachtel, der u.a. für Marmolina-Figuren verwendet werden kann.  :P

Jens  :winken:

Steffen

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1022
Re: Vallejo Acryl Spachtel
« Antwort #4 am: 06. Dezember 2015, 23:08:44 »
Hm. Ob man die Rezeptur geändert hat ?
So neu ist der Vallejo Spachtel nämlich gar nicht. Habe den schon länger und bin ganz und gar nicht davon begeistert. So habe ich die Erfahrung gemacht, dass er ewig benötigt um wirklich auszuhärten. Bei mir war er auch nach Tagen nicht fest, eher eine Konsistenz wie alter Kaugummi.  :rolleyes:

f1-bauer

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2583
  • Jon "Walrus" Lord R.I.P.
Re: Vallejo Acryl Spachtel
« Antwort #5 am: 07. Dezember 2015, 01:01:05 »
Muss wohl was geändert worden sein. Wie gesagt nach 2 Stunden, so wie Du beschreibst, zäh elastisch, nach 16 Stunden steinhart, nass schleifbar und zu gravieren.

Gruß
Jürgen  :winken:

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18102
Re: Vallejo Acryl Spachtel
« Antwort #6 am: 07. Dezember 2015, 10:11:47 »
Mir geht's wie Steffen. Ich hab den mal vor drei vier Jahren benutzt und "steinhart" wurde der nicht. Eigentlich konnte ich keinen Unterschied zu Vallejo-Farbe erkennen, nur dicker angemischt. Aber wenn ich einen bekommen kann, versuche ich es noch mal.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Hörnchen

  • Globaler Moderator
  • MB Star
  • *****
  • Beiträge: 1361
  • André Höncher
    • Hamburger Modellbau Stammtisch
Re: Vallejo Acryl Spachtel
« Antwort #7 am: 07. Dezember 2015, 18:12:33 »
Auch ich benutze den schon ewig lange. Anwendung bei mir nur für kleine Spalte und Fugen. z.B Flügel- Rumpfanschluss.
Aber anstatt eines Q-Tips oder Pinsels nehme ich einen angefeuchteten Finger. Funktioniert besser finde ich.

Gruß André

Es gibt eine Sache auf der Welt, die teuerer ist als Bildung - keine Bildung (JFK)

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18102
Re: Vallejo Acryl Spachtel
« Antwort #8 am: 07. Dezember 2015, 18:50:55 »
Für Figuren kam ich auch bestens damit klar. Rein in die Fuge, glätten, basta.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Steffen

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1022
Re: Vallejo Acryl Spachtel
« Antwort #9 am: 07. Dezember 2015, 21:00:04 »
Eigentlich konnte ich keinen Unterschied zu Vallejo-Farbe erkennen, nur dicker angemischt.
Genau diesen Eindruck hatte ich auch, wie angedickte Vallejo Farbe. Die Tube habe ich immer noch, nehme sie um mittels TAMIYA Zahnspachtel Zimmerit darzustellen. Dafür taugt er gut. Und da kann er dann 14 Tage stehen, um in Ruhe auszuhärten.  :D
Man kann mir sagen, was man will. Für mich ist immer noch und ungeschlagen der Squadron White Putty der Beste. Nicht ganz billig, aber unerreicht gut.  :winken:

Koffeinfliege

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1592
  • Aachen - Köln
Re: Vallejo Acryl Spachtel
« Antwort #10 am: 08. Dezember 2015, 07:48:12 »
Von White/Green Putty hatte ich damals auch viel Gutes gehört und eine Tube gekauft. Obwohl das Weiße schon die feine Variante ist, finde ich persönlich das Zeugs zu körnig. Dafür trocknet es quasi instant und wird steinhart. ;)
Naja, gestern ging eh eine Bestellung zu Battlefield-Berlin raus, da habe ich mal eine Tube von dem Vallejo Zeugs mitbestellt. Mal testen… ;)

f1-bauer

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2583
  • Jon "Walrus" Lord R.I.P.
Re: Vallejo Acryl Spachtel
« Antwort #11 am: 08. Dezember 2015, 12:56:59 »
Ok Leute, Vallejo Spachtel in der Aufmachung und mit der Nr. 401 ist wohl schon länger auf dem Markt. Bis 2013 schreiben die Leute in diversen Foren auch das, was ihr sagt - "verdickte Acrylfarbe", "trocknet nicht", "bleibt zäh elastisch". Auf Panzerbaer.de schreibt auch einer "gut, um Zimmerit nachzubilden, taugt aber als Spachtel nichts". Der Eintrag ist von 2013 und der hat auch die Tube abgebildet, so dass man den Text lesen kann - da steht nichts von "marmolina". Ich habe aber auch Fundstellen von 2014 - da steht dann plötzlich "super Zeug" und "wird steinhart".

Meine Tube habe ich vor 6 Wochen in Traudl´s Modellbauladen gekauft. Der Hermann Unverdorben hat mir gesagt, es sei eine Neuheit. Ich hatte vorher nur mit Tamiya Putty gearbeitet und kannte das Vallejo Zeug nicht. So wie es aussieht hat Vallejo wohl in 2014 die Rezeptur geändert und mengt jetzt Marmorstaub bei. Dann ist das wohl die Neuheit daran. Meine Erfahrung mit dem aktuellen Vallejo Spachtel ist jedenfalls - es läßt sich super verarbeiten, wie Hans und André schreiben, und es ist nach (spätestens) 16 Stunden durchgetrocknet, steinhart, läßt sich nass schleifen (wenn überhaupt erforderlich) und gravieren. Möglicherweise ist es auch schon früher durchgetrocknet, kann ich aber nicht sagen, weil ich erst 16 Stunden nach dem Auftrag geprüft habe.

Gruß
Jürgen  :winken:

albatros32

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 180
Re: Vallejo Acryl Spachtel
« Antwort #12 am: 08. Dezember 2015, 16:08:07 »
Nachdem ich die Verarbeitungshinweise und Materialbeschreibungen in euren Posts gelesen habe, dachte ich :
"Genau das benutze ich auch, nur in anderer Verpackung!"
Gibt's im Baumarkt für unter 2.-€ !!!

BV141

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 351
Re: Vallejo Acryl Spachtel
« Antwort #13 am: 08. Dezember 2015, 17:02:10 »
@albatros: ich will ja nicht bestreiten, dass Dein Holzspachtel genauso gut funktioniert. Von der Zusammensetzung her dürfte es aber was anderes sein.

Für alle Eventualitäten gibt es wohl noch keinen idealen Spachtel, aber für Fugen, Löcher usw. liebe ich den:

http://www.internetmodeler.com/scalemodels/nrtools/Perfect-Plastic-Putty.php

Schön, weil mit Wasser sofort bearbeitbar und normalerweise kaum Nacharbeit. Nachteil: Naßschleifen is nich und Wasser in irgendeiner Form löst den Putty - braucht es aber nicht. Aufbau von Ecken, Stufen ausfüllen oder unregelmässige Schrägen etc. ist auch nicht so doll, aber zum Modellieren usw. nimmt ja eh was anderes.

albatros32

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 180
Re: Vallejo Acryl Spachtel
« Antwort #14 am: 08. Dezember 2015, 19:58:39 »
Nun, es ist eine weiße, Zahnpastaartige Masse, die Wasserverdünnbar ist, sich mit dem nassen Finger glätten läßt und so aushärtet, das sie schleifbar,bohrbar und gravierbar ist !
Die Oberfläche ist so fein polierbar, das sie dem Kunststoff im Glanz nicht nachsteht, und mit allen gängigen Farben überlackiert werden kann, ohne diese "aufzusaugen" ...

Klingt doch wie die oben beschriebene Spachtelmasse !?